Jump to content
Sign in to follow this  
Olafsdottir

Zufällige historische Fakten

Recommended Posts

Im Jahre 1800 schon testet der Amerikaner Robert Fulton für die Erste Französische Republik das erste funktionsfähige U-Boot der Welt, das gegnerische Schiffe durch Rammen versenken soll. Napoleon hält Fulton allerdings für einen Schwindler, und das Projekt wird begraben, zumal der erste Prototyp leckt und als gefährlich für die Besatzung gilt. Interessant mag der Name des Schiffes sein: Nautilus ...

Share this post


Link to post
Im Jahre 1800 schon testet der Amerikaner Robert Fulton für die Erste Französische Republik das erste funktionsfähige U-Boot der Welt, das gegnerische Schiffe durch Rammen versenken soll.

 

Eigentlich war da ja schon 25 Jahre früher jemand am Start: David Bushnell mit dem hölzernen Ein-Mann-Tauchboot Turtle. Der wollte damit im amerikanischen Unabhängigkeitskrieg ein britisches Schiff versenken, indem er eine Mine am Rumpf festschraubte, scheiterte jedoch an der neuen Kupferplattierung gegen Muscheln.

Zwei Jahre später hat es dann aber doch noch geklappt - mit Treibminen.

Share this post


Link to post
Im Jahre 1800 schon testet der Amerikaner Robert Fulton für die Erste Französische Republik das erste funktionsfähige U-Boot der Welt, das gegnerische Schiffe durch Rammen versenken soll.

 

Eigentlich war da ja schon 25 Jahre früher jemand am Start: David Bushnell mit dem hölzernen Ein-Mann-Tauchboot Turtle. Der wollte damit im amerikanischen Unabhängigkeitskrieg ein britisches Schiff versenken, indem er eine Mine am Rumpf festschraubte, scheiterte jedoch an der neuen Kupferplattierung gegen Muscheln.

Zwei Jahre später hat es dann aber doch noch geklappt - mit Treibminen.

Und wenn wir näher an 1880 sein möchten, darf der deutsche Brandtaucher von 1850 nicht unerwähnt bleiben.

Share this post


Link to post

Mir ging's halt um den Namen ... und die Tatsache, dass es der erste Entwurf eines U-Boots als Kampfschiff war, nicht als Hilfsschiff.

 

Rainer

Share this post


Link to post

1883 beobachtet WIlliam J. Hammer, ein Labortechniker Thomas Alva Edisons, zum ersten Mal den sichtbaren Effekt der Emission von Elektronen aus einer geheizten Glühkathode im Vakuum. Das zuerst als "Hammers Phantomschatten" und später als "Edison-Effekt" bezeichnete Phänomen legt die Grundlage für die Elektronikindustrie. Auf Edisons Namen laufen übrigens 1.093 verschiedene Patente, darunter das für den Phonographen und das für den Filmprojektor.

Share this post


Link to post

Hermann Kolbe errichtete im Jahre 1868 in Leipzig das erste wirklich moderne Unterrichtslaboratorium, dessen Wärmequellen statt der bisher benutzten Herde nur noch Bunsenbrenner waren. Die Tische waren regelrecht modern mit eingebautem Abfalleimer, Wasser am Ende des Tisches, einem Regal für Reagenzien und verschließbaren Türen und Schubladen. Nach seinem Muster wurden die meisten der neuen Laboratorien errichtet.

Share this post


Link to post

Das Standardwerk der analytischen Chemie im 19. Jahrhundert ist das 1841 erschienene Buch "Anleitung zur chemischen Analyse" von Dr. C.Remigius Fresenius, das mehrfach aufgelegt und erweitert und in alle wichtigen Sprachen der damaligen Zeit übersetzt wurde. Ein jeder Chemiker wird damit etwas anfangen können.

Share this post


Link to post

Zufälliger historischer Fakt: Der Eiffelturm, zur Feier des hundertjährigen Jubiläums der Französischen Revolution für die Weltausstellung 1889 in Paris konzipiert, wird zwischen dem 28. Januar 1887 und dem 31. März 1889 errichtet; die Baukosten betragen etwas über 7,7 Millionen Franc. Die Pariser Bevölkerung hält den Turm zuerst für einen Schandfleck.

 

Es wird bis in das zwanzigste Jahrhundert hinein dauern, bis sich die Pariser mit dem Turm, der ohnehin nur 20 Jahre lang stehen sollte und bis 1930 das höchste Bauwerk der Welt ist, anfreunden können.

