Jump to content

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

Bruder Buck

Vom See nach Norden

Recommended Posts

[Die Kristalle sind etwas faustgroß leuchten in einem trüben, gelblichen Licht, dass jetzt bei der brennenden Fackel kaum zu sehen ist. Trotzdem müsste nach Einschätzung von Salam ihr Licht vollkommen ausreichen. Sie liegen (scheinbar) lose auf einem steinernen Regal-"brett".

 

Bei näherer Betrachtung entdeckt ihr, dass die vier Urnen durch Ritzungen symbolisch Totenköpfen gleichen.

 

Das schwarze Kästchen weist keinerlei Verschlussmechanismen auf, theorethisch müsste der Deckel einfach aufzuklappen sein.

 

Bislang habt ihr keinen der Gegenstände angefasst.

 

Erik stellt sich übrigens gleich als Sicherung an den Zugang zum nächsten Raum.]

Share this post


Link to post

[Marek schaut mal genauer hin, ob er was erkennen kann, z.B. Runen oder mechanische Sicherungen an den Kristallen oder der Schachtel. Die Urnen lässt er in Ruhe]

 

Will jemand was mit den Urnen anfangen? Wohl eher nicht?!

 

[Falls Marek nichts verdächtiges findet, tippt er mit der Spitze seines Saif einen der Kristalle an, wenn nichts passiert und sich der Kristall bewegen lässt, nimmt er ihn an sich (wir haben, wenn ich mich recht erinnere, alle mal Handschuhe 'ausgefasst' ).]

 

Euer

 

Marek Eschrema

 

 

 

 

Share this post


Link to post

[Magische Sicherungen wie Runen oder Ähnliches sind nirgends zu erkennen.

 

Du stupfst deinen der Kristalle leicht an, woraufhin er zur Seite rollt. Auf der Standfläche kannst du allerdings verschlungene Runen erkennen. Passiert ist aber bislang nichts.

 

Als der Kristall umkippt, löst sich etwas von der dicken Staubschicht darauf und das Licht wirkt heller. Überhaupt fällt euch jetzt erst auf, dass alles mit einer dunklen Staubschicht bedeckt ist.]

Share this post


Link to post

[Da der Kristall ja zur Seite gerollt ist, hebt Marek ihn vorsichtig (mit Handschuhen) auf, darauf achtend, nicht auf oder über die Runen zu kommen, die jetzt zu sehen sind]

Share this post


Link to post

[Nachdem Marek nun den Kristall in der Hand hat (er ist übrigens relativ massiv und schwer), streicht er ein wenig vom restlichen Staub hinweg. Wieder wirkt das Licht deutlich heller. Wenn man den Kristall wohl komplett säubert, dürfte er etwa so hell wie Bannen von Dunkelheit sein.

 

Die Zeichen der Zauberschrift am Boden machen dir gar nichts.]

Share this post


Link to post

Praktisch! Die halten wahrscheinlich auch ewig lange, so dick wie hier schon der Staub drauf liegt?!

 

[Marek holt sich den zweiten Kristall auf die gleiche Weise. Also zuerst mit der Waffe 'wegstupsen', wenn nichts passiert, vorsichtig mit der behandschuten Hand greifen, ohne das Regal zu berühren. Wenn alles klaptt, macht Marek anschließend die Fackel aus.]

Share this post


Link to post

[Durch das Licht der nun gesäuberten Kristalle wird der Raum komplett ausgeleuchtet. Ihr könnt nun auf dem dunklen Boden mehrere rötlichbraune Flecken erkennen, die eindeutig von (menschlichem?) Blut stammen. Sie sind aber alt und eingetrockenet.

 

Unter dem Regal blitzt etwas im Schein der Leuchten auf. Das bemerkt alelrdings nur Salam.]

Share this post


Link to post

Gut. Stecken wir das Kästchen noch ein und gehen weiter?

 

[Marek stupst mit 'bewährter' Methode das Kästchen von seinem Platz ( <= also mit der Spitze des Saif).

Dann müssen wir wohl auf Salam / Leo warten, damit er das Glitzern sieht....]

Share this post


Link to post

[Auch das Kästchen lässt sich problemlos aufnehmen. Als Marek es vorsichtig berührt, bewegt sich der Deckel leicht. Er scheint wirlich nur durch die Fertigung festgehalten zu werden und sollte problemlos aufklappbar sein.

 

Währenddessen bückt sich Salam und linst vorsichtig unter das Regal. Dort liegt wohl ein goldener Ring. Er kann es so nicht genau erkennen, aber der Ring scheint mit einem (oder mehreren) Edelstein(en) verziert zu sein. Allerdings liegt die verzierte Seite zur Wand.]

Share this post


Link to post

[Marek dreht mit der Säbelspitze die offene Seite des Kästchens seitlich von sich weg und versucht dann, das Kästchen, ebenfalls mit der Säbelspitze, zu öffnen (hepp). Wenn erfoderlich: Geschicklichkeit mit 47 problemlos geschafft.]

 

Euer

 

Marek Eschrema

Share this post


Link to post

[Mit einem leisen Quietschen öffnet sich der Deckel von dem Kästchen und die darauf liegende Staubschicht rutscht in einer kleinen Wolke zu Boden.

 

Vorsichtig beugt sich Marek näher und blickt hinein.

