Jump to content
Sign in to follow this  
Guest Unicum

Artikel: Arsenios Kalteras, Meister-Thaumaturg (ehemals aus Thalassa) Beitrag zum Thema des Monats Juli 2014 - Gegenspie

Recommended Posts

Hallo Unicum

 

Der Beitrag gefällt mir sehr gut.

Einziger Punkt, der mir unverständlich ist: Warum muss er Thalassa verlassen und liegt im Streit zum Bettlerkönig?

 

Als Gegenspieler würde ich ihn außerdem auch nicht einsetzen, eher als skurille Begegnung, wie sie in Thalassa häufig vorkommen kann.

 

Alles in allem, sehr, sehr schön ausgearbeitet!

 

LG Galaphil

Share this post


Link to post
Guest Unicum

Auf Galaphis Frage:

 

1.) Er ist aus Thalassa raus weil es zwei Mordfälle gab und die einzige Gemeisamkeit an den beiden Opfer war:

Sie haben sich über den bemitleidenswerten Krüppel mehr lustig gemacht als andere.

 

2.) Bezüglich des Gegenspielers - nun, Schadenfreude ist etwas das vielen, sehr vielen menschen zueigen ist. Sie lachen gerne über Verlierer, sie erhöhen sich selbst dadurch das sie andere niedermachen, sie treten nach wenn der andere schon am boden liegt.

So etwas bohrt an einem, so etwas nagt.

 

Nimm einfach mal einen Schul-Amok Läufer. Versetze dich in die Lage eines Jungen der nie Freunde hatte, neben den sich in der Schule nie jemand setzen wollte, welcher gehänselt worde und gemobbt, durch die Pupertät schon durch ist und den nie ein Mädchen rangelassen hat, dann noch Eltern die keine Zeit haben und Lehrer die das problem nicht sehen können: eigentlich eine arme Sau,... das würde auch jeder so sehrn - bis der gemobbte dann durchdreht.

 

In dem vorliegenden Fall kann Arsenios nicht selbst etwas tun, aber wenn er nachts einschläft nachdem er tagsüber zu sher verlezt wurde kann eben der Golem an seiner Stelle Rache üben,...

Es heist ja "besonderst" ungewöhnliche Gegenspieler darzustellen - also vieleicht eher mal den Fokus auf den Golem richten.

Also wenn in der Stadt sich merkwürdige Todefälle häufen deren einziger Zusammenhang es ist das sie am Tag davor sich über einen hilflosen Krüppel lustig gemacht haben bis dieser weinte,...

Kann das schon ein Abenteueraufhänger sein.

 

Und sollte jemand Arsenios sein eigfentliches Lebenswerk den Holzgolem nehmen, so könnte er wirklich durchdrehen,... schliesslich ist es seine Hoffnung irgendwann einbmal seinen geist in den Körper des Golems zu transverieren (ob das überhaupt möglich ist sei einmal dahingestellt,...)

 

Ich habe mich in Philosophie lange genug damit beschäftigt "was ist das böse" und auch gerade: was braucht man um aus einem Menschen einen Massenmörder zu machen (Im dritten Reich brauchte man ja ne ganze Menge von diesen Leuten,...) für mich aufschlussreich war dabei Roy Baumeister und Hanna Arend. Vieleicht erwähnenswert ist auch: wenn man Leute welche "Resilenz" haben den gleichen Dingen aussezt werden sie eben nicht zu Massenmördern.

 

Und um es auf den Punkt zu bringen: Ich war in der Schule ein Jahr lang das Mobbingopfer in der Klasse (Hatte die Klasse gewechselt und war dann eben "der neue"),... aber ich bin resilet dagegen gewesen, trozdem kann ich sehr wohl nachfühlen (das macht resilenz eben auch aus) das es manche eben nicht damit umgehen können.

 

Und um es auf den Punkt zu bringen: Arsenios hat keine grosse Resilenz, oder sie ist schon ziemlich "aufgebracht".

 

----

 

ps: mir ist sehr wohl bewust das ich hier auch mit der "political correchtness" spiele.

Und gegebenenfalls die Leute vor ein Dilemma stelle. Ist es gerechtfertigt jemanden zu hassen der einen Mobt? Vor allem wenn der Hass tödlich sein kann? Ist es gerchtfertigt einen Krüppel deswegen das leibste zu nehmen was er hat?

Share this post


Link to post

Hallo Unicum

 

#1: Ja, und?

