Jump to content

stefanie

Mitglieder
  • Posts

    5,958
  • Joined

  • Last visited

Posts posted by stefanie

  1. Gestern abend stellst Du eine Frage und denkst heute schon, daß wir Dich nicht mögen, weil Du nicht unter Antworten begraben worden bist?

    ...andererseits, naja, zugegeben, der thread wurde 46 mal gelesen.

     

    Aber ich mag Dich und antworte: meine meistgespielte, Helga, Sö, habe ich am 14.01.00 generiert und jetzt ist sie seit einer kleinen Weile (wobei Erfahrungspunkte für das Graue Konzil noch nicht drin sind, weil der Große Meister sagt, daß wir kaum im Hafenbecken Punkte ausgeben können und somit erstmal die Schwarze Sphäre zuendegespielt werden muß) Grad 7.

  2. Ich sehe, wo unser Problem im Augenblick ist: Ihr bekommt das Lied der Tapferkeit mit dem Lied des Wagemutes durcheinander (darum, Hornack, habe ich auch keinen neuen thread aufgemacht, denn es ging mir um den Wagemut) - ich hätte eindeutig "das Lied des Wagemutes" schreiben sollen und nicht nur den Text dazu zitieren sollen.

     

    Ich sammele das mal eben:

     

    das Lied der Tapferkeit

    Wirkungsdauer: 30 min

    "Spielt der Barde mindestens 10 Minten lang alte Heldenlieder, so steigert er seine eigene Moral und ermutigt alle seine Begleiter, die aus demselben Kulturkreis stammen. Alle Betroffenen erhalten anschließend 30 min lang +1 auf EW:Angriff und WW:Abwehr. Für dieses Lied braucht der Barde kein Zauberinstrument, da die Wirkung eher psychologisch als magisch ist."

     

    das Lied des Wagemuts

    Wirkungsdauer: 30 min

    "Diese magische Spielart des Lieds der Tapferkeit wirkt auf alle Begleiter des Barden, die demselben Kulturkreis entstammen, wie der Zauber Wagemut, solange der Barde spielt."

     

    Wirkungsdauer

    "Die Wirkungsdauer beschreibt, wieviel Zeit nach Ende des Liedes vergeht, bis der Zauber seine Wirkung verliert."

     

    Das klingt für mich so wie:

     

    das Lied der Tapferkeit

    Zauberdauer: mindestens zehn Minuten spielen

    Wirkungszeit: ab zehn Minuten nach Beginn des Spiels bis 30 min nach Spielende (wobei der Barde länger als 10 min spielen kann, wie schon in Hornack's Beispiel)

     

    das Lied des Wagemutes

    Zauberdauer: steht da nicht, vermutlich sofort bei Spielbeginn

    Wirkungszeit: tja, "solange der Barde spielt" oder bis 30 min nach Spielende.... tatsächlich würde ich, kraft plötzlicher Inspiration, mal sagen: beides. Der Barde beginnt zu spielen, der Zauber beginnt - und wirkt bis 30 min nach Spielende, wannimmer das ist.

     

    Klingt das vernünftig?

  3. Quote:

    <div id='QUOTE'>Ich stelle mir unter dem Lied der Tapferkeit, eine Art Marschlied, Kampflied vor, das in der Gegend bekannt ist. Die zehn Minuten Spielzeit bringt die Abenteurer aus dem gleichen Kulturkreis in eine euphorische Stimmung die die Kampfeslust steigert.

    Z.B. bei den Albei werden sicher Kampflieder mit dem Duddelsack angestimmt. Einem Charakter aus Eschar ist dieses Instrument eher fremd und er kann sich nicht mit dem Lied in die Stimmung steigern, die es bewirkt. </div>

    das würde ich genauso sehen...

     

    Quote:

    <div id='QUOTE'>Meiner Meinung nach dauert es 10 Minuten bis der richtige Zustand ereicht ist (= Spieldauer)

    Diese Stimmung hält 30 min an (= Wirkungsdauer)</div>

    ...wie aber kommst Du auf 10 Minuten, bevor die Wirkung einsetzt?

    Bei dem Zauberlied würde ich denken, daß die Wirkung sofort bei Spielbeginn einsetzt - na, und dann eben entweder solange anhält, wie er spielt, oder eben, noch 30 Minuten nach Spielende anhält.

    Bei dem Zauberspruch Wagemut heißt es auch nur Zauberdauer 5 sec und Wirkungsdauer 2 min.

