Jump to content
  • Verminderter kritischer Schaden bei ausschließlichem AP-Verlust


    Odysseus

    In einer Unterhaltung ist vor kurzem die Frage nach kritischem Schaden und Rüstung wieder aufgekommen. Wir hatten die Regelung für eine 'Abmilderung des kritschen Schadens bei ausschließlichem AP-Verlust' damals eingeführt und auch in mehreren Gruppe erfolgreich angewendet.

     

    Ich habe die entsprechende Tabelle mal für M4 'aufgebürstet'... :type:

     

    [table=width: 100%, class: grid]

    01 - 10

    Normaler AP-Schaden

    11 - 20

    Wuchtiger Hieb

    Die Sicht des Opfers ist behindert. Sein nächster Angriff erfolgt mit einem Malus von EW-2.

    21 - 35

    Rumpftreffer

    Ein Rumpftreffer führt zu einer zusätzlicher Erschöpfung von 1W6 AP.

    36 - 40

    Wirbelsäulentreffer

    Ein Treffer im Bereich der Wirbelsäule durch eine wuchtige Waffe (Schlagwaffe, zweihändige Hiebwaffe, schlagend geschwungene Stangenwaffe, Morgenstern, Kampfstab, WaloKa mit mindestens Erfolgswert+8, Pranke etc.) kann zu einer Lähmung der Gliedmaßen des Opfers führen. Ist ein W10-Wurf maximal so hoch wie die Anzahl der verlorenen AP, so besteht pro Arm bzw. Bein 30% Chance einer Lähmung für 2W+7 Minuten (s. 41 - 73).

    41 - 47

    Treffer am rechten Arm

    Der betroffene Arm kann 2W+7 Runden nicht eingesetzt werden. Ist es der Waffenarm, so werden alle Angriffe mit dem 'falschen' Arm mit EW-6 durchgeführt. Das gleiche gilt für Fertigkeiten, für die man eigentlich beide Arme zur Ausübung benötigt.

    48 - 55

    Treffer am linken Arm

    Wie 41 - 47

    56 - 64

    Treffer am rechten Bein

    Das betroffene Bein ist für 2W+7 Runden gelähmt. Ohne Unterstützung kann das Opfer nur mit einem Stock oder einer ähnlichen Gehhilfe sich fortbewegen (oder kriechen). Im Nahkampf zählt es automatisch als wehrlos. Eine zweite bzw. zweihändige Waffe oder einen Schild können nur eingesetzt werden, wenn das Bein mit Erster Hilfe entsprechend geschient wurde.

    65 - 73

    Treffer am linken Bein

    Wie 56 - 64

    74 - 84

    Kopftreffer

    Das Opfer ist für 1W6 Runden benommen und wird wie eine Person mit 0 AP behandelt (-4 auf EW:Angriff, keine Abwehr außer mit Schild, kein Sprint möglich).

    85 - 89

    Gesichtstreffer

    Eine Narbe führt zu einem Sinken des Aussehens um 20%, wobei es keinen Mindestverlust gibt. Ein Visierhelm verhindert diesen Zusatzeffekt.

    90 - 93

    Temporär leicht geblendet

    Das Opfer erleidet für 24 Stunden einen Malus von -2 auf alle EW:Sehen.

    94 - 96

    Halstreffer

    Der Getroffene ist wie unter 74 - 84 benommen, allerdings für 2W6 Runden.

    97

    Schwerer Kopftreffer

    Das Opfer ist für 1W6 Runden bewusstlos und anschließend für 2W6 Runden benommen ( wie 74 - 84)

    98 - 99

    Temporär geblendet

    Ein Treffer durch eine Schusswaffe oder eine scharfe oder spitze Nahkampfwaffe führt zu einem temporären Augenschaden und einem Malus von -4 auf alle EW:Sehen für 24 Stunden. Bei allen anderen Waffen s. 90 - 93.

