Jump to content

daaavid

Mitglieder
  • Posts

    2,447
  • Joined

  • Last visited

Posts posted by daaavid

  1. Auf der anderen Seite hat es seinen Grund warum es so geregelt ist. Ein Phoenixei ist unfassbar wertvoll und wenn man es so einfach züchten können würden wären die Abenteuer sicherlich nicht die ersten die auf diese Idee kommen.

    Ich würde es nur zulassen wenn es einen Abenteuerrelevanten Grund gibt warum man einen Phönix statt eines Eies braucht aber nicht zur persönliche Bereicherung der Gruppe. Eine Phönixfarm fände ich auch ziemlich langweilig und es wäre auch irgendwie das Ende der Abenteurerlaufbahn. Wenn das erstrebenswert ist, bitte. :dunno:

    • Like 1
  2. vor einer Stunde schrieb Berengar Drexel:

    Gemäß Deifiniton (Kodex S.145f) sind Speere keine Verteidigungsewaffen, wie (Ars Armorum S.8 sie referenziert. Damit können Speere nicht 'logischerweise' Verteidigungswaffen sein.

    Aber Dein Vorschlag ist ein guter Ansatz für eine Hausregel und auch ein guter Vorschlag für eine Korrektur von Ars Armorum: Spießwaffen+12 statt Verteidigungswaffen als Vorausetzung für Speerweben.

    Insbesondere für Barbaren (wie Asminia), für die eine Spezialisierung auf Speere oft 'natürlich' ist, hilft diese Hausregel auch bei der Integration von Ars Armorum.

    es benötigt keine Haustegel da die Ausnahme (hier Spießwaffen) explizit in Text von Speerfechten erwähnt wird. Der Standardabenteurer hat nur zwei Arme, wo bitte soll die Verteidigungswaffe den gehalten werden? Macht es doch nicht komplizierter als es ist.

    • Thanks 1
  3. vor 11 Minuten schrieb seamus:

    Ganz so einfach ist das leider nicht, denn Kodex listet erst ab S.145 die Verteidigungswaffen (Schilde, Parierwaffen)
    (daher ja auch mein Verweis wieso nicht einfach Waffenloser Kampf entsprechend ableiten für die zig anderen Waffen)

    Da darf man sich nicht an dem Wort Verteidigungswaffe gemäß Kodex aufhängen. Die Verteidigungswaffe ist der Speer. Steht auch so in der Beschreibung von Speerfechten. "Man benötigt dazu einen Spießwaffe". Ist doch auch völlig logisch, wenn man bedenkt was man damit macht. Man hält den Gegner mit der Spießwaffe auf Distanz. Damit ist der Speer logischerweise die Verteidigungswaffe. Sowohl Schild als auch Waloka haben hier doch überhaupt keinen Grund gebraucht zu werden.

  4. Am 2.1.2024 um 09:17 schrieb Berengar Drexel:

    Speerweben schafft noch ein weiteres Problem.

    Nach Ars Armorum S. 8 muss ein Abenteurer mindestens eine passende Verteidigungswaffe mit Fertigkeitswert +5 beherrschen, bevor er die Verteidigungsfertigkeit Speerweben lernen kann.

    Aber es gibt keine passende Verteidigungswaffe für Speerweben. Viele Spießwaffen - z. B. Hellebarden und Stielhämmer - erfordern beidhändigen Einsatz und sind mit Verteidigungswaffen gar nicht zu gebrauchen.

    die Verteidigungswaffe bei Speerfechten ist logischerweise der Speer.

  5. vor 4 Minuten schrieb dabba:

    Ich bleibe dabei: Man tritt mit Dauer-Verprügeln auf der Stelle herum, weil man keinen schweren Schaden anrichtet.

    Aber halt leichten Schaden. Du kannst jemanden so relativ gefahrlos die AP weghauen. Danach überwältigt du ihn oder haust ihn mit einer Differenz von 8 (+4/-4) die LP weg.

    • Like 2
  6. vor 2 Stunden schrieb Abd al Rahman:

    Ich hab mir übrigens ein paar Standfüße für die Monster gedruckt. Aus TPU. Das ist ein superflexibles Material. Man kann es biegen und auch quetschen. Das macht die Pappe nicht kaputt.

    sowas bräuchte ich auch für Beast. die Pappstandfüße der Minis sind Qualitativ recht bescheiden.

  7. vor 6 Minuten schrieb Abd al Rahman:

    Das LCG ist der Hammer wenn es um die Story geht. Und das was in der Einsteigerbox liegt ist im Vergleich die schwächste Story.

    das glaube ich. das erste Szenario war ja das klassische Rollenspiel- Einstiegsabenteuer. Aber es hat auch das Problem, das ich generell mit Cthulhu habe. Die Charaktere sind so kurzlebig. Klar ist das thematisch absolut passend, aber es ist halt nicht mein Ding.

×
×
  • Create New...