Jump to content

metallian1

Mitglieder
  • Posts

    1,942
  • Joined

  • Last visited

Posts posted by metallian1

  1. vor 5 Minuten schrieb sarandira:

    Also, viel wichtiger als das Geschlecht (ob jetzt biologisch oder sozial) der Personen in meinem Zimmer sind mir ja deren Fertigkeitswerte für Schleichen (egal ob nachts oder morgens), Kampf in Dunkelheit (ohne großes Licht ins Bett gehen können), Fallen vermeiden (also sein Zeug nicht in den Weg legen) und generell Etikette. Und falls man sich auch in wachem Zustand mal gleichzeitig im Zimmer aufhält, ist es natürlich schön, wenn ich sie mag. 

    Nicht zu vergessen der Fertigkeitswert in "Sleep silently" 🙂

     

    • Like 5
    • Thanks 1
    • Sad 1
  2. vor 11 Minuten schrieb sarandira:

    Ohne ohne? :crosseye: ;)

    Der Unterschied zu früher: heute gibt es Smartphones. Mit Kameras, die man ziemlich unauffällig bedienen kann. Und ziemlich schnell kommentiert nicht nur der eine Idiot, den es damals ganz sicher auch schon gab, sondern eine deutlich größere Öffentlichkeit darüber, ob die Katrin kleine oder große, straffe oder hängende Titten hat.

    Und an der Stelle gebe ich dir unumwunden recht und erkenne an, dass sich Dinge geändert haben.

    Kleine Anekdote: Einmal hatte vom Rand des Strandes jemand fotografiert. Den haben die umliegenden Bodybuilder aber rund gemacht. Danach hat so schnell keiner mehr fotografiert. Aber da war eine Kamera eben auch noch eine Kamera und Twix hieß noch Raider.

    Spoiler

    Also bei Katrin hing absolut nix. Frage mich, wie das heute ist.

     

  3. vor 42 Minuten schrieb Jürgen Buschmeier:

    Und die Konvention ist bei uns eben, dass Männer mit nacktem Oberkörper öffentlich (Baustellen, Strand, Schwimmbad) herumlaufen können und bei Frauen sieht das eben anders aus.

    So mein Jürgen. ich erzähle dir was aus der Jugendzeit den kleinen Janni Mitte der 80er.

    Ich bin am Wasser nördlich von Kiel groß geworden, Der Strand von Schilksee war unser Kiez. Wir haben praktisch jeden Tag, egal ob sonnig oder nicht, am Strand verbracht. Wir, das war gefühlt der halbe Jahrgang meiner Schule plus Bekannte und Freunde von höheren und niedrigeren Jahrgängen. Wir lagen alle wie ein riesiges Rudel Seehunde auf der Sandbank. Wer dazu kam, legte sich hin, wo Platz war. Und die Mädels haben wie selbstverständlich zu 2/3 ohne ohne gelegen. NIEMANDEN hat es zu der Zeit gestört oder es wäre irgendwie beanstandet worden. Und obwohl wir pubertären Jungs nicht bei Youporn alles sehen konnten, was wir wollten, war der Anblick weder erregend noch peinlich sondern einfach nur selbstverständlich. Und hinterher hat niemand zu seinen Freunden gesagt. "Alter, die Katrin hat aber kleine Titten".

    Ging früher alles. Heute braucht es Verordnungen, die so was erlauben. Ansonsten ist es verboten, weil sich heute alle irgendwie unwohl fühlen. Mit allem, zu jeder Zeit.

    • Like 2
  4. Ach ja, Hausrecht ich weiß, akzeptiert.

    Was bewegen wir uns in prüde Zeiten hinein. Und vor kurzem haben wir noch die Hände über dem Kopf zusammen geschlagen, weil in den USA eine Lehrerin ihren Job verloren hat, die den Schülern genau obige Statue Michelangelos gezeigt hat.

    https://www.tagesschau.de/ausland/amerika/david-statue-streit-entlassung-lehrer-101.html

    Diese Gesellschaft bewegt sich exakt in dieselbe Richtung. Aber es geschieht natürlich wie immer alles im Namen des Guten und Gerechten.

     

    • Like 2
  5. Am 19.3.2024 um 13:57 schrieb Owen:

    Kann man im Windows-Dateiexplorer einstellen, dass in der Adresszeile der Netzwerklaufpfad angezeigt wird und nicht der Laufwerksbuchstabe? Also statt V:\... \\Servername\...

    wenn du das Lasufwerk unter einem Bucgstaben gemapped hast, wird korrekterweise der Buchstabe abgezeigt. 

    Greifst du über den UNC Pfad zu, dann wird auch der UNC Pfad angezeigt also \\server\freigabe\folder

  6. Ich habe gerade für mich mal eine Liste aller offenen Projekte von KS und Gamefound zusammengestellt, auf deren Lieferung ich noch warte.

    Resultat: Ich sollte aufhören, einfach wilde Pledges durch die Gegend zu feuern. Die Crowdfunding Lieferzeiten gehen einem schon ein bisschen auf den Senkel. So langsam zieht auch das Covid und Lieferketten Argument nicht mehr. Viele Projekte scheinen sich echt zu verheben oder bescheidene Businesspläne zu haben.

