Jump to content

Anwerben von Söldnern


Recommended Posts

Versorgungswagen (und dazu Köche) hast Du ja bereits genannt. Dazu gehören Kutscher und Zugtierpfleger.
Unter den 50 Söldner sollten auch Anührer sein (ich würde Vorschlagen je 10 Söldner 1 Anführer).
Bader, Arzt, Heiler, Feldscher - halt irgendjemand, der Krankheiten kuriert und Verletzungen behandelt.

Spiritueller Führer hängt davon ab wen Du in Deiner Söldnertruppe hast und was die Motivation des Zuges ist. Muss m.E. nicht unbedingt Deine Aufgabe sein solange der Einsatz nicht Religiös motiviert ist.

Alles was der Unterhaltung Deiner Söldner dient ist nicht Deine Aufgabe. Musiker, Gaukler, Huren etc. finden sich von alleine und schließen sich dem Zug an um an den Söldner Geld zu verdienen.

Soweit meine ersten Gedanken.

  • Like 3
  • Thanks 1
Link to comment

P.S. Bei Söldnern mit Schlachtrössern ist zu bedenken, dass diese vermutlich selbst auch ein Ersatzpferd und ggf. eine Art Knappe dabei haben. Soweit ich weiß wurden Schlachtrössr hsitorisch nicht permanent geritten und vor allem musste eine vorhandene Rüstung für das Pferd auf Reiseetappen von einem anderen Pferd getragen werden weil die Dauerbelastung sonst zu hoch wurde.

  • Like 3
  • Thanks 1
Link to comment
vor 2 Minuten schrieb Hiram ben Tyros:

P.S. Bei Söldnern mit Schlachtrössern ist zu bedenken, dass diese vermutlich selbst auch ein Ersatzpferd und ggf. eine Art Knappe dabei haben. Soweit ich weiß wurden Schlachtrössr hsitorisch nicht permanent geritten und vor allem musste eine vorhandene Rüstung für das Pferd auf Reiseetappen von einem anderen Pferd getragen werden weil die Dauerbelastung sonst zu hoch wurde.

ohje, dann wird das bei 50 Kämpfern eine Herde von mind. 100 Pferde. Da muss ich mir was einfallen lassen.

Edited by Octavius Valesius
Link to comment

Wie @Hiram ben Tyrosschon geschrieben hat, hängt es zunächst einmal vom Auftrag und der vermuteten "Verpflichtungszeit" ab. Du kannst davon ausgehen, dass der Tross, der diese "Söldnerkompanie" begleitet um ein Vielfaches größer ist als die reine Anzahl der Kämpfer. Ein paar Hinweise findest du hier.

Es wird auf jeden Fall auch jemand benötigt, der diesen Tross führt, für Ordnung sorgt und dessen Sicherung organisiert. Eine Art Quartiermeister oder Hurenwaibel. Dieser wird dann auch dafür verantwortlich sein, dass alles, was die Söldner bei Laune hält (abseits von Geld) im Tross vorhanden ist. Wenn sich Gaukler, Musiker, Huren und Lustknaben usw. nicht von selbst dem Tross anschließen, wird er sie anwerben müssen. Als Quartiermeister muss er dann auch für einen Feldschmied, Bogenhersteller usw. sorgen, damit die Ausrüstung der Söldner immer in Schuss gehalten werden bzw. ausgebessert werden kann. Das gleiche gilt natürlich auch für Rüstung und Bekleidung.

 

  • Like 4
  • Thanks 1
Link to comment
vor 31 Minuten schrieb Octavius Valesius:
vor 32 Minuten schrieb Leachlain ay Almhuin:

Plus die Rinder, Schweine, Schafe, Hühner usw.

:panic:

Es sei denn Deine Truppe ernährt sich plündernd oder zahlend - sofern überhaupt genug Lebensmittel zum Verkauf stehen - "aus dem Land", welches sie durchquert.

Link to comment
vor 5 Minuten schrieb Hiram ben Tyros:

Es sei denn Deine Truppe ernährt sich plündernd oder zahlend - sofern überhaupt genug Lebensmittel zum Verkauf stehen - "aus dem Land", welches sie durchquert.

Wie einst Wallenstein (der ließ den jeweiligen Landstrich seine Söldner bezahlen) oder später die französische Armee unter Napoleon (mit dem Problem, wenn das Land nichts hergibt, kann die Truppe auch nicht ernährt werden - Verteidigung gegen Söldner via "verbrannte Erde").

Link to comment
vor 11 Stunden schrieb Panther:

Und dass Zelt, das Kochzelt, das Umlkleidezelt, das Anziehzelt, das Badezelt, das Notdurftzelt....

Seid ihr Jeck? Ist das hier Krieg oder ein Campingurlaub?

vor 11 Stunden schrieb Panther:

Ja! Kann teuer werden. Mit Wagen unterwegs? Dann braucht es Tierpfleger und Tierfutter....

