Jump to content

Ragnarsson

Mitglieder
  • Posts

    22
  • Joined

  • Last visited

  1. :tortenfee: Schade wieder eine Forumsleiche zum Beerdigen
  2. Hallo zusammen, ich habe meinen Fylgdyr (Krieger + Beschleunigen) in den Vorruhestand geschickt und mir auch, nach Studium von B&R und den Magira-Quellen von Erainn, einen Fian zusammengebaut. Aber nicht nur, dass ich nun ein Fian bin, ich bin auch vom Volke der Coraniaid und habe dadurch in der Natur gewisse Vorteile, z.B. einem Spitzbuben gegenüber. (Von der Nachtsicht ganz zu schweigen) Ich bin also, was meine Fertigkeiten angeht, in der Stadt relativ unbrauchbar. Und trotz meiner Aithin-KR und meinem schön-schimmerneden Elfenstahl-Schwert herrscht keine Frustration in meiner Gruppe. Schließlich beschwehre ich mich ja auch nicht, wenn jemand einen AngB von +2 zu Spielbeginn sein Eigen nennen kann. Wir (aranischer Priester, Magier (?) und Krieger (Assassine?) ergänzen uns wunderbar und keiner wird von einem Pipimann-Neid übermannt, der veranlasst, die Vorteile des anderen anzuprangern. Wir sind zwar alle dem Kämpfen nicht abgeneigt, aber dennoch fokusiert sich unser Rollenspiel auf Rollenspiel. Also auf Interaktion mit der Umwelt. Wenn wir anfangen würden, uns nur miteinander zu messen, dann würden wir wahrscheinlich zu dem Schluss kommen, dass wir die Zeit zum Rollenspielen besser zum DOOM 3 spielen nutzen sollten. Ich halte von diesem prinzipiellen "das geht aber nicht" überhaupt nichts, da mich diese Art des Rollenspiels auch davon abhält, mal an einem Con teilzunehmen und etwas zu spielen, was mir Spaß macht. Es geht halt nur um die Freude am Spiel! Und eine angepasste KR hat beispielsweise die gleichen Vorteile einer Aithin-KR, bis auf die Zauberkompatibilität. Also spielt doch einfach und habt Spaß und verschont Eure Mitmenschen mit diesem unproduktiven Geschwätz! Nathir mit Euch!
  3. Hallo zusammen, ich habe eine Frage, von der ich glaube, dass ich nicht der erste bin, der sie hier stellt. Leider habe ich bisher keine Hinweise auf eine Antwort finden können. Basis meines Wissens ist DFR 2. Hier die Frage: Kann ich ausschließlich in TR meinen WaLoKa einsetzen, oder reicht eine maßgeschneiderte LR? Wie sieht es als Fian aus, mit einem maßgeschneiderten Elfenkettenhemd? (Sorry, aber mir ist gerade die Materialbezeichnung nicht geläufig! Ich danke schon jetzt für eure Hilfe! LG
  4. Hallo zusammen! Aus unserer kleinen Düsseldorfer Zock-Kommune ist sonst hier nur noch mein SL Singapur unterwegs, um sich von Euch die eine oder andere Gemeinheit abzuschauen! Aber vielleicht schaffen es Vasko, Ren und Akirian ja auch mal sich in diesen heiligen Hallen einzugliedern! LG Ragnarsson
  5. @ alle Bei so vielen uneigenützigen und charikativen Nebentätigkeiten bekomme ich ja fast ein schlechtes Gewissen. Aber ich glaube, dass ich, wenn ich wirklich viel Gold gemacht habe, allen Völkern so viel wie möglich zurück geben werde. LG Ragnarsson
  6. Wie! Du wirst Dich doch wohl noch an einen gutaussehenden und (naja ) damals noch recht unerfahrenden waelischen Söldner erinnern, der sich damals ohne Deine fürsorgliche Hilfe niemals alleine in Thame zurechtgefunden hätte. Du hast mir selbstlos Kartenmaterial zur Verfügung gestellt! Also war ich doch nur ein kurzer Zeitvertreib! Ragnarsson
