Jump to content

dark_witch

Mitglieder
  • Content Count

    2
  • Joined

  • Last visited

About dark_witch

  • Rank
    Mitglied

Persönliches

  • Vorstellung-Url
    http://

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Huhu Krayon! Soo, dann mal zu deinen Kommentaren: --> Nummer 1: Zauber, die nicht explizit in die Kategorie "lehrt" oder "lehrt nicht" fallen, lehrt er höchstens, wenn man ihn darum bittet und dann auch nur, wenn der Schüler sich durch den Fund oder die Beschaffung eines besonders behrenswerten Objektes hervorgetan hat. Ob es interessant genug ist, entscheidet ein Verhaltenswurf. Der Modifikator für die persönliche Ausstrahlung wird durch ein (Spruchtufe des gebundenen Spruches*10)/ABW ersetzt. Der Verhaltensindex von Neas as Feorag liegt bei 25/75. liegt der Wurf unter 25 ist er, ob des angebotetenen Tands, so beleidigt, das er sich einen Monat nicht blicken lässt. Bis 75 findet er das Artefakt zwar nett, aber nicht seines Karrens wert. Über 75 erfüllt er den Wunsch seines Schülers und lehrt ihn den gewünschten Spruch. Rechnerrisch sind auch Würfe über 100 möglich. In diesem Fall ist er so begeistert, das sein Schüler wahlweise den Spruch lernen kann oder in seinen Karren greifen darf. Alternativ kann der Schüler sich auch direkt mit der Bitte, einen bestimmten Zauber gelehrt zu bekommen, an den Mentor wenden, um zu erfahren, was er dafür im Gegenzug für ihn tun muss. --> Nummer 2: Gaukler ist sicherlich - auch - ein einfacher Beruf, wie jeder andere. Unter den Gauklern gibt es jedoch auch diejenigen, für die es mehr, als ein Beruf ist. Sie empfinden die Gaukelei, das Belustigen von Menschen, sie zum Lachen zu bringen und mit ihren Kunststücken zu beeindrucken nicht als schnöden Beruf, der ihnen ihr Überleben sichert. Für sie ist es eindeutig eine Berufung. Sie würden auch ohne Lohn auftreten, wenn sie die Möglichkeit sehen, die Menschen ihren Alltag eine Weile vergessen zu lassen. (Aber Lohn bevorzugen sie duchaus trotzdem, arm möchte schließlich auch kein Gaukler sein! ) Zu diesen muss man schon zählen, damit man es würdig ist, ein Schüler vom König der Gaukler zu werden. Diejenigen Gaukler, die die Gauklerei als Berufung sehen, werden meiner Meinung nach in den umherziehenden Gauklergruppen ihre eigenen kleinen Grüppchen bilden und wahrscheinlich auf die anderen Gaukler ein wenig herabsehen - zu Recht, da diejenigen, für die es eine Berufung ist, sicherlich meist auch besser sind, weil sie mit dem Herzen dabei sind. --> Nummer 3: Ja, das ist so, er selber lehrt keine schwarze Magie. Damit hat er nichts am Hut. Er sieht sie auch bei seinen Schülern nicht gerne. Jedoch toleriert er das Wissen, um Gegenzauber zu ermöglichen. --> Nummer 4: Beim Lügen kommt es darauf an, was mit dieser Lüge bezweckt wird. Eine kleine Flunkerei oder Ähnliches stört ihn nicht weiter. Zu Schaden kommen soll aber kein aufrechtes Wesen in Midgard. Stehlen ist so eine Sache. Es kann durchaus vorkommen, dass der Schüler geschickt wird, um ein bestimmtes Objekt zu finden. Dabei ist es ja auch nicht unwahrscheinlich, dass dieses Objekt sich in dem Besitz von jemandem befindet. Da er recht nachsichtig ist, wird er seine Schüler bei kleineren Vergehen eher "rügen" - vielleicht gibt's in der Nacht nen kleinen "Klopfer" mit der magischen Flöte oder er lässt seinen Schüler ein paar Stunden tanzen, sodass er einige Tage lang einen derben Muskelkater haben wird. Sollte der Schüler zu jedoch zu arg danebenbenehmen oder gar einen Mord an jemand Aufrechtem begehen (Notwehr oder Selbstverteidigung sieht er nicht als Mord an) , so wird der Pakt sofort gelöst und der ehemalige Schüler mit einem Vergessenszauber belegt, der ihn sein bisheriges Leben vergessen lässt. --> Nummer 5: Das, was Neas as Feorag seinen Schülern als seinen "wahren Namen" verkauft, ist sein Geburtsname. Seinen "echten" wahren Namen könnte wohl eh nur ein Frettchen aussprechen Dann will ich mal hoffen, dass keine Fragen mehr offen geblieben sind!
