Jump to content

seamus

Mitglieder
  • Posts

    3,228
  • Joined

  • Last visited

Posts posted by seamus

  1. Dunkelwölfe lassen Kobolde/Orks freiwillig auf sich reiten, wenn sie sich mit ihnen verbündet haben.

    Für mich würde so ein Tier seinen Ork-Reiter nicht von sich aus abwerfen, sondern mit ihm zusammen versuchen dem Zauberer zu helfen. Dem Ork dürfte das wiederum sicherlich nicht gefallen und so wären die beiden eine Zeitlang mit sich selbst beschäftigt. Dürfte eine spassige Anekdote geben.

    • Like 1
  2. Tierischer Helfer verweist auf Macht über die belebte Natur und dort steht normale Tiere.

    Wenn deine SL einen Schattenwolf als normales Tier ansieht, sollte das Verzaubern also klappen.

    Im Bestiarium5 habe ich leider nur Dunkel-, Schnee- oder Wolf gefunden, die für mich nach normale Tiere klingen. Schattenwolf gibt es dort nicht.

  3. Auf dem Boden liegend aus dem Bereich rauskommen (rollen/robben), würde ich wesentlich leichter ansetzen als zweibeinig darauf stehen zu bleiben versuchen.
    Solang der Thaumaturg aber nicht neu zaubert und somit keinen Kontrollbereich haben dürfte, wird das natürlich nur mit "konzentriert abwehren und aus dem Nahkampf lösen" klappen.
     

    • Like 1
  4. Sofern ihr das KanThaiPan Quellenbuch habt, würde ich mich der Einfachheit halber an KiDo inkl. dessen Technikkosten orientieren und dann den beiden neuen Künsten (Schieß/Kampf) entsprechend passende Abenteurertypen in Grund, normal, Ausnahme zuordnen.
    KiDo ist ja durch das KTP-QB und Fechtkunst durch Fechten abgedeckt.

    An EP zugelassen sind K/AEP und man sammelt mit dem EW:<Kunst> KEP
    (keine Ahnung wie KiDo geregelt ist, daher dieser Nachsatz).

    • Like 1
  5. Auf Englisch sind auch noch zwei weitere Reihen erschienen, die die Entstehung des Imperium in ferner Verganhenheit (Legends of the first empire) und die Jahrhunderte dazwischen (3 punktuelle Bände -Nolyn, Farilane & letzter handelt übrigens von Esrahaddon!!) abdecken.

    Die 10 Jahre von Royce & Hadrian seit Kennenlernen und Revelationsbeginn -(erwähnte Chronicles) sind inzwischen beim 5. Drummindor angelangt (Crowdfunding lief dieses Jahr). Für die fehlenden Jahre sind dann noch 3 Bände geplant.

     

    Ich bin völlig fasziniert von seinem gesamten epischen Zyklus, bspw. den

    Verbindungen/Veränderungen durch die Jahrhunderte.

    unterschiedlichen Stilen (Revelations Duo, Legends Gruppendynamik).

    Für mich ganzganz grosses Kino & auch sehr beeindruckend wie er sich inzwischen das alles selbst per Crowdfunding finanziert (mit riesiger Hilfe seiner Frau und inzwischen auch Kindern).

     

    Gerade gesehen: Die Legenden erscheinen auch schon auf Deutsch bei Knaur als "Zeit der Legenden" und sind fast komplett 5 von 6:
    https://www.droemer-knaur.de/buch?author=Michael J. Sullivan

     

    • Like 1
  6. vor 3 Stunden schrieb Ma Kai:

    Mali von -4 bis -8 aufs Zaubern machen die Sache meistenteils sinnlos, weil die meisten Zauber, die in der Situation einen Sinn haben, resistiert werden können, weshalb „geschafft mit knapp über 20“ nicht viel besser als „gescheitert“ ist. 

    Dann spinn es für dich doch a la Angriff zu Pferd und Reiterkampf weiter mit bspw. zusätzlich Fertigkeit vorher nötig:

    Augenblick-Zaubern im Handgemenge+8, Wissen, 8 LE, sehr schwer*)

    Bei Erfolg wird Malus auf EW:Zaubern halbiert (oder sogar aufgehoben?), krit.Erfolg gibt +2 (oder sogar +4?)

     

    *) "führt" ArsArmorum ein (fiel mir da zumindest 1.mal erst auf) --> sehr schweres Wissen -mit Blick nach unten ;-)-

  7. vor 15 Minuten schrieb Muahdib:

    Bannen von Licht als Wortzauber wäre da wieder anders und könnte einen Angreifer verwirren.

    Und gerade seinen Gegnern im Handgemenge dürfte es recht egal sein, ob sie ihr Zauberer-Opfer noch sehen, wenn sie sich eh engst mit im wälzen.

  8. Augenblick-Gedanken/Wort(& selbst materiallose Gesten)zauber fänd ich bei einem (wüsten) Hin- und Hergerolle irgendwann in der Runde mal möglich.
    Um diese Unwägbarkeit ein bisserl abzubilden bspw. am Rundenende mit EW-2 (Geste -4).

    Das Wirkungsgebiet wäre aber beschränkt auf Selbst oder Feld/Gegner vom selben Handgemenge.

  9. vor 3 Stunden schrieb Rulandor:

    Niemand sollte dafür bestraft werden, WaLoKa zu lernen, auch nicht in der Weise, dass Bärenwut für ihn dann keinen Sinn mehr ergibt.

     

    Ab Rüstschutz LR gibt es immerhin gut Abzüge auf den EW (-4/8).

    Wäre Ringen (erlernbare Fertigkeit) statt dem universellem Raufen da auch erlaubt, würde es mMn mit dabei stehen. 

    WaloKa ist so teuer im Lernen, daher würde ich die Boni auch da geben.

  10. In obiger Thronsaalsituation könnte selbst ein KanThai-Attentäter nicht wirklich was aus der Höhe reissen
    -unter Nutzung von NinJutsu (Schleichen/Tarnen) und KarumiJutsu (senkrechte Wände/an Decke krabbeln)-
    ausser auf Höhe des Königs wäre was passables zum Anhalten/Ausruhen (bspw. Kuppel, so dass man sich irgendwie abstützen kann).
    Das Ganze muss dann aber in 18m Reichweite liegen + er müsste ja noch bspw. abgestützt geräuschlos einen Haken in die Decke bekommen, so dass er sich auf Höhe des Königs "schleichend" abseilen kann.

  11. vor 17 Minuten schrieb Solwac:

    Die eine kanthanische Fertigkeit?

    Falls du NinJutsu meinst: Da gelten dieselben Regeln wie für Schleichen/Tarnen, da es ja eine Kombination davon ist.
    Es gibt aber noch ein paar Zusätze für spezielle Tarnkleindung in spezieller Umgebung.

    Im Text gibt es einige generell Tarnkleidungsbeispiele (bspw. Grau -Felsen/Mauerwerk), aber obige Thronsaalsituation erscheint mir darin nicht abbildbar.

    • Like 1
    • Thanks 1
×
×
  • Create New...