Jump to content

Rost und Silberstaub - welche Prozentchance entsteht


Recommended Posts

Rost wirkt ja laut Beschreibung nur mit einer Wahrscheinlichkeit von Gradx10%. Laut der Beschreibung von Silberstaub, wird dieses mit einer Wahrscheinlichkeit von 30% neutralisiert, wenn Rost darauf gezaubert wird.

 

Gelten hier jetzt nur die 30% oder beides? Hat ein Grad 1 Magier ein 3%-Chance oder eine 30%-Cance?

 

Gruß,

Tony

Link to comment
Rost wirkt ja laut Beschreibung nur mit einer Wahrscheinlichkeit von Gradx10%. Laut der Beschreibung von Silberstaub, wird dieses mit einer Wahrscheinlichkeit von 30% neutralisiert, wenn Rost darauf gezaubert wird.

 

Gelten hier jetzt nur die 30% oder beides? Hat ein Grad 1 Magier ein 3%-Chance oder eine 30%-Cance?

 

Gruß,

Tony

Die 30% sind eine feste Größe. Ich sehe keinen Ansatz für Spekulationen, dahin, den Zauber Silberstaub dem Zauber Rost in der Wirkung anzupassen.

 

Beste Grüße

Link to comment

Kann es sein, dass bei Rost steht, wie der Zauber auf "metallische Gegenstände wirkt (=> 10% pro Grad)? Silberstaub ist kein metallischer Gegenstand, sondern ein Zauber, so dass eine Spezialregelung nötig ist. Selbst wenn bei Rost etwas anderes stehen sollte, wäre die Spezialregelung übrigens vorrangig. Richtig sind also auf jeden Fall 30%.

 

LG, Henni

Link to comment
Der Zauber Rost wirkt auf unedle Metalle.

Gegen mag. Gegenstände muß zunächst ein Zauberduell gegen den Erschaffer des Gegenstandes gelingen. Dann kommen die Gradx10%.

 

Gruß,

Tony

 

Wenn er nur auf unedle Metalle wirkt, dürfte er gegen Silberstaub sowieso nicht funktionieren, wodurch die festen 30% gegenüber dem 10%/Grad noch mehr Daseinsberechtigung verdienen.

 

lendenir

Link to comment
Der Zauber Rost wirkt auf unedle Metalle.

Gegen mag. Gegenstände muß zunächst ein Zauberduell gegen den Erschaffer des Gegenstandes gelingen. Dann kommen die Gradx10%.

 

Gruß,

Tony

 

Wenn er nur auf unedle Metalle wirkt, dürfte er gegen Silberstaub sowieso nicht funktionieren, wodurch die festen 30% gegenüber dem 10%/Grad noch mehr Daseinsberechtigung verdienen.

 

lendenir

Ich wollte auch nie die 30% wegdiskutieren oder so. Ich frage mich nur ob nicht evtl. beide %-Chancen kombiniert werden, die Chance also gerade mal 3xGrad% beträgt. Immerhin ist es 1. nicht unedel und 2. magisch. Da finde ich die 30% recht hoch im vergleich zu den Chancen die man mit Rost bei magischen unedlen Gegenständen hat.

 

Gruß,

Tony

Link to comment
...wobei ich mich auch noch ernsthaft fragen muss, warum man das nicht mit

einem Zauberduell entscheidet...

 

Fernöstliche Grüsse

Gute Frage. Bei Silberstaub steht nichts von einem Zauberduell. Dafür aber von 30%.

 

Weiß jemand, ob es andere Beispiele gibt, bei denen ein Zauber einen anderen 'aufhebt' ohne das ein Zauberduell nötig ist? Ist vieleicht Grundsätzlich ein Zauberduell nötig, also auch in diesem Fall?

 

Gruß,

Tony

Link to comment
...wobei ich mich auch noch ernsthaft fragen muss, warum man das nicht mit

einem Zauberduell entscheidet...

 

Fernöstliche Grüsse

Damit wäre der Schutz eines niedergradigen Zauberers aber nichts mehr wert, weil die Chance hoch sind, dass das Zauberduell verloren geht.

 

Bei Umgebungszaubern gibt es wohl prinzipiell diesen 30%-Mechanismus, z.B. Eisiger Nebel gegen Feuerwand.

 

Solwac

Link to comment
...wobei ich mich auch noch ernsthaft fragen muss, warum man das nicht mit

einem Zauberduell entscheidet...

 

Fernöstliche Grüsse

Damit wäre der Schutz eines niedergradigen Zauberers aber nichts mehr wert, weil die Chance hoch sind, dass das Zauberduell verloren geht.

