Jump to content
  • Sign in to follow this  

    Neuer Abenteuertyp: Ritter


    Nyms
    • Ein albischen Ritter wie er im Buche stehen sollte?

    Als ich versucht hab mir meinen adligen Albei zu Ritter zu machen habe ich keine Klasse gefunden, die meinen Vorstellungen entspricht: Keinerlei diebische Faehigkeiten, Ahnung von Landeskunde, Etikette und auch Sozialem Umgang. Kampf zu Pferd und Faehigkeiten mit Waffen- und Ruestung umzugehen sind ein muss. Zuletzt verbringt ein Adliger viel Zeit bei der Jagd, er sollte ein wenig Ahnung davon haben. Im Buch "Alba Clan und Krone" wurde da aehnlich gedacht: Falls ich es nicht uebersehe hat jeder Laird  hohe Landeskunde, Beredsamkeit, Ettikette, Reiterkampf, Menschenkenntniss und Spurensuche auf anstaendigen werten. Es viele Krieger unter ihnen, also ist auch der Umgang mit schwerer Ruestung gegeben.

    Zuerst habe ich ohne gross Nachzudenken zum Krieger gegriffen, dieser scheint sich nur mit Waffenauszukennen, die Startpunkte reichen niemals um soviel abzudecken. So ist es aber in Midgard mit Grad 1, alles okay. Wenn ich nun aber auf die Lernkosten schaue was ich leicht lernen kann, dann passt das nicht so mit dem was ich mir vorstelle zusammen. Landeskunde ist eine 40er Faehigkeit und einen Highlandcollie abzurichten, kann ich auch vergessen. Allein beim Ritterturnier glaenze ich. Meine erste Idee war es, naja ich bin kein Soeldner, der nur kaempft, vielleicht sollte ich einen anderen Abenteuertyp waehlen.

    Da keiner so richtig passt hab ich eine Idee fuer einen neuen: Der Ritter (Ri)

    Lernkosten:

    Alltag 20 | Freiland 20 | Halbwelt 40 | Kampf 10 | Koerper 20 | Sozial 10 | Unterwelt 40 | Waffen 20 | Wissen 20

    Erschaffung:

    Typische Faehigkeit: Kampf in Vollruestung +5 (St)

    Alltag: 2 LE, Kampf 3 LE, Sozial: 8 LE

    Waffen 24 LE

    Was haltet ihr davon?

     

    Sign in to follow this  


    User Feedback

    Recommended Comments

    Letzlich ist der Ritter ja immer adlig. Von daher kriegt ein Ritter immer 2 LE für Sozial zusätzlich. Dann würde ich sagen, dass 4 LE Sozial reichen, es kommen ja noch 2 dazu. Die 4 kannst du dann zu Waffen rüberschieben, ich persönlich empfinde die 24 als zu wenig. Wenn du meinst, 24 reichen, dann könntest du ihm auch noch Körperbeherschung geben. Das ist auch passend. Das zu LEs bei Spielbeginn.

    Der Ritter sollte auf jeden Fall 10 in Waffen haben. Dafür hätte ich Freiland auf 30 gesetzt, vielleicht auch Wissen auf 30.

    Allerdings gibt es ja noch mehr Sachen, vor Allem bei der Erschaffung, die klassenspezifisch sind... Was ist mit denen? Wie Krieger?

    Ansonsten ist es auf jeden Fall gut, obwohl ich auch einfach einen adligen Krieger nehmen würde. Das ist eine Frage des Perfektionssinn ;)

    Patrick

    Share this comment


    Link to comment
    Share on other sites

    Hi Patrick,
    erstmal Danke fuer die schnelle Rueckmeldung. Nur eine Spezialwaffe, sonst wie Krieger (also AP & Resistenz. Das mit Waffen auf 10 hatte ich mir ueberlegt, aber irgendwie ist es dass alleinstellungsmerkmal des Kriegers.