  2. So, dann will ich hier mal meinen ersten Mentor präsentieren. Hoffe, auf viel Feedback und bin gespannt, wie er euch gefällt! Neas as Feorag, der König der Gaukler, Narrenkaiser, Meister des Erzählens, Kenner der Dinge und Virtuose der Fröhlichen Flöte Der König der Gaukler kommt aus einer der nahen Chaosebenen. Sein Körper ist der eines ca. 1m langen Frettchens, sein Schwanz jedoch der eines Eichhörnchens. Zwei kleine Hörner wachsen ihm zwischen den Ohren. Sie sind jedoch weder groß, noch spitz genug, um einschüchternd oder gar bedrohlich zu wirken. Das gleicht er zwar mit seinen vielen spitzen kleinen Zähnen aus, gerne setzt er sie jedoch nicht ein. „Das macht nur schlechten Atem, wenn man in rohes Fleisch beißt!“, pflegt er zu seinen Schülern zu sagen. Er geht aufrecht auf den Hinterbeinen und seine kleinen Pfoten sind mindestens ebenso geschickt, wie die eines Menschen. Der große buschige Schwanz sorgt für ein gutes Gleichgewicht in allen Lebenslagen. Auf dem Rücken trägt er eine Flöte, die für seine geringe Größe überproportioniert scheint. Sie ist sehr stabil gebaut und aus einem fast schwarzen Holz. Verziert ist sie dennoch aufwändig und sehr fein. Aus dem Holz sind feine Darstellungen verschiedener Musikinstrumente, sowie Bilder tanzender Menschen, Gnome, Elfen und allerlei weiteren Bewohnern Midgards ausgearbeitet. Sogar einige tanzende Tiere sind zu sehen. Wer ihn jemals spielen gehört hat, weiß, wie meisterlich er die Flöte beherrscht. Der Ton, den sie erzeugt, ähnelt sehr der Stimmlage, in der man den Wahren Namen ausrufen muss, um den König der Gaukler herbeizurufen. Da alle Lebewesen bei ihrem Klang anfangen zu tanzen, nennt man sie auch die Fröhliche Flöte. Selbst Krieger mitten in der Schlacht lassen ihre Waffen fallen und beginnen zu tanzen. Zur Not auch mit dem Feind, wenn sich sonst niemand anderes findet. Der Dämon hat einen kleinen Karren mit vielerlei Dingen darin. Vermeintlich Tand und Klimbim, aber was genau, weiß nur er allein. Der Karren schwebt immer im selben Abstand hinter ihm her. Von seinen Schülern erwartet der König der Gaukler dass sie ihm hin und wieder etwas für den Karren besorgen. Was genau ihn jedoch interessiert, ist schwer vorherzusehen – es kann von einem einfachen Kochtopf bis hin zu magischen Artefakten reichen, darf aber nicht so groß sein, dass es nicht in seinen Karren passt. Ob er ein dargebrachtes Geschenk auch wirklich haben will, wird der Schüler erst dann genau wissen, wenn der Mentor das Stück persönlich in Augenschein genommen hat. Neas as Feorag ist sehr eigen bei der Wahl seiner Sammelgegenstände. Seiner Überzeugung nach können die gewöhnlichen Bewohner Midgards etwas Nützliches einfach nicht von Tand und Kinkerlitzchen unterscheiden, daher meint er, er muss er sie immer mal wieder kontrollieren. Nicht, dass sie aus Versehen noch etwas Wertvolles für sich behalten. Falls das einmal passiert, nimmt er ihnen das jedoch nicht übel, schließlich wissen sie es einfach nicht besser. Daher kann es durchaus passieren, dass Neas as Feorag einfach von sich aus erscheint, wenn er etwas Interessantes im Gepäck seiner Schüler vermutet. Er hält sich allerdings gerne bedeckt und zeigt sich ungern in Städten. Er wird es bevorzugen bei Nacht zu erscheinen und wenn er wenig oder keine fremden Personen bei seinem Schüler vermutet. Ist Neas as Feorag von dem, was sein Schüler ihm darbringt, einmal besonders angetan, so belohnt er den Schüler für seinen exzellenten Treffer, indem er ihn blind etwas aus seinem