    100

    Niederschlag

    Das Opfer ist für 2W6 Runden bewusstlos und anschließend für 4W6 Minuten benommen (wie 74 - 84)

     

    [/table]

     

     

    Best,

     

    der Listen-Reiche


    User Feedback

    Recommended Comments



    Ich kann eben nicht anders... :D

     

    Eine meiner ehemaligen Gruppen hatte die Tabelle in dem Sinne 'aufgebohrt', dass sie die Wirkungsdauer der Treffer verlängert hat: Runden zu Minuten bzw. Minuten zu Stunden und bei einer 100 war man gleich 24 Std. bewußtlos. Die wollten es etwas härter haben... :after:

     

     

    Best,

     

    Thomas

    Link to comment
    Ich kann eben nicht anders... :D

     

    Eine meiner ehemaligen Gruppen hatte die Tabelle in dem Sinne 'aufgebohrt', dass sie die Wirkungsdauer der Treffer verlängert hat: Runden zu Minuten bzw. Minuten zu Stunden und bei einer 100 war man gleich 24 Std. bewußtlos. Die wollten es etwas härter haben... :after:

    Die obige Tabelle halte ich für ganz sinnvoll. Ich erinnere mich noch an unserer ersten Midgardabenteuer (natürlich: Das Hügelgrab von Clydach/Caetharlach) das eigentlich daran scheiterte, dass zu viele zu schwer verletzt waren (2W6+7 Tage etc.) und auf Grad 1 auch keine Reserven da waren. Ich weiß jetzt natürlich nicht mehr, ob die Tabelle geholfen hätte. Was allerdings sicher nicht geholfen hätte, wäre die "aufgebohrte" Version Deiner ehemaligen Mitspieler gewesen. :)
    Link to comment

    Moderation :

    danke für das Hervorholen dieses alten Stranges, so konnte ich ihn auf die Reise in in die Kreativecke schicken.

     

    Grü0e vom Modfeuer

     

     

    Bei Nachfragen bitte eine PN an mich oder benutzt den Strang Diskussionen zu Moderationen

    Link to comment

    Eine wirklich schicke Sache. Wenn ich das richtig verstehe, ist die Vorgehensweise so:

     

    Angreifer würfelt eine 20. Dann würfelt er den Schaden.

    Ist der Schaden größer Null, so würfelt der Angegriffene seine Abwehr.

    Angegriffener würfelt keine 20.

    Angreifer würfelt einen W100. Auf der normalen Tabelle für kritischen Schaden schaut man nach, was getroffen wurde. Handelt es sich um eine Körperstelle, die von der getragenen Rüstung geschützt wird, so zieht man den entsprechenden Rüstungsschutzwert vom Schaden ab. Ist der LP-Schaden nach Abzug der Rüstung Null (weniger als Null geht ja nicht), dann schaut man auf der Tabelle von Odysseus den auf dem W100 erzielten Wert nach und der verminderte kritische Schaden kommt zur Wirkung.

     

    Das bedeutet: Zusätzliche Rüstung wie Arm- und Beinschienen, sowie Helme gewinnen an Bedeutung. Habe ich das so richtig verstanden?

    Link to comment

    Ich hatte es anders verstanden. Wenn nach einem krit. Treffer der Schaden nicht durch die Rüstung geht - also kein LP-Schaden - wird auf die alternative Tabelle gewürfelt.

    Link to comment

    Aber ob der Schaden durch die Rüstung geht oder nicht, kann ich doch nur entscheiden, wenn ich weiß, ob die Rüstung überhaupt schützt. Denn sie schützt ja nur dort, wo sie getragen wird. Ein normales Kettenhemd (RS3) schützt nun mal nicht bei Arm- oder Beintreffern. (DFR S. 243)

    Link to comment
    Aber ob der Schaden durch die Rüstung geht oder nicht, kann ich doch nur entscheiden, wenn ich weiß, ob die Rüstung überhaupt schützt. Denn sie schützt ja nur dort, wo sie getragen wird. Ein normales Kettenhemd (RS3) schützt nun mal nicht bei Arm- oder Beintreffern. (DFR S. 243)

     

    Aber Du hast doch schon nach dem kritischen Treffer durch den Prozentwurf festgelegt wo Du triffst und auch nach den normalen Regeln wird daher die Rüstung an der erwürfelten Stelle berücksichtigt (daher laufen ja viele Abenteurer, die des öfteren mit Wölfen zu tun hatten mit Halsschutz rum :D ).

