Jump to content

Recommended Posts

Hi Leute,

 

Ich finde Schleime ziemlich interesante Lebewesen!

 

Sind eure Abenteurer schon mal einem Schleim Begegnet?

Wie seid ihr mit ihm fertig geworden? Ich meine, Schleime haben ja ziemlich viele Lebenspunkte und sind auch nur von manchen Wafen angreibar?

 

Was frist ein Schleim?

 

Sind Schleime eigendlich ein Lebewessen oder ein zusammenschluss von vielen Einzellern? Sind Schleine Überhaupt Lebewesen?

Wachsen Schleime? Wenn ja dann nach wellchen Kriterien?

Sind Schleime inteligent? Haben Schleime ein Schwachpunkt? Ein Herz z.B.?

 

Viel Spaß beim Diskutieren.

 

Gruß Thaumaturg

Edited by Abd al Rahman
Link to comment

Die regeltechnischen Fragen lassen sich am Besten durch das Bestiarium beantworten.

 

Ansonsten finde ich Schleimmonster von Zeit zu Zeit immer abwechselungsreich. :satisfied:

Sind keine geeigneten Waffen oder Zauber verfügbar, dann bleibt meist noch die Option zu flüchten. :sigh:

 

Solwac

Link to comment

Gestern abend kam auf 3Sat eine schöne Dokumentation über Schleimpilze. Das ist durchaus eine gute Ideenvorlage, da sie sich genau so verhalten, wie ein Schleimmonster, nur halt etwas kleiner.

 

Für grundsätzliches empfehle ich auch den Blick ins Bestiarium.

Link to comment

@ Birk

Ich als Spielleiter liebe Schleime. Ich lasse sie meinen Abenteurern am liebsten in unterirdischen Gängen oder engen Katakomben begegnen. Der einzige Zauber den ich kenne der gegen Schleime hilft, ist die Feuerkugel. Leider sind immer ein paar Krieger schon in dem Schleim versunken, sobald die Zauberer aufkreuzen und man kann sie Feuerkugen nicht mehr einsetzen. (Ätsch)

 

Neben Midgard bin ich auch noch SciFi Fan. Einmal sind sie da einem schleimähnlichen Lebewesen begegnet, der auch seine Opfer umschleimt hat. Dieses Lebewesen hat sich direkt in die Nervenbahnen der Menschen eingeklinkt. Sobald die Kameraden versucht haben das Lebewesen zu zerstören hat der umschleimte Mensch die gleichen Schmerzen empfunden. Bei Midgard währe so eine Kreatur natürlich verhängnisvoll, da man nicht den Schleim umbringen kann weil man sonst seinen Kameraden tötet. Aber nix tun und zusehen vie sein Freund getötet wird geht auch nicht.

 

Meiner meinung nach sind Schleime Einzeller mit dem großen Drang sich zusammen zu finden. Zur Vermehrung: Jeder Schleim hat einen kleinen Teil der Erbinformation in sich. Wenn er sich mit den richtigen Anderen Schleimen mit den anderen Erbinfos zusammenfindet dann ist Zellteilung möglich. Das heißt ab einer bestimmten größe (z. B. Faustgroß) vermehrt sinch der Schleim. Wenn man einen Schleim Teilt entstehen 2 selbstständige Schleime die auch beide Überleben können solange sie noch Schleime mit allen Sorten der Erbinfos haben.

 

Gruß Thaumaturg

Link to comment
  • 5 years later...

Sollte es sich irgendwann dazu begeben, dass mein Helden nach Moravod kommen, dann erwartet sie dort ein Abenteuer, in dem ein Wissenschaftler einen serh, sehr, sehr, sehr, sehr großen Schleim erschaffen hat, der sogar noch weiter wächst. Ich bin schon gespannt auf die Lösungsideen...

Link to comment
  • 1 year later...

Wie bekämpft man eigentlich Säureschleime am besten? Wir haben jetzt zweimal in den letzten paar Monaten ein Tier dieser Art erlebt - beim zweiten mal mit dem Kommentar "mit dem Ding bringste da fast sicher eine Figur um" (beim ersten mal war das Opfer meine Figur, und ganz ehrlich, Spaß macht das nicht, so als hilfloser Punchingball).

 

Es ist natürlich ein "hop oder top"-Monster - wenn der erste Angriff schwer gelingt (gut, auch nicht ganz unwahrscheinlich bei Angriff+12 und wohl meistens noch +2 für Angriff von oben), ist es saufies, sonst ist das Tier Kanonenfutter.

 

Aber wenn jetzt echt... dann wird's schon sehr haarig. Der Beschleimte tut gar nichts mehr außer nach Luft schnappen und sich in Säure auflösen. Für seine Kameraden sieht es auch nicht besser aus: jeder Angriff auf den Schleim macht den gleichen Schaden auf den Beschleimten. Da das Monster im Schnitt um die 30 LP hat und ein Abenteurer nicht nur geringfügig weniger, würde das eher unangenehm.

 

Trägt das Opfer eine starke Rüstung, hat es zumindest gegenüber der Säure des Schleims eine Gnadenfrist - oft ist dies aber nicht der Fall. Von Haarspaltereien wie "kein Helm" außerdem abgesehen (würde ich bei diesem Monster keinem Spieler antun).

 

Zaubersprüche wie "Vereisen" könnten helfen (man würde dann doch hoffentlich mit beherrschbarer Gewaltanwendung einen Zugang durchs Eis zum Mund öffnen können), sind aber (der Spruch kostet 2,000 GFP) nicht in jeder Gruppe/Situation verfügbar (das Tier hat nur Grad 4!).

 

Habt Ihr schon erfolgreich Säureschleim-auf-Opfer bekämpft, und wie?

 

Meine hochgradigen Kameraden haben das Viech (und mich) mit Hauch des Winters vereist; gestern haben sie sehr einfallsreich mit Lumpen und so den Schleim weggeputzt (was ich wohlwollend gewertet habe als improvisierte Waffe +4, handgemengeartige Situation +4 = Angriff +8 + Angriffsbonus, alternativ hätte ich auch Waloka akzeptiert, Schaden 2W6 weil genau auf das Opfer/Monster passend + Schadensbonus. Für jeden schweren Treffer nahm auch der Angreifer die 1W6 Säureschaden, ohne Rüstung). In beiden Fällen war das Opfer trotz sofortiger Intervention z.T. hochgradiger Kameraden am Ende höchstens 1-2 Runden vom Exitus entfernt.

 

Der Säureschaden ist normaler Heilung zugänglich (Erste Hilfe, Heilen von Wunden), oder? Der Erstickschaden? Theoretisch wären das ja zerbröselte Gehirnzellen, aber Magie kann alles... ? Ich habe beides heilen lassen.

Edited by Ma Kai
Link to comment

Ok, der Umhüllte kann sich nicht selbst befreien, auf der anderen Seite schützt der Schleim ihn ja vor den Auswirkungen von Feuer oder ähnlichem (so verstehe ich die Aussage im BEST, S. 278). Also gib ihm (dem Schleim) Feuer ohne Ende. Ich gehe dabei davon aus (ok, das könnte falsch sein), dass der Schleim, solange er mit einem Opfer beschäftigt ist, die anderen nicht angreifen kann. Besteht die Gruppe aus 4 Abenteurern und eine ist umhüllt, können immer noch 3 mit Fackeln oder magischem Feuer angreifen. Ausbringen von Lampenöl oder noch besser Zauberöl auf dem Schleim und das dann anzünden sollte dem Monster dann doch recht schnell das Ende bereiten.

Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
×
×
  • Create New...