Jump to content

Sin'Dall

Mitglieder
  • Content Count

    219
  • Joined

  • Last visited

2 Followers

About Sin'Dall

  • Rank
    Mitglied
  • Birthday 11/29/1990

Profile Information

  • Geschlecht
    Männlich

Persönliches

  • Vorstellung-Url
    http://
  • Name
    Philippe S.
  • Wohnort
    Bad Kreuznach

Recent Profile Visitors

519 profile views
  1. Solch eine Einsteigerbox finde ich persönlich auch nicht schlecht. Man könnte ja verschiedene Boxtypen entwerfen. Hier mal meine spontanen Gedanken: Basic: Inhalt aus dem Einsteigerheftchen, ein Satz Würfel, Charakterbögen, alle kostenlosen Abenteuer in Printform, kleiner SL Schirm Erweitert: Inhalt aus Basic, 1 weiterer Satz Würfel, 1. Runenklingen Band Deluxe: Inhalt aus Erweitert, noch 3 weitere Würfelsätze (also insgesamt 5 Sätze, sodass eine "normalgroße" Spielgruppe komplett ausgestattet ist), die restlichen Runenklingenbände, großer SL Schirm aus dem Quellenband zu Monteverdine Zinn/Plastikfiguren finde ich persönlich auch ganz cool. Jedoch hat man da sicher genug Alternativquellen und muss nicht auf echte Midgard-Figuren hoffen. Viel realistischer wären hier Figuren wie man sie in Geminis Shop kaufen kann. Und es ist ja nicht so, als würden unsere Regel- und Quellenbände nicht brauchbare Illustrationen aufweisen Zum Thema Computerspiel: natürlich schlägt mein Herz höher, wenn ich mir vorstelle Midgard auch in einem schönen (MMO)RPG erkunden zu können. Aber diesen Traum können wir uns selbstverständlich abschminken. Was ich aber für durchaus als realistisch ansehe ist ein Text-Adventure Handyspiel. Als Beispiel (und Empfehlung) soll hier mal Lifeline dienen. Man trifft Entscheidungen die einen weiter bringen, umbringen oder einen Umweg bedeuten.. Ihr wisst schon. Ausserdem muss man zwischendurch immer wieder warten bis Taylor das gemacht hat, was man ihm aufgetragen hat, oder einfach weil er schläft. Ich denke, man kann Midgard-Abenteuer sicher sehr gut in ein solches Gerüst fädeln. Sei es so wie im Beispiel Lifeline, dass man der Person hilft ihr Ziel zu erreichen; oder dass man selbst die Person ist, die das Abenteuer erlebt. Was meint Ihr?
  2. Danke! Ich denke, es wird eine Kombination aus @Solwacs und @Jürgen Buschmeiers Vorschlag werden.
  3. Interessanter Ansatz aber ich denke, das setzt zu viel voraus, was ich eigentlich gerne mit den Spielern erleben/erspielen möchte
  4. Natürlich! Sehr schöne Idee! Danke @Solwac Bin aber natürlich noch offen für weitere kreative Vorschläge und Anregungen.
  5. Super, damit kann man arbeiten! Ich denke, mit unseren bisherigen Ideen und mit den Hintergrundgeschichten der Charaktere finde ich stimmige Anreize für sie, sich einen kleinen Hexenzirkel anschließen zu wollen. Bleibt aber noch das Einstiegs-Abenteuer als solches. Wie würdet ihr die Spieler auf den gerade entstehenden Zirkel aufmerksam machen? Dabei ist auch zu beachten, dass nicht alle Charaktere zu Spielbeginn beisammen sein werden und das ich deshalb mehrere Trigger brauchen werde. Eventuell kann ich ja ein bestehendes, stimmiges Abenteuer einfach auf meine Bedürfnisse zuschneiden. Kennt ihr zufällig ein Anfänger-Abenteuer, das in/um eine Stadt (am besten natürlich Geltin) spielt und mit seltsamen/magischen Vorfällen zu tun hat?