     

    Diese Hausregel soll folgendes ABMILDERN: Laut DFR S. 243 werden die - neben dem normalen Schaden - vollen Auswirkungen eines kritischen Schadens berücksichtigt, auch wenn kein LP Schaden durchgeht (nur wenn auch kein AP Schaden durchgeht passiert nix).

     

    Die vorgeschlagene Tabelle reduziert den z.T. recht langwierigen Schaden einer kritischen Verletzung auf kurzfristigen Schaden; aus der Überlegung heraus, dass ja kein LP Schaden verursacht wurde, es sich also eher um "Betäubungsschaden" handelt.

    Link to comment
    Neq bringt es auf den Punkt. :thumbs:

     

     

    Best,

     

    der Listen-Reiche

     

    Serdo hatte es allerdings zwei Beträge vorher auch schon genau so beschrieben. Der von Neq zitierte Beitrag sollte ja nur die Unklarheit bei Marc beseitigen...

     

    Liebe Grüße

    Saidon

    Link to comment
    Neq bringt es auf den Punkt. :thumbs:

     

     

    Best,

     

    der Listen-Reiche

     

    Serdo hatte es allerdings zwei Beträge vorher auch schon genau so beschrieben. Der von Neq zitierte Beitrag sollte ja nur die Unklarheit bei Marc beseitigen...

     

    Liebe Grüße

    Saidon

     

    Nein, :nono: Serdos Beschreibung der Vorgehensweise war zwar richtig, aber die Schlußfolgerung falsch :D

     

    Die Werte der von der "Hauptrüstung" abweichenden Rüstungen der einzelnen Körperteile gewinnen nicht an Bedeutung. Da ist überhaupt kein Unterschied zu der normalen Regel.

     

    Der Sinn der Tabelle ist, dass der Schaden der entsteht wenn ein kritischer Treffer nur AP erzeugt deutlich auf temporäre Benachteiligung begrenzt werden soll.

    Link to comment

    Nein, :nono: Serdos Beschreibung der Vorgehensweise war zwar richtig, aber die Schlußfolgerung falsch :D [/Quote]

     

    Au contraire, mon frère...

     

    Die Werte der von der "Hauptrüstung" abweichenden Rüstungen der einzelnen Körperteile gewinnen nicht an Bedeutung. Da ist überhaupt kein Unterschied zu der normalen Regel.[/Quote]

     

    ...natürlich gewinnen sie an Bedeutung...

     

    Der Sinn der Tabelle ist, dass der Schaden der entsteht wenn ein kritischer Treffer nur AP erzeugt deutlich auf temporäre Benachteiligung begrenzt werden soll.

     

    ...denn nur durch die Rüstung an den passenden Stellen kann ja der LP-Schaden auf 0 reduziert werden. Damit kann z.B. eine Armschiene entscheidend sein, ob der Arm zwei Wochen ausfällt oder nicht. Das ist nach den normalen Regeln nicht so.

     

    Liebe Grüße

    Saidon

    Link to comment

    Nein, :nono: Serdos Beschreibung der Vorgehensweise war zwar richtig, aber die Schlußfolgerung falsch :D

     

    Au contraire, mon frère...

     

    Die Werte der von der "Hauptrüstung" abweichenden Rüstungen der einzelnen Körperteile gewinnen nicht an Bedeutung. Da ist überhaupt kein Unterschied zu der normalen Regel.[/Quote]

     

    ...natürlich gewinnen sie an Bedeutung...

     

    Der Sinn der Tabelle ist, dass der Schaden der entsteht wenn ein kritischer Treffer nur AP erzeugt deutlich auf temporäre Benachteiligung begrenzt werden soll.[/Quote]

     

    ...denn nur durch die Rüstung an den passenden Stellen kann ja der LP-Schaden auf 0 reduziert werden. Damit kann z.B. eine Armschiene entscheidend sein, ob der Arm zwei Wochen ausfällt oder nicht. Das ist nach den normalen Regeln nicht so.

     

    Liebe Grüße

    Saidon

     

    Mir dämmert nun wo das Missverständnis liegt:

    Handelt es sich um eine Körperstelle, die von der getragenen Rüstung geschützt wird, so zieht man den entsprechenden Rüstungsschutzwert vom Schaden ab.

