Jump to content

Blogs

Empfohlene Beiträge

  • Unicum

    Südcon 2015 - Freitag - Die Begehrlichkeiten der Modeata Tuzzi

    Von Unicum

    "Die Begehrlichkeiten der Modeata Tuzzi"   Sl: Shayleigh Spielfiguren - Spieler - Typus Sakura Ikari - Magus - Kr Don Cosi de FanTute - Wizang - Ma Donja Maria Arpach - Rolf (?) - Ma Cassandra Enrica Ricada - Unicum – Ma   NSC (Teilliste) Prinzessin Donja Barbelica Kiriles Geisterprinzessin Lhirabetta, Schwester von Barbelica Donja Isabela de Vindano, (Vorgesetze von Cosi im Convendo) Sulfin de LufiRello, ("Chef" des Convendo) Modeata Tuzzi (Naga? Halbmensch?) Claudes (Sklavenhändler) Lysandaria, Nymphe Adorin, Geliebter der Schwester der Gräfin Adin, Bruder von Adorin ---------------------------------------   Wie geplant habe ich Cassandra Enrica Ricada, mich beim Convendo der Küstenstaaten in Maritimar gemeldet. Das Ausladen meiner Ausrüstung und der Katalogisierung durch den Convendo dauert leider noch an.   Ich wurde - intern durch Donja Isabela de Vindano (Vorgesetze im Convondo von Don Cosi de FanTute) dem "Verteidiger gegen die schwarzen Künste" und "Vize-Herold" von Prinzessin Barbelica - Cosi de Fantute als "Schreiber" zugeteilt.   Nun ich habe nun in den ersten Tagen mich an die Arbeit gemacht die Arbeit zu erledigen! Ich möchte an dieser Stelle sagen das ich entsetzt war in welchem Zustand die Dokumente waren! Ich kann zu den Fertigkeiten bezüglich der Verteidigung gegen die schwarzen Künste recht wenig sagen - aber Verwaltungstechnisch scheint mir Herr Cosi etwas überfordert.   Auf seinem ersten offiziellen Besuch (seitdem ich bei ihm bin) bei "Ihrer Majestät Prinzessin Donja Barbelica Kiriles, Hofrätin zu Candranor, Erbin de Lambargi, Conteja de Marimar" stellte mich Don Cosi de FanTute vor.   Dort wurde mir auch Donja Maria Arpach, die Hofzauberin des Vaters der Prinzessin vorgestellt, welche eine Ostländisch aussehende Söldnerin als Leibwache Frau Sakura Ikari an ihrer Seite hatte. Die Gerüchte bezüglich der albischen Garde sind übrigens mindestens zum Teil Wahr.   Prinzessin Barbelica Kiriles hat ein Problem im Landhaus ihrer Familie. Das Gebäude ist nun natürlich von der Stadt umschlossen und liegt pikanterweise gegenüber einem Bordell - was auch zu gewissen Gerüchten über ihren Vater führte. Inwieweit dies der Wahrheit entspricht kann ich noch nicht nachvollziehen.   Die Schwester von Prinzessin Barbelica Kiriles hatte vor Jahren dort eine Liebschaft mit einem jungen Fischer. Ihr Vater lies den jungen Fischer - Adorin, und auch seinen Bruder Adin, als er davon erfuhr versklaven. Er kaufte also die Söhne den Eltern ab und plante sie als Galeerensklaven einem langsamen Tode zu verantworten. Dies war etwa vor 7 Jahren.   Prinzessin Barbelica Kiriles entsandte schon vor einigen Monaten eine Gruppe von Leuten welche Nachforschungen über den Fischer anstellen sollten und ihn wohl möglich zurückbringen. Die Prinzessin äußerte dabei ein gewisses Bedauern das es immer noch nicht gelungen war dies zu erfüllen. Selbst die von ihr hoch geschätzten Herren Mattul und Mirant (ich bemerke dabei das sie sich scheinbar gerne mit Männern umgibt deren Namen mit M beginnen) konnten die Aufgabe bisher nicht erledigen. Aber zumindest der Bruder des Gesuchten war zu befreien. Wir suchten also das Stadthaus der Fürstlichen Famile auf und trafen dort auf die ältere Schwester der Prinzessin Barbelica Kiriles. Diese heiratete den Vizekönig (?) auf Zwang ihres Vaters verfiel aber in einem jugendlichen Wahn finsterer Blutmagie um sich Jung zu erhalten. Sie wurde lebendig eingemauert. Ihr Leichnam entkam und ein Teil ihrer Seele spukt im Landhaus herum. (Alleine das schon eine interessante Sache!).   Die Geister-Schwester "Lhirabetta" machte einige Aussagen zu dem verschwundenen Geliebten,... natürlich mit wenig aussagekräftigen Worten - ach ja die Liebe.   Mattul hat den Bruder Adin mittlerweile als Sklaven in seinem Besitz, leider war Mattul nicht anwesend und in seinem Stadthaus kennt niemand den Aufenthaltsort des Bruders Adin. Der Elfenmagier Mirant hat ein Holzamulett welches Adorin der Geisterprinzessin Lhirabetta geschenkt hat, leider hat er es bei sich und ist gerade auf hoher See in einem anderen Auftrag unterwegs (im übrigen zusammen mit diesem Mattul und irgendwelchen Schariden). Nach seiner Befreiung hat Bruder Adin zu seiner Familie wieder Kontakt gesucht. Das Verhältnis zwischen den Eltern und Adorin soll nicht das beste gewesen sein.   