Jump to content

Ma Kai

Mitglieder
  • Posts

    21,624
  • Joined

  • Last visited

Posts posted by Ma Kai

  1. "... nicht schon wieder Schiffbruch oder Piraten" - ich habe einen Vorspann gebastelt, der die Gruppe aktiv zu Radamalona reisen wollen ließ. Und als sie da waren... die Brühgrube ist doch überzeugend, oder? Und wirklich, wer könnte der Frau schon etwas abschlagen? Zumal die Gruppe sowieso Richtung Rawindra wollte?

     

    Da eine der SpF Rawindi ist, kam die Kultur nicht ganz so fremdartig herüber - sie können wenigstens noch nicht alle die Sprache (Tip zu den Pilgermassen: PW:St würfeln lassen, bei Mißlingen Trennung von der Gruppe...).

     

    Interessant, daß meine Truppe zwar jede einzelne Komponente mehrmals in der Diskussion erwähnt hat, aber die Verbindung Tarik - weißes Pferd - Dorfüberfall - fiese Stadtwachen noch nicht hergestellt hat. Den Brief haben sie dann wohl einfach vergessen, abzugeben, sie wollten aus der vollen Stadt nur noch raus, raus, raus. Dadurch konnte ich leider die widersprüchlichen Informationen zu Bhir gar nicht ausspielen, weil es mir nur einmal geglückt ist, ihnen überhaupt etwas zukommen zu lassen. So tappen sie denn jetzt vielleicht etwas unterinformiert in den Dschungel hinein. Drückt ihnen die Daumen!

     

    Spielleiter, Vorsicht: die Patrouille, die die Spieler nach dem "Kuhmord" befragt, kann zum Problem werden. Das ist eine relativ zivilisierte Gegend, in der man sich als Spieler eigentlich lieber nicht mit der Obrigkeit anlegen möchte. Die Erwartung, Soldaten durch bedrohliches Gebahren verjagen zu können und dann weiter nichts mehr davon zu hören, käme mir als Spieler auch nicht. Das wurde unangenehm (drei tote und ein verletzt geflüchteter Soldat, Spieler haben einige Nächte sehr unangenehm im Busch kampiert - einmal Schlange, einmal Saddhu, einmal Leopard - dann von einer anderen Patrouille erfahren, daß die schrecklichen Dämonenbeschwörer, nach denen gesucht wurde, mit ihnen nicht mehr viel gemein haben - Kurve noch mal gekriegt, puh). Ich kann im Moment erst mal nur raten, diese Begegnung auszulassen, oder wenn es unbedingt sein muß, die Reiter nicht auf Nahkampfweite an die SpF heranzulassen, dat gibt sonst nur Ärger...

  2. Ich möchte wissen, wer in dieser Runde spielt, wer sie leitet, und ob diese Runde dann in gleicher Besetzung auch davor Teil 8 spielt (und bei welchem Spielleiter). Oder ob ich Teil 8 einfach ungeachtet der Nachholrunde von Teil 7 setzen soll.

     

    Ich nehme an, daß es für Dich am einfachsten ist, mich Freitagabend in Teil 8 so zu verplanen, wie Du das sonst auch tun würdest (d.h. ohne die an sich schon hinreichend schwere Verteilaufgabe weiter zu verkomplizieren). Ich spiele dann eben 8 vor 7, damit kann der gute Airan auch leben (d.h. hoffentlich, sofern da keine bösen Monster unterwegs sind...). Die Nachholrunde ist dann, wann auch immer es paßt (sieht nach Sonntag aus).

  3. Airan Manlach (Markus K.), bräuchte ebenfalls Teil 7. Na ja, Teil 1 habe ich auch nicht mitgespielt (damals wußte ich noch nichts von den Midgard-Cons), aber das wäre wohl etwas albern. Sieben ist schon ok. Sollte das dann am Freitag mittag laufen (also vor Teil 8) oder irgendwann nachher Samstag/Sonntag?

  4. Kurzer Stand - wir spielen inzwischen fröhlich vor uns hin. Höhepunkte: Kanthaipanische Beeren (erstmal den Gelben Probeessen lassen), der Glücksritter erschlägt mit einem Schlag beider Schwerter den Tiger (und als nächstes einem Untoten das Bein ab - hat der Würfel nur Zwanziger?), "nur Fliegen ist schöner" (dazu nach dem ersten Schrecken erst mal kein weiterer Kommentar).

     

    Wenn noch jemand Lust hätte...