Share this post


Link to post

Nach der Entdeckung des Milzbranderregers 1876 begründete Robert Koch seinen internationalen Ruhm schon 1882, als er den Nachweis erbrachte, dass Tuberkulose auf ein Bakterium zurückzuführen ist. Sein wenige Jahre später entwickelter Impfstoff "Tuberkulin" erfüllte allerdings die Erwartungen nicht.

Share this post


Link to post

Aus gegebenem Anlass: Die erste Farbfotografie wird 1862 von dem schottischen Physiker James Clerk Maxwell hergestellt; sie zeigt ein Tartan-Band. Das Verfahren ist allerdings aufwändig, teuer und lange Zeit nicht farbecht. Erst 1902 legen Adolf Miethe und Arthur Traube mit der panchromatischen Sensibilisierung die Grundlage für die ernsthafte Farbfotografie.

Share this post


Link to post

Ernst Litfaß stellt 1854 in Berlin die erste der nach ihm benannten Litfaßsäulen auf. Die vom Staat kontrollierten Litfaßsäulen dienen aber nicht nur Werbezwecken; im Deutsch-Französischen Krieg von 1870/71 werden hier die ersten Kriegsdepeschen veröffentlicht. Zusätzlich fungieren die Säulen oft als Telefonvermittlung oder Transformatorenstation.

Share this post


Link to post

Der kanadische Arzt und Pädagoge James A. Naismith erfindet 1891 das Basketball-Spiel. Die erste Partie findet am 15. Dezember statt; zu diesem Zeitpunkt hat das Spiel 13 Regeln, die Naismith 1892 veröffentlicht. Naismiths Ziel ist, die Brutalität aus den Ballsportarten zu nehmen, indem er als zusätzliche Spieldimension die Höhe hinzufügt. Anfangs ist die Zahl der Spieler noch nicht reglementiert, aber gemeinhin wird mit neun pro Mannschaft gespielt.

Share this post


Link to post

Aus gegebenem Anlass nicht ganz so zufälliger historischer Fakt: Das seit der Antike bekannte (und ziemlich regellose) Fußballspiel setzt sich in den ersten Jahrzehnten des 19. Jahrhunderts zunehmend an den Universitäten Oxford und Cambridge durch. Die folgende Ausbreitung an Schulen und Internaten macht ein einheitliches Regelwerk notwendig, das die 1863 gegründete Londoner "Football Association" erstellt; u.a. legt sie fest, dass der Ball mit dem Fuß gespielt werden muss. Das "moderne" Regelwerk sieht 1895 das Licht der Welt. Trotz der universitären Herkunft entsteht der Fußball als Massensport in den englischen Arbeitersiedlungen. Der DFB als deutscher Fußball-Dachverband wird 1900 gegründet.

Share this post


Link to post

Noch ein nicht ganz so zufälliger historischer Fakt: Das erste offizielle Fußball-Länderspiel findet am 30.11.1872 statt: eine englische Auswahl trifft auf eine schottische. Viertausend Zuschauer sehen ein 0:0. Es wird allerdings noch bis zum 12. Oktober 1902 (!) dauern, bis es zum ersten Spiel von Mannschaften kommt, die nicht aus Großbritannien stammen: Österreich schlägt Ungarn mit 5:0. Das offiziell erste Länderspiel einer deutschen Mannschaft findet 1908 statt (3:5 gegen die Schweiz). Bereits davor hat es zwischen 1898 und 1901 sieben "Ur-Länderspiele" gegeben, die aber fast nur mit Berliner Spielern bestückt sind bzw. gegen Stadtauswahlen aus Paris stattfinden.

Share this post


Link to post

Am 21. Mai 1881 gründet Clare Barton (1821-1912) in Washington das Amerikanische Rote Kreuz. Die Lehrerin hatte sich bereits im amerikanischen Bürgerkrieg für Verwundete und Vermisste eingesetzt und kam ab 1869 auf einer Europareise in Kontakt mit dem von Henri Dunant gegründeten Roten Kreuz.

Share this post


Link to post

Nach mehreren frühen Versuchen, die bis ins 18. Jahrhundert zurückgehen, wird 1876 ein Vertrag zwischen der englischen und der französischen Regierung über einen Tunnel unter dem Ärmelkanal abgeschlossen. 1881 beginnen unter Leitung von Sir William Watkin und Alexandre Levalle die ersten Bauarbeiten. Das Projekt wird aber im Mai 1882 gestoppt, da die Briten ihre nationalen Verteidigung in Gefahr sehen. Von englischer Seite aus sind zu diesem Zeitpunkt 1.893 m Tunnel gebohrt, von französischer Seite aus 1.669 m.

