Jump to content
Sign in to follow this  
Rochnal McLachlan

Gnomen-Assassinen Wo gibt's den sowas??

Recommended Posts

Liebe Mit-Midgardianer,

kürzlich wollte ich mir mal einen neuen Charakter nach M4 erstellen. Ich hatte es auf den Gnom als Rasse abgesehen. Da fällt mir doch ins Auge, der kann nen Assassinen mimen!!!

 

Gibt's denn sowas?? Mit Meucheln etc.! Das kann ich mir noch nicht mal bei nem Berggnom vorstellen geschweige denn bei den Vettern der Elfen im Wald!

Was haltet Ihr davon? Ist da ein Fehler unterlaufen oder ist die neue Definition eines Assassinen so weich, dass das keinen Konflikt mehr darstellt?

 

Bzw, kennt jemand ein sinnvolles Konzept für so einen Charakter? Gibt es auch gnomische Assassinen-Gilden??

 

Bye,

Euer ratloser Rochnal

Share this post


Link to post

Hast Du Gnomen an sich gemeint, oder, wenn der Gnom vom Land (aus dem Wald) kommt? Denn wenn der Gnom aus der Stadt kommt, würde es mich nicht wundern, wenn er ein Assassine ist.

Share this post


Link to post

@Rochnal

Naja, der Grundgedanke hinter dem Assassine ist ja gerade nicht der Meuchelmörder, sondern ein 'Informationsbeschaffer', welcher Gewalt nur im Notfall anwendet.

Ich könnte mir gut vorstellen, daß ein Gnomassassine längst nicht so fanatisch ist, wie sein menschliches Vorbild... Stattdessen ist die Spionage für ihn eine spannende Fortsetzung des 'Spiels', welches seine Rasse so gern mit den großen tumben Großlingen treibt. Und wenn man dafür auch noch bezahlt wird...  wink.gif

 

 

Best,

 

der Listen-Reiche

Share this post


Link to post

Naja, wie Stefanie ja schon sagte/fragte... Bei Wald-Gnomen könnte ich es mir auch nicht vorstellen, aber bei Berggnomen wird ja extra beigefügt, daß sie häufig auch in Zwergenstädten wohnen oder in den Zwergenvierteln der Menschenstädte (z.B. Thame käme in den Sinn).

 

Und wir wissen doch, was Städte für Auswirkungen auf ihre Bewohner haben...  rolleyes.gif

 

 

Best,

 

der Listen-Reiche

Share this post


Link to post

Als Meuchelmörder wäre ein Gnom auch ungeeignet. Wie soll er denn zu einer menschlichen Kehle bzw. einem menschlichen Herz kommen? Braucht er wohl ne Leiter... lol.giflol.gif

Share this post


Link to post

</span><table border="0" align="center" width="95%" cellpadding="3" cellspacing="1"><tr><td>Zitat (Florian @ Aug. 13 2002,10:53)</td></tr><tr><td id="QUOTE">Als Meuchelmörder wäre ein Gnom auch ungeeignet. Wie soll er denn zu einer menschlichen Kehle bzw. einem menschlichen Herz kommen? Braucht er wohl ne Leiter...<span id='postcolor'>

Ich sage nur: Yoda vs. Count Dooku   biggrin.gif

 

Triton

Share this post


Link to post

</span><table border="0" align="center" width="95%" cellpadding="3" cellspacing="1"><tr><td>Zitat (Triton Schaumherz @ Aug. 13 2002,13:21)</td></tr><tr><td id="QUOTE"></span><table border="0" align="center" width="95%" cellpadding="3" cellspacing="1"><tr><td>Zitat (Florian @ Aug. 13 2002,10:53)</td></tr><tr><td id="QUOTE">Als Meuchelmörder wäre ein Gnom auch ungeeignet. Wie soll er denn zu einer menschlichen Kehle bzw. einem menschlichen Herz kommen? Braucht er wohl ne Leiter...<span id='postcolor'>

Ich sage nur: Yoda vs. Count Dooku   biggrin.gif

 

Triton<span id='postcolor'>

Hmm... Ich würde Yoda nicht als Assassinen bezeichnen. und an die Kehle des Gegners kommt auch Yoda nur mit einem Lichtschwert (=Langschwert). Andererseits wäre die Aktionsdurchsage lustig

 

Spieler1: "Ich hüpfe wie ein Gummibär durch die gegend, verwirre so meinen Gegner um anschließend eine Meuchelattacke zu starten" o.s.ä

SL: "???"

