Jump to content

Wo wurden die Kanonen untergebracht?


Tuor

Recommended Posts

Bei der Vorbereitung eines Abenteuers auf Myrkgard las ich etwas über eine Drakkar aus dem Zweikronenreich, die mit Kanonen ausgestattet ist. Hierzu habe ich mal eine Frage:

 

Wo wurden die Kanonen untergebracht?

 

Wenn ich mir die Modelle von Drachenboten im Internet anschaue, sehe ich dort nur Ruderbänke an den Flanken des Schiffes. Haben Zweikronas die Kanonen auf ihrem Schoß gehabt? :after:

Link to comment

Verstehe. Es ist also so ähnlich wie bei der Bundeswehr. Die Marine fährt auch heute noch Fregatten. Das heißt aber nicht, dass es Segelschiffe sein müssen.

 

Ein Darkkar wäre dann also lediglich die Bezeichnung für ein großes Kriegsschiff. Es kann aber durchaus ein reiner Segler mit mehreren Ebenen und ohne Ruderbänke sein.

Link to comment
Bei der Vorbereitung eines Abenteuers auf Myrkgard las ich etwas über eine Drakkar aus dem Zweikronenreich, die mit Kanonen ausgestattet ist. Hierzu habe ich mal eine Frage:

 

Wo wurden die Kanonen untergebracht?

 

Wenn ich mir die Modelle von Drachenboten im Internet anschaue, sehe ich dort nur Ruderbänke an den Flanken des Schiffes. Haben Zweikronas die Kanonen auf ihrem Schoß gehabt? :after:

 

Es gab im 17. und 18. Jhdt im Mittelmeer Galeeren mit Geschützbewaffnung. Dabei waren die Kanonen im Bug und im Heck in Kastellen untergebracht.

 

Eine derartige Bewaffnung dürfte auch bei Drachenbooten denkbar sein.

 

Von einem Breitseitengefecht mit geruderten Schiffen würde ich abraten ;)

 

Grüße

Ganzbaf

Link to comment

Also, da gefällt mir HJs Variante besser. Ich kann mir nämlich schwer vorstellen, dass die Zweikronas mit klassischen Drachenboten sozusagen größeren Paddelboten mit Hilfssegel ;) den Schwarzen Galeeren ernsthaft Paroli bieten könnten. Ich kann mir da schon eher vorstellen, dass die Zweikronas so eine Art Fregatte konstruiert haben. Die technischen Möglichkeiten dürften sie haben.

Link to comment
Also, da gefällt mir HJs Variante besser. Ich kann mir nämlich schwer vorstellen, dass die Zweikronas mit klassischen Drachenboten sozusagen größeren Paddelboten mit Hilfssegel ;) den Schwarzen Galeeren ernsthaft Paroli bieten könnten. Ich kann mir da schon eher vorstellen, dass die Zweikronas so eine Art Fregatte konstruiert haben. Die technischen Möglichkeiten dürften sie haben.
Unterschätze eine Galea Grossa oder Galeasse nicht. Diese Schiff konnten im ausgehenden 16. Jhdt. jedem Kriegssegler im relativ ruhigen Mittelmeer paroli bieten.

 

Mach dich mal schlau im Netz.

 

Ich würde die Schiffe des Zweikronenreichs ähnlich sehen wie eine Galea Grossa.

 

Da auf Midgard bereits Galeonen der Stand der Technik der Küstenstaaten sein sollen, kannst du natürlich diesen Schiffstyp auch ins Zweikronenreich verlegen. Bis zu 20 Kanonen sollten da schon möglich sein.

Nur sind's dann halt keine Ruderschiffe mehr.

Link to comment
Also, da gefällt mir HJs Variante besser. Ich kann mir nämlich schwer vorstellen, dass die Zweikronas mit klassischen Drachenboten sozusagen größeren Paddelboten mit Hilfssegel ;) den Schwarzen Galeeren ernsthaft Paroli bieten könnten. Ich kann mir da schon eher vorstellen, dass die Zweikronas so eine Art Fregatte konstruiert haben. Die technischen Möglichkeiten dürften sie haben.
Unterschätze eine Galea Grossa oder Galeasse nicht. Diese Schiff konnten im ausgehenden 16. Jhdt. jedem Kriegssegler im relativ ruhigen Mittelmeer paroli bieten.

 

Mach dich mal schlau im Netz.