     

    Es gibt anscheinend zwei Interpretationen bei der Schadensermittlung bei kritischen Treffern.

     

    Die eine legt bei einem kritischen Treffer direkt den Rüstschutz zugrunde, der an betreffender Stelle vorhanden ist. Die betreffende Stelle wird ja nicht durch Schaden, sondern durch Prozentwurf ermittelt.

    Der letzten Abschnitt DFR S. 243 (startend mit Rüstung) stützt aus meiner Sicht diese Interpretation und es scheint mir die logischere und so hab ich bisher eigentlich auch immer in allen Runden gespielt.

    Trägt jemand Vollrüstung wird es für ihn somit sogar ungünstiger, anstatt -5 werden nur -4 LP an konkreter Stelle abgezogen wenn er z.B. Metallschienen trägt und dort einen Treffer erleidet.

    Trägt er andersherum z.B. Lederrüstung und Metallhelm werden bei einem Kopftreffer die -4 LP des Metallhelms berücksichtigt. Da wir immer so spielen lag in dem Satz zitierten Satz nichts besonderes für mich.

     

    Die andere Interprestation wäre, dass man bei Ermittlung des schweren Treffers weiterhin den Wert der Gesamtrüstung zu Grunde legt. In diesem Fall würde bei einer Vollrüstung auch wenn der Kämpfer keinen Helm hat erst die -5 vom schweren Schaden abgezogen. Kommt kein LP durch würde nach normalen Regeln ebenfalls die vollen Folgen z.B. "2W6 + 7 Tage kann Arm nicht genutzt werden" eintreten. Wird so gespielt, schützen Extra Rüstteile nur gegen Auswirkungen wie z.B. besonders schwere Verletzungen.

     

    Egal nach welcher Interpretation gespielt wird, die Tabelle mildert nur die Auswirkungen wenn keine LP Schaden durchkommt.

    Ob ein LP Schaden durchkommt kann natürlich je nachdem welche der beiden Interpretationen Du anwendest verschieden sein. Die Intention der Tabelle bleibt aber die gleiche.

     

    Wenn Serdo die "normalen Regeln" normalerweise nach der zweiten Interpretation spielt (die Vermutung liegt nahe, denn sonst würde der Satz "Zusätzliche Rüstung gewinnt an Bedeutung" keinen Sinn machen), nun aber den oben genannten Ablauf gemäß Interpretation 1 beschreibt hat er halt neben dem Einsatz der neuen Tabelle generell die "normalen Regeln" gemäß Interpretation 1 geändert.

     

    Auch Marcs Satz halte ich weiterhin für korrekt. Er gilt in seiner allgemeinen Form sowohl für Interpretation 1 als auch 2 und ich hatte ihn so verstanden, dass ihm ebenfalls die Aussage "Zusätzliche Rüstung gewinnt an Bedeutung" nicht einleuchtete. Dieser Satz steht nur für Bewertung von Interpretation 1 zu Interpretation 2 aber nicht für den Einsatz der Tabelle per se.

     

    ..denn nur durch die Rüstung an den passenden Stellen kann ja der LP-Schaden auf 0 reduziert werden. Damit kann z.B. eine Armschiene entscheidend sein, ob der Arm zwei Wochen ausfällt oder nicht. Das ist nach den normalen Regeln nicht so.
    Dieser Satz ist aus meiner Sicht gemäß obigen Ausführungen falsch.

    Bei Interpretation 1 fängt direkt der Rüstschutz an betroffener Stelle den Schaden ab der durch das Versagen der Abwehr entsteht. Egal ob die zusätzliche Tabelle benutzt wird oder nicht.

     

    Bei Interpretation 2 fängt die Hauptrüstung den Schaden ab der durch das Versagen der Abwehr entsteht. Ergo kann auch da 0 LP Schaden entstehen. Der zusätzliche Rüstschutz gilt nur für die Folgen des kritischen Schadens und wird in der Krit Tabelle extra erwähnt.