 

Und wen's für ein Abenteuer interessiert: Die beiden Bohrstellen sind ziemlich genau da, wo heute der Eurotunnel beginnt/endet: Shakespeare Cliff auf britischer Seite und Sangatte auf französischer. Beim Bauen des modernen Tunnels hat man auch die alten Tuinnel gefunden.

Edited by Olafsdottir

Share this post


Link to post

Der Kurzwarenhändler Levi Strauss schneidert ab 1850 aus Zeltplanen belastbare Hosen für Goldgräber, die rasch sehr beliebt werden. Ende 1870 kommt der aus Riga stammende Jacob Davis auf die Idee, Hosentaschen und Hosenlatz mit Nieten zu verstärken. Aus finanziellen Gründen kommt es zu einer Zusammenarbeit mit Strauss, die am 20. Mai 1873 zu einem Patent für vernietete "waist overalls" führt. Die Jeans ist geboren.

Share this post


Link to post

Aus gegebenem Anlass: Cardiff ist seit 1881 die größte und wirtschaftlich wichtigste Stadt in Wales, hauptsächlcih aufgrund seines Status als wichtiger Exporthafen für Kohle. Dieser gerät allerdings durch die Bemühungen von David Davies und der Barry Railway Company, im 11 km südwestlich gelegenen Barry einen bei allein Gezeitenständen befahrbaren Konkurrenzhafen aufzubauen, in Gefahr. Die angespannte wirtschaftliche Situation wird sich erst 1901 zu Gunsten von Cardiff entscheiden.

Share this post


Link to post

Im Februar 1884 besichtigt eine Gruppe gut gekleideter Herren den Mainzer Vorort Bretzenheim, um die bereits im Herbst 1883 in Mainz eingeführte Pferdebahn auch nach hier zu verlängern. Dann aber entpuppen sich die vermeintlichen Ingenieure als Mitglieder eines Carnevalsvereins, die sich einen Spaß mit den Bretzenheimern erlauben. Die Bretzenheimer müssen sich dann doch noch bis 1891 gedulden, bis es auch für sie endlich soweit ist.

Share this post


Link to post

Ab 1886 beginnt Albert Boehringer in einer kleinen Weinstein-Fabrik in Ingelheim mit der Herstellung von Weinsäure. Sieben Jahre später entsteht bei einem Versuch, Zitronensäure herzustellen, aus Versehen Milchsäure. Das auf diese Art und Weise entdeckte Verfahren zur Herstellung mithilfe von Bakterien ersetzt ab 1895 die bislang übliche mühsame Kleinproduktion und verhilft Boehringer zum ersten Patent. Im Jahr 1912 bringt Boehringer das erste Markenarzneimittel auf den deutschen Markt - das auf Opiumalkaloiden basierende Laudanon.

Share this post


Link to post

In den ersten Jahrzehnten der Eisenbahn war der Reisende auf sein mitgenommenes Essen angewiesen oder hastete in ca. 20 Minuten beim Lokwechsel zum Bahnhofsbüffet und zurück.

Seit Mitte der 1870er konnte man auf zahlreichen Relationen beim Schaffner Speisekörbe bestellen, die von Bahnhofswirten auf besonders im Fahrplan gekennzeichneten Stationen angeboten wurden.

Ab dem 1.7.1880 verkehrten die Tagesschnellzüge zwischen Berlin und Frankfurt a.M. erstmals mit besonderen Restaurations- und Küchenwagen. Die ersten Wagen gehörten der Berlin-Anhaltischen Eisenbahn (B.A.E) und der Thüringischen Eisenbahn-Gesellschaft (Th.E) und wurden von der Internationalen Eisenbahn-Schlafwagen-Gesellschaft (ISG, international CIWL) beauftragt. Neben der B.A.E (auf der Strecke Berlin Anhalter Bahnhof - Halle (Saale) und Th.E (Halle (Saale) - Erfurt - Gerstungen) musste auch ein Vertrag mit der ebenfalls privaten Bergisch-Märkischen Eisenbahn (B.M.E) für die Strecke Gerstungen - Bebra abgeschlossen werden.

Vorher konnte man nur auf der Strecke London - Edinburgh eine fahrende Restauration genießen.