    Finde das reicht: Stichwaffen 2 LP + Spiesswaffen 2 LP + Schilde 2 LP + Einhandschwerter 4 LP + Zweihandschwerter 6 LP. Dann hat man noch 8 uebrig. Spezialisierung auf Stossspeer, ist eine Jagdwaffe und gut fuer Turniere.

    Simon

    Share this comment


    Link to comment
    Share on other sites

    Von den Lern-/Trainingskosten ähnelt das ziemlich dem Händler, der aber in dieser Hinsicht etwas besser dasteht (dafür gibt es die AP von Krieger/Barbar/Waldläufer - bei den Resistenzen gibt es so oder so keine Unterschiede zwischen den einzelnen Kämpferklassen). Lernpunkte sind auch in Ordnung. Scheint mir eine runde Sache und voll im Sinne des Regelwerks zu sein.
    Man muss vielleicht mal ein paar Beispielfiguren Grad 1 erschaffen, um zu sehen, wie die Figuren mit den Lernpunkten zurechtkommen.

    Edited by Orlando Gardiner

    Share this comment


    Link to comment
    Share on other sites

    Da stimme ich Orlando zu, von den Regeln her passt das und ist ausgewogen. Der Rest ist Ansichtssache, ich stelle mir einen Ritter als edlen Krieger von adliger Herkunft vor, also keine nennenswerten Unterschiede zum Krieger.

    Ich hab gerade nichts zu tun, da erstell ich mir doch gleich mal 2 Ritter und schau, wie das so passt ;)

    Share this comment


    Link to comment
    Share on other sites

    Einer ist fertig. Auf den waffenlosen Kampf, Musizieren und Klettern musste ich verzichten. Ansonsten habe ich bekommen was ich wollte :D

    Außer natürlich Ausrüstung, weil er Grad 1.

    Share this comment


    Link to comment
    Share on other sites

    Für M3 gibt es die Klasse Ritter in "Barbarenwut und Ritterehre" (Seite 25 ff).

    Share this comment


    Link to comment
    Share on other sites
    vor 4 Minuten schrieb Zwerg:

    Für M3 gibt es die Klasse Ritter in "Barbarenwut und Ritterehre" (Seite 25 ff).

    Jo, ich glaube die wurde auch mal in einem uralten GB vorgestellt, aber M5 eben noch nicht :dunno:

    • Haha 1

    Share this comment


    Link to comment
    Share on other sites

    Meiner Meinung nach ist das nach M5 einfach ein Krieger. (Mein Ritter kommt gut damit klar.)

    • Like 2

    Share this comment


    Link to comment
    Share on other sites

    In Eschar, den Küstenstaaten und Aran gibt es den Typ des Ritters, ich meine das war es.
    Edit: Irgendwie hatte ich das Gefühl, das Alba schon genannt worden wäre, aber da habe ich mich getäuscht.

    Edited by Orlando Gardiner
    • Like 1

    Share this comment


    Link to comment
    Share on other sites
    6 hours ago, Orlando Gardiner said:

    In Eschar, den Küstenstaaten und Aran gibt es den Typ des Ritters, ich meine das war es.

    ...und in Alba.

    Er ist auch im M4-Kompendium auf Seite 49f beschrieben. Dort ist er regeltechnisch ein Krieger, der lediglich bei der Figurenerschaffung ein paar alternative Fertigkeiten zur Auswahl hat: Landeskunde, Verführen, Musizieren, Beredsamkeit statt Wagenlenken, Schiffsführung und Kampf zu Streitwagen. Falls man das Konzept nach M5 übernehmen möchte, könnte man einfach ein paar LE bei der Figurenerschaffung schieben und die Figur sonst regeltechnisch als Krieger laufen lassen.

    Das hätte den praktischen Vorteil, dass man MOAM und die fertigen Lernkosten-Tabellen nutzen kann und nicht immer selbst rechnen muss.

