Jump to content
Sign in to follow this  
Rochnal McLachlan

Schmerzen auf einem Thaumagral - Wieviel Schaden?

Recommended Posts

Hi Leute,

 

hab ein bißchen im Forum rumgelesen und kapiert, dass ich wehrlos bin, wenn ich mit meinem Thamagral Schmerzen zaubern möchte. Hab auch verstanden, dass ich den Zauber zunächst in der Runde anwende und dann noch angreifen darf, egal ob ich getroffen werde oder nicht. Es bleiben 3 Fragen:

 

1. Ich gelte zwar als wehrlos, aber Schaden stört meine Konzentration des Zaubers ja auch nicht und 9 sec. bleiben mir ja noch: Darf ich also noch ggf. WW: Abwehr würfeln? (wahrscheinlich nicht oder?)

 

2. Bekomme ich die -4, weil ich wehrlos bin, auch auf den EW: Zaubern? (macht eigentlich keinen Sinn oder?)

 

3. Da eine leichte Berührung reicht und der Gegner keinen WW: Abwehr machen darf, bekommt er, so ich treffe, mit meinem Magierstecken 1W6 AP Schaden (weil der ja als Thaumagral keine magische +1 bekommt, richtig?) und dann noch die 2W6, die Schmerzen mit dem Fluxverstärker macht, also insgesamt 3W6?

 

Wir haben uns überlegt, dass ich entweder die +4 für leichte Berührung und kein WW: Abwehr des Gegners bekomme, dafür aber auch nur die 2W6 vom Zauber mache, oder dass ich sie nicht bekomme, der Gegner abwehren kann, aber auf jeden Fall sowohl die 1W6+SchB AP durch den Treffer als auch die 2W6 vom Zauber bekommt.

 

Was meint Ihr dazu?

 

LG, Rochnal

Share this post


Link to post

Mir liegt kein Arkanum vor. Wird Schmerzen mit Taumagral zum "B" Zauber?

Share this post


Link to post

Zu 1)

 

Der Zauberer ist während der gesamten Runde, in der er zaubert, wehrlos. Egal ob 1 sec oder 10 sec Zauber. Er kann seinen Zauber aber abbrechen.

 

zu 2) Keine WM-4, weil du wehrlos bist, aber nicht erschöpft.

 

Es ist ein weitläufiger Irrglaube, dass Wehrlosigkeit WM-4 beim Angriff bedeutet. Das ist falsch. Der Abzug kommt nur dann zum Tragen, wenn die Wehrlosigkeit aus Erschöpfung, also 0 AP, resultiert.

 

zu 3) Sehe ich, wie du. Wobei ja auch noch die Resi des Opfers misslingen muss, damit es Schaden nimmt. Und er hat eine Abwehr, solltest du kritisch treffen.

Share this post


Link to post

a) jupp, der Zauber wird B

b) richtig, Angriff -4 wäre ja noch interessanter, aber ok, gibt es natürlich nicht

 

nur zu 3. würdest Du es jetzt wie wir machen, oder bekommt er jedes Mal die 3W6+SchB, wenn sein WW: Res mißlingt, so wie es in der Frage stand?

 

LG, Rochnal

 

p.s.: Danke für den Wehrlos-aber-nicht-erschöpft-Tipp!

Share this post


Link to post

3W6 leichter Schaden. Den Schadensbonus darfst du nicht reinrechnen, weil du nur berührst und deshalb +4 auf den Angriff bekommst. Siehe Ark, Seite 22

Share this post


Link to post

Ich würde es keinesfalls zulassen, daß man auf die +4 Angriffsbonus verzichten kann, und stattdessen einen blockbaren normalen Angriff mit zusätzlichen 2W6 AP wenn sowohl Parade als auch Res. nicht gelingen, daraus macht.....und würde es so begründen: Der Zauberer konzentriert sich darauf den Zauber zu sprechen...und hat grad so viel Konzentration um den Gegner zu Berühren....für einen richtigen Angriff reicht´s einfach nicht...

 

Meine Frage ist aber....kann der verzauberte während der 2 min. Wirkungsdauer (er leidet bereits Schmerzen) nocheinmal AP durch den gleichen Zauber verlieren ??? Daß die -4 auf EW´s nicht stapelbar sind ist klar....:confused:

Share this post


Link to post
Ich würde es keinesfalls zulassen, daß man auf die +4 Angriffsbonus verzichten kann, und stattdessen einen blockbaren normalen Angriff mit zusätzlichen 2W6 AP wenn sowohl Parade als auch Res. nicht gelingen, daraus macht.....und würde es so begründen: Der Zauberer konzentriert sich darauf den Zauber zu sprechen...und hat grad so viel Konzentration um den Gegner zu Berühren....für einen richtigen Angriff reicht´s einfach nicht...

