Jump to content
  • Sign in to follow this  

    leeres Tintenfaesschen


    Kraehe

    Moin,

     

    ein besonderer Schatz hat sich vor kurzem in meinem Nest gefunden. Zuerst dachte ich, wer laed seinen Muell bei mir ab, aber dann habe ich es mir genauer angeschaut.

     

    Beschreibung:

    Ein leeres Tintenfaesschen aus schwarzem Glass. Beim Hehler wohl kaum 5 Silber wert, koennte ein Taliskraemer durchaus 1000 bis 2000 Gold verlangen.

     

    Benutzung: Zaubern +20, ABW 02

    Wenn das Faesschen gefuellt, geschlossen, gerieben, und wieder geoeffnet wird. So erscheint ein Schreiber, ein niederer Daemon aus den nahen Chaos ebenen. Wenn sich Papier, Federn und Federmesser im Raum befinden, so verbeugt sich der Schreiber, wartet auf eine Begruessung um die Sprache zu erkennen, und bietet dann seine Dienste an. Falls Papier, Federn oder Federmesser nicht vorhanden sind, oder von minderer Qualitaet, so schaut sich der Schreiber kurz um, verzieht das Gesicht und verschwindet wieder wortlos.

     

    Der Schreiber Daemon ist ca 50cm gross, Humanoid, und ist in Seidenkleidung im Stiel der Kuestenstaaten gekleidet. Er kann alle Sprachen Sprechen, Lesen und Schreiben, aber nicht Uebersetzen. d.h. er koennte ein Buch vorlesen oder abschreiben. Oder ein Diktat entgegen nehmen. Er koennte auch Zauberschrift Lesen und Schreiben, jedoch wuerde zum Schreiben die Zeit nicht reichen.

     

    Je nach Lust und Laune bleibt der Schreiber 1w6 Stunden.

     

    Nebenwirkung:

    Wenn der Schreiber Midgard verlaesst, so wird er Feder und Federmesser mitnehmen. Zusaetzlich, auch wenn keine Feder und Federmesser vorhanden sind, nimmt er den naechstbesten nicht beobachteten Gegenstand mit.

     

    1w20:

    1 bis 8: Einen Stapel unbenutztes Papier

    9 bis 12: Tinten und Tuschen

    13 bis 14: unbenutzte Schreibfedern

    15: Wetzstein

    16: Seidenkleidung oder Stoffe

    17: Naehzeug

    18 bis 19: Ein Buch

    20: Eine magische Schriftrolle

     

    Der Gegenstand muss sich nicht im selben Haus befinden, in der selben Stadt, oder auf dem selben Kontinent reicht fuer den naechstbesten. Evtl hat die Spielergruppe daher am Anfang keinen eigenen Verlust, weil der Schreiber die benachbarte Magiergilde oder den Tempel beklaut.

     

    ciao,Kraehe

    Sign in to follow this  


    User Feedback

    Recommended Comments

    Eine wirklich nette Idee!

     

    Nebenwirkung:

    Wenn der Schreiber Midgard verlaesst, so wird er Feder und Federmesser mitnehmen. Zusaetzlich, auch wenn keine Feder und Federmesser vorhanden sind, nimmt er den naechstbesten nicht beobachteten Gegenstand mit.

    ...

    Der Gegenstand muss sich nicht im selben Haus befinden, in der selben Stadt, oder auf dem selben Kontinent reicht fuer den naechstbesten. Evtl hat die Spielergruppe daher am Anfang keinen eigenen Verlust, weil der Schreiber die benachbarte Magiergilde oder den Tempel beklaut.

     

    Das erscheint mir doch sehr an den Haaren herbeigezogen. Wie soll dieses "Mitnehmen" von statten gehen? Teleportiert der Schreiber das Zeug einfach mit? Woher weiß der Schreiber, wo interessantes Zeug liegt?

    Nein, das geht mir zu sehr von einer inneren Spielwelt-Logik weg.

    Share this comment


    Link to comment
    Share on other sites

    Wow, das Ding gefällt mir sehr gut! :thumbs:

     

    Für diese "Nebenwirkung" könnte man dem Kerl ja einen Stehlen- Wert geben und statt der fixen Liste könnte man einen Wertbereich angeben. Er klaut also vornehmlich Schreibzeug, Bücher und/oder Stoffe und zwar im Wert von ca. 2W% GS.

     

    Wie viel kann der Kerl denn in diesen W6 Stunden schreiben? Schafft der 3-5 Seiten/h? 10 Seiten? Mehr?

