Jump to content

Recommended Posts

  • 1 year later...

ich hab nur zwei der Texte mal abgetippt gehabt, falls Dir das weiterhilft

 

 

 

tod allen seidwirkerinnen

wir badeten unsere aexte in ihrem blut

doch ihre unheilbringenden diener

lauern immer noch auf opfer

moegen sie auf ewig hier gefagen sein

bei svargar

so spricht svargar schaedelspalter

 

 

 

Anrufung der Sieben Hueter

 

Heil euch, ihr sieben Hueter, die ihr mit Sternensilber geguertet seid!

Heil euch, die ihr in Thalassas heimlichen Hallen ruhet!

O ihr Grossen in den Wassern des Himmels

Und in den Wassern der Erde!

Ihr seid die erwaehlten, die das Ende ueberdauerten, und eure namen sind unbekannt.

Ihr seid zu geheimnissvoll, um eure Hoheit zu enthuellen,

zu gross, um euch zu erforschen,

zu stark um euch zu erkennen.

Wenn eure Namen an den Ufern eines Flusses ausgesprochen werden,

wird der Fluss anschwellen

Wenn eure Namen auf der Erde ausgesprochen werden,

Wird sich ein Sturmwind erheben.

Wenn der Bewohner des Wassers seinen Mund auftut,

Wenn er mit seinen vielzahligen Armen schlaegt,

werdet ihr es vollbringen,

Dass die Erde sich aus der Flut erhebt und er Sueden zum Norden wird

Und die Welt sich umdreht.

  • Like 1
Link to comment
  • 3 years later...

Hallo!

 

In dem Abenteuer gibt es einen kleinen Widerspruch (der aber nicht weiter stören sollte):

 

In der Beschreibung des Janla-Kultes heißt es, dass die Waelinger, welche den Ort der Kultisten endgültig zerstörten, allesamt auf der Rückreise verstarben, ohne dass einer von ihnen je heimkehrte (S. 17). Auf Seite 14 jedoch heißt es, dass einige von ihnen überlebten und schließlich den Grundstein für die Saga rund um Svargar Schädelspalter legten. Die letzte Angabe klingt plausibler, weshalb ich diese vorziehe.

 

Mit freundlichen Grüßen, Fimolas!

Link to comment
  • 1 month later...

Meine Gruppe stieß bei den Untersuchungen in Prioresse nicht auf die Chronik-Einträge über ältere Bauwerke etc. an der Klosterruine (obwohl sie die Steinplatte gefunden und als älter als die Ruinen eingeschätzt hatten) und wollte dann gleich nach Cambrygh aufbrechen.

Glücklicherweise wollte der zugehörige Priester noch etwas über Svargi Schädelspalter herausfinden, so daß meine fähigen SL-Hände noch schnell einen Holzschnitt 'einmogeln' konnten, welcher den (letzten) Kampf von Svargi gegen die Seeschlange darstellte. Das Kunstwerk war von einem reisenden Vraidos-Anhänger aus dem Ausland mitgebracht werden und konnte leicht als älter als die Klosterruinen identifiziert werden.

 

So brach die Gruppe dann doch noch einmal in Richtung Ruinen auf, um dort die Steinplatte näher unter die Lupe zu nehmen... :schweiss:

 

 

Best,

 

der Listen-Reiche

Link to comment
  • 5 months later...

Mord und Hexerei -> Steinerne Hand 2014er Ausgabe

 

Da wurde wohl eine Reise-Zeit nicht korrigiert (10-11Tage müsste korrekt sein)?

Auf S.10 steht 10-11 Tage für die Reise hin/zurück nach Beornanburgh/Cambryg und auf S.23 steht anderthalb Tage (was mir dann wiederum für die Entfernung Cambryg-B. zu lang erscheint).

Edited by seamus
Link to comment
  • 1 year later...

Mord und Hexerei -> Steinerne Hand 2014er Ausgabe

 

Da wurde wohl eine Reise-Zeit nicht korrigiert (10-11Tage müsste korrekt sein)?

Auf S.10 steht 10-11 Tage für die Reise hin/zurück nach Beornanburgh/Cambryg und auf S.23 steht anderthalb Tage (was mir dann wiederum für die Entfernung Cambryg-B. zu lang erscheint).

 

Da taucht bei mir gerade ein Problem auf.