 

Meine Frage ist aber....kann der verzauberte während der 2 min. Wirkungsdauer (er leidet bereits Schmerzen) nocheinmal AP durch den gleichen Zauber verlieren ??? Daß die -4 auf EW´s nicht stapelbar sind ist klar....:confused:

Die Schmerzen sind vom AP-Verlust nicht zu trennen. Wer keine zusätzlichen Schmerzen durch den Zauberspruch empfinden kann, wird auch keine AP verlieren. Warum sollte er auch?

Hier gilt ebenfalls, dass sich die Spruchwirkung nicht addieren lässt.

 

Grüße,

Tede

Share this post


Link to post

Hallo Rabeneschen!

 

kann der verzauberte während der 2 min. Wirkungsdauer (er leidet bereits Schmerzen) nocheinmal AP durch den gleichen Zauber verlieren ?
Zu dieser Frage gibt es bereits einen Themenstrang: Wiederholtes Zaubern von Schmerzen

 

Liebe Grüße, :turn: , Fimolas!

Share this post


Link to post
[...] 3. Da eine leichte Berührung reicht und der Gegner keinen WW: Abwehr machen darf, bekommt er, so ich treffe, mit meinem Magierstecken 1W6 AP Schaden (weil der ja als Thaumagral keine magische +1 bekommt, richtig?) [...]

Falsch: Ein Magierstecken richtet m. W. auch als Thaumagral 1W6+1 Schaden an. Woher soll die entgegen stehende Regelung kommen?

 

LG, Henni

Share this post


Link to post

Falsch: Ein Magierstecken richtet m. W. auch als Thaumagral 1W6+1 Schaden an. Woher soll die entgegen stehende Regelung kommen?

 

Hi Henni,

 

im Arkanum gibt es zwei Stellen, an denen über Thaumagrale gesprochen wird. Einmal weiter vorne und dann bei der Zauberwerkstatt.

 

Ich weiß nicht mehr an welcher Stelle, aber dort stand: Ein Thaumagral kann auch ein Magierstab sein, fungiert dann aber als (+0/+0)*-Waffe während Magierstab und -Stecken ja eine magische (+0/+1)* bekommen.

 

Wenn ich heut Abend dazu komm, such ich's nochmal heraus.

 

An den beiden Stellen standen übrigens auch verschiedene Aussagen bezüglich des Kampfablaufs. Einmal zaubert man erst und greift in der nächsten Runde an, und einmal passiert beides in derselben Runde. Ich zitier das auch nochmal, wenn ich's finde. Vielleicht kannst Du ja selbst noch mal nachsehen. LG, Rochnal

 

p.s.: Fände Klarheit zu diesem Issue echt gut! :-)

Share this post


Link to post

Falsch: Ein Magierstecken richtet m. W. auch als Thaumagral 1W6+1 Schaden an. Woher soll die entgegen stehende Regelung kommen?

 

Hi Henni,

 

im Arkanum gibt es zwei Stellen, an denen über Thaumagrale gesprochen wird. Einmal weiter vorne und dann bei der Zauberwerkstatt.

 

Ich weiß nicht mehr an welcher Stelle, aber dort stand: Ein Thaumagral kann auch ein Magierstab sein, fungiert dann aber als (+0/+0)*-Waffe während Magierstab und -Stecken ja eine magische (+0/+1)* bekommen.

 

Wenn ich heut Abend dazu komm, such ich's nochmal heraus.

 

An den beiden Stellen standen übrigens auch verschiedene Aussagen bezüglich des Kampfablaufs. Einmal zaubert man erst und greift in der nächsten Runde an, und einmal passiert beides in derselben Runde. Ich zitier das auch nochmal, wenn ich's finde. Vielleicht kannst Du ja selbst noch mal nachsehen. LG, Rochnal

 

p.s.: Fände Klarheit zu diesem Issue echt gut! :-)

Ach so! Die Stelle kenne ich, die brauchst du nicht rauszusuchen. Ich habe die Regeln immer so verstanden, dass hier die stärkere Variante gilt. Mit anderen Worten: Eine Waffe, die von Natur aus nichtmagisch ist (z. B. Dolch), wird als Thaumagral magisch *(+0/+0); eine Waffe, die per definitionem magisch *(+0/+1) ist, wird als Thaumagral nicht schwächer, sondern bleibt *(+0/+1). Ansonsten wäre die teure Herstellung als (unzerbrechlicher) Thaumagral ja in dieser Hinsicht eine Verschlechterung. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass Magierstab und -stecken durch weitere Verzauberung ihre Fähigkeit verlieren sollten, durch eine magische Entladung einen zusätzlichen Punkt Schaden zu verursachen (vgl. die Beschreibung der Waffen im DFR).

 

LG, Henni

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...