  6. Die Regeln des Paktkriegers habe ich zwar schonmal gelesen, aber ich werde sie mir heute Abend nochmal genauer zu Gemüte tun. An den lernbaren Zaubern werde ich insofern "feilen", dass ich sie Kerenosmäßig etwas ausschmücken werde. So wie "dich umgibt eine leichte Kühle, wenn du den Zauber wirkst." Ausserdem würde ich "Feuerzauber" erschweren und/oder mit dem Groll Kerenos' verbinden. Und ich würde den entsprechenden Charakter auch erlauben Kälteschutz zu lernen (falls er ihn nicht sowieso schon lernen kann. Wie gesagt muss die Regeln nochmal studieren). Aber ansonsten gehe ich da mit deiner Meinung, @Solwac. Wenn der Spieler gerne sämtliche Sprüche lernen möchte, soll er halt einen Zauberer spielen Genau darum geht es mir. Beim Spitzbuben fällt mir spontan noch die Möglichkeit des Schattenwebers ein. Allerdings möchte ich ja auch nicht jedem der Charaktere einfach eine "Transformation" vorschlagen. Da muss es doch mehr geben. @seamus Du hast recht, es handelt sich um eine Hausrunde mit Spielern, die schon über 10 Jahre miteinander spielen. Von daher wird es sicher noch interne Absprachen und sonstige Vereinbarungen geben. Allerdings möchte ich mich natürlich soweit wie möglich auf offiziellen Regeln stützen können
  7. Ich werde mich auf jeden Fall im Vorfeld nochmal mit allen zusammen setzen und mit ihnen zusammen die Charaktere erstellen. Das generelle Thema der Kampagne kennen sie im Vorfeld auch und werden das berücksichtigen. Das haben wir bei unseren letzten beiden Kampagnen (ich allerdings als Spieler) auch immer so gemacht und hat gut funktioniert. Dann wird auch die Hintergrundgeschichte der Charaktere besprochen. Da möchte ich aber eigentlich nur zuhören und schauen wie ich das alles stimmig ins Bild fügen kann. Natürlich könnte man jetzt sagen, dass ich einfach warten soll bis ich alle Hintergrundgeschichten habe um dann zu schauen was geht. Allerdings würde ich mich viel wohler fühlen ein Gerüst zu haben, in welches ich die Geschichten dann einfädeln kann. Könnt ihr das nachvollziehen? Der Zirkel soll eher isoliert sein, da dunkelgrau und nicht gemeldet. Glaubensgemeinschaften werden bedacht, ist auch eine der wenigen (die einzige?) "Auflagen" an meine Spieler. Also das sie doch bitte keinen fanatischen Hexenjäger, Priester, oä für die Kampagne erstellen sollen. Ebenso plane ich den schonmal angesprochenen Umzug von Geltin ins Umland aufgrund der Flammenaugen zu erspielen. Alba, bzw ganz Vesternesse und Lamaran, ist bislang nicht für die Kampagne eingeplant. Ganz einfach weil wir mit unserer Gruppe schon so oft und viel in den ganzen üblichen Ländern gespielt haben und mich persönlich Moravod und andere Länder und Gebiete auf Sirao sehr reizen. Die Kjulldren klingen gut, da ich sowieso einen "eigenartigen" Waelinger Stamm in die Kampagne einbauen wollte. Da werde ich nochmal etwas recherchieren, danke! :) Wenn ich mich richtig entsinne kann ein Kämpfer ja sowieso erst im Laufe seiner Abenteurer-Karriere (ab Grad 3 oder 5?) zum Paktkrieger werden, oder? Aber ja, die Aussicht ist sicher sehr attraktiv für den Charakter/Spieler und ein guter Ansporn.
