Jump to content

DerDa

Mitglieder
  • Content Count

    40
  • Joined

  • Last visited

About DerDa

  • Rank
    Mitglied

Persönliches

  • Vorstellung-Url
    http://
  • Wohnort
    Freiburg iBr
  1. Juchu, für den September-Termin habt ihr ausgerechnet einen der vier Samstage ausgesucht, an denen ich nicht kann . Im Oktober werde ich aber wohl Zeit haben und endlich mal vorbeikommen.
  2. Wird's nächstes Jahr ne Wiederholung geben? [bei der Vorlaufzeit, die es hatte...]
  3. Termine neigen stark zur Grüppchenbildung: Kaum hat man irgendwann mühevoll einen Termin festgelegt, finden sich noch mindestens zwei weitere, die den gleichen Zeitraum beanspruchen (und möglicherweise eine höhere Wichtigkeit beanspruchen.) So auch hier. Ich kann leider am 17.11. nicht kommen.
  4. Wie sieht's jetzt aus? Wird's doch noch Oktober? Oder ist das Treffen bis auf Weiteres verschoben?
  5. Dazu: Aberglaube Gebräuche auf See Seerecht Weiß nicht, ob das gemeint ist: Welche Positionen/Aufgaben gibt es?
  6. Danke, das meinte ich. Ich habe mal weiter nach Curraghs geguckt, und dabei folgenden Nachdruck überflogen: http://www.thisbetterworld.org/twiki/pub/Currachs/WebHome/British_Coracles_and_Irish_Curraghs.pdf Genau genommen habe ich, weil ich nach der Größe der Curraghs such[t]e, nach allen Stellen gesucht, wo "ft." auftaucht. Ergebnis: Der größte Curragh, der auftaucht, ist ca. 8 m*1,8 m*1,5 m groß
  7. Rekonstruktionen historischer Segelschiffe http://www.timedesign.de/ship/ship.html
  8. Ich finde den Namen "Blackfriars" noch nicht gut. Das ist nur der Londoner Stadtteil, der Fundort des Schiffes war. Das finde ich für ein erainnisches Handelsschiff nicht passend. Wie wäre es fürs erste mit "Blaosc cnó" - Nusschale?
  9. Curraghs, also hochseetüchtige Schiffe mit einem Innenskelett, das mit Häuten bespannt ist, scheint es nicht nur in Fischerbootgröße zu geben, sondern auch größer. http://forums.civfanatics.com/showthread.php?t=88697 http://www.paabo.ca/uirala/uini-altaskinboats_files/curragh.gif http://www.crichtonmiller.com/Brendan%20by%20Fritz.jpg Die Curraghs könnte ich mir gut für (die Westküste von?) Erainn und die Länder der Twinnedin vorstellen. Auf der Suche nach einem für Erainn passenden Handelsschiff bin ich auf das Blackfriars-Schiff 1 gestoßen, ein Romano-Keltisches Handelsschiff. Bei weiterer Suche habe ich festgestellt, dass man wohl auch an anderen Orten solche Schiffe gefunden hat. Das Schiff stammt aus der Antike (150 n. Chr.), aber ich hoffe, das stört nicht. Außerdem habe ich gestern im Cuansadan-Quellenbuch gelesen, dass Crúca (H23) einen Schoner segelt. Das wundert mich, denn Schoner gibt's so erst seit dem 18. Jahrhundert, und Vorgäner erst seit dem 16. Jahrhundert, wie ich der Wikipedia entnehme.
  10. In Erainn sind doch bestimmt Curraghs als Fischerboote verbreitet. Wie es aussieht, gibt's die sowohl mit Segeln als auch mit Rudern. Wie weit man mit ganz einfachen Flößen herausfahren kann: Ansonsten würde ich, wo es genug Holz gibt, schon von kleinen Ruderbooten ausgehen.
  11. Ich finde die Welt mit dem breiten Spektruman Kulturen klasse, und diese Welt ist für mich stimmig, auch und insbesondere im Zusammenhang mit dem Multiversum, das sie umgibt und seine eigene Physik hat, aus der sich auch eine interessante Magietheorie ergibt. Was irgendwo auf Midgard ist, ist dort, weil es dort hingehört.
  12. Wenn aus Ende September noch Anfang Oktober würde, hätte ich auch Interesse, ich bin ab 1. Oktober auch Freiburger.
  13. Wie groß war die Flotte der Toquiner bzw. das Heer darauf? (Gibt es dazu was offizielles oder welche Zahlen erscheinen euch sinnvoll?)
  14. Hatte die Ankunft der Toquiner irgend einen Einfluss auf Seefahrt in Alba bzw. Midgard? Kann es z.B. sein, das bis dahin auf ganz Midgard eine "Grundbauweise" von Booten existierte, und die Toquier der Seefahrt auf Midgard einen neuen Impuls gegeben haben? [Kraveel- vs. Klinkerbauweise oder so?]
  15. Um nochmal darauf zurückzukommen: Es gibt auf jeden Fall im Corrinis-Quellenbuch (S27) eine Ärztin, die eine in Ungnade gefallene, ehemalige "Tochter der Schlange" ist, wobei nicht dabei steht, ob sie freiwillig oder gezwungenermaßen "ehemalig" ist. Im Cuanscadan-Quellenbuch steht, dass diejenigen Frauen sich "Weise" nennen, die über die "Gabe der Schlange" verfügen und eine gewisse Ausbildung genossen haben (S. 113). Und diese Eigenschaft kann wohl keiner aufheben. Eine weise Frau scheint also eine zu sein, solange sie sich so nennt; Bei den Töchtern der Schlange ist das was anderes.
×
×
  • Create New...