Share this post


Link to post

Florian

</span><table border="0" align="center" width="95%" cellpadding="3" cellspacing="1"><tr><td>Zitat </td></tr><tr><td id="QUOTE">Als Meuchelmörder wäre ein Gnom auch ungeeignet. Wie soll er denn zu einer menschlichen Kehle bzw. einem menschlichen Herz kommen? Braucht er wohl ne Leiter...<span id='postcolor'>

 

Das ist doch ganz einfach er wartet einfach bis sein Opfer sich hinlegt zum Schlafen oder sich zum Essen setzt.

 

Ein Gnomenassasine ist aber trotzdem befremdlich.

 

 

Dreamweaver

Share this post


Link to post

Die "Größe" hat ja nicht nur Nachteile.

Was glaubt ihr, wo sich ein Gnom (evtl. dann noch mit "winden") überall verstecken kann...

Share this post


Link to post

@Dreamweaver

Wie gesagt:

 

Gnom + Assassine = hervorragender Spion, kein Meuchelmörder

 

 

Best,

 

der Listen-Reiche

Share this post


Link to post

Hallo, Leute!

 

Nach reiflicher Überlegung und dem Studium der Heiligen Schrift bin ich zum Schluß gekommen, daß der Assassine für den Gnom einen ausgezeichnet passenden Abenteurertypus darstellt!

 

1) Es handelt sich sicherlich nicht um einen "Schreibfehler", weil das Wort "Assassine" ganz ausgeschrieben ist und innerhalb einer alphabetischen Auflistung an der richtigen Stelle steht. Außerdem fällt auf, daß die Liste der Möglichkeiten sich im Neuen Testament (DFR4) gegenüber dem Alten Testament (DFR3) geändert hat. Auch das scheint mir eine bewußte Entscheidung zu sein.

 

2) Im AT konnten Gnome noch Krieger werden, was nach NT nicht mehr möglich ist. Ich gehe daher davon aus, daß der göttliche JEF in seiner allumfassenden Weisheit für derart kleine und schwache Wesen wie Gnome den Kampfstil der Assassinen gegenüber dem offenen Kampfstil der Krieger für angenessener hielt! Es handelt sich dabei m. E. um eine rein pragmatische Erwägung. Schließlich ist Midgard eine harte Welt, in der nur die Starken überleben. Da muß ein Gnom sich im Kampf auf die Talente besinnen, die ihm zur Verfügung stehen: "Immer schön von hinten rum, dazu gehört kein Mumm!" (wie schon die Grünen Toupets sangen).

 

3) Assassinen sind als Abenteurertyp keine moralisch niedrigstehenden Killermaschinen. Wie steht es doch im "Buch des Ursprungs", Kapitel 3, Absatz 3 "Die Gassenexperten", Psalm 3?

</span><table border="0" align="center" width="95%" cellpadding="3" cellspacing="1"><tr><td>Zitat </td></tr><tr><td id="QUOTE">Als Abenteurer zählt er [der Assassine] jedoch nicht zu den gewissenlosen Menschen, die für eine Handvoll Goldstücke jemanden umbringen. Das unauffälllige Ausschalten von Gegnern ist bloß eines seiner Talente, das er in vielen Fällen nur zur Selbstverteidigung oder zum Schutz seiner Auftraggeber anwendet. Der Assassine ist in erster Linie ein Spezialist im Beschaffen von Informationen. [...]<span id='postcolor'>

Diese Beschreibung paßt auf Gnome recht gut. Leben sie innerhalb einer menschlichen Gemeinschaft, so kann ich mir gut vorstellen, daß sich die Menschen das Talent eines Gnomes zum Schleichen und Verbergen zunutze machen und ihn als Spion und sogar als Meuchler einsetzen. Innerhalb der Gemeinschaft der Gnome stelle ich mir die Assassinen als den Ersatz für einen "Kriegerorden" vor (da es den Abenteurertypus "Krieger" bei Gnomen ja nicht gibt), die ihr Volk mit den ihnen zur Verfügung stehenden Mittel schützen. Egal ob Berg- oder Waldgnome, das kleine Volk muß sich zum Überleben gegen größere, stärkere Gegner auf seine Heimlichkeit und List verlassen.

