Jump to content

Recommended Posts

Hallöchen,

In Midgard sind Elfen Normalerweise eher "graue" Kreaturen weder böse, noch gut.

Nun stellt sich mir die Frage, wenn ein Elf sich fanatisch einer Seite hinzieht und so zum Beispiel alles Böse, fanatisch auslöschen möchte, würde er ja wahrscheinlich zu einem Schwarzalb werden, oder?

MfG, Hagen.

Link to comment

In DuM5 findet sich ab Seite 26 alles über Schwarzalben. Wenn ein Elf der Wut und dem Hass verfällt und dieser Zustand andauert und sich der Elf zurückzieht in die Einsamkeit und sich dann seine Meinung nicht ändert, wird er zu einem Schwarzalben. Von Elfen wird dieser Prozess Pfad der Dunklen Macht, und von Schwarzalben Pfad der Erleuchtung genannt.

Die Veränderung wird wie folgt erklärt:

Schwarzalben sehen wie Elfen aus, besitzen allerdings eine albinoweiße Haut und schwarze Haare.

Die Haut der Elfen wird im Kod5 auf Seite 18 als hell beschrieben. Die Beschreibung trifft auf die Elben aus Herr der Ringe zu. Ich glaube die Filme geben eine gute Repräsentation für Elben ab. Sie scheinen jedoch keine Roten äugen zu haben, dies währe erwähnt worden, ihre äugen werden jedoch als niederträchtig und hinterlistig beschrieben, was ich als dunkel und unergründlich deuten würde.

Ich hoffe, die Frage konnte sich klären:)

Edited by fidoriel
Link to comment
vor 2 Stunden schrieb Hajn:

In Midgard sind Elfen Normalerweise eher "graue" Kreaturen weder böse, noch gut.

Der neugierigheit halber: Wie kommst du auf diese Aussage?

  • Thanks 1
Link to comment
vor 11 Minuten schrieb Irwisch:

Der neugierigheit halber: Wie kommst du auf diese Aussage?

Habe ich vor einer Weile mal im Forum gelesen, macht aufgrund ihres druidischen Glaubens auch irgendwo sinn.

" Ähnlich wie die Druiden streben sie ein Gleichgewicht zwischen den Kräften des Chaos und der Ordnung an und sind daher druidisch." 

vor 30 Minuten schrieb fidoriel:

Ich hoffe, die Frage konnte sich klären:)

Leider nicht wirklich, die Frage war eher ob es auch "gute" Schwarzalben/Elfen geben kann, die das Böse fanatisch bekämpfen wollen.

 

Vielleicht ist auch "Gut" und "Böse" die Falschen Wörter. Ich meine eher Chaos und Ordnung.

Link to comment
vor 8 Minuten schrieb Hajn:

Leider nicht wirklich, die Frage war eher ob es auch "gute" Schwarzalben/Elfen geben kann, die das Böse fanatisch bekämpfen wollen.

Gute Elfen kann es natürlich geben.

Schwarzalben könnte man mit Verschwörungstheoretikern vergleichen.

überzeugt, dass sie vorher als Elfen verblendet waren und erst jetzt die Welt im wahren Licht sehen

Wenn Elfen zu Schwarzalben geworden sind, scheint mir dies irreversibel. Es hat etwas mit der Einstellung zu tun. In der Einsamkeit gibt es für Elfen genau zwei Wege, zu ihresgleichen zurückkehren, oder zu Schwarzalben werden. 

Jedenfalls ist den Elfen das Schwarzalbentum bekannt und sie lehnen es aus bekannten gründen ab. Ich bezweifele, dass Schwarzalben dort willkommen sind. Diese hegen

eine tiefe Abneigung gegen alle Arten von dämonischer Einflussnahme

Es ist in DuM auch nicht erwähnt, dass sie nach ihrer Verwandlung zu Schwarzalben sich wieder Zurückbesinnen können, wenn sie denn wollten. Die körperlichen Eigenschaften bleiben auf jeden fall. 