Eher zufällig bin ich gerade auf den Thread hier gestoßen und habe mal geschmökert.

Das mit der Reisezeit ist ja mal himmelsschreiend! Ich habe das mit den 11 Tagen komplett überlesen und mich an die 1 1/2 Tage gehalten. Die Diskrepanz zwischen Entfernung und Reisezeit ist mir natürlich nicht aufgefallen (argh)

Jetzt sind meine Spieler schon auf dem Weg nach Cambryg und haben den ersten Tag schon hinter sich gebracht - wäre jetzt doch komisch zu sagen "Achja, ihr seid übrigens nicht einen halben, sondern noch 10 Tage unterwegs. Die Kinder sterben auch alle in der Zeit."

Dazu kommt noch, dass sie noch nicht auf die Idee gekommen sind, die Steinplatte zu verschieben und darunter nachzusehen, d.h. sie wissen bis jetzt eigentlich nur, dass Alaric MacSeal die Krankheit Wasserpest getauft hat, dass da mal was mit Waelingern war und dass es irgendwas mit einer gewissen "Janla" zu tun hat. Das reicht aber noch nicht aus, um das Rezept für das Gegengift herauszufinden, also müssen sie den Weg eventuell nochmal machen.

 

Im Endeffekt bleibt mir ja jetzt, wo das Kind in den Brunnen gefallen ist, gar nichts anderes mehr übrig, als die Reisezeit beizubehalten. Für das Abenteuer an sich sehe ich da auch kein Problem, eher mit zukünftigen Reisezeiten :D Oder fällt jemandem eine elegantere Lösung ein?

 

Ich wollte den Spielern noch einen kleine Wink mit dem Zaunpfahl geben, indem ich den Mentor der Zauberkrämerin ihr im Traum erscheinen lasse und sie nach der "Anrufung der sieben Hüter" suchen lasse. Die soll sie dann Faruch Surani übergeben, der auch irgendwie mit dem Mentor (T'challinek aus der Ergänzung) in Verbindung steht. Eventuell ergibt sich dann daraus das zweite Abenteuer. Ist das eine gute Möglichkeit, sie irgendwie noch vor der Ankunft in Cambryg umkehren zu lassen oder sollte ich sie da hinreiten lassen und noch ein wenig im Dunkeln tappen lassen? Eventuell noch andere Hinweise in der Bibliothek streuen?

 

Aber das mit den Reisezeiten hat mir gerade echt den Kiefer auf den Tisch klappen lassen. Da hab ich mich ja schön in die Sche*ße geritten ._.

Link to comment

Och keene Panik, dann ist das halt in Deinem Alba näher - im Zweifelsfall manipulierst Du die Überlebenschancen der Kinder etwas (kompensierend), damit es spannend bleibt, und alles wird gut.

Link to comment

Allein schon, dass du sagst, alles wird gut, hat mich schon wieder beruhigt :D Also danke dafür.

Ja, ich hab mir schon gedacht, wenn die Zeit so kurz ist, dann sind die KInder mit Tee und kalten Wickeln ja nie wirklich in Gefahr... Und unser robuster Gnom, der sich angesteckt hat, schon gleich gar nicht. Also zieht die Krankheit nochmal ordentlich an :D

Link to comment
  • 2 weeks later...

So, wir haben das Abenteuer in zwei Abenden durchgespielt (mit mir als Spieler) und ich fand es insgesamt gut. Unsere Gruppe besteht aus bis zu 7 Chars, wovon nur zwei Albai sind und einer zwar geborener Albai, dies aber geflissentlich ignoriert ;-) Ich selbst bin als Feldscher der Heiler der Gruppe und daraus meine Mitspieler zogen daraus die Motivation. Mir selbst (ein echter MacRathgar) wären diese Tilion-Bälger ja relativ egal gewesen ...

 

Wie auch immer - wir haben die Reihenfolge umgekehrt und haben zuerst das Kloster durchsucht, mit den Dämonen erst diskutiert, sie dann filetiert und sind erst danach mit zahlreichen möglichen Ansatzpunkten in die Bilbliotheken gereist. Mit meinen heilerischen Fähigkeiten hatten wir die Kinder soweit stabilisiert, dass der SL keinen übermäßigen Zeitdruck auf uns aufbauen musste und relativ wenig Hektik aufkam. Der SL hat das dann genutzt um immer wieder kleinere (und größere) Anknüpfungen an die jeweiligen Vorgeschichten einzubauen.