 

Ich würde die Schiffe des Zweikronenreichs ähnlich sehen wie eine Galea Grossa.

 

Da auf Midgard bereits Galeonen der Stand der Technik der Küstenstaaten sein sollen, kannst du natürlich diesen Schiffstyp auch ins Zweikronenreich verlegen. Bis zu 20 Kanonen sollten da schon möglich sein.

Nur sind's dann halt keine Ruderschiffe mehr.

Sind die Verhältnisse zum Meer der Fünf Winde vergleichbar (unter Berücksichtigung der fehlenden Gezeiten)?
Link to comment

@Bart: Danke für den Hinweis. Ich habe mir einige Galleassen im Internet angeschaut. Ich kann mir diesen Schiffstyp gut in ruhigen Fjorden vorstellen. Für Raubzüge und nadelstichartige Angriffe auf imperiale Schiffe scheint mir dieser Typ jedoch weniger geeignet zu sein. Galleassen könnte ich mir gut auf Seiten des valianischen Imperiums vorstellen, wenn man die Kanonen durch Ballisten und Katapulte ersetzt.

 

@Bro: Ich stelle mir das Meer der fünf Winde jedenfalls deutlich stürmischer als das Mittelmehr oder die Ostsee vor.

Link to comment
Da auf Midgard bereits Galeonen der Stand der Technik der Küstenstaaten sein sollen, ...

Nein, das ist so nicht [mehr] korrekt. Galeonen gibt es nicht auf Midgard. Karavellen und Karacken sind hier die Spitze der Entwicklung. Galeonen haben wir bereits vor längerer Zeit wieder raus genommen.

 

Zum Ausgangsposting (#1):

Im Übrigen haben wir es in bezug auf das Zweikronenreich für einen kurzen Enzy-Artikel für absolut überflüssig angesehen, derartiges explizit anzugeben. So etwas kann sich jeder SL in 10 sec aus den Fingern ziehen und gehört bestimmt nicht in eine Kurzenzy (in ein richtig langes QB hingegen schon). Von daher mag sich jeder die Schiffe vorstellen, wir er will. Sich dabei an irdischen Schiffstypen der Schweden/Engländer/Friesen im 16./17. Jahrhundert zu orientieren, wäre kulturell angemessen, Schiffstypen aus andere irdischen Regionen halte ich dagegen für das Zweikronenreich kulturell gesehen ungeeignet.

 

Ciao,

Dirk

Link to comment

Danke für Eure Anregungen. Ich denke folgende Schiffstypen (neben den in Midgard bereits gebräuchlichen) könnten für das Zweikronenreich angenommen werden:

 

Galeone: Ursprünglich von Spaniern und Portugiesen gebaut, später aber auch von Schweden (z.B.: die Vasa, teilweise wird die Vasa aber auch zu den Linienschiffen gerechnet).

 

Fregatte: Ein im gesamten Nord- und Ostseeraum gebräuchlicher Schiffstyp des 17. Jahrhunderts.

 

Linienschiff: Die Schlachtschiffe des 17. Jahrhunderts. Nicht selten mit zwei und mehr Kanonendecks ausgestattet.

 

Sloop: Hier als einmastiges Schiff gemeint. (Später wurden auch Brigantinen und Briggs als Sloop bezeichnet.)

 

Brigantine: Meinche Brigantinen hatte auch Rudervorrichtungen.

 

Brigg: Bekannt aus „Master and Commander“.

Link to comment
Da auf Midgard bereits Galeonen der Stand der Technik der Küstenstaaten sein sollen, ...

Nein, das ist so nicht [mehr] korrekt. Galeonen gibt es nicht auf Midgard. Karavellen und Karacken sind hier die Spitze der Entwicklung. Galeonen haben wir bereits vor längerer Zeit wieder raus genommen.

 

Ciao,

Dirk

:clap::turn:
Link to comment
Danke für Eure Anregungen. Ich denke folgende Schiffstypen (neben den in Midgard bereits gebräuchlichen) könnten für das Zweikronenreich angenommen werden:

 

Gallone: Ursprünglich von Spaniern und Portugiesen gebaut, später aber auch von Schweden (z.B.: die Vasa, teilweise wird die Vasa aber auch zu den Linienschiffen gerechnet).

 

Fregatte: Ein im gesamten Nord- und Ostseeraum gebräuchlicher Schiffstyp des 17. Jahrhunderts.