  8. Über einen solchen Ansatz habe ich auch schon nachgedacht. Dazu noch ein kurzer Auszug aus meiner bisherigen Planung für den Kampagnen-Plot: Die Spieler sollen ingesamt X Steine sammeln, mit welchen sie etwas Großes befreien. Die Idee dieser "Seelensteine" (ich weiß, ist nicht der richtige Begriff dafür innerhalb der Midgard-Regeln) kamen mir durch Spiele wie Dark Souls oder Diablo 2. Mir erschien das Konzept der Steine als passend, da ich diese Steine recht unproblematisch über Sirao verteilen kann und somit in den Ländern spielen kann, auf welche ich Lust habe. Welche Frage aber immernoch nicht beantwortet ist: was wird denn befreit? Meine erste Idee war ein alter, mächtiger Verbündeter von Kerenos (auf Basis eines Schatten der Nacht), der oben im EIS eingefroren auf seine Wiedererweckung wartet. Soweit, so gut. Aber wofür? Als Verbündeter im Kampf gegen Torangareg? Ich weiß nicht.. Meine zweite Idee orientiert sich da schon etwas mehr an deinem Vorschlag. Warum befreien die Spieler nicht einfach die weiße Herrin (Eis/Tod) welche unter den Erlikul-Bergen eingesperrt sein soll? "Weil das eine der Urmächte des Chaos ist und dir die ganze Welt auf den Kopf stellt" habe ich mir dann geantwortet. .. Ich weiß nicht, wie ich mit den Konsequenzen einer solchen mächtigen Befreiung umgehen soll oder kann. Wie man sieht: mit dem großen Finale habe ich auch noch so meine Probleme. Aber erst einmal brauche ich den Einstieg. Und zu Kerenos' Erscheinen auf Midgard: Tjoa. Da sollte man ihn wohl nicht so oft behelligen .. Oder aber Mittel und Wege finden mit ihm kommunizieren zu können, ohne das er nach Midgard kommen muss. Da sehe ich nicht so die Probleme drin - eher Stoff für ein Abenteuer.
  9. Vielen Dank schonmal für eure Antworten Das ist schonmal ein guter Ansatz. Darüber werde ich mir mehr Gedanken machen. Natürlich könnte man sagen, dass gerade bei der Entstehung des Zirkels die Positionen noch nicht so wichtig sind, da man ja erst mal Mitglieder braucht. Aber meine Hexe kann sich natürlich schonmal zukunftsorientiert geeignete Kandidaten für diese Positionen oder auch "Ämter" aussuchen.... bloß welche machen da Sinn? Ein "Beschützer des Zirkels" sollte ja zB primär beim Zirkel sein und nicht in der Weltgeschichte umher ziehen. Über Vor- und Nachteile werde ich mir auch noch Gedanken machen. Habt ihr da Vorschläge? Gerade bei den Nachteilen fallen mir spontan wenige ein. (Verfolgung durch Hexenjäger zB) Was ich noch erwähnen sollte: In meinen Vorstellungen wird das ein eher kleiner Zirkel werden und auch bleiben. Soll bedeuten, dass es neben den Spielern, meiner Hexe und ihrem Lehrling nur noch 3-4 weitere Personen (NPCs) geben soll. Da hast du natürlich recht, aber mich würden noch andere Anreize interessieren. Gerade für nicht zaubernde Abenteurer. Der eigene Schutz innerhalb der Gemeinschaft fällt mir da gerade noch ein. Da werde ich mir auch noch Gedanken drum machen. Denn die offiziellen Informationen (D&H S. 18 & ARK+5 S. 36 - nahezu identisch) geben da den gewohnten Freiraum für kreative Ergüsse. Dafür möchte ich mich auch noch ein bisschen im MDS5 einlesen um ein stimmiges Bild zu schaffen. Als verbündete Dämonenfürsten würden mMn nur solche in Frage kommen, die mit ihrem Element nicht im direkten Gegensatz zu Eis stehen, falls sie denn eines haben. Jedoch plane ich solche verbündete Dämonenfürsten nur sehr selten einzusetzen, da das Bild für mich einfach (noch?) nicht komplett stimmig ist. Also damit meine ich, dass Kerenos und Dämonenfürst X zusammen am Eistisch sitzen, einen Eistee trinken und dabei ihre nächsten Schritte auf Midgard planen. Um es mal überspitzt dazustellen. Über mögliche Gegner Kerenos habe ich mir schon Gedanken gemacht. Einfach einen Feuerdämonen á la Fürst der Flamme zu nehmen ist mir zu plump. Meine erste Idee war Torangareg der es geschafft hat immer mehr Einfluss auf Midgard zu erlangen und nun versucht seine Rivalen innerhalb der Ebenen auszuradieren.