 

Bei Umgebungszaubern gibt es wohl prinzipiell diesen 30%-Mechanismus, z.B. Eisiger Nebel gegen Feuerwand.

 

Solwac

Ah! Das mit den 30% ist kein Einzelfall. Gut. Dann kann man wohl davon ausgehen, daß kein Zauberduell notwendig ist, denn bei Feuerwand steht auch nichts davon...

 

Gruß,

Tony

Link to comment

Wäre ein Zauberduell von den Regeln erwünscht, wäre es im Beschreibungstext erwähnt worden. Rost ist kein Zauber, mit dem normalerweise andere Magie gebannt wird, genauso wie die von Solwac erwähnten Zaubersprüche keine echte Bannmagie darstellen. Daher wird in der Beschreibung der Zauber darauf hingewiesen, dass ein besonderer Fall vorliegt und die jeweiligen beiden Zauber miteinander interagieren.

 

Wer möchte, kann das gerne mit einem Zauberduell kombinieren, zumal das Argument Solwacs, niedrigstufige Magie sei einfacher zu bannen, nicht zutreffend ist. Schließlich kann auch ein niedrigstufiger Zauber von einem hochgradigen Zauberer gesprochen werden.

 

Grüße

Prados

Link to comment
Wer möchte, kann das gerne mit einem Zauberduell kombinieren, zumal das Argument Solwacs, niedrigstufige Magie sei einfacher zu bannen, nicht zutreffend ist. Schließlich kann auch ein niedrigstufiger Zauber von einem hochgradigen Zauberer gesprochen werden.
Ich habe von Zauberer gesprochen.

Für mich besteht die Magie bei Silberstaub und Feuerwand darin, dass ich sie erschaffe. Die Fähigkeit dieser magischen Objekte, sich gegen Rost oder eisiger Nebel zu wehren, hängt nach der Erschaffung nicht mehr von der Stärke des Zauberers (EW:Zaubern) ab, sondern beträgt 70% gegen Rost oder Eisiger Nebel.

 

Solwac

Link to comment
Wer möchte, kann das gerne mit einem Zauberduell kombinieren, zumal das Argument Solwacs, niedrigstufige Magie sei einfacher zu bannen, nicht zutreffend ist. Schließlich kann auch ein niedrigstufiger Zauber von einem hochgradigen Zauberer gesprochen werden.
Ich habe von Zauberer gesprochen.

[...]

 

Solwac

Da hast du völlig Recht, ich hatte mich verlesen. Aber letztlich kann auch das kein wirklich ausschlaggebendes Argument sein, da man andernfalls die ganze 'normale' Bannmagie oder alle Zauberduelle ebenfalls unter diesem Aspekt kritisieren könnte.

 

Grüße

Prados

Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Yon Attan
      Hallo alle miteinander,
      was passiert, wenn ein Bereich auf den der Zauber Stille (Arkanum S. 115) wirkt gleichzeitig der Wirkung der Zauber Erscheinungen (S.79) oder Zauberwirklichkeit (S.133) ausgesetzt ist?
      Mit den beiden letztgenannten Zaubern können auch Geräusche vorgetäuscht werden. Da hier gerade keine echten Geräusche entstehen, dürfte dies nicht im Widerspruch zum Zauber Stille stehen, sodass auch in einem "stillen Bereich" noch die Geräusche von Illusionen mit normaler Lautstärke wahrnehmbar sein dürften.
      Oder wie seht ihr das?
      Mfg  Yon
    • By Läufer
      Hallo!
      Hier läuft gerade eine Regeldiskussion, und ich glaube, ich verliere sie:
      A zaubert auf die Rüstung von B erfolgreich 'Rost' (einschließlich der erfolgreichen Berührung). 
      Damit ist dann der Zauber wirksam, es gibt keine WW: Zauberresistenz. Sehe ich das richtig?
      (Gegenzauber und magische Gegenstände lasse ich hier mal außen vor.)
      Danke und zu den Sternen
      Läufer
    • By Yon Attan
      Hi
       
      Heimsteine verhindern laut Spruchbeschreibung, dass Magie ins Innere dringt, bzw. von innen nach außen gelangt.
      Ebenso schützt Silberstaub vor den Zaubern Blitze schleudern, Feuerlanze, usw.
      Flammenkreis wiederum schützt gegen nebelartige Todeszauber.
       
      Alle diese Zauber haben gemein, dass dieser Schutz in der Spruchbeschreibung "unbedingt" ist. Es wird keine Möglichkeit erwähnt, dass dieser Schutz mit einem Zauberduell zumindest einmalig überwunden werden kann (anders als bei Zauberschild).
       