 

Linienschiff: Die Kreutzer des 17. Jahrhunderts. Nicht selten mit zwei und mehr Kanonendecks ausgestattet.

 

Sloop: Hier als einmastiges Schiff gemeint. (Später wurden auch Brigantinen und Briggs als Sloop bezeichnet.)

 

Brigantine: Meinche Brigantinen hatte auch Rudervorrichtungen.

 

Brigg: Bekannt aus Master and Commander.

Hast du dich da nicht ein wenig in den Jahrhunderten vertan? :crosseye:

 

Ansonsten wäre ich für Quellen dieser gewagten Thesen dankbar.

 

für das 15. und 16. Jahrhundert würde ich eher späte Koggen und Holks, sowie nordeuropäische Galeonen als "Großsegler" ansetzen.

Link to comment
Linienschiff: Die Kreutzer des 17. Jahrhunderts. Nicht selten mit zwei und mehr Kanonendecks ausgestattet.

 

Einspruch euer Ehren.

 

Ein Linienschiff ist kein Kreuzer! Kreuzer dienen eigentlich dazu auf sich alleine gestellt Seegebiete zu kontrollieren.

Linienschiffe fuhren in der Schlachtflotte in Linie. Waren quasi die Schlachtschiffe ihrer Zeit.

 

Kreuzer entsprechen eher den Fregatten aus dem 18 Jhdt.

 

Auch weiss ich von keinem Linienschiff mit weniger als 2 Geschützdecks. Rekord waren imho die 130 Kanonen der Santissima Trinidad auf 4 Geschützdecks.

 

Grüße

Ganzbaf

Link to comment
Linienschiff: Die Kreutzer des 17. Jahrhunderts. Nicht selten mit zwei und mehr Kanonendecks ausgestattet.

 

Einspruch euer Ehren.

 

Ein Linienschiff ist kein Kreuzer! Kreuzer dienen eigentlich dazu auf sich alleine gestellt Seegebiete zu kontrollieren.

Linienschiffe fuhren in der Schlachtflotte in Linie. Waren quasi die Schlachtschiffe ihrer Zeit.

 

Kreuzer entsprechen eher den Fregatten aus dem 18 Jhdt.

 

Auch weiss ich von keinem Linienschiff mit weniger als 2 Geschützdecks. Rekord waren imho die 130 Kanonen der Santissima Trinidad auf 4 Geschützdecks.

 

Grüße

Ganzbaf

 

Einspruch stattgegeben.

 

Dann wohl eher die Schlachtschiffe des 17. Jhd.

Link to comment
Hast du dich da nicht ein wenig in den Jahrhunderten vertan? :crosseye:

Ansonsten wäre ich für Quellen dieser gewagten Thesen dankbar.

für das 15. und 16. Jahrhundert würde ich eher späte Koggen und Holks, sowie nordeuropäische Galeonen als "Großsegler" ansetzen.

 

Ich bin vom 16. und 17. Jahrhundert ausgegangen. Dies dürfte eher dem technischen Stand des Zweikronenreiches entsprechen. Hierzu ein Zitat von DiRi.

 

Von daher mag sich jeder die Schiffe vorstellen, wir er will. Sich dabei an irdischen Schiffstypen der Schweden/Engländer/Friesen im 16./17. Jahrhundert zu orientieren, wäre kulturell angemessen, Schiffstypen aus andere irdischen Regionen halte ich dagegen für das Zweikronenreich kulturell gesehen ungeeignet.

 

Als Quelle kann ich Wikipedia mit dem Suchbegriff Schiffstypen anbieten. Ich habe mich auf militärisch genutzte Schiffstypen konzentriert, die in den Seeschlachten des 16./17. Jahrhunderts von Bedeutung waren.

Link to comment

Hi!

 

Ich würde im Falle des Zweikronenreiches vor allem auf die Schiffstypen Karacke, Vasa (auch Wasa geschrieben) und Fregatte (als relativ kleine und schnelle Kriegssegler ohne Bug- und Heckkastellen im ausgehenden 16. und beginnenden 17. Jahrhundert im nördlichen Europa) fokusieren. Für mich jedenfalls stellen die Vasa-Schiffe die Schlachtschiffe des Zk dar (sinken allerdings nicht so schnell wie das historische Vorbild). Der häufigste Typ dürfte immer noch die Karacke sein, gefolgt vom kleinen Kriegssegler Fregatte.

 

Ciao,

Dirk

Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...