Kann das der "Schütze Arsch" nicht selber machen? Soll auf die Tiere gut aufpassen sonst darf er seinen Krahm selber schleppen. Warum nannten sich die römischen Legionäre nochmal "Maultiere von Marius" (oder so ähnlich). Gut die waren keine Söldner aber vergleichbar genug.

  • Confused 1
Link to comment
vor 1 Minute schrieb Irwisch:

Seid ihr Jeck? Ist das hier Krieg oder ein Campingurlaub?

Kann das der "Schütze Arsch" nicht selber machen? Soll auf die Tiere gut aufpassen sonst darf er seinen Krahm selber schleppen. Warum nannten sich die römischen Legionäre nochmal "Maultiere von Marius" (oder so ähnlich). Gut die waren keine Söldner aber vergleichbar genug.

Nö, die sind nicht jeck. Der Söldner kämpft und erhält dafür Bezahlung, aber er stellt seine Bedingungen. Wenn er sich um den Rest auch noch kümmern soll, dann geht er gar nicht erst in den Dienst. Dein Fehler ist, dass Du ein loyales Verhalten oder die Möglichkeit ein gewünschtes Verhalten aufgrund der Befehlsmacht unterstellst. Die ist aber beim Söldner nur gegeben, wenn er bekommt, was er will und da gehört das kümmern um Tiere oder das Schleppen des Krams garantiert nicht dazu. Wenn es ihm nicht passt, dann geht er einfach und keiner kann ihn zwingen zu bleiben.

  • Like 1
Link to comment
vor 3 Stunden schrieb Hiram ben Tyros:

Soweit ich weiß wurden Schlachtrössr hsitorisch nicht permanent geritten und vor allem musste eine vorhandene Rüstung für das Pferd auf Reiseetappen von einem anderen Pferd getragen werden weil die Dauerbelastung sonst zu hoch wurde.

Ich glaube, das ignorier ich mal. Die Rüstungen kommen auf einen Wagen und geritten wird auf dem Schlachtross. Sonst bin ich bei 200 Pferden :panic:

  • Like 1
Link to comment
vor 2 Stunden schrieb Octavius Valesius:

Ich glaube, das ignorier ich mal. Die Rüstungen kommen auf einen Wagen und geritten wird auf dem Schlachtross. Sonst bin ich bei 200 Pferden :panic:

Und Schlachtrösser bekommen Kraftfutter! Die grasen nicht auf der Wiese einfach. Das muss man auch mitschleppen. Kein Wunder, dass sich nur Ritter und dergleichen sowas leisten konnten. Und Abenteurer.

Link to comment
vor 4 Stunden schrieb Leachlain ay Almhuin:

Nö, die sind nicht jeck. Der Söldner kämpft und erhält dafür Bezahlung, aber er stellt seine Bedingungen. Wenn er sich um den Rest auch noch kümmern soll, dann geht er gar nicht erst in den Dienst. Dein Fehler ist, dass Du ein loyales Verhalten oder die Möglichkeit ein gewünschtes Verhalten aufgrund der Befehlsmacht unterstellst. Die ist aber beim Söldner nur gegeben, wenn er bekommt, was er will und da gehört das kümmern um Tiere oder das Schleppen des Krams garantiert nicht dazu. Wenn es ihm nicht passt, dann geht er einfach und keiner kann ihn zwingen zu bleiben.

Es ist also wieder eine Verhandlungssache. Wer hat die Anwerbung nötiger: Der Anwerber oder der Angeworbene.

Link to comment
vor 3 Minuten schrieb Bro:

Es ist also wieder eine Verhandlungssache. Wer hat die Anwerbung nötiger: Der Anwerber oder der Angeworbene.

Dürfte vom Einzelfall abhängen. Unternehmer wie Wallenstein gab es nur wenige, die Darstellung in Flesh and Blood ist da recht realistisch, reich wurden nur wenige, wenn dann reichte es nur für erwas Luxus für begrenzte Zeit.

Link to comment

Was mir noch einfiel: Schanzer, sowohl zum untergraben von Burgmauern, als auch zur Befestigung des Lagers. Welche Fertigkeit könnte sowas abbilden? 1-hd-Schlagwaffen für das Holzbeil und Gerätekunde? Oder Fallenmechanik? oder Überleben?, wenn man mal davon ausgeht, die bauen auch Sicherungen rund um das Lager, damit der Tross nicht so wehrlos ist, wenn die Einheit ausrückt.

Link to comment
vor 5 Stunden schrieb Octavius Valesius:

Was mir noch einfiel: Schanzer, sowohl zum untergraben von Burgmauern, als auch zur Befestigung des Lagers. Welche Fertigkeit könnte sowas abbilden? 1-hd-Schlagwaffen für das Holzbeil und Gerätekunde? Oder Fallenmechanik? oder Überleben?, wenn man mal davon ausgeht, die bauen auch Sicherungen rund um das Lager, damit der Tross nicht so wehrlos ist, wenn die Einheit ausrückt.

Ein Ingenieur mit Gerätekunde, ein paar Aufseher und viele Männer mit viel Muskeln und ein wenig Geschick.

  • Thanks 1
Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...