Wir trafen uns im Nympheum des Landhauses mit der Nymphe Lysandaria diese meinte das es möglich ist mit dem Band welches wahre Liebe zwischen zwei Menschen bindet eine vermisste Liebe wieder zu finden und so die Lhirabetta zu erlösen. Als Beispiel für wahre Liebe wurde der Fürst und eine gewisse Alchira genannt.   Weitere Nachforschungen, etwa an der ermittelten Verkaufsstelle des Sklavenhändlers bei welchem die beiden Brüder getrennt wurden lassen uns zumindest (Mittels Reise in die Zeit durch Donja Maria Arpach) ein Bild des Käufers von Adorin ermitteln. Donja Maria Arpach lässt jeweils eine Zeichnung von diesem Käufer und Adorin anfertigen.   Während Don Cosi de FanTute mit der Nymphe weitere vertiefende „Gespräche“ führt – er nennt es mir gegenüber auch „Bücherrecherche“ tragen wir diese Informationen zusammen.   Durch ein Tor gelangen wir in die Hauptstadt Dargina von Vigalis um dort weiter nachzuforschen. Die Eltern der beiden Brüder sind dort wohnhaft, aber wir fragen einfach in der Stadt herum und erregen so die Aufmerksamkeit eines zwielichtigen Mannes – er stellt sich nicht einmal mit Namen vor aber ich habe mir sein Gesicht gemerkt – das ist kein normaler Handlanger gewesen! Nach etwas hinhalten (wo Sakura Ikari und ich in einer Hütte im Armenviertel eingesperrt waren) bringt dieser Mann uns zum Convendo und sagt das auf Befehl des Fürsten unser Gedächtnis zu löschen sei. Sulfin de LufiRello, der Chef des Convendo erzählt uns das wir wohl einen „Claudes“ suchen. Er meint das Bild tatsächlich zu erkennen. Wir könnten in Maritimar nach dem alten Hafenmeister, einem Kan-Thai suchen. Dieser könnte mehr wissen. Für genaueres könnte uns Don Cosi de FanTute, über den er sehr wohlwollend spricht, weiterhelfen.   Zurück in Maritimar machen wir ein (in meinen Augen) sehr gewagtes Experiment. Geisterprinzessin Lhirabetta übernimmt den Körper ihrer Schwester Prinzessin Barbelica Kiriles. Wir nehmen etwas Blut von dieser nun besessenen und die Nymphe Lysandaria macht eine Vision. Auch wenn wir uns schon Gedanken darüber gemacht hätten was passiert wenn die Geisterprinzessin dies nun ausnützt verlässt diese den Körper freiwillig wieder.   Daraufhin eilen wir zum Marktplatz wo nach der Vision etwas passieren soll. Tatsächlich erscheinen wir gerade als ein Raubmord durchgeführt wird. Es gelingt den Überfallenen zu retten und den Meuchler zu vereisen.   Der Überfallene hat einen Beutel den er an eine gewissen Modeata Tuzzi übergeben soll. Diese ist in einem Haus am Rande des Waldes von Bromme. Wir liefern den Beutel ab und Frau Modeata packt daraus einen schlafenden Fliegenwichtel und setz diesen in ein Terrarium. Wir fragen nach ob sie uns auch bei der Suche nach Adorin helfen könnte. Sie führt uns nach draußen und wir stehen auf einmal direkt im Wald von Bromme. Wir sollen uns einen Weg zurück zu ihrem Haus suchen. Es ist mir an dieser Stelle schon klar, dass wir es bei Modeata mit einer speziellen Person zu tun haben,... Wir begeben uns also auf die Suche nach einem Weg zurück in unsere Welt. Auf einer Lichtung treffen wir die Zentraurin Kirke. Diese lebt einsam und zurückgezogen, hilft uns aber gerne mit Informationen über den Garten von Modeata. Sie warnt uns vor der Esel-Herde und meint wir sollen auf dem gezackten Weg gehen und wenig nach rechts und links schauen. So gelingt es uns durch den Garten zu wandern, auch wenn Don Cosi de FanTute einmal von einer nackten Frau abgelenkt wird. Modeata ist aber sehr gelangweilt und enttäuscht das wir nicht ihren schönen Garten bewundert haben. Sie beobachtete uns die ganze Zeit – wohl durch einen Spiegel. Sie ist bereit uns zu helfen, wenn wir ihr den Elfenzauberer Mirant bringen und sie eine Nacht mit ihm verbringen kann. Mirant wird kontaktiert und erscheint nach kurzer Zeit. Er ist nicht an dem Angebot interessiert. Mit der Ausschlagung des Angebotes ist damit wohl diese Spur nach dem verschollenen Fischer erkaltet. Modeata Tuzzi wird uns wohl an dieser Stelle nicht mehr weiterhelfen wollen.
    • 1 Kommentar
    • 762 Aufrufe