Man könnte Schwarzalben als Weltanschauung betrachten. Jedoch stehen sie unter dunklem Einfluss, von dem ich bezweifele, dass sie sich jemals wieder loslösen könnten. Aus eigenem Willen bestimmt nicht, da dieser beeinflusst wird. Es ist in den Regeln auch nicht vorgesehen. Daher gehe ich eher von nein aus. Aber wenn die Umstände im Abenteuer so sind, dass der Schwarzalb seinen willen ändert(versuche mal einen Verschwörungstheoretiker zu überzeugen, oder einen gläubigen davon, dass es keinen Gott gibt), unter umständen schon. Das ist dann aber Sache des Spielleiters würde ich sagen. 

Link to comment
vor 27 Minuten schrieb Hajn:

Habe ich vor einer Weile mal im Forum gelesen, macht aufgrund ihres druidischen Glaubens auch irgendwo sinn.

Ah also "irgendwo im Forum"

vor 27 Minuten schrieb Hajn:

Leider nicht wirklich, die Frage war eher ob es auch "gute" Schwarzalben/Elfen geben kann, die das Böse fanatisch bekämpfen wollen.

Vielleicht ist auch "Gut" und "Böse" die Falschen Wörter. Ich meine eher Chaos und Ordnung.

Ich denke das problem ist  für mich das "fanatisch" - wobei natürlich auch "Gut und Böse" viel mit der einigen einstellung zu tun haben.

Also gute Schwarzalben kann es imho nicht wirklich geben, so etwas wie "Drizzt" funktioniert in Midgard imho nicht. Sicher es mag Schwarzalben geben welche ihre "erleuchtung hinterfragen" und den weg zurück zum elfen beschreiten, aber die sollten selten sein.

Bezüglich "guten Elfen" würde ich mal schauen was Du zu den Corenaid sagts und zu den Aeskalibiaden (welche ich sicher wieder falsch geschrieben habe) (dazu steht glaube ich etwas im Weltenband). Und die einschränkungen welche Elfen haben. Und auf die lezte Zeite zum Thema Elfen im Kodex auf Seite 18 "keine schwarze magie" und die auswahl des Abenteurertypes bei dem Spitzbube und Assassine etwa fehlen,...

Link to comment
vor 23 Minuten schrieb fidoriel:

Es ist in DuM auch nicht erwähnt, dass sie nach ihrer Verwandlung zu Schwarzalben sich wieder Zurückbesinnen können, wenn sie denn wollten.

Doch Seite 27 rechts oben

Link to comment

Wobei das "Böse" da in einem absoluten Sinne gemeint ist. Es gibt doch in Alba diese "extremistischen" Elfen, die erbarmungslos jeden Menschen angreifen und töten, der ungefragt ihr Territorium betritt, egal, welche Absichten sie hegen. Diese Einstellung ist in meinen Augen weder gut noch grau, sondern reichlich böse. Aber da dies Elfen nur ihr Ding machen und sich nicht der bösen Seite der Macht zukehren, passiert bei denen gar nichts.

Link to comment

Müssen Schwarzalben nun aber finstere Kreaturen sein oder nicht? 

Könnte es einen Elf geben der von finsteren Kreaturen solange terrorisiert wurde das aus jenem, ein Schwarzalb wurde, der sich schwor alles finstere zu bekämpfen? 

Link to comment

Also erst mal: Wenn du Lust hast, einen edlen, freundlichen und gutmeinenden Schwarzalben zu spielen, dann tu das doch einfach. Ebenso einen fanatischen Krieger gegen die finsteren Mächte. Es ist dein Spiel und deine Welt!

Ansonsten ist einem Schwarzalben erst mal alles zuzutrauen. Meinetwegen hasst er alles und jeden und auch die Finsterleute aus den eigenen Reihen. Ich stelle mir Schwarzalben durchaus intrigant und wenig zimperlich vor. Auf der anderen Seite scheint es ja so einen mystischen Zusammenhalt unter den Schwarzalben zu geben: Ich meine, ein Elf, der mutiert, bekommt ja keine Bedienunganleitung auf den Weg: "Wie werde ich ein Schwarzalb?" Trotzdem finden sie wie an Fäden gezogen zu ihren Gemeinschaften und hocken da ja auch hartnäckig aufeinander.