 

In dem Kästchen befindet sich - auf violettem Samt gebettet - eine sehr kleine und schmale mumifizierte Hand. Der Größe und Form nach wohl eher eine Frauen- oder Kinderhand. Sie bewegt sich nicht.]

 

Edit meint, dass Rechtschreibfehler Scheisse sind ... plain.gif

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Zitat[/b] (Rosendorn @ Mai. 04 2003,22:15)][Mit einem leisen Quietschen öffnet sich der Deckel von dem Kästchen und die darauf liegende Staubschicht rutscht in einer kleinen Wolke zu Boden.

 

Vorsichtig beugt sich Marek näher und blickt hinein.

 

In dem Kästchen befindet sich - auf violettem Samt gebettet - eine sehr kleine und schmale mumifizierte Hand. Der Größe und Form nach wohl eher eine Frauen- oder Kinderhand. Sie bewegt sich nicht.]

Urgs!  worried.gif  Ich glaube, das lasse ich besser da. Scheint 'Zubehöhr' für irgendwelche dämonischen Techniken oder Beschwörungen zu sein.

 

[Marek versucht das Kästchen auf die gleiche Art wieder zu zu machen. Ohne es dirket zu berühren.]

Share this post


Link to post

[Marek schließt den Kasten wieder problemlos. Dann fällt ihm wohl auf, dass Salam zu seinen Füßen auf dem Boden rumkrabbelt.

 

Salam holt vorsichtig mithilfe seines Schwertes den Ring hervor. Als der Staub davon abfällt, kann man erkennen, dass es sich tatsächlich um einen wundervollen, mit schnörkeligen Linien verzierten Goldring handelt, an dem zusätzlich ein großer, bläulich glänzender Diamanten angebracht ist.

 

Als Marek das sieht, scheinen ihm die Augen schier über zu gehen. Sein Gefühl (Schätzen) sagt ihm, dass der Ring auf jeden Fall mindestens eine vierstellige GS-Summe wert ist.]

Share this post


Link to post
Zitat[/b] (Rosendorn @ Mai. 05 2003,09:51)][Marek schließt den Kasten wieder problemlos. Dann fällt ihm wohl auf, dass Salam zu seinen Füßen auf dem Boden rumkrabbelt.

 

Salam holt vorsichtig mithilfe seines Schwertes den Ring hervor. Als der Staub davon abfällt, kann man erkennen, dass es sich tatsächlich um einen wundervollen, mit schnörkeligen Linien verzierten Goldring handelt, an dem zusätzlich ein großer, bläulich glänzender Diamanten angebracht ist.

 

Als Marek das sieht, scheinen ihm die Augen schier über zu gehen. Sein Gefühl (Schätzen) sagt ihm, dass der Ring auf jeden Fall mindestens eine vierstellige GS-Summe wert ist.]

 

 

Salam, den sollten wir einstecken! Der ist auf jeden Fall wertvoll!

Wir lassen ihn dann in Haven untersuchen, ob er magisch ist.

 

Euer

 

Marek Eschrema

 

 

 

 

Share this post


Link to post

Hm, Marek, vielleicht sollten wir beides mitnehmen,

unsere Gefährten sind doch an solchem Kram immer interessiert.

Mach doch das Kästchen richtig zu und steck es ein. Den Ring nehme ich

[salam steckt den Ring ein und schaut sich noch weiter um.

Ist sonst nochg was zu entdecken, vielleicht eine Falltür oder sowas]

Share this post


Link to post

Yrks, aber das mir keiner diese Schachtel mit der Hand drin direkt anfasst.

 

[Marek Eschrema nimmt die Schachtel (mit Handschuhen an) an sich und verstaut sie bei seinen Sachen.]

 

Und nun weiter?!

 

Euer

 

Marek Eschrema

Share this post


Link to post

[Marek kann das Kästchen mit einem Lederband sichern.

 

Wie lange wollt ihr nach Verstecktem suchen? Offensichtliches ist hier jedenfalls nicht mehr.]

Share this post


Link to post

[Nachdem ihn nun sehr vorsichtig alles zusammen gesammelt habt, könnt ihr nun problemlos weitergehen. Wohin wollt ihr denn? (Vgl. Karte)]

Share this post


Link to post

[Es gibt nur einen Weg... links rum durch den Durchgang in den nächsten Raum]

 

Hier links herum geht es weiter!

 

[sagt's und geht voraus]

 

Euer

 

Marek Eschrema

Share this post


Link to post

[Vorsichtig betretet ihr den nächsten Raum. Auch dieser steht wieder ein Stück weit unter Wasser, aber das sollte euch nicht weiter stören. Die beiden Kristallte geben mehr als genug Licht, um zu erkennen, dass es im Süden weitergeht.

 

Es ist sehr ruhig, abgesehen vom Rauschen des Flusses ist überhaupt nichts zu hören.]

 

[Erik:] Mir gefällt diese Stille nicht.

Share this post


Link to post

[Zu Erik]

 

Die Elementare sind doch anderweitig 'beschäftigt', deswegen sind wir doch überhaupt hier.

 

[Was sieht Marek in dem Raum? Wenn ich die Karte richtig sehe, müssten links an der Wand auch Regale stehen?]

 

Euer

 

Marek Eschrema

Share this post


Link to post
Guest
This topic is now closed to further replies.

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...