 

Das eine Buch haben wir zweifach verkauft - einmal an die Bibliothek der Akademie und an einen fremdländischen Magier (aus Candranor), was uns der SL sicher irgendwann noch mal vor die Füße feuern wird. Aber die Aussicht viele Lernmöglichkeiten herauszuschachern war für den Rest der Gruppe zu verlockend.

 

Jedenfalls mein fazit: gut zu spielen, als Zwischenabenteuer gut geeignet, ohne zuviel Weltrettungsanspruch.

Link to comment
  • 3 months later...

Hallo zusammen,

wir spielen das Abenteuer nach M5 (in welchem ich noch nicht so firm bin).

Einer der Charakter kann Bannen von Gift, lt. Kasten Seite 10 verhindert der erfolgreiche Einsatz des Zaubers den LP-Verlust.

Gehe ich zum einen Recht in der Annahme, dass er pro Einsatz 12 EP bekommt (sonstiger Zauber: 3EP je AP-Einsatz) und zum anderen die Frage (wenn vorheriges stimmt): Vergebe ich tatsächlich ggf. jeden Tag 60 EP?

Die Figur würde in Hinsicht auf den ES den anderen der Gruppe dann doch sehr weit wegziehen.

 

Vielen Dank für eure Hilfe.

Link to comment

Es ist ein sinnvoll eingesetzter Zauber, der im Endeffekt lebensrettend ist. Dem Spieler stehen m.E. die Punkte in voller Höhe zu.

Spiele halt beim nächsten Abenteuer ein anderes Szenario, bei dem z.B. mehr Kämpfer-/Detektivfähigkeiten benötigt werden. Oder führe nach einer gewissen Zeit  einen NSC (z.B. Reisender Heilkundiger) ein, der das tägliche Bannen von Gift übernehmen kann. Dann kannst Du die Balance gut wahren/ wieder herstellen.

Link to comment

Werden die Kinder denn jeden Tag neu vergiftet? Ansonsten ist die Giftwirkung nach einem erfolgreichen Bannen von Gift ja beendet, sodass der Charakter einmalig 60 EP bekommen würde. Das fände ich angemessen für einen Zauber den man sonst eher selten nutzt. Wenn die Kinder jeden Tag neu vergiftet werden und daher auch jeden Tag von neuem Bannen von Gift angewendet werden kann/muss, würde ich das offen in der Gruppe ansprechen und vorschlagen, diese Situation wie eine länger andauernde Kletterpartie zu behandeln, wo es auch nur einmal EP gibt obwohl mehrere EW:Klettern notwendig sind. Vor diesem Hintergrund würde der Charakter dann ebenfalls einmalig 60 EP erhalten. Es kann übrigens überlegt werden, ob Bannen von Gift in diesem Abenteuer möglicherweise sogar als lebensrettender Zauber mit dem entsprechenden x15 Faktor zu bewerten ist.

Mfg     Yon, dessen Gruppe pauschale EP erhält und diese Probleme daher nicht (mehr) hat

Link to comment

Zu Yon: Es gibt keine neue Vergiftung, der Zauber bannt nur nicht tatsächlich, sonder schützt nur vor dem täglichen Verlust eines LP bei den Vergifteten.

 

Zu Slüram: Die (eigentlich doch recht einfache) Idee mit dem reisenden Heilkundigen ist ganz schick, vielen Dank, so mach ich's.

Link to comment
  • 3 years later...

Hallo.

Ich will das Abenteuer in 2 Wochen leiten & habe mir die Handouts von Midgard-Online angesehen. Dabei ist mir aufgefallen, das Waeveloom jetzt wohl in der neuen Version aus dem Abenteuerband Mord & Hexerei Waefelam heißt. Gibt es sonst noch relevante Änderung der überarbeiteten Neuauflage im Vergleich zur Erstauflage von 1997? Die Anpassung der Werte will ich nächste Woche selbst noch mit den Konvertierungsregeln vornehmen, inhaltliche Veränderungen würden mich allerdings enorm interessieren. 

