Jump to content
Vöund

Abenteuer Idee : der Suizid Kult ( Abenteuer gerade in der Machung ) Anregungen und Ideen herzlichst erwünscht !

Recommended Posts

Vorgeschichte :

 

Der Suizid Kult ist eine dunkle Religionsgemeinschaft die sich hauptsächlich mit der Anbetung von Dämonen und dem Tod beschäftigen. Für sie ist es die höchste Ehre sich selbst umzubringen und als Untoter wiedergeboren zu worden. Ihr Ursprung liegt in ihrem Gründer: Kalimund Assfresser , ein Nekromant der mit seinen Anhänger durch Vesternesse zog und sich schließlich in der Nähe von Athevine niederließ und dort einen Schrein aufbaute , sie gaben sich erst als eine friedliche Glaubensgemeinschaft aus , entführten jedoch ab und zu Menschen aus Athevine und opferten sie auf dem Schrein . Die Stadtwache wurde von ihnen bestochen und sie betrieben im Schatten selbst Handel über Menschen mit manchen der Einwohner der Stadt. Sie hatte jedoch ihre Rechnung nicht mit einer der mächtigsten Organisationen Midgards gemacht: Die bewaffnete Detektei die zwar eigentlich bei keinem Großen Reich Einflüsse geschweige denn Bekanntheit hat, jedoch im Verdeckten viele Male ganze Länder vor dem Untergang bewahrte. Diese Organisation hat genau in der Burg von Athevine eine der Hauptstandpunkte. Die Elfin Eldra Deadris beschattete die dunklen Machenschaften für ca 1 Woche bevor sie eines Nachts vor 20 Jahren mit einem kleinen Stoßtrupp, bestehend auß 6 Leuten der Detektei, fast die ganze Gemeindschaft ca 50 Leute inklusive Kalimund ausrottete. Allerdings konnten ein paar der Anhänger fliehen, jedoch wurde in den 20 Jahren keiner der diesen je mehr Gesichtet.

 

 

Ich würde mich sehr über Anregungen dazu freuen ! 

  • Like 1

Share this post


Link to post

Wo siedelst du das Ganze denn an -Athevine klingt für mich nach Alba/Erainn-?

Bewaffnete Detektei würde ich eher in Küstenstaaten oder Valian einordnen -ggf. Einflussnahme/Unterstützung der grauen Meister-

 

Wie wäre es denn statt S...kult mit

- Kult der Lemminge

- Suzikult -Aasfresser hatte den Dämonen/Untotenherren Suzi als Mentor-

 

Suizid ist mir etwas zu vorbelastet.

Edited by seamus

Share this post


Link to post
vor 3 Stunden schrieb seamus:

Wo siedelst du das Ganze denn an -Athevine klingt für mich nach Alba/Erainn-?

Bewaffnete Detektei würde ich eher in Küstenstaaten oder Valian einordnen -ggf. Einflussnahme/Unterstützung der grauen Meister-

 

Wie wäre es denn statt S...kult mit

- Kult der Lemminge

- Suzikult -Aasfresser hatte den Dämonen/Untotenherren Suzi als Mentor-

 

Suizid ist mir etwas zu vorbelastet.

jup Athevine liegt in Alba , ist eine eigens erstellte Stadt , im groben geht es um ugh ich kopier einfach mal die Vorgeschichte rein :

 

Kurze Zusammenfassung der Vorgeschichte:

Der Suizid Kult ist eine dunkle Religionsgemeinschaft die sich hauptsächlich mit der Anbetung von Dämonen und dem Tod beschäftigen. Für sie ist es die höchste Ehre sich selbst umzubringen und als Untoter wiedergeboren zu worden. Ihr Ursprung liegt in ihrem Gründer: Kalimund Assfresser , ein Nekromant der mit seinen Anhänger durch Vesternesse zog und sich schließlich in der Nähe von Athevine niederließ und dort einen Schrein aufbaute , sie gaben sich erst als eine friedliche Glaubensgemeinschaft aus , entführten jedoch ab und zu Menschen aus Athevine und opferten sie auf dem Schrein . Die Stadtwache wurde von ihnen bestochen und sie betrieben im Schatten selbst Handel über Menschen mit manchen der Einwohner der Stadt. Sie hatte jedoch ihre Rechnung nicht mit einer der mächtigsten Organisationen Midgards gemacht: Die bewaffnete Detektei die zwar eigentlich bei keinem Großen Reich Einflüsse geschweige denn Bekanntheit hat, jedoch im Verdeckten viele Male ganze Länder vor dem Untergang bewahrte. Diese Organisation hat genau in der Burg von Athevine eine der Hauptstandpunkte. Die Elfin Eldra Deadris beschattete die dunklen Machenschaften für ca 1 Woche bevor sie eines Nachts vor 20 Jahren mit einem kleinen Stoßtrupp, bestehend auß 6 Leuten der Detektei, fast die ganze Gemeindschaft ca 50 Leute inklusive Kalimund ausrottete. Allerdings konnten ein paar der Anhänger fliehen, jedoch wurde in den 20 Jahren keiner der diesen je mehr Gesichtet.

Und ja die Namen hören sich sehr gut an Vor allem Suizikult .

Vielen dank !

Share this post


Link to post
vor 1 Minute schrieb Vöund:

jup Athevine liegt in Alba , ist eine eigens erstellte Stadt , im groben geht es um ugh ich kopier einfach mal die Vorgeschichte rein :

 

Kurze Zusammenfassung der Vorgeschichte:

Der Suizid Kult ist eine dunkle Religionsgemeinschaft die sich hauptsächlich mit der Anbetung von Dämonen und dem Tod beschäftigen. Für sie ist es die höchste Ehre sich selbst umzubringen und als Untoter wiedergeboren zu worden. Ihr Ursprung liegt in ihrem Gründer: Kalimund Assfresser , ein Nekromant der mit seinen Anhänger durch Vesternesse zog und sich schließlich in der Nähe von Athevine niederließ und dort einen Schrein aufbaute , sie gaben sich erst als eine friedliche Glaubensgemeinschaft aus , entführten jedoch ab und zu Menschen aus Athevine und opferten sie auf dem Schrein . Die Stadtwache wurde von ihnen bestochen und sie betrieben im Schatten selbst Handel über Menschen mit manchen der Einwohner der Stadt. Sie hatte jedoch ihre Rechnung nicht mit einer der mächtigsten Organisationen Midgards gemacht: Die bewaffnete Detektei die zwar eigentlich bei keinem Großen Reich Einflüsse geschweige denn Bekanntheit hat, jedoch im Verdeckten viele Male ganze Länder vor dem Untergang bewahrte. Diese Organisation hat genau in der Burg von Athevine eine der Hauptstandpunkte. Die Elfin Eldra Deadris beschattete die dunklen Machenschaften für ca 1 Woche bevor sie eines Nachts vor 20 Jahren mit einem kleinen Stoßtrupp, bestehend auß 6 Leuten der Detektei, fast die ganze Gemeindschaft ca 50 Leute inklusive Kalimund ausrottete. Allerdings konnten ein paar der Anhänger fliehen, jedoch wurde in den 20 Jahren keiner der diesen je mehr Gesichtet.

Und ja die Namen hören sich sehr gut an Vor allem Suizikult .

Vielen dank !

Die Rechtschreibüberprüfung kommt btw als letztes wie man merkt ;§

Share this post


Link to post

Ich hätte diese Religionsgemeinschaft fernab einer Stadt angesiedelt. Aufgrund das sie Untote quasi verehrt könnte man sich z.B. die Wisperer aus "The Walking Dead" als Vorbild nehmen. Diese leben in Wäldern und sind quasi "eins" mit der Natur und ihren umherschlurfenden Untoten Freunden.

Share this post


Link to post
Am 23.2.2020 um 12:07 schrieb Morcan:

Ich hätte diese Religionsgemeinschaft fernab einer Stadt angesiedelt. Aufgrund das sie Untote quasi verehrt könnte man sich z.B. die Wisperer aus "The Walking Dead" als Vorbild nehmen. Diese leben in Wäldern und sind quasi "eins" mit der Natur und ihren umherschlurfenden Untoten Freunden.

oh ja das hört sich prima an , vielen dank ! 

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...