     

    Ich denke immer noch, daß das Arkanum einen Widerspruch enthält mit dem "solange der Barde spielt" vs "Wirkungsdauer 30 min".

  4. Quote:

    <div id='QUOTE'>Mal ernsthaft. Heiltränke ähneln doch Heilzaubern, oder? Und wer kann z. B. Heilzauber lernen: Priester, oder? Und nun können Priester auch in Rüstung zaubern, weil es "Wundertaten" sind, warum sollte ein Heiltrank der aus einer Metallphiole kommt und einem Character mit Metallrüstung einverleibt wird, nicht helfen?</div>

     

    Dazu würde ich sagen, daß, wenn ein Priester einen Heiltrank herstellt, das eine Wundertat sein mag, wenn es aber bloß ein Thaumaturg war, ist der Heiltrank keine Wundertat.

  5. Ich habe gerade eine Lieder-Liste für meine Bardin geschrieben (was hat man doch für Zeit, wenn man krank geschrieben ist) und neben der Sache mit dem -2 auf Resi/Abw (die ich auch in midgard-online fand) fiel mir noch folgendes auf:

     

    "Diese magische Spielart des Lieds der Tapferkeit wirkt auf alle Begleiter des Barden, die demselben Kulturkreis entstammen, wie der Zauber Wagemut, solange der Barde spielt."

     

    Bei "Wirkungsdauer" ist dort "30 min" angegeben, wozu der Absatz zu Anfang der Zauberlieder sagt:

    "Die Wirkungsdauer beschreibt, wieviel Zeit nach Ende des Liedes vergeht, bis der Zauber seine Wirkung verliert."

     

    Also muß entweder das "solange der Barde spielt" oder das "Wirkungsdauer 30 min" falsch sein - oder habe ich da etwas falsch verstanden?

  6. Hornack, bevor sich so eine Idee einschleicht: ich wollte durchaus weder Deinen Berufsstand noch Dich beleidigen - entweder gebildet oder doof waren ganz einfach nur gegensätzliche Bezeichnungen für mich selbst, weil mir nicht klar war, wie es zu der Frage kam.

     

    Ich muß gestehen, daß ich den Prüfwurf:In nicht auf der Rechnung hatte aber der geht bei menschlichem Mittelmaß von 30-60 (war das wohl) doch oft genug daneben -  Berserkertum wäre also ein Evolutionsmechanismus, um den Stamm immer intelligenter werden zu lassen.

     

    Meine Ausgangsfrage war ja nur, ob ein Berserker überhaupt aus dem Kindesalter rauskommt.

    Mir kommt in den Sinn, daß ich die Antwort vielleicht selbst habe: ein kleines Kind, ob es berserkt oder nicht, kann schließlich von einer nicht allzu schwächlichen erwachsenen Person einfach festgehalten oder gepackt und hochgehoben werden, dann wird es eingesperrt wo es keinen Gegner sieht und fertig.

     

    Bei dem 14-jährigen und Leif's Beispiel kann ich mir dann aber vor allem nicht vorstellen, daß nur versucht wird, den Berserker mit einem Zauber zu stoppen (wenn überhaupt jemand zur Hand ist, der einen passenden Zauber beherrscht), während er alle Leute umbringt, ich würde eher denken, daß er erschlagen wird, weil er nicht gegen die ganze Gruppe ankommt, wenn gleichwertige Kämpfer, die nicht nur abwehren, dabei sind.

  7. Ich bin immer davon ausgegangen, daß die Heiltränke in ihrer Originalverpackung (ob das jetzt Glas oder Keramik ist) in die Metallhülle kommen, sonst wird aus den drei kleinen ja auch ein ganz großer

     

    ...dabei kommt mir die Idee: geht sowas? wenn es eine Runde dauert, einen Heiltrank zu trinken, mein Char aber so zerhauen ist, daß sie lieber zwei möchte, könnte sie dann in weiser Voraussicht zwei Tränke in einen Pott kippen und den in einer Runde austrinken und ich würfele für zwei Tränke?

     

    aber zurück zum Thema. Ich hatte es so verstanden, daß, wenn ein ZAU in Rüstung nicht so recht zaubern kann, das kommt, weil der ZAU in der Dose ist, der Heiltrank bewirkt seinen Zauber ja nicht, während er in der Metallhülle ist, sondern wird aus der Dose rausgeholt, eben getrunken, so, wie der ZAU wieder gut zaubern kann, wenn er die Rüstung auszieht.