Insofern hielte ich ein Szenario wie "Ein Schwarzalb gegen alle anderen Schwarzalben" schon für reichlich exotisch. Aber dass die was gegen Dämonen oder Arracht unternehmen - warum nicht? Im schlimmsten Fall werden die als eine Art Konkurrenz angesehen.

  • Like 1
Link to comment
vor 5 Stunden schrieb Hajn:

Müssen Schwarzalben nun aber finstere Kreaturen sein oder nicht? 

Könnte es einen Elf geben der von finsteren Kreaturen solange terrorisiert wurde das aus jenem, ein Schwarzalb wurde, der sich schwor alles finstere zu bekämpfen? 

Auf was willst du denn eigentlich hinaus?

Im gegensatz zu Elezar finde ich geht es nicht einen "edlen, freundlichen, gutmeninenden Schwarzalben" zu spielen. Denn so ein Elf, wäre kein Schwarzalb mehr, ich beziehe mich da auf "Die Welt" Seite 248 rechts oben "Die Wandelbarkeit der Elfen", wenn ein Schwarzalb den Weg wieder zurück zum Elfen aufgenommen hat und "edel, freundlich und gutmeinend" geworden ist - dann hat er den Weg so weit begangen das er imho schon abgeschlossen ist. Damit hätte er auch all die "Anderstartigkeiten" der Schwarzalben verloren (also etwa die schwarzen Haare).

Ich habe selbst für Cons einen Schwarzalben SC - und ja ich denke ich habe das Mindset der Figur recht passend ausgearbeitet (das mir arbeit gemacht hat) und der ist dadurch sogar "bedingt gruppentauglich"(*) - ich spiele den aber auch nur wenn ich die anderen Mitspieler kenne. (* - ich kenn andere "menschenfiguren" welche ich als deutlich gruppenuntauglicher einschätze, meistens sind das gewaltfanatiker (nur kampf ist die lösung) und kleptomanen(alles meins!)).

Link to comment
vor 44 Minuten schrieb Irwisch:

Auf was willst du denn eigentlich hinaus?

 

Müssen Schwarzalben finster sein oder nicht?

vor 45 Minuten schrieb Irwisch:

"edlen, freundlichen, gutmeninenden Schwarzalben"

Die Frage war nicht ob ein Schwarzalb "Böse" oder "Gut" sein kann, sondern ob ein Schwarzalb "finster" sein muss.

Link to comment
vor 2 Stunden schrieb Hajn:

Müssen Schwarzalben finster sein oder nicht?

Die Frage war nicht ob ein Schwarzalb "Böse" oder "Gut" sein kann, sondern ob ein Schwarzalb "finster" sein muss.

Ich beisse mich etas mit dem "finster sein" - ich denke du meinst eigentlich "Eine finstere Aura haben".

Eine finstere Aurra haben Schwarzalben nach meinem Verständniss nicht. Aber es gibt eben viele Schwarzalben welche eine Finstere Aura haben weil gewissen characterklassen eben unter ihnen vertreten sind die so etwas ab einem gewissen Grad mit sich bringen.

  • Like 1
Link to comment

Da Schwarzalben unter anderem auch graue Hexer, dunkle Druiden oder Heiler sein können, sind sie nicht (alle) finster im regeltechnischen Sinne - aber sie sind dennoch "arrogant und grausam" [DUM 27]. Das kann ein Inquisitor natürlich auch sein. Dennoch würde ein fanatisch das Böse bekämpfender Elf nicht zu einem Schwarzalben, denn (wie weiter oben schon gesagt) Elfen "hassen und verfolgen" sowieso "unnachgiebig alle Ausprägungen des Bösen". [KOD 18]

Liebe Grüße
Saidon

  • Like 1
  • Thanks 1
Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...