  5. Interessant - bei meiner ehemaligen Hausrunde (vor nunmehr 15 Jahren) waren wir eigentlich immer ziemlich konzentriert bei der Sache, und das einen ganzen Tag lang. Heute bei Midgard (allerdings auf Cons) wird viel mehr geblödelt. Wenn das Älterwerden so funktioniert, kann es weitergehen...

  6. Wurkos Dschungelabenteuer (Breuberg). Er fragt immer so lieb, ob wir bei der Nachtwache den Schein des Feuers verlassen würden. Keiner wagt's, bis der Söldner mal neugierig wird (man kann auch auf Grad fünf noch dumm sein!). Kommt da doch glatt so eine hungrige Katze angeflogen, man ist sofort im Handgemenge, wälzt sich so auf dem Boden rum, kloppt sich da halt ein paar Runden ohne großes Ergebnis hier und da, die anderen wachen auf und stehen bald alle ratlos um das Schauspiel rum (ist ja zappenduster, bis LeGos Figur wenigstens mal Licht bringt).

     

    Dann hat das Viech Schluß mit Lustig: 20, Armtreffer, bei Krit keine Rüstung, AUA! Das hat WEH getan! Der Parierdoch ist jetzt auch weg, oh weia. Noch so ein Treffer, und es ist Schluß... mir wird plötzlich so warm...

     

    ... und dann springe ich Piet Hein doch noch von der Schippe. Gewürfelte 17, raus aus dem Handgemenge, noch eine Runde kontrollierter Rückzug (Abwehr und AP hat man ja als Söldner), und dann nix wie weg und den Erste-Hilfe-Kit ausgepackt.

     

    (und dann wollten die Spinner von Kameraden auf die nächste, zehnmal gefährlichere, Queste aufbrechen - so Größenklasse Schrumpfkopfjägerkönigin entführen - bevor mir auch nur der Arm ausgeheilt ist! Die haben Nerven...)

  7. Wenn ich das richtig verstanden habe, gibt sich Rainer extra Mühe, die CK-Abenteuer so auszulegen, daß auch Spielfiguren, die durch verpaßte Abenteuer im Grad hinterher sind, nicht überfordert werden. Und Zusammenfassungen der vergangenen Abenteuer hat er auch geschrieben.

     

    Dat macht jetzt natürlich neugierig auf das, was er am Südcon mit uns vorhat. Und da sind noch zweieinhalb Monate hin. Das ist gemein!

  8. Von NIkomedes und Nixonian aus dem Forum weiß ich, dass sie auf alle Fälle raus aus Wien wollen, und wenn es nur ne halbe Stunde ist.

     

    Na ja, da das für uns doch ne halbe Weltreise wird (vgl. Gedanken zur Kombination mit anderen Aktivitäten weiter oben), wäre für mich auch zu bedenken, ob die bessere Hälfte mitkommt und was sie dann macht (Rollenspiel würde sie vielleicht auch mal ausprobieren, aber auf Deutsch... oder gar Österreichisch...). In Wien wäre in der Hinsicht besser als nicht in Wien (und ein Zimmer mit Dusche besser als ein Schlafsack ohne). Es dürfte auch selbst den Leuten vor Ort nicht ganz leicht fallen, um vier Uhr früh nach 20 Stunden Rollenspiel noch verkehrssicher ein Fahrzeug zu lenken (und fünf Stunden später das gleiche retour - und die 2x 1/2 Stunde Fahrzeit geht dann auch noch von Eurem Schlaf ab), also Unterbringung vor Ort - welcher Art auch immer - wäre m.E. auf jeden Fall unabdingbar.

  9. @Markus: Wien liegt ziemlich weit ab von brauchbaren Skigebieten, und die nächsten sind einfach überlaufen, daher kam mir kaum der Gedanke, das wäre mit Skifahren kombinierbar; aber gut, wenn etwas "am Weg liegt" - was aber kaum für die Westautobahn gilt ...

     

    Ach Gottle, von Bonn sieht das alles ganz nah aus... Ich hatte mir das so vorgestellt: Do/Fr die Woche vorher oder Nachher bin ich in Salzburg (hat mit Midgard nichts zu tun, dazu müßte ich aber Ende November den exakten Termin wissen, und das würde auch eher so Februar/März sein), dann rauf Richtung Obertauern oder so und von dort nach Wien kann das ja keine Tagesreise mehr sein (die Rückreise wäre halt eine, aber was soll's).

  10. Zwar klingt ein 2-tages-Con zu kurz, um allein dafür die wirklich weite Fahrt in Angriff zu nehmen (so man nicht grade aus Franken stammt), aber es ist sicher kein Problem, bei dem ein oder andern von uns Unterschlupf gewährt zu bekommen, um sich einfach noch etwas Wien an sich anzuschauen.