  7. Ich reaktivere meinen alten Thread.

    Bin jetzt auf Homee umgestiegen und die Möglichkeiten sind schon faszinierend. Interessant sind wirklich Steckdosen, die den Verbrauch messen und die man bei Bedarf ein- und Ausschalten kann.

    Was hingegen ein wenig nerven kostet, sind Unterputzaktoren. Ich wollte Fibaros in die Schalterdosen aller Jalousien einbauen und das war echter Krampf  (ja, ich weiß, 230V - darf ich eigentlich nicht). Das Problem ist gar nicht die Verkabelung sondern die Dosen. Die waren meistens zugemüllt mit Klemmen, Leuchtenverbindern und Verteilern, so dass selten genug Platz war, den Aktor überhaupt noch hinter den Schalter zu bekommen. Habe im Endeffekt fast jede UPDose komplett aufgeräumt. Wagos rein, dicker Verbinder und Leuchtenklemmen raus, Kabel gekürzt, dann ging es, aber das hat mich viel Schweiß, Fluchen und einige Nachmittage gekostet.

    Im Endeffekt ist so ein Smarthome natürlich viel technische Spielerei (Achtung Geschlechterklischee: meistens für uns Männer), aber wenn das fertige Produkt was taugt, dann sind die besseren Hälften auch ganz angetan. Ich bringe gerade an den wichtigsten Lichtschaltern ebenfalls UP Aktoren an, um im Endeffekt eine Art "Panikschalter" bauen zu können, der dann am Bett meiner Frau befestigt wird. Draufdrücken und das gesamte Licht im Haus geht an.

  8. vor einer Stunde schrieb Abd al Rahman:

    Läuft bei uns alles ubter Windows. Linux haben wir meines Wissens für keine der großen Systeme. 

    Ich glaube, das ist vielfach auch einfach in der IT Histoire eines Unternehmens begründet. WIndows Server können heutzutage ebenfalls hohe Lasten abfackeln. Bei uns war es halt traditionell Linux und bei Migrationen hat man es einfach dabei belassen.

    Im Endeffekt gehen viele Satellitensysteme eh den SAAS Weg.

    • Like 3
  9. vor 16 Stunden schrieb Eleazar:

    Zur Zeit M5 zweimal im Jahr ein Wochenende. Gerade wöchentlich Deadlands, was ich ziemlich gut finde für ein heroisches Spiel. Ab übernächstem Montag dann statt dessen Shaddowrun 6. Die Welt ist super, die Regeln der früheren Auflagen waren grottig.

    Es gibt tatsächlich schon eine 6. Version davon?. Irgendwie kommen alle alten Rollenspiele langsam bei der 6. Iteration an.

  10. Moin Zusammen

    mal eine Frage an die gesammelte Runde. Nutzt irgendjemand von euch aktiv in Haus oder Wohnung Home-Automation. Klar, mit der Fritzbox kommen einige Möglichkeiten, die ich selbst auch nutze (Steckdosen, Thermostate), aber so was wie Unterputzaktoren für Schalter und Rollläden hat AVM ja gar nicht im Portfolio. Mein Plan ist deshalb ein Schwenk auf Homee und Z-Wave/Zigbee. Sind hier irgendwelche Erfahrungen mit Homee im Speziellen oder Zigbee im Allgemeinen vorhanden?

    P.S:

    Ja AVM hat jetzt ein Zigbee SmartGateway im Angebot, aber die Kompatibilität ist wohl eher mau und beschränkt sich weitestgehend auf Lampen und Steckdosenleisten.

     

  11. vor 11 Stunden schrieb jul:

    die Daten sind auf aktuell 5 Geräten und in der Cloud, da mache ich mir keine Gedanken über zusätzliches Backup

    Erinnert so ein bisschen an meine Azubizeit Anfang der 90er. Da musste ich Rechnungen wegsortieren. In den einen Ordner nach Rechnungsnummer, dieselbe Rechnung als Kopie in den nächsten Ordner nach Datum und in einen dritten Ordner nach Debitor. Sicher ist sicher 😄

     

    • Like 1
  12. vor 15 Stunden schrieb dabba:

    Umgekehrt wird Windows wohl in diesem Universum ein "kleines" Server-OS bleiben. Windows geht selbst in der Server-Variante und ohne Desktop-Umgebung standardmäßig davon aus, dass trotzdem irgendeine Grafikhardware am Rechner hängt, was bei reinrassigen Server-Systemen eher die Ausnahme ist, weil die eh per Remote-Zugriff administriert werden.

    Unsere 500 Server im RZ sind 300 Windows und 200 Linux, In der AWS Cloud eher LINUX, in Azure eher Windows.

    Aber ganz klar, die LINUX / UNIX Systeme wuppen die schwere Last wie SAP, Middle-Tiers in Business Applikationen, BI.

    Die Windows Server sind eher File-Server oder kleinere, von weniger Usern genutzte Produkte.

     

    BTW es Gibt WIndows Server Core, der ohne grafische Oberfläche auskommt. Wird rein per Powershell administriert.

    • Like 2
×
×
  • Create New...