Share this post


Link to post

Das erste für Wohn- und Arbeitszwecke gebaute Hochhaus der Welt ist das zehnstöckige Home Insurance Building in Chacago, das 1885 errichtet wird. Chicago und (ab 1892) New York werden aufgrund ihres begrenzten Platzes bzw. hoher Grundstückpreise die Keimzellen für die neue Art des Bauens. Namhafte Hochhaus-Architekten sind William Jenney, Louis Sullivan, Daniel Burnham, William Holabird und Martin Roche, die als die "Chicagoer Schule" bekannt werden - regeltechnisch natürlich allesamt Ingenieure.

Share this post


Link to post

Von 1861 bis 1891 ist Captain Eyre Massey Shaw Chef der Londoner Feuerwehr. Unter seiner Ägide wachsen diverse kleine Löschtrupps, die von Versicherungsgesellschaften finanziert werden, zur ersten öffenlichen Feuerwehr Großbritanniens zusammen. Später wird ein Feuerwehrboot seinen Namen tragen - und William Gilbert und Arthur Sullivan setzen ihm in ihrer Operette "Iolanthe" (Erstaufführung am 25. November 1882) ein Denkmal.

Share this post


Link to post

Mit dem Namen des Franzosen Louis Pasteur wird heute in erster Linie die "Pasteurisierung" verbunden, das Abtöten von Keimen in Lebensmitteln durch kurzzeitige Erhitzung. Er entwickelte aber auch einen Impfstoff gegen die bis dahin stets tödlich verlaufende Tollwut. Am 6. Juli 1885 führte er die erste erfolgreiche Tollwutimpfung bei einem von einem Hund gebissenen Neunjährigen durch.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By sarandira
      Spielleiterin: Sarandira
      Anzahl der Spieler*innen: 3-5 - aufgrund der ungewöhnlichen Uhrzeit und des doch eingeschränkten 1880-Spielerkreises gerne mit Voranmeldung
      M3/M4/M5: keins davon - Midgard 1880
      Grade der Figuren: gibt's da nicht
      Voraussichtlicher Beginn: Samstag ca. 13 Uhr - Vormittags will ich noch an der Führung von Zeno durch die römischen Ruinen in Blankenheim und das Gildenhaus (siehe Westcon-Einladung) teilnehmen. Das bietet sich dann natürlich für alle Mitspieler auch an.
      Voraussichtliche Dauer: ich peile mal bis maximal 24 Uhr an
      Art des Abenteuers: Detektivabenteuer (Midgard 1880)
      Voraussetzung/Vorbedingung: 
      Für Spieler*innen: keine Voraussetzungen - wenn jemand noch nie Midgard 1880 gespielt hat und es gerne mal ausprobieren möchte (ich würde mich freuen!), kann ich evtl. auch vorgefertigte Charaktere mitbringen. Das würde ich dann nur gerne vorher wissen.
      Für die Charaktere: Englische Sprachkenntnisse wären gut und sie sollten sich schon in London aufhalten. Ideal wäre es, wenn sich alle schon kennen und mindestens einer schon vor einigen Jahren bei einem Kriminalfall geholfen haben könnte - aber das kriegen wir schon irgendwie hingedreht.
      Beschreibung:
      Das Abenteuer ist aus dem Private Eye Abenteuerband "Perfekte Verbrechen"
      Vole's Hollow, ein kleines Dorf am Flüsschen Itchen, träumt in der malerischen Landschaft von Hampshire vor sich hin. Gute zwei Stunden von London entfernt geht hier das Leben seinen gemächlichen, geregelten Gang. Und wenn hier eine alte Dame verstirbt, so ist das natürlich bedauerlich, aber auch nicht weiter ungewöhnlich - sterben muss schließlich jeder einmal. Doch die beste Freundin der Toten besteht auf einer genaueren Untersuchung und so bittet der Dorfpolizist Constable Clarke schließlich die Detektive/Abenteurer, das Ableben der alten Lehrerin näher zu untersuchen...
      Mitspieler:
      1. Zeno - Louis Lazare Delaroche
      2. Neq - Robert Dixon Denham
      3. Alf04 - Bernadette Devallier
      4. Markon - t.b.d.
      5. jul - Massimo
    • By ToddArkin
      WH 12 – Die Suche beginnt

      Spielleiter: ToddArkin (Markus)

      Spieler: 4 - 6

      1.
      2.
      3.
      4.
      5.


