Jump to content
  • Der Ring der Viarchen


    Guest

    Der Ring der Viarchen

     

    Diese Ringe wurden und werden immer noch in Candranor hergestellt im hohen Forum der Halle der Viarchen (Heute eher bekannt als „der Hof der Hundert“) auf dem Heimstein der Halle. Es ist davon auszugehen das auch in Thalassa so ein Stein existiert/e.

     

    Wird ein neues Mitglied in den Hof der Hundert, der Nachfolgeorganisation des Rates der Viarchen aufgenommen so erscheint es in der Ratshalle und schwört den heiligen Eid die Macht Valians zu mehren, den Passus ob einem die Götter dabei helfen sollen ist schon vor der Herrschaft der Dunklen Meister nur optional gewesen, heutzutage wird er allerdings schon wieder sehr erwartet und es gibt Murren so er weggelassen wird.

     

    Unter Hilfe des ältesten Anwesenden gießt der Aspirant nun in eine Form auf dem Heimstein mit Alchemistengold einen einfachen Ring. Bevor dieser Aushärtet presst er das Symbol seiner Familie in das noch glühende Gold. Früher als jeder noch zaubern konnte wurde dies mit Hitzeschutz gemacht, heute kann man auch einfach eine Zange nehmen. Er hat nun einen Ring mit welchem er sowohl Offizielle Valianische Dokumente als auch Familiendokumente siegeln kann.

    Der Ring wird daraufhin das erste mal angesteckt und kann den Rest des Lebens nicht mehr ohne Verlust des Fingers abgelegt werden. (Was man mit Allheilung wieder reparieren könnte) in diesem Falle verfällt der Ring allerdings zu Goldstaub, ebenso wenn der Träger stirbt.

     

    Spricht der Träger eines Ringes die Formel "Zum Ruhme Valians" (auf Maralinga natürlich) und hebt den Ring in die Höhe. So wird dieser sichtbar. Spricht der Träger "Inkognito" (auch Maralinga) so wird der Ring unsichtbar. Sichtbare Ringe leuchten blau wenn andere sichtbare Ringe in der nähe sind.

     

    Der Haupt-Zweck der Ringe ist es das sich Viarchen gegenseitig erkennen können.

    Früher konnte man in der Haupthalle diese Ringe auch Orten. Seit dem Krieg der Seemeister ist das nicht mehr möglich. Weder die Grauen noch die Dunklen Meister wollten das man die jeweils anderen Orten konnte und so wurde dieser Zauber in einem seltenen Einvernehmen zwischen den Kriegsparteien zerstört. (Diese Historische Begebenheit herauszufinden ist aber faktisch unmöglich, alle Unterlagen dazu wurden vernichtet. Man munkelt nur das es einer der lezten Vermittlungsversuche vor dem Kriege war - einige der Seemeister hatten sich auch schon vor dieser Zeit mit anderen Mitteln gegen dieses Ausspähen geschüzt.)

     

    Die mächtigste Magie des Ringes ist aber seine Möglichkeit sich selbst zu verbergen. Ist er unsichtbar so ist es fast so als ob er einfach "weg" ist. Viele der Träger beschreiben es auch so. Man kann ihn nicht ertasten, man ist nicht mehr magisch (wie wenn man den Ring offen trägt - dann hat der Träger eine magische Aura).

     

    Tatsächlich ist es so das der Ring nicht unsichtbar wird, sondern wirklich verschwindet. Wohin der Goldstaub eines unsichtbaren Ringes verschwindet, wenn der Träger stirbt (oder der Finger abgetrennt wird) ahnt nur der Hausmeister der Viarchenhalle in Candranor. Dann rieselt nämlich am Heimstein Goldstaub aus einer Ritze und sichert dem Mann ein zusätzliches Einkommen zu.

     

    Jeder Adelige aus Candranor kennt diese Ringe. Valianer und Adelige aus den Küstenstaaten kennen die Ringe mit einem EW: Landeskunde mit WM+4 (Küstenstaaten oder Valian). Andere Küstenstaatler mit WM+2. In den ehemaligen Provinzen des valianischen Reiches kennt man die Ringe mit WM+0 bei eigener Landeskunde. Landeskunde aus Ländern in welchen die Valianer nie herrschten kennen die Ringe nicht.

     

    Die Ringe sind Fälschungssicher. Täuschungen hat es aber trotzdem oft genug gegeben. Einen Ring an der Hand verschwinden zu lassen, einen Vorzutäuschen oder ihn blau Leuchten zu lassen - dazu braucht es nur ein banales "Macht über die Sinne". Doch damit kommt man nicht in eine Ratsversammlung in welcher auch nach Jahren immer noch einige Zauberfähigen sind.



    User Feedback

    Recommended Comments

    Ich finde die Ringe toll! ...mag aber gerade die "unsichtbar-Funktion" nicht. Die werd ich in meinem Midgard weglassen. Ebenso, dass man sie nicht abnehmen kann.

     

    Dafür können sie bei mir nur vom Besitzer gefahrlos angezogen oder abgenommen werden. Zieht jemand anderes als dieser den Ring auf, so zieht sich dieser langsam und schmerzhaft immer weiter zusammen, bis der Finger ab ist. Das ganze zieht sich über 10 Minuten hin, sodass es einem Meister der Selbstbeherrschung (ähm, Willenskraft) vielleicht möglich ist, sich einmal mit dem Ring als Mitglied des Hofs der Hundert zu tarnen und die Schmerzen sowie den Verlust des Fingers in Kauf zu nehmen. 

     

    Ich würde die Ringe noch unzerstörbar machen (oder nur durch Magie). 

     

    Gefällt mir so besser. Aber trotzdem großes Lob für deine Idee! 

     

    LG, 

    Paul

    Share this comment


    Link to comment
    Share on other sites

    Nun, auf meinem Midgard wären sie auch eine Stufe weniger magisch, aber seit ich hier im Forum herumwandle sehe ich das "Midgard ist eine Magiearme Welt" nicht mehr so,... eher in der Art "Midgard ist eine Magiearme Welt, im vergleich zu den Vergessenen Reichen,... aber Mittelerde z.b. ist eine noch sehr viel magieärmere Welt,

     

    Als Vorbild sah ich eigentlich auch den Fischer Ring.

    Der wird nach dem Tod des Trägers auch kaputtfgemacht.

    Share this comment


    Link to comment
    Share on other sites

    Btw: Ich hatte eigentlich vermutet das es so etwas schon gab,...

    Share this comment


    Link to comment
    Share on other sites

    aber Mittelerde z.b. ist eine noch sehr viel magieärmere Welt,

    Normal. Auf Mittelerde können Menschen(ähnliche) nicht zaubern.

     

    Gib den Menschen das Rad und sie bauen ein paar Jahrtausende später ein Auto drumherum.

    Gib den Menschen Magie und sie bauen ein paarJahrtausende später einen Sphärokopter drumherum.

    ;)

    Share this comment


    Link to comment
    Share on other sites

    Na, mit dem Sphärokopter konnten doch beim vergangenen Breuberg-Con gute Erfahrungen gemacht werden, oder?

    Share this comment


    Link to comment
    Share on other sites


    Create an account or sign in to comment

    You need to be a member in order to leave a comment

    Create an account

    Sign up for a new account in our community. It's easy!

    Register a new account

    Sign in

    Already have an account? Sign in here.

    Sign In Now

×
×
  • Create New...