      Frage:
      Bedeutet allein das "Nicht-Erwähnen" der allgemeinen Regel von S.22, dass diese Regel außer Kraft gesetzt ist, hier also keine Zauberduelle stattfinden?
       
      Mfg    Yon
    • By KoschKosch
      Hallo allerseits,
       
      etwas wie das hier gibt es bestimmt schon irgendwo, aber ich habe hier im Forum nichts ähnliches gefunden, wie...
       
      Rostöl
       
      Das Öl ist als Waffenöl konzipiert, das auf Waffen, aber auch auf Rüstungen und bei Bedarf auch andere metallene Gegenstände aufgetragen werden kann und das Metall für die Wirkungsdauer von maximal 1 Mond vor Korrosion und dem Zauber Rost schützt. Wird die Waffe im Kampf benutzt, erhält die Ölwirkung eine ABW, die sich nach jedem schweren Treffer, der mit der Waffe errungen wurde, erhöht. Anfangs ist die ABW 1, wenn die Waffe zuvor sorgfältig mit dem Öl behandelt wurde (anderenfalls kann sie auch höher sein). Mit jedem schweren Treffer steigt sie um den Schaden des Treffers vor Abzug durch die Rüstung * 10. Erreicht die ABW 100, ist die Ölschicht auf der Waffe so stark abgetragen/abgestreift, dass sie zu gering ist, um die Waffe weiterhin zu schützen. Somit ist das Öl ggfls. nicht allzu lange haltbar. Solange der Wurf gegen die ABW nicht erfolgreich war hält die Wirkung des Öls auf der Waffe an.
       
      Hintergrund:
      Dieses Öl ist in den Kreisen einer Gruppe von Thaumaturgen bekannt, von denen einige Mitglieder vor langer Zeit einmal Kontakt zu Zirkeln der Monsterjäger in Clanngadarn suchten. Von diesen Monsterjägern und ihren thaumaturgisch begabten Helfern wird das Öl auch heute noch hergestellt und findet häufig Anwendung bei der rauhen Arbeit der Monsterjäger. Es ist sicher nicht auszuschließen, dass es mittlerweile auch unter anderen weitgereisten Thaumaturgen bekannt und möglicherweise sogar in Zauberläden die ein oder andere Dosis davon zu erhalten ist.
       
      Thaumaturgen, Druiden und manch andere magisch Begabte Abenteurertypen können die Herstellung dieses magische Mittel auch lernen, allerdings muss dafür in M5 erst einmal das zugehörige erweiterte Regelwerk herauskommen. Die hier im Forum von mir vorgestellte (M4-)Charakterklasse des Monsterjägers ist ebenfalls in der Lage, die Herstellung des Öls zu lernen, wenn er Alchimie gelernt hat.
       
      Viele Grüße,
      Euer Kosch
    • By Alan
      Hallo,
       
      ich habe eine Frage zum Zauber "Auflösung".
       
      Im Arkanum S.87 heißt es im letzten Satz:
      Soll verzauberte Materie wie z.B. magische Artefakte,
      ein versteinerter Mensch oder eine Eiswand aufgelöst
      werden, muß der Zauberer ein Zauberduell gewinnen.
       
      Interessant ist dabei die Tatsache, dass explizit
      auf ein Zauberduell hingewiesen wird und nicht
      auf eine Resistenz oder resistenzähnliche Situation.
      Der Charakter eines Zauberduells ist es schliesslich,
      den fremden Zauberspruch unschädlich zu machen.
       
      (Analogie zu einer Feuerkugel:
      Figur ist resistent => Feuerkugel kann weitere Wesen treffen,
      ZaK zaubert gegen und gewinnt das Duell => Feuerkugel erlischt)
       
      Dieser Umstand hätte aber zur Folge, dass bereits
      durchschnittlich ausgerüstete SC oder NPC´s von
      höherem Grad mit hoher Wahrscheinlichkeit gar nicht
      der Wirkung der Auflösung unterliegen, weil bereits
      eines der mitgeführten Artefakte die Auflösung in
      einem erfolgreichen Duell "besiegt" hat.
       
      Nun zu meinen Fragen:
      Ist das so gewollt?
      Vielleicht mache ich ja auch einen Fehler bei meiner
      Argumentation?
      Falls es nicht so gewollt ist, wie läßt sich das dann
      mit dem Regelwerk untermauern?
       
      Vielen Dank schonmal
      Alan
×
×
  • Create New...