Jump to content
  • Sign in to follow this  

    Halsreif der Wiederkehr


    Kraehe

    Moin,

     

    ein wirkliches Kleinod habe ich vor kurzem in meinem Nest gefunden. Zuerst war ich entsetzt. Ein kupferner meketischer Sklavenhalsreif, wie er auch heute noch teilweise in Eschar ueblich ist. Wir Kraehen lieben wie alle Voegel die Freiheit. Doch dann erkannte ich eine starke schamanistisch-goettliche Aura.

     

    Nutzung: ABW:1

    Der Halsreif hat kein Schloss sondern wird mit einer Spange um den Hals geschmiedet. Das heisse Kupfer verursacht hierbei 1W6 schweren Brandschaden und hinterlaesst eine Narbe die 1W6 Punkte Aussehen kostet.

     

    Wirkung: ABW:5

    Stirbt der Traeger des Halsreifes und wird mit diesem beerdigt, so kehrt der Geist des Traegers am dritten Tag in einem Neugebohrenen Kind gleicher Rasse wieder. Dieses Kind hat schon ab dem 7ten Lebensjahr die gleichen geistigen Attribute und einen Teil der Sprachen, Fertigkeiten, Zauber und Wundertaten, Wissen und Errinnerungen wie der Verstorbene. Die Sprachlosigkeit der fruehen Kindheit jedoch liessen einiges davon vergessen. Jedes Wissen und jede Fertigkeit bei der ein PW:Int gelingt kann fuer ein Lernpunkt mit 16 Jahren guenstig erworben werden. Wenn dieser Pruefwurf sogar mit Int/2 geschafft wurde, so ist die Fertigkeit schon mit 7 Jahren fuer 0 Lernpunkte auf dem alten Grad vorhanden. Die Moeglichkeit auf altes Wissen und Errinnerungen des Verstorben zuzugreifen bleibt so lange erhalten, wie die Leiche und dessen Halsreif unversehrt sind.

     

    Nebenwirkung:

    Der Halsreif verdeckt die Narbe, so dass kein Aenderung des effektiven Aussehens noetig ist, so lange der Halsreif getragen wird. Jedoch in Eschar, Valian und Chryseia oder allgemein in Kulturen mit einer Sklaventradition kann dieser Halsreif eine halbierung der persoenlichen Ausstrahlung bewirken.

     

    Gegenanzeigen:

    Wunderwirker die nicht einer schamanistischen Tradition folgen, sondern einem Gott, verlieren bei Wiederkehr alle Wundertaten.

     

    ciao,Kraehe

    Sign in to follow this  


    User Feedback

    Recommended Comments

    Was ist denn [...]Ein kupferner Myketischer Sklavenhalsreif,[...]? (Hervorhebung durch mich).

     

    Grüße

    Gindelmer

    Vermutlich eine andere Schreibweise für "meketisch". Es gibt auf Midgard halt keinen Duden...

    Share this comment


    Link to comment
    Share on other sites
    [...]

     

    Wirkung: ABW:5

    Stirbt der Traeger des Halsreifes und wird mit diesem beerdigt, so kehrt der Geist des Traegers am dritten Tag in einem Neugebohrenen Kind gleicher Rasse wieder. [...] Die Moeglichkeit auf altes Wissen und Errinnerungen des Verstorben zuzugreifen bleibt so lange erhalten, wie die Leiche und dessen Halsreif unversehrt sind.

     

    [...]

    Verstehe ich richtig? Der Geist bleibt auf Midgard und fährt in in ein Neugeborenes ein. Dort bleibt er, solange Leiche und Halsreif unversehrt bleiben?

     

    Wie ist das Wissen verfügbar? Wenn der Geist in das Kind eingeht, fängt es dann an eine Stimme zu hören, die ihm bestimmte Dinge erzählt? Da dies so nicht im Text steht, vermute ich, dass dem nicht so ist und das Wissen Teil des Kindes ist, ohne das in ihm ein Geist herumspukt.

     

    Unter diesem Gesichtspunkt erscheint es mir unstimmig, dass Wissen, das unter Umständen nochmal gelernt wurde (wenn auch für 0 oder 1 Lernpunkt) einfach so verschwindet, wenn Leichnam und Halsreif versehrt werden.

     

    Welche Persönlichkeit entwickelt das Neugeborene? Geht die Persönlichkeit des Geistes in die des Kindes ein? Wird ihm ein Teil seiner Persönlichkeit entrissen, wenn Leiche und Halsreif versehrt wert? Oder entwickelt das Kind eine eigene Persönlichkeit?

     

    Grüße

    Gindelmer

    Share this comment


    Link to comment
    Share on other sites

    Ich sehe bei dem Artefakt weitläufige gesellschaftliche Folgen.

     

    Ein Mächtiger (Händler, Fürst, Zauberer, Priester) würde das mit dem gesellschaftlichen Ansehen durch den Reif nicht stören, wenn er dadurch quasi ewig leben kann. Eventuell - wenn das Artefakt nicht als Schwarze Magie gilt - macht er die Wirkung sogar bekannt, damit das Kind, das sein Wissen trägt, auch ja gesucht wird.

     

    Dann hätte der Reif Folgen für die Erbfolge, weil der geistliche Erbe entweder gesucht oder Ansprüche anmelden wird.

     

    Die leiblichen Erben könnten das Kind suchen (und werden es möglicherweise beseitigen wollen) oder ehemalige Untergebene sind auf der Suche, weil sie sich etwas davon versprechen, ihren alten Herrn wieder auferstehen zu lassen.

