Jump to content

Ophomox

Mitglieder
  • Content Count

    10
  • Joined

  • Last visited

About Ophomox

  • Rank
    Mitglied
  • Birthday 01/22/1973

Persönliches

  • Vorstellung-Url
    http://
  • Wohnort
    Mainz

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Ophomox

    Fastnacht in Alba

    Danke! Ich muss mal im Keller nachschauen, dass Buch hatte ich damals gekauft ohne es jemals zu spielen.
  2. Ophomox

    Fastnacht in Alba

    Da gerade Prinz Karneval herrscht, ist mir spontan die Frage gekommen, ob es Alba auch Fastnacht gefeiert wird? Natürlich wird es keine Garden geben, da es hier preußisches Militär gab, aber vielleicht gibt es was schwäbisch-alemannisches auf dem Land oder einen Narrenabt bzw. Narrenlaird in den Städten?
  3. Da ich gerne mal ein Abenteuer außerhalb meiner Stammgruppe spielen würde mal die Frage: Organisiert jemand etwas in Mainz? Zwei Läden sollen ja teilnehmen,
  4. Gestern habe ich den neuen Regelkodex bekommen (brav in Branwens Basar gekauft, da mein örtlicher Händler ihn nicht hatte) und ich bin von der Optik begeistert. Wenn ich mir die Evolution der Optik ansehe (M2 bis M5) erkennt man die Größenordnung des technischen Fortschrittes seit den 80ern. Von daher will ich an dieser Stelle Lob aussprechen (und hoffe, dass es die richtige Stelle ist).
  5. Danke für den Hinweis mit dem Schlachtbeil. Wenn ich mir die Waffen so anschaue, so sind Äxte wohl das effektivste (billiger in der Anschaffung und leichter zu lernen als Schwerter). Dazu kommt noch, dass man ein Schlachtbeil als heilige Waffen des Kriegsgottes auch als Thaumagral (o. ä.) nutzen kann und so ohne die Waffe abzulegen Gestenzauber wirken darf. Das die Regeln und Spielweisen verschieden sind ist schon klar. Interesant war es D&D mit eingefleischten WoW-Spielern zu sehen; zum einen durch die entsprechenden Begriffe und zum anderen durch die klar eingeübte Funktionsaufteilung (Tank, Caster, Heiler, Meele). Dass es bei Midgard nicht geht ergibt sich schon aus den Heilzaubern (3 Tage Wartezeit ist übel). Nach meiner - rein theoretischen - Überlegung, wird man bei einem Kampf in Midgard aber auch Tanks brauche, die die Zauberer abschirmen. Und kommt meine Idee des Hypriden Ordenskrieger ins Spiel: Erst kämpfen und dann heilen.
  6. Ein hölzener Dolch ist einfach kein Holzpflock. Wikipedia definiert einen Pflock als ein an einem Ende zugespitztes, meist zylindrisches Stück Holz. http://de.wikipedia.org/wiki/Pflock Wäre es ausreichend das der Gegenstand nur aus Holz wäre, würde dort nicht Holzpflock stehen. Denn dann ging bspw. auch andere hözerne Gegenstände/Werkzeuge. Daher bleibt zum meucheln mE nur die heldenhafte Variante es mit einem Pflock zu tun.
  7. Dann schließe ich mich mal der Frage an, ob die Anfrage noch aktuell ist, als Mainz-Finther.
  8. Danke für den guten Tipp; dort wird übrigens auch von zwergischen Ordenskriegern gesprochen.
  9. Es ist eher Selbstkritik, da mir nichts Neues eingefallen ist. Die Geschichte, Ärger zu Hause und läuft davon ist ja alt. Aber wie viele vernünftige Gründe gibt es schon die Heimat zu verlassen und auf Abenteuer zu ziehen. Abenteuerlust passt halt nicht zu allen Klassen, die eine längere, geduldige Ausbildung benötigen.