Was ich sagen will und offensichtlich nicht so rüber gekommen ist: Zwei Mordfälle in Thalassa an zwei unbedeutenden Personen kratzt dort absolut niemanden, schon gar nicht den Bettlerkönig. Es gibt in Thalassa auch keine Stadtwache, die diesen Mordfällen nachgehen würde.

Und es werden in Thalassa täglich sicher mehrere dutzend Leute ermordet, deren Schicksal niemand interessiert und dem niemand nachgeht, warum also sollte ausgerechnet er also Probleme bekommen, wo er doch selbst ein Kind dieser Stadt ist.

 

Wenn dem Bettlerkönig bekannt wird, welche Klasse Arsenio Kalteras als Thaumaturg hat, wird er eher seine schützende Hand über ihn halten, um sein Können für Thalassa zu nutzen und ihn nicht den Feinden Thalassas in die Hände zu treiben.

 

Zumindest stellt sich mir Thalassa und Machtpolitik in der Stadt so dar.

Deshalb: Würdest du irgendeine andere Stadt in Chryseia oder sonstwo nehmen, würde ich das verstehen, aber Thalassa ist ja selbst die Stadt, in der Gesetzlose einen Unterschlupf finden und auch ihren Geschäften nachgehen können, solange sie den wirklich Mächtigen nicht in die Quere kommen.

 

#2: Jein, da gehst du davon aus, dass die Gruppe den armen Alten ebenfalls verspotten oder mobben - das ist aber nicht in jeder Gruppenkonstellation so, gerade in meinen Runden schlagen sich die Spielerfiguren oft auf die Seite der Schwächeren. Aber vielleicht ist ja grad der Abenteueraufhänger, dass die Gruppe engagiert wird, um zwei Mordfälle aufzuklären (aber dann nicht in Thalassa, bitte ;)) und im Verlauf auf ihn stößt und sich entscheiden muss, wie sie weiter reagiert.

 

Wie gesagt, die Geschichte und die Figur gefällt mir sehr gut, aber es gibt ein paar Unstimmigkeiten mit meinen Weltvorstellungen, weshalb ich nachfragte.

 

PS: Wenn die Gruppe im Zuge ihrer Ermittlungen den Holzgolem stellt und vernichtet, du lässt das ja offen, wie er reagieren würde. Wie würdest du aber in der Situation als SL entscheiden? Also, was verstehst du unter 'durchdrehen'?

 

LG Galaphil

Share this post


Link to post
Guest Unicum

#1: Ja, und?

Was ich sagen will und offensichtlich nicht so rüber gekommen ist: Zwei Mordfälle in Thalassa an zwei unbedeutenden Personen kratzt dort absolut niemanden, schon gar nicht den Bettlerkönig.

 

Betrachte es einmal so:

Ich habe dem SL die Freiheit gegeben zu entscheiden was dabei der wirkliche Grund war,... das die zwei personen unbedeutend sind ist deine Aussage, jezt da du mir die Frage stellst brauche ich schlappe 0 sekunden um zu sagen:

Der Strassenjunge war ein vermuteter Bastardsohn des Bettlerkönigs und die Frau auf persöhnliche Einladung des Bettlerkönigs (oder seines Ingoknitos) in Thalassa,...

 

Nun dann wäre eine Ausweisung vieleicht schon zu wenig. Überleg dir doch selbst auch etwas ;)

 

#2: Jein, da gehst du davon aus, dass die Gruppe den armen Alten ebenfalls verspotten oder mobben - das ist aber nicht in jeder Gruppenkonstellation so, gerade in meinen Runden schlagen sich die Spielerfiguren oft auf die Seite der Schwächeren.

 

Nein ich gehe nicht davon aus das die Gruppe ihn verspottet, (Ich hoffe die Rollenspielszene ist etwas zu sozial für so etwas) es sei denn jemand spielt eine geringe Selbstbeherschung/Willenskraft (je nach Midgardversion) aus. Ein erschreckter Blick und ein hastiges Abwenden schneiden auch ganz schön denke ich. (Ich erinnere mich gerade an die lezte landtagswahl wo ich von einer 15-Jähirge zu einem wahlplakat sagen hörte: "Der ist hässlich - den würd ich nicht wählen" was der Abgeornete und seine Partei dazu wohl sagen würden?

 

Aber ich bin mir sicher du kannst recht leicht selbst etwas darumbauen das vieleicht wichtigen NSC's etwas zustößt. Oder das sich jemand wundert warum einigen Leuten wecleh absolut keine Verbindung miteinander haben etwas zustößt.