     

    Auswirkung der Anwendung der Extra Tabelle:

    Interpretation 1: Kämpfer mit Kettenrüstung und Lederarmschienen bekommt einen 3 LP Treffer am Arm ab. ---> Abwehr versagt, schwerer Armtreffer, 1 LP geht durch, Arm kann 2W6+7 Tage nicht genutzt werden

    Interpretation 1: Kämpfer mit Kettenrüstung und Lederarmschienen bekommt einen 2 LP Treffer am Arm ab. ---> Abwehr versagt, schwerer Armtreffer, 0 LP geht durch, Arm kann 2W6+7 Runden nicht genutzt werden

    Interpretation 1: Kämpfer mit Lederrüstung und Metallarmschienen bekommt einen 5 LP Treffer am Arm ab. ---> Abwehr versagt, schwerer Armtreffer, 1 LP geht durch, Arm kann 2W6+7 Tage nicht genutzt werden

    Interpretation 1: Kämpfer mit Lederrüstung und Metallarmschienen bekommt einen 4 LP Treffer am Arm ab. ---> Abwehr versagt, schwerer Armtreffer, 0 LP geht durch, Arm kann 2W6+7 Runden nicht genutzt werden

     

    Interpretation 2: Kämpfer mit Kettenrüstung und Lederarmschienen bekommt einen 3 LP Treffer am Arm ab. ---> Abwehr versagt, schwerer Armtreffer, 0 LP geht durch, Arm kann 2W6+7 Runden nicht genutzt werden

    Interpretation 2: Kämpfer mit Kettenrüstung und Lederarmschienen bekommt einen 2 LP Treffer am Arm ab. ---> Abwehr versagt, schwerer Armtreffer, 0 LP geht durch, Arm kann 2W6+7 Runden nicht genutzt werden

    Interpretation 2: Kämpfer mit Lederrüstung und Metallarmschienen bekommt einen 5 LP Treffer am Arm ab. ---> Abwehr versagt, schwerer Armtreffer, 3 LP gehen durch, Arm kann 2W6+7 Tage nicht genutzt werden

    Interpretation 2: Kämpfer mit Lederrüstung und Metallarmschienen bekommt einen 4 LP Treffer am Arm ab. ---> Abwehr versagt, schwerer Armtreffer, 2 LP gehen durch, Arm kann 2W6+7 Tage nicht genutzt werden

     

    Du siehst, nach beiden Interpretationen ist der Einsatz der Tabelle möglich um Folgen kritischer Verletzung mit Hilfe der Hausregeltabelle abzumildern.

     

    Gruß

    Neq

    Link to comment

    Hallo Neq,

     

    ich glaube, wir reden hier komplett aneinander vorbei.

     

    Was ich (und ich glaube auch Serdo) sagen wollte, war nur, dass durch die neue Tabelle die einzelnen Rüstungsteile an Bedeutung gewinnen - und zwar weil es nach den Standard-Regeln weitestgehend egal ist, ob ich z.B. eine Armschiene trage oder nicht. Klar: Sie reduziert die LP-Verluste und kann auch darüber entscheiden. ob der Arm ab ist oder verkrüppelt wird. Aber bei jedem kritischen Treffer ist der Arm mindestens 2W6+7 Tage nicht mehr verwendbar, unabhängig von der Rüstung.

     

    Und nach der Hausregel kann das eben durch die Rüstung am Arm verhindert werden, und genau dadurch wird diese Rüstung aufgewertet. Das ist dann auch grundsätzlich erst mal unabhängig von deinen zwei Interpretationsmöglichkeiten, wobei ich der ersten klar den Vorzug gebe. Bei der zweiten gäbe es ja auch gar keinen Unterschied zwischen Leder- und Metallteilen, oder habe ich das falsch verstanden?

     

    Allerdings sehe ich das mit der Vollrüstung ein wenig anders: Die soll meines Erachtens laut Regeln am ganzen Körper mit RK5 schützen. Wenn sie an den Armen und Beinen nur noch mit RK4 schützen würde, weil dort ja nur normale Metallschienen sind, müsste sie ja sonst am Rumpf auch nur mit RK4 schützen, da dort ja auch nur eine normale Plattenrüstung getragen wird. Das ganze Konzept Vollrüstung stört also ein wenig die Logik des Systems, aber wenn es denn so ist, dann wenigstens konsequent... ;)

     