    Edited by dabba
    • Like 1
    • Thanks 1

    Share this comment


    Link to comment
    Share on other sites
    vor 8 Stunden schrieb Orlando Gardiner:

    In Eschar, den Küstenstaaten und Aran gibt es den Typ des Ritters, ich meine das war es.
    Edit: Irgendwie hatte ich das Gefühl, das Alba schon genannt worden wäre, aber da habe ich mich getäuscht

    Hast du nicht. Ich hatte hinter Mogadil darauf hingewiesen. War was falsch daran :?: ?

    Share this comment


    Link to comment
    Share on other sites
    vor einer Stunde schrieb dabba:

    Falls man das Konzept nach M5 übernehmen möchte, könnte man einfach ein paar LE bei der Figurenerschaffung schieben und die Figur sonst regeltechnisch als Krieger laufen lassen. Das hätte den praktischen Vorteil, dass man MOAM und die fertigen Lernkosten-Tabellen nutzen kann und nicht immer selbst rechnen muss.

    Ich vermute, dass das nicht der Intention des Threaderstellers entspricht. Er hat ja ausdrücklich gesagt, dass er den Krieger wegen der Lernkosten (zum Beispiel: Sozial) und der drei Spezialisierungen nicht als passend empfindet. Soll das Konzept in MOAM umgesetzt werden, wäre wohl ein Händler passender. Man löscht dann die klassentypische Fertigkeit und fügt händisch Kamf in Vollrüstung hinzu. Das käme dem Konzept schon ziemlich nahe, allerdings mit weniger AP (die ließen sich allerdings auch leicht händisch auffüllen) und mit leicht anderen Kategorien in Alltag (10 statt 20), Kampf (20 statt 10) Halbwelt (20 statt 40), der Rest entspricht, wenn ich mich nicht verguckt habe, Nyms Anforderungen. Die Lerneinheiten bei Spielbeginn passen nicht, aber auch das ließe sich noch händisch bei der Erschaffung regeln.

    Vielleicht ist MOAM aber hier auch gar nicht gefragt und dann passt das Konzept doch genau so, wie es ist.

    • Like 1
    • Thanks 1

    Share this comment


    Link to comment
    Share on other sites
    17 hours ago, Patrick said:

    Einer ist fertig. Auf den waffenlosen Kampf, Musizieren und Klettern musste ich verzichten. Ansonsten habe ich bekommen was ich wollte :D

    Außer natürlich Ausrüstung, weil er Grad 1.

    Oh cool, ich werds heute auch direkt mal ausprobieren. Ja, glaube auf ein paar Dinge muss man immer verzichten, hattest du woanders moeglicherweise das Gefuehl es waere etwas viel?
     

    16 hours ago, Mogadil said:

    Meiner Meinung nach ist das nach M5 einfach ein Krieger. (Mein Ritter kommt gut damit klar.)

    Fuer mich spricht nichts dagegen, dass die meisten adligen Kaempfer einfach Krieger sind, passt ja auch zum Held auf dem Schlachtfeld. Mein Ritter soll kein Ersatz dafuer sein, sondern eher eine Alternative, die etwas von den kaempferischen Aspekten fuer die anderen Teile des Lebens eines Ritters tauschen. Aspekte des Edelmanns/frau, immerhin wurde die Etikette von den Adligen erfunden und die Jagd ist ihnen groesstenteils vorbehalten. Ein Stratege, der sich sowohl in taktischen Maneuvern auskennt, als auch Intrigen durchschauen kann. Vielleicht ist das Wort Ritter ein zu stark vorbelasteter Begriff?
     

    5 hours ago, dabba said:

    ...und in Alba.

    Er ist auch im M4-Kompendium auf Seite 49f beschrieben. Dort ist er regeltechnisch ein Krieger, der lediglich bei der Figurenerschaffung ein paar alternative Fertigkeiten zur Auswahl hat: Landeskunde, Verführen, Musizieren, Beredsamkeit statt Wagenlenken, Schiffsführung und Kampf zu Streitwagen. Falls man das Konzept nach M5 übernehmen möchte, könnte man einfach ein paar LE bei der Figurenerschaffung schieben und die Figur sonst regeltechnisch als Krieger laufen lassen.

