Jump to content

Calandryll

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    555
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Calandryll

  • Rang
    Mitglied
  • Geburtstag 06.08.1986

Contact Methods

  • ICQ
    29098297
  • Yahoo
    stephan_wallum
  1. Ja, hatte es auch überlesen. Als mein Spieler bei der ersten Spielrunde gemeint hat, er bekomme aber einen GP extra, habe ich gesagt wie er auf diese Idee kommen würde :D. Allerdings hatte er recht. Im Kodex steht es klar drin... Um nochmal auf die eigentliche Frage im Strang zurückzukommen. Ich denke, dass beide Spielweise total viel Sinn machen. Allerdings leite ich doch relativ hart und bereite meine Abenteuer meist so vor, dass ich mit einem knappen Sieg für die Spieler rechne. Allerdings sorgt dann schon etwas Würfelpech oder eine kleine Fehlentscheidung dafür, dass es oft richtig, richtig gefährlich wird für das Leben der Spieler. Daher finde ich es angenehm, dass sie sich mit GP, SG und selten auch GG aus sowas retten können
  2. Also bei uns geht die Mehrfachverwendung von GP und SG. Wenn ein SC alle GP für eine Aktion raushaut, hat er den restlichen Abend keine mehr und wenn er es ohne geschafft hat und dann noch welche übrig hat, dann passt das doch. Ich finde es super episch, wenn ein Wurf über den Tod oder das Leben des Charakters entscheiden kann, aber dann darf der Spieler auch alles nutzen was er hat. Wir hatten die Szene, dass sich der Gnom in unserer Gruppe dem bösen Dämon freiwillig als Gefäß angeboten hat , sie waren sich nicht sicher ob es ein verlorener Geist ist oder was dahinter steckt... Auf jedenfall wäre sein Charakter eigentlich Geschichte gewesen. Nach dem Endkampf gegen die Schergen und seiner Erkenntnis, wollte er den Dämon loswerden und bat mich, ob er noch einmal einen Resistenzwurf durchführen könnte, um den Dämon zu vertreiben. Er benutzte alle GP für seinen WW: Res gegegen den EW: Zaubern. Da er ein Gnom ist, hat er eh immer einen GP mehr und so bekam er +12 auf seinen Wurf. Ich war auf knapp 40, er kam gerade so darüber, die Schreie am Tisch hätte man hören sollen. Das war so ein spannender Moment, wir reden selbst ein knappes halbes Jahr noch ständig darüber Sterben tun meine Spieler dennoch ab und zu. Erst beim letzten Spielabend unsere Waldläuferin verloren , obwohl man sie sogar mit Opfer und GG versuchte zurückzuholen, aber da kam dann die 1... Ah SG und GP auf GG-Würfe lasse ich übrigens nicht zu, dass ist dann göttliches Eingreifen, da hat das Schicksal nichts zu melden.
  3. Also erstmal vielen Dank für die ganzen Antworten. Zu 1. werde ich es so handhaben, dass der Tm Tiersprache für alle Arten lernen muss, ist schon einmal ein großes Ziel. Im Regelwerk steht ja auch nichts davon drin, dass der Tm in dieser Hinsicht bevorzugt wird. Zu 2. finde ich die Mischung gut, dass der Tm seinen Tieren Tricks beibringen muss, die vielleicht eher ungewöhnlich für das Tier sind. Der Wolf des Tm kann angreifen, das Frettchen aber nur stehlen/apportieren, wenn es den Trick gelernt hat. Zu 3. Der Tm muss einfach den Gefährtenruf verwenden, um seine Tiere herbeizurufen. Dafür muss er auch den Zauberwurf schaffen und 1 AP ausgeben. Allerdings spüren es seine Tiere, wenn er sich in bedroht fühlt und um sein Leben fürchtet und können ihm dann zu Hilfe eilen. Falls ihr noch Verbesserungsvorschläge habt, freue ich mich sehr
  4. Hallo an alle ich hoffe ich habe das richtige Unterforum verwendet, bin mir echt unsicher, da ich ein paar Fragen zum Tiermeister habe, ich sich mir im Mysterium nicht klar erschließen. Falls ich im falschen Bereich gelandet sein sollte, bitte ich um Entschuldigung, er schien mir aber der passendste. Nun zu meinen Fragen 1.) Kann ein Tiermeister mit seinen Tieren sprechen? Das Mysterium verneint es für mich nicht, bestätigt es aber auch nicht. Bei Abrichten auf S. 18/19 steht nur, es wirkt so als ob das Tier den Tm verstehen würde, wenn man ihn beobachtet. Ist es nun möglich für den Tm mit seinen Gefährten zu sprechen wie es ein Hexer mit einem Vertrauen macht oder muss er dafür Tiersprache lernen? Wenn er Tiersprache lernen muss, muss er sie dann dennoch für alle Arten von Tieren lernen oder reicht es ihm einmal? 2.) Sind Tricks nötig für den Tiermeister? Muss der Tiermeister seinen tierischen Gefährten Tricks beibringen? Wenn das Band so eng ist, versteht das Tier nicht grundsätzlich, was der Tm will? Heißt natürlich nicht unbedingt, dass das Tier es macht, sie haben ja dennoch einen eigenen Willen oder ist der Tm auf die wenigen Tricks beschränkt, die er einem Tier beibringen kann? (IN/10-2) 3.) Gefährtenruf Hier habe ich einen Strang im Forum gefunden, aber das Ergebnis war etwas "verwirrend" für mich, da da die Meinungen doch auseinander gingen. Gibt es da inzwischen Klarheit, ob der Gefährtenruf für den Tm notwendig ist oder ob er seine tierischen Gefährten auch ohne diesen Spruch rufen kann? Vielen Dank für jegliche Hilfe Lieben Gruß Calandryll
  5. M5 - Regeltext Zaubersiegel , Auftragen von