     

    Oder was ist, wenn der geistige Erbe merkt, wer er war und Ansprüche anmeldet? Bürgerkrieg wäre eine Option - und ein interessantes Abenteuersetting.

    Edited by Marc

    Share this comment


    Link to comment
    Share on other sites

    Moin,

     

    Verstehe ich richtig? Der Geist bleibt auf Midgard und fährt in in ein Neugeborenes ein. Dort bleibt er, solange Leiche und Halsreif unversehrt bleiben?

     

    ja - damit, d.h. einem Einzelstueck, ist es also nicht moeglich unsterblich zu werden. Sobald der Halsreif entfernt wird der neue Koerper nicht mehr auf die alten Erinnerungen und das Wissen zurueckgreifen. Fertigkeiten die praktiziert wurden bleiben erhalten, genauso das Wissen sich an etwas errinert zu haben.

     

    Wie ist das Wissen verfügbar? Wenn der Geist in das Kind eingeht, fängt es dann an eine Stimme zu hören, die ihm bestimmte Dinge erzählt? Da dies so nicht im Text steht, vermute ich, dass dem nicht so ist und das Wissen Teil des Kindes ist, ohne das in ihm ein Geist herumspukt.

     

    Der Geist des Erwachsenen ist quasi im Koerper des Saeuglings gefangen, kann noch nicht Sprechen oder Laufen, auch ist das Gehirn eines Saeuglings noch nicht so weit entwickelt, dass es den vollen Geist eines erwachsenen Menschen aufnehmen kann. Der Schock der Wiedergeburt wird den Geist erstmal verwirren. Manches wird dabei vergessen. Natuerlich wird das Kind anscheinend schneller lernen, schon nach wenigen Tagen versuchen zu sprechen, nach Dingen zu greifen oder gar zu laufen. Vieles was sonst erst Erwachsene koennen, wird dieses Kind schon mit 7 beherschen. Anderes ihnen als jugendlicher extrem leicht fallen.

     

    Welche Persönlichkeit entwickelt das Neugeborene? Geht die Persönlichkeit des Geistes in die des Kindes ein? Wird ihm ein Teil seiner Persönlichkeit entrissen, wenn Leiche und Halsreif versehrt wert? Oder entwickelt das Kind eine eigene Persönlichkeit?

     

    Das Kind erhaelt den Geist und die Persoenlichkeit des Verstorbenen. Jedoch schraenkt eine Wiederkehr in einen Saeugling diesen Geist aehnlich ein wie in einen Affen oder Hund. d.h. als Saeugling ist erstmal Schlafen, Essen und Kacken angesagt.

     

    Ich sehe bei dem Artefakt weitläufige gesellschaftliche Folgen.

     

    Ein Mächtiger (Händler, Fürst, Zauberer, Priester) würde das mit dem gesellschaftlichen Ansehen durch den Reif nicht stören, wenn er dadurch quasi ewig leben kann. Eventuell - wenn das Artefakt nicht als Schwarze Magie gilt - macht er die Wirkung sogar bekannt, damit das Kind, das sein Wissen trägt, auch ja gesucht wird.

     

    Dann hätte der Reif Folgen für die Erbfolge, weil der geistliche Erbe entweder gesucht oder Ansprüche anmelden wird.

     

    fuer mich als Kraehe ist dies Diebesgut - ein Einzelstueck - und damit ist eine Unsterblichkeit nicht moeglich.

     

    Die leiblichen Erben könnten das Kind suchen (und werden es möglicherweise beseitigen wollen) oder ehemalige Untergebene sind auf der Suche, weil sie sich etwas davon versprechen, ihren alten Herrn wieder auferstehen zu lassen.

     

    Oder was ist, wenn der geistige Erbe merkt, wer er war und Ansprüche anmeldet? Bürgerkrieg wäre eine Option - und ein interessantes Abenteuersetting.

     

    ich vermute mal es gab im antiken Eschar eine Schamanen-Sekte die sich durch mehrere dieser Halsreifen ihre Unsterblichkeit sicherten. Die Suche nach dem Kind war dabei dann immer wichtige Funktion der Sekte, aehnlich der Suche nach dem Lama. Diese Schamanen waren Sklaven des Pharao und genossen eine hohe Stellung weil sie ausser dem Pharao niemanden ueber sich hatten und sich im Land frei bewegten. Von ihrer Kultur ist nur wenig in den Hexentaenzen und Ritualen der Derwische erhalten geblieben.

     

    ciao,Kraehe

    Edited by Kraehe

    Share this comment


    Link to comment
    Share on other sites
    Welche Persönlichkeit entwickelt das Neugeborene? Geht die Persönlichkeit des Geistes in die des Kindes ein? Wird ihm ein Teil seiner Persönlichkeit entrissen, wenn Leiche und Halsreif versehrt wert? Oder entwickelt das Kind eine eigene Persönlichkeit?

     

    Das Kind erhaelt den Geist und die Persoenlichkeit des Verstorbenen. Jedoch schraenkt eine Wiederkehr in einen Saeugling diesen Geist aehnlich ein wie in einen Affen oder Hund. d.h. als Saeugling ist erstmal Schlafen, Essen und Kacken angesagt.

    Das heißt, wenn der Geist verschwindet, weil das Halsband entfernt, oder die Leiche versehrt wird, bleibt die Persönlichkeit des Geistes im Kind erhalten?

    Share this comment


    Link to comment
    Share on other sites


    Create an account or sign in to comment

    You need to be a member in order to leave a comment

    Create an account

    Sign up for a new account in our community. It's easy!

    Register a new account

    Sign in

    Already have an account? Sign in here.

    Sign In Now

×
×
  • Create New...