Unsere Benutzerblogs

  1. Am Sonntag war es soweit: Das große Konzert im Kurhaus von Bad Orb im hessischen Spessart, als Dirigent kein geringerer als Johan de Meij himself.

     

    "Wer ist denn das?" werden Uneingeweihte fragen. Nun, es ist für einen Musiker wie mich in etwa so, als ob ein Dorffußballer bei Ottmar Hitzfeld oder Felix Magath trainieren darf ...

     

    Johan de Meij ist ein großartiger Komponist und Arrangeur für Blasmusikorchester. Zitat: "Es ist keine Übertreibung zu sagen, dass ohne Johan de Meijs Schaffen die Bläsermusik nicht da stünde, wo sie heute international steht. Seine Arrangements und Kompositionen trugen entscheidend zur künstlerischen Emanzipation des sinfonischen Bläserorchesters bei und sind eine unverzichtbare Säule der Konzertprogramme weltweit."

     

    Aus seiner Feder stammt z.B. die Komposition "The Lord of the Rings" (1983), gespielt vom Amsterdamer Wind Orchestra (hat nichts mit dem Film zu tun). Er hat u.a. die Filmmusik zu "Star Wars Saga", das Musical "Elisabeth" und viele andere großartige Musik für symphonisches Blasorchester arrangiert.

     

    Ich hatte die Ehre, einer von 60 Musikern aus dem Rhein-Main-Gebiet zu sein, die unter seiner Leitung dieses Konzert mitspielen durften. Und es war ein Erlebnis! So viele großartige Künstler, die so viel Gefühl in großartige Musik legen. Meine Fresse, ich bin immer noch total aus dem Häuschen!

    • 1
      Eintrag
    • 2
      Kommentare
    • 163
      Aufrufe

    Aktuelle Beiträge

    Woolf Dragamihr
    Letzter Beitrag

    Sammlung alter Signaturen..

     

    [2007:10:31]

    du bist erwacht, mit aller kraft mit grosser macht, in aller pracht leben wächst, für dich und mich, im sonnenlicht. belebende wärme umhüllt meinen körper sanfte besinnung erblüht wieder neu schmetterlingsflügel, schneeflockentanz lockende winder in kleiner distanz, duftende blüten in meiner hand tautropfen schimmern, seidiger glanz ich atme dein verlangen ein, lass hoffnung rein, tag aus tag ein welches glück birgst du in dir...

    der tag

     

    [2007:11:24]

    I'm gonna trade this life, For fortune and fame, I'd even cut my hair, And change my name, 'Cause we all just wanna be big rockstars and, Live in hilltop houses driving fifteen cars, The girls come easy and the drugs come cheap, We'll all stay skinny 'cause we just won't eat, And we'll hang out in the coolest bars...

    Rockstar

     

    [2007:12:08]

    Ein Jüngling sieht sein Antlitz spiegeln, strahlend schön im Wasser dort. "Ach könnt' die Jugend ewig währen ...", er spricht die Worte fort und fort. Doch schon sein Bild hässlich verzerrt, durch Wellen auf dem schwarzen Teich. Es blickt ihn an des Wassers Herr, die Augen grün, der Körper bleich. "Ich hab vernommen dein Begehr: Nimm, wenn Du willst diesen Stein. Du alterst fortan nimmer mehr - sei eingedenk der Worte mein!"