     

    Außerdem gibt es (Januar) noch die Möglichkeit, vorher oder nachher ein paar EW: Skilaufen dranzuhängen (bzw. andersherum: was ist die wahre Liebe zum Rollenspiel? Dafür auf zwei Tage Freude im Schnee verzichten).

  11. Weiß nicht, ob das der richtige Ort ist, und gleich vorweggeschickt, daß das Folgende (1) persönliche Meinung/Geschmack ist und (2) mir die Conkampagne insgesamt großen Spaß macht und sie eine sehr gute Sache ist, die hoffentlich noch lange weitergeht.

     

    Könnten wir bitte in Zukunft weniger und kleinere Codes zu entschlüsseln bekommen? Die codierte Nachricht in Teil 2 hat schon ganz schön lange gedauert und hat mir persönlich wenig gegeben (ist zwar auch irgendwie gemeinsames Problemlösen, aber eigentlich spiele ich am liebsten mit den Leuten und nicht gegen ein Kreuzworträtsel, Sudoku, ...) - wie gesagt, Geschmackssache.

     

    Diesmal fand ich, daß das Rätsel einen zu großen Anteil am Abenteuer hatte. Wir haben sicher auch einfach zu lange dafür gebraucht, aber ich wollte jetzt doch mal kurz Rückmeldung geben, daß nicht ganz alle von uns immer Spaß am Codeknacken haben. Interaktion, Fertigkeiteneinsatz und Kämpfe hab' ich einfach lieber.

     

    Nochmal: Geschmackssache und nicht gegen die Conkampagne insgesamt gemeint, nur eine Meinung zum weiteren Vorgehen.

  12. (...) Vielleicht können wir ja aus diesen Leute für Breuberg irgendwie was machen. Wäre nett, wenn die hier aufgeführten Personen hier mal schreiben würden, wie es bei ihnen denn aussieht.

     

    Erstens, ich bin in Breuberg da (Grundbedingung erfüllt).

    Zweitens, ich spiele selbst in der Kampagne, d.h. Freitag nacht bin ich belegt. Ihr würdet also, wenn wir nichts anderes organisieren, erst den dortigen Teil 4, dann (Samstag?) Teil 1-3 spielen - nicht so günstig.

    Alternativ könnte man sich vorher verabreden, entweder zu einem ganz anderen Termin, oder früher an dem Freitag. Eigentlich ist Breuberg nahe genug, daß ich von Koblenz weiterfahren kann. Wenn ich den Freitag Urlaub nehme und bei Freunden in Heidelberg übernachte, könnte ich schon (auch recht früh) morgens dort sein. Da müßten wir allerdings ganz schön Dampf machen, weil zumindest Teil 2 und 3 ganz schön in die Freitag Nacht hinein gegangen sind, d.h. drei Teile à 3-5 Stunden auf einen Tag bis 19.00 zu komprimieren, wäre ganz schön sportlich. Eigentlich wäre mir ein Tag irgendwann vorher am Wochenende lieber - das könnte man auch bei mir in Bonn machen. Platz hätten wir, auch zum Übernachten. Allerdings müßte ich zuerst die Oberste Göttin (meine Angetraute) um Erlaubnis bitten (und sooo viel Zeit ist nicht mehr, mit dazwischenliegenden Urlauben und geschäftlich bedingten Abwesenheiten).

    Drittens, ich habe bisher in der Kampagne nicht gespielleitert, d.h. ich habe die Abenteuer nicht. Unter der Voraussetzung, daß dort nichts steht, was ich als Spieler nicht wissen darf (s.o.), bräuchte ich sie halt (sagen wir) zwei Wochen vorher, um mich vorzubereiten. Schön wäre auch, wenn ich die Spielerfiguren vorher sehen könnte, vor allem alles, was zaubert (bin da etwas rostig).

     

    Am wichtigsten ist wohl zunächst, wie Olafsdottir die Sache sieht. Er hat mehrmals betont, daß man jederzeit in die Kampagne einsteigen könne, andererseits ist aber inzwischen eigentlich jeder Teilnehmer (auch wenn, wie bei mir, eines der Abenteuer verfehlt wurde) auf Grad 2 angekommen, so daß eine Nachrückerrunde vielleicht doch hilfreich wäre, um die Spielerpopulation insgesamt ein bißchen "zusammenzuhalten". Es ist letztendlich "seine" Kampagne und seine Entscheidung (er wird sich ja auch überlegen müssen, was man mit Leuten machen kann, deren Figuren ein Abenteuer nicht überleben).

×
×
  • Create New...