Jump to content

Blatt im Wind

Mitglieder - Frisch registriert
  • Posts

    2
  • Joined

  • Last visited

About Blatt im Wind

  • Birthday 09/04/1973

Persönliches

  • Vorstellung-Url
    http://
  • Wohnort
    Winsen
  1. Hallo Matthias, Danke für das Angebot. Aber ich fürchte, ich muss zunächst ablehnen. Mittlerweile schnuppere ich bei den Weltenrettern von Kilgar aus Posting #3 rein und habe nur mit Mühe Luft für zwei Kampagnen. Dazu kommt, dass langfristig auch dort der Spieltermin freitags sein soll und Euer geplantes Setting und meine Vorlieben stark voneinander abweichen. Ich freue mich, dass Du an mich gedacht hast, und wünsch Euch viel Spass und Erfolg mit dem neuen Ansatz.
  2. Hallo Kilgar, Freitags sieht leider im Moment nicht gut aus. D.h., ich arbeite in den nächsten drei Monaten immer bis 22:00 Uhr. Erst nach Ostern ändert sich das, vermutlich nur noch einmal im Monat bis 22:00 und einmal bis 19:00 - die restlichen Schichten zu zivilen Zeiten.
  3. Hallo zusammen, ich bin auf der Suche nach einer neuen Rollenspielrunde, am besten in Fantasybereich, sehr gerne Midgard (auch wenn ich darin etwas eingerostet bin). Räumlich möchte ich meine Suche ungefähr auf die Nordheide begrenzen - mit den Eckpunkten Elbe, Lüneburg, Schneverdingen, Buxtehude und wieder Elbe. Leider habe ich unter der Woche regelmäßig keine Zeit und hoffe Anschluss an eine Gruppe zu finden, die sich Samstag oder Sonntag zu einem mehrstündigen Ausflug in fremde Welten trifft. Wenn Ihr unter diesen Vorausetzungen Verstärkung gebrauchen könnte, gebt Rauchzeichen, schickt einen berittenen Kurier oder schreibt einfach. Gruß, Joern
  4. Also, wenn es die Nordostecke des aufgespannten Dreiecks, sprich Lüneburg, betrifft, dann ist mein Interesse, insbesondere für den Unterpunkt "neue Gruppe" geweckt. Mit Winsen liege ich zwar nicht in der Fläche, aber für eine mehrstündige Wochenenderunde dicht genug dran.
  5. Hallo Alexander, ich bin zwar nicht Zuckerknolle, aber hätte auch Interesse eine Midgardrunde im Süden Hamburgs zu starten / einer Gruppe beizutreten. Wohne momentan noch in Buchholz, suche aber in Winsen. Lass uns mal in Kontakt treten, wenn es passt. Gruss, Blatt im Wind
  6. Wenn noch ein Plätzchen frei ist, würde ich gerne meinen Hut für Winsen/Stelle in den Ring werfen. Aus Buchholz kommend ist das für "ländliche Verhältnisse" fast um die Ecke.
  7. Also, in dieser Frage finde ich das Quellenbuch zumindest missverständlich, wenn nicht gar wiedersprüchlich. Neben den schon zitierten Quellen Seite 32, wo Katana und Wakizashi auf die automatisch adligen Samurai (im Gegensatz zu Seite 121, hier ist von mindestens Mittelschicht für Samurai die Rede) und den WeTo-Klerus (Priester, SchanBuschi, SenAma/SenSoyu) beschränkt sind und Seite 247 zur Einordnung des Tanto, ist noch Seite 242 einschlägig. Da heißt es, dass Schwerter aller Art für das einfache Volk nicht erlaubt sind. Außerdem findet sich in den Lehrplänen von allen Klassen, die es nur imTsaiChen-Tal gibt - alle Priester, Schamanen und FuschiHata , der Dolch. Im Falle des P(He), also WenCheng nicht WeTo, sogar Vertreter aller Gattungen von Schwertern. Was hat das nun zu bedeuten? Angesichts dieser Missverständlichkeiten hat der Spielleiter einen Interpretationsspielraum, den ich so ähnlich wie Tuor füllen würde. D.h., Tanto ist für jeden erlaubt, ist vermutlich auch zu schwer von Werkzeugen abzugrenzen. Alle edlen Klingenwaffen, da sind vielleicht die Meisterklingen ein Anhaltspunkt, also Katana, Ken, Wakizashi und NoDachi sind dem Adel, den Samurai und dem WeTo-Klerus vorbehalten (mit Adel sollten nicht nur Samurai gemeint sein, sondern auch entfernte Verwandte des Kaisers, die ja sowieso eine gewisse Narrenfreiheit genießen). In einer Grauzone sind HuGoe, DaDao und Naginata bzw. Yari mit Meisterklinge. Die kann ich mir nicht bei einem unfreien Bauern vorstellen, aber ein Charakter aus der Mittelschicht wird vermutlich nicht sofort geköpft, wenn sie bei ihm gefunden werden, aber zumindest schief angeguckt. Ein NinYa, der sich auf einer Mission mit Schwert erwischen lässt, hat vermutlich ganz andere Sorgen.
  8. Also, die Geschichte ist passiert als unsere Helden das zweite gemeinsame Abenteuer erlebt haben. Sie kannten sich gegenseitig noch nicht gut genug, um wirklich koordiniert zusammenzuarbeiten. So waren unter anderem auch die Klassen und Fertigkeiten gegenseitig unbekannt. Wir waren zu Gast auf einer Burg an der Nordküste Albas, als ein scheckliches Verbrechen geschah. Ein Verdächtiger unter den Anwesenden war von den Abenteuern schnell ausgemacht und die Idee war, sein Zimmer zu durchsuchen, aber tagsüber wollte sich niemand so richtig aus der Reserve locken lassen. Dann kam das Abendessen und hektischer Zettelschriftwechsel zweier Spieler mit dem Spielleiter fand statt. Dieser war schon am Grinsen und kündigte an, dass sich die verdächtige Person mit einem Gähnen frühzeitig zu Bett begeben würde. Auftritt des dritten Abenteurers, der sich als erster zu einer Erkundungsmission schlich. Also leise die Tür zum Schlafgemach geöffnet, die Gestalt auf dem Bett schemenhaft erkannt und Schlaf gezaubert (zur Sicherheit mit 7 AP glaub ich). Jetzt war der Spielleiter endgültig amüsiert und nach erfolgreicher Beweissicherung am nächsten Morgen der Übeltäter ziemlich benommen und leicht zu überführen. Was war passiert? Vor dem Abendessens hatte der freundliche Gaukler (=Assassine) dem Opfer ein Schlafgift in die Speisen gemischt, später hat der Gelehrte aus Valian (=Thaumaturg) hat die Person mit einem Schlafsalz bestäubt und des ausgelöst, als sie sich vom Tisch erhoben hat und dann kam des Nachts der Heiler daher. Tja, drei Doofe - ein Gedanke.
×
×
  • Create New...