    Hallo zusammen ich hoffe ich bin im richtigen Thread, denn bei uns ist eine Frage aufgekommen. Das Siegel "Blaue Bannsphäre" oder auch "Hauch der Verwesung" muss auf dem Boden aufgetragen werden. Jetzt ist unsere Frage: Muss das Siegel auf den Boden aufgetragen werden, auf dem die Spieler gerade stehen? Also die Untoten kommen und der Thaumaturg kniet sich eine Minute hin, aktiviert das Siegel und dann wirkt es? Oder kann er das Siegel vorbereitet auf einem Stück Tuch, Lederstück etc. vorbereitet dabei haben, es hinlegen und dann aktivieren? Dann wäre die Frage, ob er das Siegel in dieser Form auch als Augenblickszauber wirken könnte oder ob es so länger dauert, da er erst das Tuch richten muss. Natürlich wäre das aufgetragene Siegel den Haltbarkeitsregeln aus dem Mysterium unterworfen. Wir sind uns echt unsicher und wären um Hilfe dankbar :-)
  6. Männer und Frauen in der albischen Kirche

    Alles klar, vielen Dank für die Infos. Da bin ich wohl meinen eigenen Vorurteilen und Klischees aufgesessen Das hilft mir sehr weiter beim Vorbereiten. Vielen vielen Dank für die schnelle Rückmeldung.
  7. Männer und Frauen in der albischen Kirche

    Hallo alle zusammen , beim Abenteuervorbereiten ist mir gerade aufgefallen, dass ich mir unsicher bin, wie die Frauen/Männerverteilung in der albischen Kirche ist. Ich habe nichts im QB dazu gefunden und auch hier im Forum nicht. Bisher war es bei mir immer so, dass Vanageweihte ausschließlich Frauen waren. Bin mir jetzt aber unsicher. Stimmt das überhaupt? Und was ist mit den anderen Göttern. Gibt es weibliche Irindargeweihte? Wäre um Anregungen oder Hilfen dankbar. Lieben Gruß Calan
  8. Ok, den Seitenhieb habe ich verdient:D Natürlich wäre es einiges an Arbeit die Regeln feiner aufzuschlüsseln, im Moment handhabe ich es allerdings so. Ich würfle mit Pflanzenkunde, ob der SC ein Kraut findet. Dann schaue ich welche Kräuter in der Region vorkommen und teile sie grob nach % ein. Umso höher der EW: Pflanzenkunde ist, desto höher ist die Chance ein in meinen Augen ein seltenes Kraut zu finden bzw. ein Kraut, welches die Gruppe im Moment benötigt. Damit fahre ich ganz gut, auch wenn es viel Bauchgefühl ist Die Haltbarkeitsregeln handhabe ich wie im Hebarium beschrieben, auch wenn ich sie nicht ausgereift genug finde. Ein Kraut bei dem nichts steht ist 7 Tage haltbar und kann nicht konserviert werden. Ein Kraut das behandelt werden muss, kann mit EW: Pflanzenkunde oder EW:Alchemie verarbeitet werden und ist entsprechend der Angabe haltbar. Ein Kraut mit "A" muss mit "Konservieren" magisch haltbar gemacht werden. Je nachdem noch ein Pflanzenkunde oder Alchemie für die Verarbeitung.
  9. Was ich ebenfalls vermisse (ebenso wie Tuor, wenn ich ihn richtig verstanden habe), der regeltechnische Umgang mit Kräutern und Pflanzen. Ja im Regelwerk ist Pflanzenkunde natürlich erklärt und im Hebarium (was mir wirklich sehr gut gefällt) gibt es eine kurze Übersicht über Haltbarkeit, Zubereitung und Aktivierung, aber ich hätte es an dieser Stelle etwas ausführlicher schön gefunden. Mir ist durchaus bewusst, dass ich in diesem Fall eine absolute Konsumentenhaltung einnehme. Natürlich wäre es kein Problem, selber die Regeln zu erstellen (und zum Finden ist es auch machbar, wenn man es einfach nach dem Regionen Wald, Sumpf... einteilt), aber gerade die erste Seite mit den Erklärungen wie lange ein Kraut haltbar ist etc. ist mir persönlich etwas zu kurz geraten. Vielleicht kann man hier im Forum das nochmal genauer Aufschlüsseln?
  10. Hallo und frohe Weihnachten Ich habe mir vor heilig Abend das Herbarium gegönnt und bin erstmal sehr begeistert. Seit Jahren hoffe ich auf so eine Liste, wirklich toll. Ich hatte nur die (ebenfalls sehr gute) Liste, die hier mal im Forum zu finden war. Nun frage ich mich aber, wie ich am sinnvollsten bestimme, welches Kraut beim Würfelwurf gefunden wird. Die Kräuter kommen unterschiedlich häufig vor und sollte daher vielleicht häufiger oder seltener gefunden werden. In der alten "Forumsliste" war es ungefähr so geregelt: Zu erst wurde der Ort bestimmt, an dem das Kraut gesucht wurde (Wald, Wiese, Moor etc.) und die Klimazone. Danach wurde mit einem EW Pflanzenkunde gewürfelt und die höhe des Wertes legte fest, welches Kraut gefunden wurde. Also EW: 20-22 Kraut 1, EW 22-24 Kraut 2 usw. Umso höher der Wert, umso seltener und wertvoller das Kraut oder die Pflanze. So eine Regelung hätte ich toll für das Hebarium gefunden:-p . Natürlich kann ich mir auch selber so eine Liste anfertigen, im Moment muss ich allerdings sagen, fehlt mir schlichtweg die Zeit (und damit die Geduld) es selber anzufertigen:blush: Daher die Frage, ob vielleicht jemand eine schnelle und eingängliche Idee hat das umzusetzen oder ob ihr eine andere Idee habt, das gefundene Kraut zu bestimmen Lieben Gruß Stephan
  11. Ah ok danke! Dann habe ich wohl den Abschnitt auch nach häufigeren lesen übersehen Dankeschön
  12. Hallo, bei uns ist letztens beim Lernen etwas aufgefallen, bei dem wir keine Lösung gefunden haben. Ich habe in der Konvertierungs-pdf nachgelesen, finde aber keine Antwort oder bin zu doof Daher hier meine Frage: Unser Zwerg konnte nach M4 Baukunde +8. Da Baukunde nicht mehr existiert, kann er nun Fallenentdecken mit einem um 4 reduzierten Erfolgswert, also Fallenentdecken +4. Die Tabellen um Fallenentdecken zu steigern, fangen jedoch erst bei +8 an. Wie viele Trainingseinheiten veranschlage ich von den Stufen 4-8? Oder hat er auf jeden Fall den Mindestwert von +8? Vielen Dank und liebe Grüße Calan
  13. Rätsel des Bindesteins in Baramzigli