  8. die meisten SCs (zumindest meine) würden entweder das nexte Bordell kaufen oder einen entsprechenden Tempel stiften (und von den Einnahmen in Saus uns Braus leben...)

    Hank, ich muß gestehen: mein Lieblings-Char würde einen Jakchos-Tempel stiften - zwei in einem

  9. ...ich mache trotzdem in diesem thread weiter.

     

    Sagt bitte: behält man nach einer magischen Heilung (Heilen von Wunden, Allheilung, ob durch Trank oder Zauber sollte wohl egal sein) eigentlich Narben zurück? Muß man einen gebrochenen Knochen richten, bevor man den Zauber anwendet?

     

    Und dann: wenn man mal normal geheilt ist und einen schief zusammengewachsenen Knochenbruch oder Narben hat, kann man das Problem eigentlich mit einer magischen Heilung wegbekommen, ggf., indem man den Knochen nochmal bricht oder die Narbe aufschneidet oder, wenn es etwa eine Schürfwunde war, die Haut dort runterholt?

  10. Quote:

    <div id='QUOTE'>Nicht ernsthaft: Studierst du (Sozial-)Pädagogik </div>

    warum? klinge ich so gebildet oder so doof?

     

    Aber auch, wenn wir das Kindchen nicht verprügeln: es reicht doch schon, wenn man sich beim Brotschneiden heftig in die Hand schneidet, hinfällt, sonstwas.

    Beleidigungen sollten nicht funktionieren, da doch LP-Schaden gegeben sein muß - den kann man sich aber natürlich selbst verpassen.

  11. Quote:

    <div id='QUOTE'>was hältst Du von der Theorie, daß der Beserkergang erst mit der Pubertät das erste Mal auftritt?</div>

    Da halte ich viel von, einer von den anderen hatte die Idee auch, aber ich mochte meine Frage überspitzt lieber.

     

    Quote:

    <div id='QUOTE'>???Ich versteh nur Bahnhof. Seit wann muss man sich um das Überleben des Berserkers und nicht um das der Mutter Sorgen machen???</div>

    Ein Kleinkind, das nicht mal gut gehen kann, ohne umzufallen, soll einer gestreßten Hausfrau überlegen sein, die noch dazu die Suppenkelle in der Hand hat?

     

    Aber ernsthaft: sind erst tiefe, blutige Wunden und gebrochene Knochen mit LP-Verlust verbunden oder schon heftige, blaue Flecken und Beulen und blutige Striemen?

     

    Und immer noch ernsthaft: in Waeland mag es ja eine besondere göttliche Gunst sein aber bei anderen Völkern kann ich mir eher vorstellen, daß so ein Kind sich zu einem Tyrann entwickeln würde (darf als Kleinkind nicht als Erziehungsmaßnahme geschlagen werden, bringt alle Gleichaltrigen bei der ersten Prügelei um) und daher nicht am Leben gelassen wird, denn schließlich würde die Überlebensfähigkeit des Stamms davon abhängen, daß alle zumindest halbwegs miteinander klarkommen - soweit ich weiß ist verkrüppelte Kinder auszusetzen schließlich auch nicht die Ausnahme gewesen. Oder wird das Thema jetzt zu abscheulich? dann sage ich nichts mehr dazu.

  12. Wenn man den Sb-Wurf nicht schafft, sollte der Char tun, was er in dieser Situation wirklich tun will, auch, wenn das vielleicht nicht vernünftig ist.

     

    Unter Folter sollte also jemand, der Schmerzen nicht gewohnt ist, schon beim Zeigen der Instrumente alles ausplaudern, ein Kämpfer aber, der in jedem Kampf mal eben so zehn LP rausgeprügelt bekommt, sollte sowas eher wegstecken können.

    Ich würde also meinen, daß der SL die mißlungene Sb differentieren sollte, ein Barbar möchte dann vielleicht lieber, zumindest, bis er zermürbt ist oder mit Verstümmelung gedroht wird, dem Folterknecht ins Gesicht spucken oder ein vollkommener Fanatiker glaubt vielleicht, daß sein Platz im Paradies umso sicherer und schöner ist, je mehr Qualen er widerstand, bevor er starb.

     

    Andererseits würde ich auch sagen, daß Sb nicht mit einem Wurf ausgewürfelt werden, sondern ein Rechenprodukt wie etwa pA, sein sollte. Ich bin da auf die Wk neugierig und wie sie sich zu Sb verhält.

