Jump to content

Weise Frauen und (twyneddische) Druiden


Recommended Posts

Wie stehen sich eigentlich die erainnischen Weisen Frauen und die twyneddischen Druiden gegenüber?

 

Sehen sie sich als wesensverwandt und quasi "befreundet"? Beide benutzen Dweomer (was außer ihnen nur noch Fiann, Wildläufer und Fionnacoracha tun).

 

Sehen sie sich als "Gegner" (ich meine damit nicht Feinde, eher Rivalen)? Immerhin unterstützen die einen die Erainner, die anderen die Twyneddin, die sich ja aus unterschiedlichen Gründen nicht so ganz grün sind.

 

Sehen sie sich völlig anders?

 

Wohlgemerkt: Lasst Cruach aus dem Spiel, es geht mir um die ganz normalen Druiden!

 

Gibt es hier offizielles Material? Auch persönliche Meinungen, wenn sie fundiert sind, würde ich gern hören, um mir selbst ein Bild machen zu können.

Link to comment

Ich denke, dass die Beziehungen zwischen den erainnischen Heilerinnen und den twyniddischen Druiden eher gut sein müssten. Ihre Ziele dürften in vielen Punkten deckungsgleich sein. Die Probleme zwischen Clanngardarn und Erainn sind doch eher politischer Natur. Ich stelle mir vor, dass sowohl die Heilerinnen als auch die Druiden hier eine schlichtende Rolle übernehmen um größeres Blutvergießen zu vermeiden. Um dies zu vermeiden sind wiederum gute Kontakte zwischen Heilerinnen und Druiden erforderlich. So schließt sich für mich der Kreis und, wie ich gerade feststelle auch der Kreisschluss.;)

Link to comment

In Anbetracht der Tatsache, dass beide Gruppen führende politische Funktionen innehaben, bzw. bedeutenden Einfluss auf das gesellschaftliche und politische Leben in ihrer Heimat ausüben, wage ich Tuors Sicht zu bestreiten.

 

Es wäre sehr verwunderlich, wenn Weise Frauen und twyneddische Druiden wirklich gut miteinander auskämen.

 

Nur weil die grundsätzliche Weltsicht verwandt ist (druidisch), und sie die selbe Quelle der Magie nutzen, bedeutet doch noch lange nicht, dass man einander mögen muss, oder man gar gemeinsame Interessen verfolgt. Ich meine, bei einem Priester Xans und einem Priester Ormuts geht ja auch niemand davon aus, obwohl sie systematisch sogar noch näher verbunden wäre...

Link to comment

Hallo!

 

Also soweit ich weiß mögen sich diese beiden Fraktionen gar nicht. Die Gründe dürften vielfältiger Natur sein, aber überhaupt haben die Twyneddin gar nichts für die WF von Erainn übrig. In irgendeiner (offiziellen) MIDGARD-Veröffentlichung steht auch, dass die Twyneddin WF als Hexen sehen und auch ohne großes Zaudern töten. Fragt mich aber bitte nicht in welchem QB oder Abenteuer das steht.

 

LG :turn:

G.

Link to comment
Hallo!

 

Also soweit ich weiß mögen sich diese beiden Fraktionen gar nicht. Die Gründe dürften vielfältiger Natur sein, aber überhaupt haben die Twyneddin gar nichts für die WF von Erainn übrig. In irgendeiner (offiziellen) MIDGARD-Veröffentlichung steht auch, dass die Twyneddin WF als Hexen sehen und auch ohne großes Zaudern töten. Fragt mich aber bitte nicht in welchem QB oder Abenteuer das steht.

 

LG :turn:

G.

 

Ich habe so etwas auch gelesen. Es handelte sich aber nicht um Druiden, sondern um twyneddische Räberbanden, bei denen die Weisen Frauen keinen Bonus bekommen.

 

Zunächst dürfte alles was hier im Strang geschrieben wird ohnehin Spekulation sein, da meines Wissens zu diesem Thema von offizieller Seite noch nichts veröffentlicht wurde. Aber warum nicht mal spekulieren. Zu meiner Position füge ich gerne noch etwas hinzu. Ich denke nämlich, dass man den äußeren Schein, von dem trennen muss, was sich tatsächlich abspielt. Die Weisen Frauen, wie auch die Druiden haben einerseits eine Verantwortung zur Schöpfung als solche, für die sie eintreten, als auch für ihr Volk. Hinzu gesellt sich dann noch etwas Opportunismus gegenüber Volkes Stimme. Dies zusammen führt für mich zu dem spannenden Szenario, dass eine nach außen getragene Feindseligkeit mit einer inoffiziellen Kumpanei zu einhergeht. Hieraus lässt sich m. E. ein weitaus spannenderer Cocktail mixen, als mit einer platten und offenkundigen Feindschaft.

Link to comment

Ich bin ebenfalls der Meinung, daß es wenig gibt, was Druiden und Weise Frauen verbindet. Warum?

 

1. Weltsicht: Druiden sehen sich als Bewahrer des Gleichgewichtes, sind daher grundsätzlich erstmal neutral. Daß ihnen daran gelegen sein soll, Blutvergießen zu verhindern, verstehe ich nicht - dafür gibt es IMHO keine Anhaltspunkte.

Die Weisen Frauen sind, wie die erainnische Kultur allgemein, doch eher "licht" angelegt (auch wenn Nathir allumfassend ist); sie schützen Leben, bewahren und pflegen.

 

2. Dweomer: Druiden nutzen Dweomer, Weise Frauen die Gabe der Schlange. Auch wenn das regeltechnisch (und vielleicht auch Midgard-magietheoretisch) auf die gleiche Quelle zurückgeht, sehen das die beiden Fraktionen doch deutlich unterschiedlich.

 

3. Elitäre Erainner: Die Erainner halten sich für das auserwählte Volk der Schlange, sie sind also etwas besonderes. Das dürfte den auf Gleichgewicht bedachten Druiden nicht gefallen.

 

4. Ich schließe mich voll den Argumenten von Kazzirah und Nanoc an!

 

Hm... ich glaub, ich mach mal Myrddin auf den Strang aufmerksam... ;)

Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...