      Beginn: Donnerstag oder Freitag ein halber Tag, also Beginn 10:00 oder nach dem Abendessen.

      Voraussichtliche Dauer: 6-8 h

      Art des Abenteuers:

      Ermittlungen, Mysterie, etwas (wenig) Steampunk

      Das Setting:

      nichts für historische Pursiten
      Ich versuche mich schon an die Welt um 1880 zu halten. Kleinere Abweichungen bitte ich jedoch zu akzeptieren.


      Beschreibung:

      London 1881, die National Portrait Gallery feiert ihr 25jähriges Jubiläum.
      Jeder der etwas auf sich hält versucht natürlich eine der begehrten Einladungen zur Vernissage der neuen Ausstellung zu erhalten, aber nur wenigen ist dieses Glück vergönnt.
      In ganz London findet man Plakate an entsprechenden Stellen und sogar vom Festland reisen kunstbegeisterte Gäste an um diese Ausstellung zu besuchen.
       
      Sonstiges:
      Aufgrund einiger Anfragen biete ich hier nochmla den Einstig in meine Warehouse-Kampagne an.
      Sollten sich nicht genügend Spieler finden gibts optional Teil 2 oder 3 zur Auswahl. Diese sind auch ohne Teil 1 spielbar.
    • By Uigboern
      Spielleiter: Uigboern
       
      Anzahl der Spieler: 4-5
       
      Grade der Figuren: irrelevant, da 1880
       
      Voraussichtlicher Beginn: Samstag, 10 Uhr
       
      Voraussichtliche Dauer: ca. 12 Stunden zzgl. Pausen
      ggf. versuche ich bis 21 Uhr fertig zu werden, falls ich bei amberle mitspiele.
      im Notfall Nachspielzeit am Sonntag
       
       
      Art des Abenteuers: Agenten und Wildlife - Abenteuer
       
      Voraussetzung/Vorbedingung: Fertigkeiten, um sich unerkannt in einer arabischen Kultur zu bewegen sind überlebenswichtig!
       
      Beschreibung:
       
      Rettungsaktion: Ihr werdet angeheuert, um einen Mann aus dem Soudan zu holen.
       
      Das ist nichts für Weicheier. In einem Kriegsgebiet kann ein kleiner Fehler tödlich sein. Möglicherweise finden einige Abenteurer den Heldentod.
       
       
      Das Abenteuer spielt zu Beginn des Mahdi-Reiches um 1884/85. Wenn es besser in die Timeline der Spielfiguren passt, ist es auch möglich, das Abenteuer irgendwann zwischen 1883 und 1897. 1884 habe ich gewählt, da dann ein (sehr loser!) Bezug zum Abenteuer "Hart, schön und leer" von Blaues Feuer möglich ist.
       
       
       
      Ach ja: Das Abenteuer wurde inspiriert durch den Film "Die vier Federn" und greift einige Elemente des Films auf.
      Man kann das Abenteuer aber auch spielen, wenn man den Film kennt. Besser ist es sicher, sich den Film hinterher anzusehen.
       
       
      1) McSkull / James Edward Heartcort
      2)
      3)
      4)
      5)
      6)
    • By Serdo
      Hallo zusammen,
       
      hier möchte ich gerne ein paar Sachen (Fakten, Bilder, Bücher, Beschreibungen) zum Fechten um 1880 sammeln. Natürlich sind auch viele Informationen interessant, die nicht exakt in die 1880er Jahre zu datieren sind. So ist beispielsweise das Grundlagenbuch zum Säbelfechten von Christmann von 1838 spannend, da sich die Handhabung des Säbels in diesem Jahrhundert nicht drastisch geändert hat (das war erst im olympischen Fechten mit dem Übergang von der Second-Auslage zur Sixt-Auslage).
       
      Frauen haben um diese Zeit auch gefochten. Hier ist ein Bild von 1885.
       
      Duellregeln und wie man sich in Duellen (moralisch fragwürdig) eine Pause verschafft, habe ich schon in diesem Strang angesprochen.
       
      Einen größeren Bogen (19. Jhd) schlägt "Das europäische Umfeld der Deutschen Hiebfechtkunst". Ich finde es trotzdem spannend, auch wenn hier weit ausgeholt wird.
    • By Wulfhere
      Gerade zurück aus Wien fände ich Österreich Ungarn durchaus sehr interessant für Midgard 1880. Was sollte da so eurer Meinung nach betrachtet und bearbeitet werden ?
×
×
  • Create New...