    Der Stein der Weisen

     

    [2007:12:16]

    "Come on, baby, c'mon c'mon darling, Let me steal this moment from you now. Come on, angel, c'mon, c'mon, darling, Let's exchange the experience oh...", And if I only could, make a deal with God, And get him to swap our places, Be running up that road, Be running up that hill, (with) No problems

    Der Running up the hill

  2. :notify: Letztens hab ich durch Zufall beim Zappen eine dieser Sendungen gesehen, die Neuveröffentlichungen auf dem Buchmarkt anpreist und kurze, manchmal recht informative Interviews mit den Autoren zeigt, ich glaube mich zu erinnern dass die Sendung wohl bookmark heisst....

     

    Der Gast war der Islamexperte Bassam Tibi, der Übrigens obwohl selber Moslem auch der Schöpfer des Ausdrucks "Europäische Leitkultur" ist. Extrem interessanter Mensch, dessen neues Buch: "Die islammische Herausforderung" wohl mein nächster Bücherkauf sein wird !

     

    Wen´s interessiert, guckst du hier:http://www.primusverlag.de/detail.php?artikel_id=117878038586&PHPSESSID=2ec245c95841c1fbaa130fa052ed54f6

     

    Wenn ich fertig bin werd ich mal berichten ob´s was wert war!

  3. Zurzeit lese ich gerade "Melusine" von Sahra Monette. ich bin jetzt etwa auf Seite 200 von 495 und bin mir immer noch nicht sicher ob ich den Rest auch noch lesen soll.

    Ich bin mit recht großen Erwartungen an das Buch heran gegangen, die Kritiken versprachen zu einen Interessante neue Autorin und eine originelle Handlung mit neuartigen Charakteren.

    Bekommen habe ich bisher:

     

    - Eine seltsame Welt, die sich nicht selbst erklärt . Man bekommt ständig Begriffe um die Ohren geschlagen ohne auch nur den Hauch einer Chance heraus zu finden was sie bedeuten. Ich weis zum Beispiel immer noch nicht was dieser so Immens wichtige „Virtu“ eigentlich ist, außer das es so auf ca. Seite 180 kaputt geht.

     

    - Eine selten dämliche Hauptfigur (Felix). Mit dämlich meine ich wirklich offensichtlich …..dämlich. Felix soll der mächtigste Magier des „Mirador“ (was immer das auch ist) sein, läuft aber nach einem albernen Streit mit seinem Geliebten zu seinem alten Meiser-Sklavenhalter-Mentor-Geliebten-Irgendwas, drinkt dort mit Drogen versetzten Wein ( und weis genau das die Droge im Wein ist, er macht sich eine Seite lang Gedanken darüber wie Fies der Andere doch ist ihm diesen anzubieten. Hält in aber nicht davon ab die ganze Kanne auszutrinken…)

     

    - ca. 80 Protzend der Bevölkerung der Stadt Melusine scheint Homosexuell in irgendeiner Ausprägung zu sein. Fein, hab ich kein Problem damit. Das Problem scheint eher die Autorin zu haben, bei ihr veralten sich Schwule nämlich mit der Geistigen Reife von 6 Jährigen.

     

    - Die Stadt Melusine ist sicherlich faszinierend,(ab und zu scheint das durch), es wird nur nicht genug davon erzählt.

     

    - Felix Wahnsinn, ist wohl einfachst Magisch zu heilen, die Magier kommen nur nicht auf die Idee.

     

    - Es gibt noch eine zweite Hauptfigur, Mildmay den Keep-Thief ( :whatsthat:?) , über den gibst nur leider irgendwie nicht viel zusagen außer das er auf Dächern von Gebäuden mit seltsamen Namen und unbekannter Funktion rumturnt

     

    Eigentlich wollte ich noch etwas Positives über das Buch schreiben, aber außer ein Paar interessant klingende Orten, die man aber immer schnellsten wieder verlässt um weitere 10 Seiten über den sich in seinem Unglück suhlende Felix zu lesen gibt es aber nichts.

     

    Gerade habe ich beschlossen, das Buch doch nicht zu Ende zu lesen, stattdessen …( Trommelwirbel) werde ich es hier im Blog verlosen!

    Nur weil es mir nicht gefallen hat muss es ja nicht heißen, das es einem anderen auch so gehen muss. Also wer das Englischsprachige zuhälfte angelesene (aber nicht zerfledderte) Taschenbuch „Melusine“ zusammen mit einer kleinen Extra Überraschung haben möchte, schreibt mir bitte bis zum 2.10.07 eine Notiz in den Kommentar diese Stranges..