 

Und es ging ja auch darum:

Kurz gesagt: Erschafft Gegenspieler, es wäre aber schön, wenn sie nicht nur das Gut-Böse-Spektrum bedienen.

Share this post


Link to post

Hallo Unicum

 

Ich sehe, meine Vorstellung von Thalassa unterscheidet sich gewaltig von deiner Vorstellung - aber egal. Deine Beispiele wären in 'meinem' Thalassa unvorstellbar.

Aber ich will ja deinen Beitrag nicht schlecht machen, er gefällt mir sehr gut, nur brauch ich mir nicht Gedanken über ein für mich nicht spielbares Szenario machen, sondern eben eines, dass logischer passt und wo er nicht fliehen musste (glücklicherweise hab ich eine eigene Thalassarunde, wo die Chars dort leben und teilweise auch aufgewachsen oder geboren sind).

 

#2: Wird in meiner Gruppe nicht vorkommen, da bin ich mir ziemlich sicher.

Allerdings werde ich den Gegensatz Gut-Böse stärker herausarbeiten und nicht den Meisterthaumaturgen, sondern den Golem als Gegenspieler platzieren. Da würde mich aber stärker eine Antwort auf meine letzte Frage, die du leider überlesen hast, interessieren:

Wenn die Gruppe im Zuge ihrer Ermittlungen den Holzgolem stellt und vernichtet, du lässt das ja offen, wie er reagieren würde. Wie würdest du aber in der Situation als SL entscheiden? Also, was verstehst du unter 'durchdrehen'?

 

LG Galaphil

Share this post


Link to post

Todeshauch ist doch hübsch, wenn man vorher Flammenkreis gezaubert hat...

 

"Durchdrehen" dürfte so etwa auf einen Amoklauf hinaus laufen.

Share this post


Link to post

Hallo Ma Kai

 

Zu beachten ist dabei: Er kann selbst zwar Zauber wie Todeshauch wird diesen aber selbst nie wirklich einsetzen: Es ist schlicht und ergreifend zu gefährlich für ihn, er rechnet damit nicht schnell genug den Wirkungsbereich verlassen zu können.

 

Man kann ihm natürlich zusätzlich Flammenkreis geben und Unicums Hinweis ignorieren.

Aber ich denke, Unicum hatte etwas anderes im Sinn.

 

Wenn ich mir vorstelle, dass der Holzgolem unbewusst, also ohne Arsenios zu kennen und zu wissen, dass er zu ihm gehört, zerstört wird, dann bin ich mir noch über die Reaktion im Unklaren. Thalassa ist groß und in Thalassa gibt es so viel Böses, da denke ich eher, dass er, wenn er Amok läuft, nicht dem 'Mörder' seines Golems was anhaben kann (weil er den weder finden noch an ihn herankommen kann), sondern eher selbst seine Umgebung in die Luft jagt - und da kann man wieder schön ins Spiel bringen, dass die Spielerfiguren das mitbekommen und so auch auf ihn aufmerksam werden.

 

Das wäre zum Beispiel eine interessante Wendung, weil das bedeuten würde, dass Arsenios Unschuldige in den Tod nimmt und dann wirklich ein Gegenspieler wird.

:notify:

Share this post


Link to post
Guest Unicum

Kein Plan übelebt den zusammenstoß mit den Spielern, wenn du eh schon soviel Umbaust um ihn in Deinem Thalassa zu lassen das nicht mein Thalassa ist, dann ist es ja auch egal was ich mir darunter vorstelle ;)

 

Ich hatte Flammenkreis übersehen - und nunja wenn man eine so niedrige B hat dan muss man komplett anderst agieren als mit B24 oder anderem.

 

Bezüglich der "Gegenspielerei" man kann es natürlich sich so vorstellen das der Golem der eigentliche Gegenspieler ist da er die unterdrückten Wünsche des Thaumaturen ausführt.

Oder eben das bei ihm wirklich mal das Fass überläuft und er wissentlich Leute umbringt - die möglichkeiten sind vorhanden und die Motivation auch, einem Händler mal den Wagen auflösen lassen wenn dieser ihn ihrendwie etwas angetan hat (ob real oder eingebildet sei mal dahingstellt).

 

Natürlich schliesst ein Amoklauf auch immer als Ziel die Leute ein denen man die Schuld am "Ausrasten" gibt.