 

Dazu gehört es auch, Gegner von hinten zu meucheln, wenn es keine andere Lösung gibt. Das ist moralisch nicht verwerflich. Man sollte auch bedenken, daß die netten, kleinen Gnome der druidischen Weltsicht anhängen. Und Druiden halte ich nicht gerade für Charaktere mit allzuviel Skrupel. Sie akzeptieren Notwendigkeiten und sehen die Ausgewogenheit im Zyklus von Werden und Vergehen, von Leben und Tod. Ein Gnomenassassine wird das tun, was notwendig ist, um das Überleben für sich und seine Gemeinschaft zu sichern. Anhand der von JEF aufgelisteten Abenteurertypen läßt sich erkennen, daß die Gnome Midgards zum Überleben offensichtlich einen heimlichen Kampfstil entwickelt haben, der uns Menschen als Meuchelmord vorkommen mag, tatsächlich aber nichts weiter als das konsequente Ausnutzen der natürlichen Stärken der Gnome im Kampf ums Überleben ist!

 

Nur meine 2 Euro-Cent ...

 

Hendrik

Share this post


Link to post

Außerdem: wer nimmt schon einen Gnom mit Küchenmesser als Gegner wahr? Giftmischen gehört aber zu den Grundfertigkeiten eines As und ein Gift zum Betäuben reicht ja auch schon aus.

Share this post


Link to post

Ich stimme HN weitgehend zu. Und möchte noch um folgende Idee ergänzen:

 

Was spricht denn gegen einen Gnomen-Assassinen als Fanatischen Wächter der Natur der Umweltraudis Gnadenlos jagd? dayafter.gif

Share this post


Link to post

Eine hilfreiche Diskussion! Sie hat mir jedenfalls die letzten Zweifel genommen, und so kann ich auf die Ursprungsfrage: "Wo gibt's denn so was?" eine (geographische) Antwort geben:

 

In Aran. Wie ihr es schon ausdiskutiert habt, werden diese As-Gnome eher Spione sein, die - wenn es notwendig ist - auch mal schnell und effektiv "zulangen" können. Näheres dazu (mit dem notwendigen Hintergrund) wird es dann wohl im GB 52 geben. Recht bald also ...  wink.gif (Die letzte "Absegnung" von oben steht aber noch aus.)

 

Holger

Share this post


Link to post

Sie könnens nicht lassen! Kaum hat man GB 49 gelesen, schon wird einem der Mund mit Sachen wässrig gemacht, die drei Jah... äh Nummern später erscheinen sollen!  wink.gif

Share this post


Link to post

Ohhh.. ich habe auch noch was zu sagen. Ich war von der Idee einen Gnom zu spielen wirklich sehr angetan. Ich wollte diesmal auch verwirklichen das der Character an jedem Abenteuer wächst .. heisst mein Character hat erstmal mächtig Felsengeld gegeben als er das erste mal in seinem Leben ein Skelett sah usw.

Grundsätzlich war der kleine ein Gaukler und Feuerspucker in einer der Zwergenstätten.Ich habe ihn nie als "Mörder" gesehen da man die Klasse des Assasinen sehr weit auslegen kann. Er kämpfte fanatisch für die gute Sache und gegen die Mächte der Finsternis.

Da ich ihn leider wieder aufgegeben habe konnte ich auch nie meinen Traum verwirklichen ihm eines Tages....