  7. Hi Sirana, den ehrenamtlichen Job als Türsteher würde ich natürlich sehr gerne für Dich machen. Dein Hilfe bezüglich Thame habe werde ich nicht vergessen! Liebe Grüße! Ragnarsson
  8. Hallo zusammen, da hier eigentlich überall nur von Abenteuern geschrieben wird, wollte ich eigentlich mal von euch Wissen, womit Eure Charaktere neben den Abenteuern ihr Gold für eine sichere Altersversorgung verdienen? Mein Charakter hat mittlerweile so viel Gold angehäuft, dass ich mir überlege ein Handelsimperium aufzubauen. Ich bin zwar ursprünglich Waelischer Leibwächter und Fylgdyr, habe aber mittlerweile so viel auf Midgard erlebt (Grad 7) und meinen Horizont insofern erweitert, dass ich u.a. eine ca. 1 Jährige Lernphase bei Elfen verbracht habe und sich natürlich daher mein ursprüngliches Wesen leicht verändert hat. Natürlich werde ich bald auch mal Geschäftstütigkeit erlernen. Vielleicht werde ich mir auch 1-2 Drachenboote bauen lassen, die dann für mich auf Raubfahrt gehen. Wie sind Eure Gedanken zu diesem Thema, bzw. was habt ihr für Nebenerwerbstätigkeiten? Da bin ich ja mal gespannt! Herzliche Grüße! Ragnarrson
  9. Hallo Wolfgang, wenn Du mit höhergradigen Abenteurern spielst, ergeben sich für Dich als Spielmeister wesentlich mehr Möglichkeiten. Als wir vor ca. 6 Monaten anfingen zu spielen waren wir alle sehr scheu und ängstlich, da ein Kampf mit einem "normalen" Wesen schon den sicheren Tod hätte bedeuten können. Mittlerweile sind wir so zwischen Grad 4 und 5 und brauchen zumindestens auf unseren Reisen vor einfachen Wegelagerern und zerstreuten Orc-Trupps keine Angst mehr zu haben. Wir haben auch sämtliche angetroffenen Barden geschmiert, die seitdem über unsere Heldentaten berichten und uns eine Reputation verschafft haben. Durch den Grad und dieser Bekanntheit stehen uns "hochgradigen" Charakteren wesentlich mehr Türen offen. Welcher Stadtvogt verschwendet schon seine kosbare Zeit mit einer Gruppe Grünschnäbel, wenn er auch kampferprobte Recken sprechen kann. Zu dem muss man nicht direkt in Ehrfurcht versinken, wenn man in einer Taverne einen Söldnerführer trifft, der sich für den Besten hällt. Mein Fazit: Als erfahrener Charakter hat man mehr Möglichkeiten, braucht sich im dunkeln (ohne Nachtsicht) nicht mehr zu fürchten und kann freier handeln. Letzter Punkt kann aber für manche Spielleiter nicht ganz so gut sein, da unter Umständen ein mühsam aufgebauter Abenteueraufbau durchkreutzt werden kann. Wir haben jetzt jedenfalls den Weg nach Vanasfarne durchgespielt und werden nun gegen den Willen unseres Spielmeisters den Trollkönig von Helgarde und diesen Schlangenhaut-Riesen "besuchen"! Und wenn wir nicht gestorben sind, dann leben wir auch morgen!
  10. Von der Idee her, nicht schlecht, aber wer soll das den bezahlen? Ich setze liebe auf Fertigkeiten um damit meine Malis auszugleichen. Ausserdem gewinnt das Spiel ja primär durch die Fertigkeiten der Charakter an Tiefe und lässt intensiveres Rollenspiel zu. Da ist es wohl insgesamt günstiger, ein gottgefälliges Leben zu führen und bei GG-Überschuss ein Wunder auf die Attribute zu erhoffen. Aber wen ich in 2 - 3 Zeitjahren mal Grad 15 erreicht haben sollte, dann ist es wohl eine Möglichkeit seine Erfahrung zu verschleudern.