    Das hätte den praktischen Vorteil, dass man MOAM und die fertigen Lernkosten-Tabellen nutzen kann und nicht immer selbst rechnen muss.

    Von den Faehigkeiten her klingt das gut, aber ich will eher einen Recken, der diese Faehigkeiten meistert und sie nicht lediglich als einen Teil seiner Vorgeschichte sieht.
     

    3 hours ago, Orlando Gardiner said:

    Ich vermute, dass das nicht der Intention des Threaderstellers entspricht. Er hat ja ausdrücklich gesagt, dass er den Krieger wegen der Lernkosten (zum Beispiel: Sozial) und der drei Spezialisierungen nicht als passend empfindet. Soll das Konzept in MOAM umgesetzt werden, wäre wohl ein Händler passender. Man löscht dann die klassentypische Fertigkeit und fügt händisch Kamf in Vollrüstung hinzu. Das käme dem Konzept schon ziemlich nahe, allerdings mit weniger AP (die ließen sich allerdings auch leicht händisch auffüllen) und mit leicht anderen Kategorien in Alltag (10 statt 20), Kampf (20 statt 10) Halbwelt (20 statt 40), der Rest entspricht, wenn ich mich nicht verguckt habe, Nyms Anforderungen. Die Lerneinheiten bei Spielbeginn passen nicht, aber auch das ließe sich noch händisch bei der Erschaffung regeln.

    Vielleicht ist MOAM aber hier auch gar nicht gefragt und dann passt das Konzept doch genau so, wie es ist.

    Ja, das siehst du ganz recht. Das mit dem Haendler klingt auch gut.

    Nebenbei was ist MOAM?

    Share this comment


    Link to comment
    Share on other sites

    MOAM ist unter anderem ein Charaktergenerator/Verwaltungstool für Spielfiguren für Midgard.

    Edited by Orlando Gardiner

    Share this comment


    Link to comment
    Share on other sites
    vor 2 Minuten schrieb Nyms:

    Oh cool, ich werds heute auch direkt mal ausprobieren. Ja, glaube auf ein paar Dinge muss man immer verzichten, hattest du woanders moeglicherweise das Gefuehl es waere etwas viel?

    Nein, eigentlich hat es gepasst :thumbs:

    Share this comment


    Link to comment
    Share on other sites

    Guy de Ghantalberro (öffentlich, aber Anmeldung in MOAM erforderlich, Druckversion), einen lidralischen Edelmann aus dem ländlichen Tevarra, habe ich als Händler erschaffen, dann Geschäftstüchtigkeit gegen Kampf in Vollrüstung, und eine leichte Allgemeine Fertigkeit (Musizieren hatte ich doppelt) gegen die leichte Kampffertigkeit Reiterkampf (beides 1 LE laut Kodex) getauscht, außerdem das AP-Maximum um einen Punkt erhöht. Als adliger Händler hat man 10 Punkte für soziale Fertigkeiten, da bleibt kein Auge trocken. Durch "nur" 20 LE für Waffen fehlt ihm eine kleine Terz in der Kategorie Gegner Verkloppen, aber ich hoffe es fällt nicht so auf, dass er Stichwaffen nicht beherrscht; irgendwann wird er die 120 EP dafür investieren müssen.
    Bisher sind nur Waffen und Rüstung eingetragen.

    Mir gefällt der Knabe - ein Experte in sozialen und bewaffneten Auseinandersetzungen.

    Edited by Orlando Gardiner
    • Like 3

    Share this comment


    Link to comment
    Share on other sites


    Create an account or sign in to comment

    You need to be a member in order to leave a comment

    Create an account

    Sign up for a new account in our community. It's easy!

    Register a new account

    Sign in

    Already have an account? Sign in here.

    Sign In Now

×
×
  • Create New...