Karren greifen lässt. Auch hier weiß der Schüler nicht, ob er etwas (für ihn) Brauchbares bekommt. Es kann etwas Unnützes sein, oder aber auch ein Heiltrank oder sogar etwas Magisches. Da seine Schüler Dinge für ihn finden sollen, können seine Schüler „Suchen“ als Grundfertigkeit, die Fertigkeit „Verbergen“ wird dafür zur Standardfertigkeit. Es kann durchaus auch vorkommen, dass Neas as Feorag seinen Schüler gezielt auf die Suche nach einem bestimmten Gegenstand schickt. Das Wissen, wie man den König der Gaukler herbeiruft, kann nur jemand erlangen, der seines Zeichens ebenfalls Gaukler ist und von einem anderen Gaukler auserwählt wurde. Außerdem muss er über die Fertigkeit Stimmen nachahmen verfügen. Ein Schüler des Neas as Feorag wird man nur erwählt, wenn er nichts Böses im Schilde führt und das Herz am rechten Fleck hat. Stimmen nachahmen ist deshalb so wichtig, weil es eine ganz bestimmte Tonlage zu treffen gilt, in der der wahre Name des Königs der Gaukler ausgesprochen werden muss. Diese Tonlage kann sich ein Abenteurer nur aneignen, wenn sie von einem Eingeweihten gelehrt wird. Wirklich zu beschreiben ist sie nicht. Der wahre Name des Königs der Gaukler lautet Neas as Feorag. Spricht man ihn in der richtigen Tonlage dreimal hintereinander aus, so erscheint er mit einer Wahrscheinlichkeit von 100%. Man sollte diese Anrufung jedoch nur nutzen, wenn man sich mit Neas as Feorag auch wirklich einlassen will, sonst wird er recht ungehalten. Und sollte er zu ungehalten sein, so könnte es sein, dass er seine kleinen spitzen Zähne doch einmal einsetzt. Hat sich derjenige, der das Geheimnis des Wahren Namens weitergegeben hat, in der Gesinnung des neuen Schülers geirrt, so wird er gestraft, indem er alle Ausrüstung/Gegenstände verliert, die er bisher gefunden hat. Stattdessen muss er mit der einfachsten Grundausrüstung eines Abenteurers neu beginnen. Das Wissen um seine Anrufung wird der König der Gaukler aus dem Gedächtnis des Unwürdigen löschen und sodann verschwinden. Für mindestens ein halbes Jahr sollte der gestrafte Schüler es tunlichst vermeiden Neas as Feorag zu rufen. Ist der Pakt zwischen Mentor und Schüler besiegelt, so kann der Schüler ihn fortan rufen, indem er in der richtigen Stimmlage „ Neas as Feorag dein Schüler ruft dich her!“ ruft. Er erscheint dann mit einer Wahrscheinlichkeit von 50%, wenn es bei Nacht und in einer eher abgelegenen Gegend geschieht. Die Wahrscheinlichkeit, dass er tagsüber in einer Stadt auftaucht, liegt hingegen bei nur 15%. Besonders kampfkräftig ist Neas as Feorag nicht - er verlässt sich zumeist lieber auf den Klang seiner Flöte. Bleibt ihm aber kein anderer Weg, so weiß er diese auch als Knüppel und seine Zähne als schmerzhafte Beißwerkzeuge zu verwenden. Sein eigener Zauberschwerpunkt liegt bei diversen Illusionszaubern und bei den Zaubern Feenfluch und Feenzauber. Eben alles, was ein Gaukler, der seine Umwelt auch gerne einmal neckt, so braucht. Außerdem lehrt er Zauber, die dem Finden von Dingen dienlich sind. Tunlichst wird er jedoch vermeiden, Zauber zu lehren, die seinem Schüler ermöglichen würden, Dinge vor ihm zu verstecken. Voraussetzungen: Beruf Gaukler Fertigkeit: Stimmen nachahmen +14 Auserwählt von einem anderen Gaukler Gesinnung (hell)grau Fertigkeiten, die durch den Mentor vergünstigt/verteuert werden: Suchen als Grundfertigkeit Verbergen als Standardfertigkeit Zauber, die Neas as Feorag lehrt: Zauber, die dem Finden von Dingen dienen Illusionszauber Feenfluch, Feenzauber Zauber, die der Dämon nicht lehrt: Zauber, die dem Verbergen von Dingen dienen: Kampfzauber So, dann lasst mal was hören!
  3. Wenn man keine Ahnung hat: Einfach mal Fresse halten!

  4. Na dann herzlich willkommen im Midgard-Forum! :)

×
×
  • Create New...