  11. Hallo Jürgen, ich sehe Asvargr respektvoll als Kumpel und Krieger an, der sich auch gerne über das menschliche Treiben amüsiert. Nicht alle Götter sind bitterernst, sondern legen ebenfalls menschliches Verhalten, Emotionen eingeschlossen, an den Tag. Da ich mit Asvargr per Du bin und ihn das auch am Anfang nicht sonderlich gestört hat, glaube ich, dass er auch gegen ein paar Späße nichts einzuwenden hat! Und wenn doch, dann Fehu!! Also achtet Bären!
  12. Hallo Lars, mit den LP&APs haben wir in unserer Runde kein Problem, da wir nach älteren Regeln spielen und im BdR (?) geschrieben steht, dass der Charakter nach der Verwandlung in ein Tier seine AP&LP-Werte beibehält. Aber auf der anderen Seite sind natürlich die LP&AP-Werte des Bären nicht zu verachten. Ich werde nachher mal meine Bücher durchforsten, in der Hoffnung nähere Informationen zu gewinnen. Schade, dass es hier wohl keine genaue Regel gibt. Ich finde diese Verwandlung nämlich sehr interessant, da man so doch für Abwechslung und Humor sorgen kann. Ausserdem kann man als Tanz-Bär doch bestimmt hervorragend die Goldbeutel seiner Mitspieler auffüllen!
  13. Hallo Wiszang, über Bonis von Totem-Tieren habe ich schon mal gelesen. Werde ich später mal in meinen Klee-Werken nachschlagen. Nehmen wir an, der KAW-Bonus würde 2 betragen, dann hätte ich einen lächerlichen KAW von 20 und dieser müsste ja irgendwie einen Schadensbonus verursachen. Und wenn ich dann weiter überlege, müsste ja auch mein AnB berücksichtigt werden können. Ich will nicht den Anschein erwecken, ein abscheulicher Power-Gamer zu sein, aber mit theoretischen 4 Attacken pro Kampfrunde wird mir bei dem Gedanken ein wenig schwindelig!
  14. Seid recht herzlich gegrüßt! Mein Frede hat es jetzt tatsächlich geschaft und die Aufmerksamkeit von Asvargr erlangt. Ich bin nun Flygdyrim und kann mich in einen 400 kg schweren Kuschelbären verwandeln! Wie sieht es den mit meinen neuen animalischen Sinnen in Tiergestalt aus? Kann ich besser riechen und Nachts besser sehen? Wie sieht es mit meinem Schadensbonus aus? Fragen über Fragen! Ich wende mich ganz erwartungsvoll in diesem Forum an Euch, da ich als Waelinger bei den Magierregeln nichts verloren habe und bisher bei meiner Suche hier im Forum keine passende Antwort finden konnte! Habt schon jetzt Dank für Eure Bemühungen! Auf das wir uns nach dem Tod zusammen mit Götterfunken den Verstand trüben! Ragnarsson
  15. Ich denke Mitleid ist ein hervorragender Nährboden für gutes und interessantes Rollenspiel. Natürlich hängt es auch immer von den Eigenschaften der Charaktere und Ihren Gesinnungen ab. Zum Beispiel ist der Stand, bzw. die Herkunft meiner Meinung nach ein wichtiger Faktor. Jemand aus der Unter- und Mittelschicht wird sich sicher wohl eher mit den Nöten eines Armen auseinander setzen als ein Adliger. Schließlich könnte man ja selbst einmal in Not geraten und auf die Hilfe anderer angewiesen sein! Auch die Intelligenz und die Erfahrung sollten berücksichtigt werden. Wenn man schon viel gesehen hat und ein wenig relativieren kann, sollte man sich auch angemessen verhalten. Und man sollte auch erwarten, dass sich jeder Abenteurer im Laufe der Zeit ein gewisses religiöses und politisches Weltbild zusammengestrickt hat und sich seinen Ansichten entsprechend präsentiert. Schließlich sind Abenteurer auch Helden und Helden schwimmen gelegentlich auch gegen den Strom! Geizt also nicht mit Mitleid, setzt es aber mit Vorsicht ein! Bis bald Ragnarsson
×
×
  • Create New...