     

    Grüße,

    Arenimo

    Share this comment


    Link to comment
    Share on other sites

    Als einfallsreicher Spielleiter würde ich beim krit. Zauberfehler bestimmen, dass der beschworene Schreiber einen Sprachfehler (ist nicht zu verstehen) oder eine ziemliche Sauklaue (das geschriebene eigentlich nicht mehr lesbar ist) hat :D Allerdings ist der Schreiber so von seinen eigenen Fähigkeiten überzeugt, dass er es sich nicht nehmen lassen will, etwas wichtiges abzuschreiben oder vorzulesen...

    Auf jeden Fall ist Deine Idee super!

    gruß

    Wolfheart

    Share this comment


    Link to comment
    Share on other sites

    Moin Serdo, Wolfheart & Arenimo,

     

     

    Das erscheint mir doch sehr an den Haaren herbeigezogen. Wie soll dieses "Mitnehmen" von statten gehen? Teleportiert der Schreiber das Zeug einfach mit? Woher weiß der Schreiber, wo interessantes Zeug liegt?

    Nein, das geht mir zu sehr von einer inneren Spielwelt-Logik weg.

     

    Der Demon betrachted den Gegenstand einfach als sein Eigentum, und verschwindet damit in seine Sphäre. Woher er das weis, und wie er das kann, das moechte ich gar nicht so genau wissen, genauso wenig wie viele Sprueche der Schreiber beherscht, weil er sie auf Spruchrolle geklaut und zuhause in Ruhe gelernt hat.

     

    Als einfallsreicher Spielleiter würde ich beim krit. Zauberfehler bestimmen, dass der beschworene Schreiber einen Sprachfehler (ist nicht zu verstehen) oder eine ziemliche Sauklaue (das geschriebene eigentlich nicht mehr lesbar ist) hat :D

     

    Es wird immer der selbe Demon beschworen. Ein Schreiber mit Sprachfehler waere beim normalen Midgard Spruch Schreiber beschwoeren moeglich, wobei ich dann eher auf Seite 138 Meister der Sphären wuerfeln wuerde. Der Hautpunterschied zum H&D Zauberspruch ist die variable Dauer, und die Selbstbedienung. Der H&D Spruch ist zu 800 FP schon recht maechtig, und fuer nicht Beschwoerer kaum zu lernen. 1000 bis 2000 Gold beim Taliskraemer, und eine deftige Nebenwirkung is da schon gerechtfertigt.

     

    Für diese "Nebenwirkung" könnte man dem Kerl ja einen Stehlen- Wert geben und statt der fixen Liste könnte man einen Wertbereich angeben. Er klaut also vornehmlich Schreibzeug, Bücher und/oder Stoffe und zwar im Wert von ca. 2W% GS.

     

    Normales stehlen wuerde den Demon auf den Raum beschraenken. Ganz im Gegenteil, ist meine Idee dass nichts verschwindet, was jemand zu dem Zeitpunkt im Blick hat. Wenn z.b. ein Buch als Ziel ausgewuerfelt wird, so wird in keinem Fall das Buch auf dem Schreibpult verschwinden, sondern eines aus einer Truhe oder Regal.

     

    Wie viel kann der Kerl denn in diesen W6 Stunden schreiben? Schafft der 3-5 Seiten/h? 10 Seiten? Mehr?

     

    Bebilderte Zierschriften brauchen wohl eine Stunde pro Seite. Schnell mal was abschreiben oder Diktate gehen 240 Woertern pro Minute, d.h. so schnell wie jemand spricht, wenn er wirklich sehr schnell spricht. *aehm* Ja das reicht aus um ein kleines Buch abzuschreiben, wenn du auf die Bilder verzichtest.

     

    ciao,Kraehe

    Edited by Kraehe

    Share this comment


    Link to comment
    Share on other sites
    Der Demon betrachted den Gegenstand einfach als sein Eigentum, und verschwindet damit in seine Sphäre. Woher er das weis, und wie er das kann, das moechte ich gar nicht so genau wissen, genauso wenig wie viele Sprueche der Schreiber beherscht, weil er sie auf Spruchrolle geklaut hat, und zuhause in Ruhe gelernt.

     

    Mich hingegen interessiert es sehr, woher er den Ort und die Art des gediebten Gegenstandes weiß und wie er das kann. So lässt sich nämlich ein Abenteuer um dieses Artefakt herum stricken... :wave:

    Share this comment


    Link to comment
    Share on other sites

    Klasse Idee!!!

    Schreiberisch weniger Begabte haben mit diesem Artefakt ihre Freude.

    Dass der Dämon ein Kleptomane ist stört mich nicht. Im Gegenteil: dass gibt diesem nützlichen Artefakt einen kleinen Haken.

     

    Gruß Grimnir

    Share this comment


    Link to comment
    Share on other sites


    Create an account or sign in to comment

    You need to be a member in order to leave a comment

    Create an account

    Sign up for a new account in our community. It's easy!

    Register a new account

    Sign in

    Already have an account? Sign in here.

    Sign In Now

×
×
  • Create New...