  10. Eine Hintergrundgeschichte wäre: Die Gute kommt aus einer alten Familie von zwergischen Kriegspriestern; Vater, Großvater.... Als eine wahre Zwergin fühlt sie sich dem Erbe ihrer Ahnen eng verbunden. Aber sie ist auch eine fortschrittliche Zwergin, akzetiert daher die kultische Beschränkung auf männliche Zwerge nicht. Als stolze Tochter ihres Vaters unterstüzt sie ihn bei all seinen kultischen Aufgaben, begleitet ihn auf seinen Kriegszügen und lernt so sowohl das Kämpfen, wie auch einfache kultische Geheimnisse kenne. Ihr Vater führt sie sogar in die Geheimnisse einfacher Wundertaten ein, da er keinen männlichen Erben hat. Aber ihr als Zwergin ist die Aufnahme in die Priesterschaft verwehrt. Die ganze Geschichte kommt nun heraus (Skandal!) und sie verlässt darauf lieber erst mal eine Zeit die heimatliche Binge als "halbausgebildete" Priesterin (daher Ordensritter als Mischung von Krieger und Kriegspriester). Wenn ein wenig Gras über die Sache gewachsen ist, kann sie ja auch wieder dauerhaft nach Haus. Die Geschichte ist zwar nicht besonders kreativ, aber das ist das Leben auch nicht.
  11. Vielen Dank für die schnellen Antworten. Die Antwort ist einfach, einer meine Hauptchars in World of Warcraft ist eine Zwergenpaladina namens Gongy. Von diesem Char habe ich ein sehr genaues Bild und ich spiele sie einfach derzeit sehr häufig und mit großer Begeisterung (für Inside hier der Link zum Arsenal: http://eu.wowarmory.com/character-sheet.xml?r=Kargath&n=Gongy). Dazu kommt, dass ich "heilige" Klassen schon immer interesant finde. Meine Erfahrung aus D&D ist halt, bei 4er Gruppen, dass es schwer ist alle wesentlichen Klassenteile (Kampfzauberer, Heiler und Nahkämpfer) unterzubringen und mit der Hypridklasse Ordensritter passt das gut. Daher auch die Zweihandwaffe, da man diese einfach fallen lassen kann um einen Gestenzauber zu wirken. Das Fallenlassen von Schwert und Schild stelle ich mir deutlich schwieriger vor, geschweige denn vom anschließenden aufheben.
  12. Hallo zusammen, leider ist meine alte D&D Runde (Auflage 3.5) zerbrochen, so überlege ich mir im Spätsommer/Herbst eine Neuauflage der Runde. Da ich einen Teil der Schuld auf das D&D Regelwerk schiebe, liegt die Überlegung nahe, das Regelwerk zu wechseln. So wollte ich mir am Schreibtisch mal einen Charakter auswürfeln. Von WoW geprägt dachte ich an einen weiblichen Zwergenpaladin mit einer netten Zweihandwaffe. Nun habe ich erste Probleme festgestellt: Zwerge können keine Ordensritter haben und die Ausweichklasse Kriegspriester ist den männlichen Zwergen vorbehalten. Nun frage ich mich, wie "bindend"/"fest" diese Regeln sind. Gibt es handfeste regeltechnische Gründe für diese Regelungen oder sind sie nur "rollenspieltechnischer" Art. Unter rollenspieltechnischen Gründen verstehe ich solche Gründe, die ihren Ursprung in Vorstellung der Regelschreiben von ihrer Welt haben (andere Beispiele wären weibliche Zwerge mit oder ohne Bärte etc.). Eine weitere Frage habe ich bezüglich der Zweihandwaffen. Nach einer Durchsicht der Kampfregeln kommen sie mir etwas benachteiligt vor, da sie teilweise mit 1W6+2 nur einen Punkt mehr Schaden machen als Einhandwaffen, dafür aber einen Schild verhindern, 2 Felder Raum in Anspruch nehmen und -2 auf Abwehr geben. Wie sieht da die Praxis aus, täuscht der Eindruck? Ich danke schon mal allen Lesen für die Aufmerksamkeit und das Mitdenken. Grüße Ophomox
×
×
  • Create New...