Viele Grüße & schönen Sonntag 🖖

Edited by Le Frique
Korrektur der Verständlichkeit halber.
Link to comment

Liebe Schwertschwinger*innen,

 

wir haben letztes Wochenende dieses feine Abenteuer gespielt und hatten viel Spaß dabei.

Einige Anmerkungen dazu:

Spieldauer etwa 9 Stunden. Wir hatten drei Charaktere Grad 3 (Fruchtbarkeitspriester, Waldläufer, Barde).

Problematisch war der Kampf gegen die Dämonen. Etwas weniger LP und AP wären gut gewesen.

Außerdem waren die Werte der Kinder zu niedrig. Zwei hatten schlichtweg keine Chancezu überleben. Ich habe hier den Kelch der Myra eingeflochten, um die Gruppe nicht am Ende vollends zu frustrieren.

Für die einzelnen Orte des Abenteuers habe ich Musik herausgesucht, um in die Schauplätze einzuführen. Das hat für eine schöne Atmosphäre gesorgt:

 

Einstieg ins Abenteuer:   Frank Turner - English Curse

Die Klosterruine:   Soundtrack Bloodborne - Hunter's Dream

Prioresse: Soundtrack   Der Name der Rose - Kyrie

Die unterirdischen Kulträume:   Soundtrack Let Me In - Los Alamos

Cambryg:   Purcell - The Fairy Queen - Prelude

 

Liebe Grüße!

  • Like 1
  • Thanks 4
Link to comment
  • 4 weeks later...

Ich hätte gerne Tipps, die beim Leiten von langen Abenteuern wichtig sind, aber bei kurzen nicht so ins Gewicht fallen und schnell untergehen.

Außerdem hätte ich gerne Tipps, wie ich die evtl. Gruppe in die Bibliothek leiten kann, und was ich machen kann, wenn sie vom Weg abweichen (also wie ich die Gruppe wieder zurück kriegen kann), da ich in so etwas noch nicht sehr geübt bin. Ich hatte nur Abenteuer, die wenn sie mal die Spur hatten, nur diese verfolgen konnten. Da aber in diesem Abenteuer es sehr um die richtigen Informationen geht, wie z.b. das Gift selbst, was sie nur in der Bibliothek finden können und somit auch ein Heilmittel, habe ich Angst, dass die ganze Gruppe die Aufgabe verliert oder sich in der Ruine selbst vergiftet und umbringt . Dafür hätte ich gerne Tipps, da ich ja wie gesagt nur kurze Abenteuer geleitet habe.

Eben so hätte ich gerne noch eine ungefähre Dauer, die ich für das Abenteuer ansetzten kann, da ich das nur schlecht einschätzen kann.

Edited by Odysseus
  • Like 1
Link to comment
vor 1 Stunde schrieb Magig Walter:

Ich hätte gerne Tipps, die beim Leiten von langen Abenteuern wichtig sind, aber bei kurzen nicht so ins Gewicht fallen und schnell untergehen.

Außerdem hätte ich gerne Tipps, wie ich die evtl. Gruppe in die Bibliothek leiten kann, und was ich machen kann, wenn sie vom Weg abweichen (also wie ich die Gruppe wieder zurück kriegen kann), da ich in so etwas noch nicht sehr geübt bin. Ich hatte nur Abenteuer, die wenn sie mal die Spur hatten, nur diese verfolgen konnten. Da aber in diesem Abenteuer es sehr um die richtigen Informationen geht, wie z.b. das Gift selbst, was sie nur in der Bibliothek finden können und somit auch ein Heilmittel, habe ich Angst, dass die ganze Gruppe die Aufgabe verliert oder sich in der Ruine selbst vergiftet und umbringt . Dafür hätte ich gerne Tipps, da ich ja wie gesagt nur kurze Abenteuer geleitet habe.

Eben so hätte ich gerne noch eine ungefähre Dauer, die ich für das Abenteuer ansetzten kann, da ich das nur schlecht einschätzen kann.

Es gibt in dem von @Fabian Wagner angesprochenen Strang 

eine Menge guter Hinweise und Antwortstücke zu deinen Fragen.