  13. ...kann man in Myrkgard zuviele Heil- und Krafttränke haben?

     

    Ich habe mich nur gefragt, wie groß eine Portion ist, weil ich mal einen Spieler (von der weiß-die-Regelwerke-auswendig-Sorte) nachgeäfft habe, der sich eine unzerbrechliche (also Metall-) Hülle für drei Heiltränke anfertigen ließ, die zum am-Gürtel-tragen gedacht ist, das wäre für drei mal ein Viertelliter schon recht unbequem, so daß ich immer von Schnapsglas-Portionen ausging.

  14. Kann mir jemand von Euch Hütern der Geheimnisse bitte sagen, wie es mit dem Platzbedarf und Gewicht von magischen Sachen aussieht?

    Wieviel Volumen hat ein Trank (z.B. Heiltrank, Krafttrank, Trank zum Heilen von (schweren) Wunden)? Ist das nur ein Schnapsglas voll oder ein halber Liter?

    Oder z.B. eine Salbe? Wäre das für Krakenhände wie ein Probedöschen, wo man kaum mit dem Daumen reinfassen könnte und für Eisenhaut wie eine Büchse Schuhcreme?

    Oder z.B. ein Pulver der Zauberbindung - passt das in einen briefmarkengroßen Umschlag oder in einen A5 Umschlag? Kommt das überhaupt in Umschlägen? Wohl eher in Beuteln.

  15. In meiner Gruppe gibt es auch ein paar Chars, die in grauer Vorzeit einen Drachen erschlagen haben. Mir wurde dazu (so gut ich mich jetzt erinnere) gesagt, daß der Drache sich für Luftkampf entschied, was ganz eindeutig verdammt übel für die Chars gewesen wäre, wenn nicht ein krit mit einer Fernwaffe dafür gesorgt hätte, daß es einen Flügel erwischt hat - und am Boden standen dann zwei Leute mit Lanze zu Pferde bereit.

     

    Kann mir jemand von Euch bitte sagen, ob Drachenhaut eine magische Rüstung ist, d.h. gegen welche Arten von Schaden schützt sie (und ist das offiziell)?

  16. Einer meiner Spielkameraden sagte letztens etwas, über das ich mir noch nie Gedanken gemacht hatte, es ging so in die Richtung von: wird ein Berserker eigentlich älter als Kindesalter?

    Stellt es Euch doch mal vor: das Gör ist frech, es bekommt eins runtergehauen, das mag noch gehen - ab und zu hat Mom aber auch mal die Suppenkelle in der Hand, das gibt LP Schaden (und sagt mir jetzt bitte nicht, daß ich ein Kindesmißhandler bin, früher -und nicht mal allzu früher- ging man mit Kindern grob um) und schon wird ein ein- oder zweijähriges Kind Berserker. Wenn man das erstmal weiß, kann man das Kind natürlich auch in den Keller sperren statt mit der Suppenkelle zu kommen aber die Frage ist ja, ob das Kind den ersten Berserkergang überlebt.

  17. ...und da dachte ich immer, Geld in die USA zu bekommen sei schwierig.

    HarryW, wie stehst Du denn zu einer Postanweisung? Da würde Rosendorn das Geld vom Postboten bar bekommen. Vielleicht ist das ja billiger und praktischer, vielleicht auch nicht, aber bei der Post fragen kann man ja mal.

     

    Rosendorn, ich gratuliere! Wo Du doch Anfangs solche Bedenken hattest, ob alles klappt, ist das jetzt doch sehr erfreulich.

    Kommt all der Zuspruch jetzt nur von der Spiel? Der SüdCon Zettel ist mir zumindest aufgefallen, noch bevor der Pegasus-Stand selbst mir auffiel.

  18. was soll ich denn machen, wenn keiner, den sie fragt, eine Ahnung hat?

    Darum hat Helga ja auch Alric so gern, der hat sie auf Grund ihrer Reden über Zeichen, die mit Blut geschrieben sind und somit wohl von einem Dämonenbeschwörer kommen, nicht gleich umgenietet, sondern ihr erklärt, was was ist und sie nur schwören lassen, daß sie dem Dämonenbeschwörer die Rübe runterhaut, sobald sie ihn wiedersieht (welchen Grad hat Francesco derzeit eigentlich?) - wenn Alric's Spieler mich auch (in diesem Fall voreilig) für bescheuert erklärt hat, weil ich geradezu darum bat, daß Helga sofort und ohne Rückfragen erschlagen wird.

×
×
  • Create New...