Man könnte auch sagen das er den Golem als sein Kind ansieht.

 

Naja ich hab eh gerade noch etwas ähnliches am laufen, mir ist gerade eingefallen das ich noch einen anderen "Golem" kenne der in einer hochgradigen Midgardgruppe einiges an verwirrung stiften könnte, dazu aber erst die die Tage etwas mehr. Aber auch da wird der Ursprung Thalassa sein, und zwar wieder meines und nicht deines :P - aber ich glaub da du nicht kurz vor krieg der Magiere spielst ist da der unterschied eh nicht gar so gross ;)

Share this post


Link to post

Ich habe die Figur und die Geschichte jetzt als neuen Aufhänger in meine Thalassarunde eingebaut. Der eigentliche Abenteueraufhänger war die Fremde, die des nächtens auf so seltsame Weise ermordet wurde und von der die Gruppe erfahren hat. Die Spur führte allerdings erst einmal zum Schlüsselmeister Thalassas, Janis Phokas, mit der sie Kontakt hatte. Und der am Tag nach dem brutalen Mord Besuch von Thenais und einigen ihrer Schläger bekommen hatte, um mehr über die Fremde herauszufinden, vor allem, was sie wollte und eventuell, warum sie ermordet wurde.

 

Die Szene mit einigen Kindern, die Arsenios verspotteten und seine Holzfiguren zerstörten, konnten die SCs dann quasi live miterleben. Wie erwartet haben sie auf seiner Seite eingegriffen und die Kinder verjagt und ihm geholfen. Leider hatte der Heilkundige der Gruppe dann einen Patzer auf Erste Hilfe... :(

 

Zum Thema Mobbing: Da holte die Glücksritterin auf dem Weg zu Janis ihre Vergangenheit in Form der Diebe ein, die sie versuchten, per Mobbing fertigzumachen. Das Thema zieht sich also ein bisschen als roter Faden durch das ganze Abenteuer.

 

Derzeit sind sie durch einen Zugang in die Kloake geflohen, da die Stimmung draußen ungemütlich wurde. Sie versuchen aber jetzt mit noch mehr Interesse herauszufinden, was hinter der toten Fremden steckt.

Die Figur und die Geschichte dahinter ist aber voll genial!

Danke, Unicum, für diesen tollen Abenteueraufhänger!

 

Lieben Gruß

Galaphil

Share this post


Link to post

Leider wurde aus diesem vielversprechenden Anfang nichts. Nachdem ein Meuchelanschlag auf eine der Spielfiguren durchgeführt wurde, den sie nur knapp überlebte, hatte die Gruppe dann andere Sorgen.

 

Selbst als sie des nächtens bei ihrer Flucht aus Thalassa noch auf die Überreste der toten Kinder stießen und diese wiedererkannten, wurden zwar durchaus die richtigen Schlüsse gezogen (inklusive der Vermutung, dass ein Golem der Attentäter sein könnte), allerdings scherte sich die Gruppe nicht das Geringste um diese, sondern sieht ihre eigene Sicherheit und einen weiteren Aufhänger, den Unicum dankenswerterweise zur Verfügung gestellt hat, als wichtiger an.

Von der aktiven Spielerin kam sogar der Kommentar, dass sie (ihre Figur) eigentlich sogar auf der Seite des verkrüppelten Mannes sei, wenn dem so wäre, und ihn verstehe, wenn er dafür verantwortlich sei.

 

Na ja, für Arsenios ist es sicher gut so, denn außer der Gruppe wird wohl niemand anderer in Thalassa dieselben Schlüsse ziehen können (in meiner Welt), denn Thenais denkt in die falsche Richtung.

 

Lieben Gruß

Galaphil

Share this post


Link to post
Guest Unicum

Oki, Dankeschön.

 

Den Aufhänger hab ich auch druchasu vor weiter auszubauen, aber da es in dem anderen Strang darum geht wie man Anenteuer anfängt dachte ich "warum nicht gleich reinschreiben?"

 

Eigentlich ist es ja nur "ihr findet einen Zettel bei euch auf dem nachtisch und wisst nicht wie der dahin gekommen ist" danach läuft das ja alles schon mit Schema F.

 

Ich wollte daraus ein Abenteuer machen was mit einer Zeitreise zu beginn des Krieges der magiere spielt,... aber das ist sicher nicht gespoilert,... vieleicht pflanzt man ja zu der Zeit eine Spielfigur in Thalassa ein kleines Bäumchen :kicher:

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...