     

    Nächstes Mal stelle ich ein gutes Buch vor, versprochen….:D

  4. Einskaldir
    Letzter Beitrag

    Da ich heute morgen etwas Zeit hatte, beschloss ich meinen Dad im Altersheim zu besuchen. Dieser geliebten Aufgabe komme ich regelmäßig nach. So jedes Jahr zweimal, um nicht hinterher als erbunwürdig klassifiziert zu werden. Allerdings kommen mir manchmal Zweifel, ob sich der Aufwand überhaupt lohnt. Der alte Zausel hat ja eh nichts zu vererben, außer alten Kriegsgeschichten und seinen Abenteuern mit diesem Finrod, über dessen Unfähigkeit er sich stundenlang ereifern kann.

     

    "Finrod wirtschaftet das Zauberlädchen in Grund und Boden!", "Finrod hat wieder so eine Schatzkarte gefunden", "Finrod kann nicht mal ein Phönixei von einem Hühnerei unterscheiden, wenn man ein Omelett draus macht und ihm serviert".

     

    So geht das dann die ganze Zeit...

     

    Nun heute musste ich einfach mal wieder dorthin, aber die Schwester sagte mir schon am Empfang, dass Agadur nicht da sei.

     

    "Die Welt muss gerettet werden!" oder Ähnliches soll er gemurmelt haben als er mit einem Laptop bewaffnet und in seiner Feinrippunterhose aus dem Haus stürmte.

     

     

    Naja.. Ein andersmal dann...

  5. Blog droll

    • 0
      Einträge
    • 0
      Kommentare
    • 63
      Aufrufe

    Noch keine Blogeinträge vorhanden

    • 0
      Einträge
    • 0
      Kommentare
    • 81
      Aufrufe

    Noch keine Blogeinträge vorhanden

  6. Blog dfahr

    • 0
      Einträge
    • 0
      Kommentare
    • 78
      Aufrufe

    Noch keine Blogeinträge vorhanden

    • 0
      Einträge
    • 0
      Kommentare
    • 83
      Aufrufe

    Noch keine Blogeinträge vorhanden

  7. Blog derd11

    • 0
      Einträge
    • 0
      Kommentare
    • 66
      Aufrufe

    Noch keine Blogeinträge vorhanden

    • 0
      Einträge
    • 0
      Kommentare
    • 57
      Aufrufe

    Noch keine Blogeinträge vorhanden

  8. Blog derSack

    • 0
      Einträge
    • 0
      Kommentare
    • 54
      Aufrufe

    Noch keine Blogeinträge vorhanden

  9. Blog dani

    • 0
      Einträge
    • 0
      Kommentare
    • 72
      Aufrufe

    Noch keine Blogeinträge vorhanden

  10. Blog eldoron

    • 0
      Einträge
    • 0
      Kommentare
    • 64
      Aufrufe

    Noch keine Blogeinträge vorhanden

    • 0
      Einträge
    • 0
      Kommentare
    • 57
      Aufrufe

    Noch keine Blogeinträge vorhanden

  11. Blog elbaro

    • 0
      Einträge
    • 0
      Kommentare
    • 67
      Aufrufe

    Noch keine Blogeinträge vorhanden

  12. Blog ezekiel

    • 0
      Einträge
    • 0
      Kommentare
    • 71
      Aufrufe

    Noch keine Blogeinträge vorhanden

  13. Blog esradil

    • 0
      Einträge
    • 0
      Kommentare
    • 61
      Aufrufe

    Noch keine Blogeinträge vorhanden

    • 0
      Einträge
    • 0
      Kommentare
    • 68
      Aufrufe

    Noch keine Blogeinträge vorhanden

  14. Blog friese

    • 0
      Einträge
    • 0
      Kommentare
    • 83
      Aufrufe

    Noch keine Blogeinträge vorhanden

  15. Blog froemme

    • 0
      Einträge
    • 0
      Kommentare
    • 67
      Aufrufe

    Noch keine Blogeinträge vorhanden

    • 0
      Einträge
    • 0
      Kommentare
    • 51
      Aufrufe

    Noch keine Blogeinträge vorhanden

  16. Blog gnomes

    • 0
      Einträge
    • 0
      Kommentare
    • 77
      Aufrufe

    Noch keine Blogeinträge vorhanden

  17. Blog hakon

    • 0
      Einträge
    • 0
      Kommentare
    • 69
      Aufrufe

    Noch keine Blogeinträge vorhanden

    • 0
      Einträge
    • 0
      Kommentare
    • 74
      Aufrufe

    Noch keine Blogeinträge vorhanden

×