Jump to content

Dausend Dode Drolle Fanzine: Ausgabe 38 - Abenteuer: "Geisterlichter" und "Der Test der Helden" + der Stamm der Kuroba


Recommended Posts

ZUM VIDEO [Ausgabe 38]

 

 

🎬Alle Ausgaben des DDD in der Playliste: https://bit.ly/2TJOeMe
🎬MIDGARD Abenteuer und Quellenbände beim DDD Verlag: https://bit.ly/32ka0eG
--------------------------------------------
Abenteuer: Geisterlichter In der Hafengaststätte des albischen ischerdorfes Horwick hören die Spielerfiguren davon, dass auf dem Meer vor den Steilklippen in unregelmäßigen zeitlichen Abständen merkwürdige Lichterscheinungen zu sehen sind. Im Zusammenhang mit den Lichtern ist es auch zu zwei Unglücken auf dem Meer gekommen und zwei Fischer sind verschwunden, während ihre Boote als Wracks an Land gespült wurden. Seither meiden es die Fischer bei Nacht auf See rauszufahren, wenn diese Geisterlichter gesehen wurden, bzw. sie kehren so schnell wie möglich in den sicheren Hafen zurück, wenn diese Lichter auf See auftauchen. Es wird also Zeit, dass sich einige Abenteurer um diese Erscheinungen kümmern, damit die Fischer des Dorfes wieder ohne Angst vor Geistern und deren Lichtern ihrer Arbeit nachgehen können.

Artikel: Abenteuerwerkstatt I Im ersten Teil seiner auf drei Artikel ausgelegten Abenteuerwerkstatt zeigt uns Jan Kirchdörfer anhand seines Abenteuers Geisterlichter einen Weg, wie man sehr strukturiert ein standortbasiertes Abenteuer entwickeln kann.

Abenteuer: Der Test der Helden Rainer Nagel schickt die Spielerfiguren bei seinem Test der Helden in einen Wettbewerb für patente Abenteurer. In diesem kurzen Szenario messen sich die Spielerfiguren in einer kontrollierten Situation, einer Art „Turnier“, mit diversen Gruppen von Nichtspielerfiguren, um einen Wettbewerb zu gewinnen. Die Grade der Spielerfiguren sind letztlich nebensächlich, da die einzelnen Aufgaben ihre Fähigkeiten auf die jeweilige Situation einschränken. Es geht hier also eher um allgemeines Problemlösungsverhalten als um den Einsatz von Zaubersprüchen und magischen Gegenständen.

Hintergrund: Der Stamm der Kuroba Jonas Pfistner und Florian Zeuner entführen uns schließlich ins Ikenga-Becken und bringen uns dort die Kultur der Kuroba nahe. Der Stamm der Kuroba lebt in der nordwestlichen Küstenregion des Ikengabeckens. Umgeben von großen Mangrovenwäldern und dem angrenzenden Meer leben sie in kleinen, stammesartig organisierten Familienverbänden als Seenomaden auf Booten und betreten nur selten das Land.

Schmökerecke: Hermkes Buchtip Eine weitere Ausgabe unseres Buchtipps rund um Fantasy & SF-Literatur.

Edited by Der Dan
Link korrigiert
Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Ă—
Ă—
  • Create New...