    Dankeschön Ich war nur irritiert, weil auf dem Spielerhandout sowohl Baramzigli und Agrim steht. Ich habe es jetzt folgendermaßen vorbereitet. Die Inschrift des Sarkophages, habe ich komplett in Zwergenrunen abgeschrieben. Da unser Zwerg nicht lesen kann , dürfen die Spieler die Runen selber entschlüsseln, bei einem Text dieser länger sollte es möglich sein. Dann bekommen sie das Handout, auf dem nur Baramzigli in Runenschrift steht und den Rest dürfen sie selber herausfinden.
  14. Da haben wir wohl keine Wahl, als die Entwicklung abzuwarten. Ich finde es dennoch schade, dass man als Zauberkundiger nicht mehr herausbekommen kann. Vielleicht führe ich noch irgendwas als Hausregel ein, damit unser Magier auch etwas Analysespiel hat, bin nur unschlüssig was :/ Das mit Erkennen der Aura kann ich verwechselt haben M4 ist doch schon sooo lange her
  15. Rätsel des Bindesteins in Baramzigli

    Hallo, vielleicht bin ich zu blöd, aber ich verstehe glaube ich etwas bei dem Rätsel nicht. Auf S. 132 in Wolfswinter, können die Spieler ein Pergament finden, welches ihnen einen Hinweis auf den Mechanismus des Bindesteins in dem Schrein gibt. Ich verstehe das soweit, dass die Spieler den Bindestein in das Relief in der Schatzkammer einsetzen müssen und dann das Wort bzw. den Namen Agrim bilden müssen. Was ich nicht verstehe, ist das Pergament. Auf dem Handout für die Spieler sind in Dvarskarunen das Wort Baramzigli und Agrim abgebildet. Soll das wirklich so sein. Das heißt auf dem Pergament in Raum 4 finden sie die beiden Wörter und damit quasi direkt die Lösung? Oder soll auf dem 2. Pergament, dass die Spieler in Raum 4 finden nur Baramzigli stehen? Wenn ich ehrlich bin, versteht ich den Abschnitt auf S.132 Wolfswintter von "Daneben ist eine zweiter Skizze abgebildet..." bis "Auf der Runenscheibe steht das Wort Baramzigli..." Wäre um Hilfe echt dankbar, vielleicht stehe ich auch gerade auf dem Schlauch. Lieben Gruß Calan
×