 

blush.gif

 

wenn er mal ganz gross und stark ist.. ein NUNCHAKU in die Hand zu drücken !  devil.gif

Share this post


Link to post

Ich kann euch sagen, wos sowas gibt: Bei mir gibts sowas...

hab seit einigen Tagen nen Gnom-Assassin als neuen Charakter, und passt eigentlich ganz gut...

 

Gnomen haben Mindestwerte für Gs und GW, und das passt doch ganz gut zu einem Assassin, oder  confused.gif

 

ansonsten is er auch nicht schlecht, weiss nur noch nicht so richtig, wie ich nen Assassin (spiel ihn zum ersten Mal) skillen sollte.......jemand zufällig Tips?  sarcasm.gif

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By OliK
      moin,
      ich bräuchte Hilfe von Anatomiekundigen;
      Gnome können ju nun mal auch As werden. Aber wie machen sie das z.B. mit dem Kehledurchschneiden? Zum meucheln von Menschen mit dieser Standardtechnik sind sie ja nun mal zu kurz. Und eben einen Schemel bereitstellen ist nicht wirklich mit überaschend vereinbar.
      Sind Gnome physisch in der Lage (biophysik/anatomie/...) von vorne mit einem schnellen (überaschenden) aufwärts gerichteten Schnitt, z.B. mit einer extra dafürgeschliffenen Fuchtel, einem Menschen (oder ähnlich langem Humanoiden) Kehlkopf und Halsschlagader durchzutrennen?
      any comments?
    • By OliK
      moin
      Vor kurzem habe ich eine Fjällgnomin getroffen; Avalaaquiaq Ripfjäder. Sie stammt aus dem kalten Norden und ihr Stamm wohnt in der Nähe eines Markplatzes der Läina. Offensichtlich, da meist überirdisch lebend und eher der lebenden Natur- als steinverbunden, zählt sie nicht zu den Berggnomen, auch wenn sie auf ihren Handelsreisen oft Dvarhejm besucht und dort viele Freunde hat. Waldgnomin ist sie auch nicht wirklich; sicherlich gibt es Baumansammlungen in den nördlichen Trakten, aber die sind nun wirklich nicht mit den Tiefen Moravods zu vergleichen.
      Ist noch jemand anders auf Gnome unerwarteter Herkunft gestossen? Und wo kamen die her?
      /olik
    • By Nicknutria
      Hallo allerseits,
      ich bin neu hier im Forum, habe aber vor langer Zeit mal Rollenspiel mit Midgard begonnen (war sozusagen meine erste Liebe, was Rollenspiel angeht).
      Vor einiger Zeit habe ich mal eine Midgardgruppe geleitet, eine neue Spielerin (komplett neu im Rollenspiel, nicht nur in Midgard) verliebte sich spontan in eine Gnomenzauberin als Spielcharakter. Sie war so begeistert davon, dass ich sie nicht davon abbringen wollte. Sie spielte diesen Charakter auch toll, hatte viele interessante Einfälle etc. ..., war halt enttäuscht, dass sie so wenig AP in Grad 1 hatte.
      Doch die richtige Enttäuschung kam mit dem Aufstieg in Grad 2, durch den extremen Abzug von APs beim Aufstieg hatte ihrer Spielfigur auch keine Zukunft. Sie würde nie mächtige oder auch nur viele Zauber wirken können. Damit es sich wenigstens ansatzweise für sie lohnte weiterzuspielen hausregelten wir so, dass sie zumindest die Ausdauerpunkte eines Gnomenkämpfers bzw. Halblingzaubers bekam. Es hatte auch keiner der anderen Teilnehmer Einwände.
      Meiner Meinung nach ist die viel zu niedrige AP-Vergabe an die kleinen Völker eine der größten Ungerechtigkeiten bei Midgard. Hausregelt ihr das in euren Spielerunden oder spielt ihr streng nach Vorschrift?
      Meine zweite Frage geht an die Spieler von euch, was ist eure Motivation einen Gnom oder Halbling zu spielen bei Midgard? Denn irgendwie ist er durch die extrem schlechte AP-Vergabe ja von Anfang bis Ende des Spiels krass benachteiligt gegenüber allen anderen Rassen.
×
×
  • Create New...