    Liebe Grüße

    Saidon

    • Like 1
    Link to comment

    Hi Saidon,

     

    ja, nun habe ich Eure Argumentation verstanden. Für mich stand bei der Hausregel eigentlich immer nur im Vordergrund, dass egal ob Rumpftreffer oder anderer Treffer prinzipiell geregelt ist, dass wenn kein LP Schaden durchkommt die Folgen auf deutlich kürzere Einschränkungen reduziert werden. Und da ich (wie Du ja auch) immer schon nach "Interpretation 1" gespielt habe würde sich mein Verhalten, was das Anlegen von zusätzlichen Rüstteilen anbelangt (hauptsächlich wegen der LP Schaden Minderung) ob mit oder ohne Hausregel nicht geändert haben.

     

    Vor dem Hintergrund aber, dass die meisten kritischen Treffer eben nicht den Rumpf sondern andere Stellen treffen und die "normale Regelung" einen langen Ausfall - unabhängig vom angerichteten LP Schaden - vorsieht, gebe ich Euch recht. Diese Regel erhöht tatsächlich den Nutzen von zusätzlichem Rüstschutz (wobei natürlich der nach normalen Regeln eintretende Schutz der Reduzierung der LP und Schutz vor durch besondere Verletzungen eintretenden Schaden auch schon nicht schlecht ist :D)

     

    Zu der Vollrüstung: Ich finde man muss das nicht unbedingt so interpretieren wie ich schrieb, halte es aber eigentlich für schlüssig. Die Regeln sagen ja, dass der Rüstschutz für Vollrüstung nur über die Vollständigkeit erfolgt und nicht, dass die einzelne Rüstungsteile dicker werden. Ich interpretiere das so, dass statistisch gesehen ein Kämpfer in Vollrüstung wegen der Vollständigkeit seiner Rüstung bei normalen schweren Treffern im Schnitt weniger LP Schaden abbekommt als ein Kämpfer der z.B. in Plattenrüstung kämpft. Wenn jedoch konkret eine einzelne Stelle getroffen wird - sogar der Rumpf selbst - wird eben maximal der Rüstschutz angewendet, der an entsprechender Stelle getragen wird.

     

    Gruß Neq

     

    PS Sorry, mein alter Rechner hat irgend eine Macke und ignoriert geflissentlich die Absatzformatierung :motz: .

     

    @Pandike: Es wird dort aber nicht explizit die Höhe des Schutzes erwähnt sondern die Textstelle soll vor allem darauf hinweisen, dass die Vollrüstung (im Gegensatz zu Leder, Kette oder Platte) bereits alle Körperteile abdeckt. Letztendlich wird es aber wohl so gemeint sein, dass auch bei kritischen Treffern überall RK 5 erreicht wird, da man es ansonsten sicher nochmal extra erwähnt hätte.

    Edited by Odysseus
    Link to comment
    Hallo Neq,

     

    wie schön, ich freue mich, dass wir im Prinzip doch einer Meinung sind... :männlicherhändedruc

     

    Liebe Grüße

    Saidon

     

    Hallo Saidon,

     

    dito :männlicherhändedruc:beer:

     

    und vielen Dank an Odysseus für s Entflechten durch Absatzeinfügung :wave:

    Link to comment

    Sieh dir mal die Tabelle zu den Kritischen Treffern an: Ein Metall- bzw. Visierhelm mindert bestimmte Treffer am Kopf bzw. im Gesicht. Meine Regelung greift analog dazu, dass also die diversen Rüstungsteile ähnlichen Schutz bieten.

    Eigentlich würde ich den Effekt von Rüstung vs. krit. Treffer (und LP-Schaden) sogar noch stärker betonen; selbiges würde aber entsprechenden Regelteile erheblich aufblähen (außerdem müsste man dann noch gucken, ob Arm- und Beinschienen zusätzliche Nebeneffekte auf EW:Angriff obder die B hätten).

     

     

    Best,

     

    der Listen-Reiche

    Link to comment



    Create an account or sign in to comment

    You need to be a member in order to leave a comment

    Create an account

    Sign up for a new account in our community. It's easy!

    Register a new account

    Sign in

    Already have an account? Sign in here.

    Sign In Now

×
×
  • Create New...