  10. Hallo Zusammen! Ich bin aktuell dabei eine Kampagne für unsere Gruppe zu planen und möchte dafür gerne eine meiner eigenen Charaktere, eine moravische Hexe, als Mentor/Questgeber/Mutti der Gruppe einarbeiten. Soll nicht bedeuten, dass ich meine eigene Hexe ständig mit beim Geschehen dabei haben möchte um sie so passiv mitzuleveln oder um die Spieler ständig bei der Hand zu nehmen. Sie wird sich weiterhin um ihr Geschäft kümmern und wird nebenbei für den neu entstandenen Zirkel da sein und diesen führen. Aber vielleicht erläutere ich erst mal meine aktuellen Pläne/Vorstellungen: Im Rahmen eines Abenteuers verteidigte meine Hexe zusammen mit ihren Begleitern Geltin vor einem finsteren Hexer und bekam dadurch den Status einer (Ehren-)Bürgerin der Stadt samt Grundstück innerhalb der Stadtmauern. Dort hat sie sich die letzten Jahre nicht nur eingelebt, sondern auch ein gut laufendes Stoffe-Geschäft aufgebaut. Zumindest ist dieses Handelsgut meine aktuelle Idee, da ich dann auch die beiden beschriebenen Schneider Geltins "benutzen" kann. Da das Geschäft mittlerweile so gut läuft, dass sie sich sogar eine*n Angestellte*n leisten kann, möchte sie sich nun mehr denn je ihrem Mentor Kerenos widmen. Ein eigener Zirkel soll her. Der Einfachheit halber wird dieser erst mal in ihrem Haus entstehen und "tagen", aber im Verlauf der Kampagne sollen sich die Spieler um ein größeres, abgelegenes Grundstück kümmern. Woran ich aktuell hänge ist der Einstieg in die Kampagne, welcher auch den Eintritt in den Zirkel beinhalten soll. Wie gewinnt meine Hexe neue Mitglieder/die Spieler sinnvoll für ihren Zirkel? Eine spontane Idee von mir war eine Art magische Schnipseljagd. Das jeder Spieler im Laufe eines Tages immer wieder eine Rune oä sieht und somit schlußendlich zur Hexe geleitet wird. Aber ich weiß nicht, gefällt mir noch nicht so sehr. Was man auch bedenken muss: natürlich wird nicht jeder der Spieler einen Charakter spielen, der einen Mentor benötigt. Nehmen wir einfach mal einen Krieger als Beispiel. Wie kann man ihm schmackhaft machen, doch bitte in Zukunft im Namen von Kerenos in den Kampf zu ziehen? So, ich hoffe ihr könnt meinen Gedanken soweit folgen und ich freue mich schon auf eure Antworten PS: Ist mein erster öffentlicher Post hier im Forum. Falls ich das falsche Unterforum gewählt habe bitte nicht böse sein und einfach verschieben.
  11. Silber-Grauer Partybus ! Scha la la la la la ! ... :D ... ehm ja, ich fand diese Con auch die beste dich ich je hatte ! .... .. war ja auch meine erste ! ;) ... aber sie hat mir wirklich gut gefallen, mal sehen ob die folgenden Cons da ran kommen ! ... Die ConKampagne hat mir auch großen Spaß gemacht, obwohl ich sie an manchen Stellen etwas abgedreht fand ! .. Das Spiel am Samstag, mit vielen neuen und netten Gesichtern hat mir auch großen Spaß bereitet ! ... Ich sag einfach mal ... bis zur nächsten Con;) ! Vielen Dank an die nette Orga ! mit freundlichen Grüßen, Sin'Dall
  12. .... na, da freu ich doch jetzt schon drauf ! - Sin'Dall
  13. Hallo Fimolas ! ^^ ... Wie du weißt habe ich am 24.11. das erste mal dieses geniale Spiel gespielt und war begeistert ! ^^ Freue mich schon darauf es bald wieder zu spielen ! - Sin'Dall
×
×
  • Create New...