Schau ihn dir mal durch, auch wenn einige Antworten wirklich alt sind, sind sie oft noch passend. Du musst keine Angst haben, dass die Figuren dir aus dem Abenteuer laufen und irgendetwas tun, was überhaupt nirgendwo steht. Wenn das passiert, kannst du entweder mal kurz 5 Minuten aufs Klo gehen und überlegen, was du nun erfinden/passieren lassen kannst, um der Gruppe den Hinweis zu geben, dass es auf diesem Weg nicht Richtung Ziel (Abenteuerziel) geht. Oder du überlegst gleich, ob sie nicht mit dem Weg, den sie eingeschlagen haben, auch etwas herausfinden können und platzierst das dann dort, wo sie hingegangen sind. Das ist zwar auf den ersten Blick immer erstmal aufregend und man fühlt Stress, aber eigentlich ist es nicht "schlimm" und sagt dir einfach nur, dass deine Spieler das Gefühl haben, sich in der Welt frei bewegen zu dürfen - was ein Kompliment für dich als Spielleiter ist. 

Wenn sie hingegen nicht mehr weiter wissen, weil sie z.B. auf dem Schlauch stehen, dann bau jemanden ein, z.B. einen Wandermönch oder einen Priester oder einen Druiden, der mit seiner Erfahrung einen Tip geben kann, wo die Abenteurer Hinweise finden könnten, damit sie wieder Ideen bekommen, was zu tun ist. Beispielsweise kommt ein Student aus Cambrygg vorbei, der hingeschmissen hat oder rausgeworfen wurde. Er jammert dann lang und breit vor den Abenteurern rum, wie viel Wissen in Cambrygg schlummert und dass er nun keinen Zugriff mehr darauf hat, buhuuu, heul, wein, schluchz. Oder das Ganze mit Prioresse, ich weiß nicht mehr genau, was vorgesehen war. 

Das wichtigste ist, dass du dich entspannst und dir im Zweifel, wenn du nicht mehr weiter weißt, kurz eine Auszeit nimmst. Dafür hat jeder Verständnis. 

LG, 

Kosch

Edited by Odysseus
  • Like 1
Link to comment

Vielen Dank, den Artikel habe ich mir durchgelesen und habe auch durch dich den Mut gefunden, mich an das Abenteuer ranzuwagen. Ich werde deinen Tipp berücksichtigen mit der Auszeit und dem Wanderpriester. Ich werde es evtl. auf dem Klostercon in Benedicktbeuren leiten an einem Samstag. Vielen Dank für die Hilfe (wenn weiter Vorschläge kommen, werde ich diese durchlesen und berücksichtigen).

MFG Felix Helfert / Magig Walter

Edited by Odysseus
  • Like 1
Link to comment
  • 11 months later...

Ahoi, auch in 2020 wirft das Abenteuer noch kleine Fragen auf, zumindest bei mir 😉

Die angenommene Strecke von ca. 300-350 km von Waeveloom nach Beornanburgh/Cambryg wäre wie folgt zu bewältigen:

Zu Fuß mit leichter Last, Geländetyp I (zum großen Teil Königsstraße): 4 km/h. Im Sommer gehe ich mal von 16h Marschzeit pro Tag aus (ggf. mit Entbehrung), Rest ist Rast+Schlaf, macht 64 km/Tag. Also sollte man in gut 5 Tagen nach Beornanburgh/Cambryg gelangen, hin und zurück also die angegebenen 10-11 Tage - passt.

Zu Pferd (mittleres Reittier) auf Geländetyp II (neben der Straße) sind es im Tageslicht 11 km/h, im Dunkeln halb soviel (5.5 km/h). 12h Tageslicht + 4h in Dämmerung/Dunkelheit wären 12x11 km + 4x5.5 km = 144 km/Tag. Damit wäre man zu Pferd ca. 2-2,5 Tage pro Strecke unterwegs, hin und zurück 4-5 Tage reine Reisezeit. Sollten die Pferde auch mal ohne Wechsel mitmachen können oder sind sie dann völlig runter?

Gibt´s irgendwelche Unstimmigkeiten hier oder klingt das plausibel?

Die Suche nach den Zutaten könnte mE auch ausführlicher ausgearbeitet sein. Ein paar Anregungen gab es ja hier (z.B. mit dem Rosenstock, das werde ich wohl so einbauen). Die schwer zu bekommenden Granatäpfel bieten natürlich auch Ansatzpunkte (die letzten hat gerade ein Bediensteter für einen wohlhabenden Bürger (ggf. sogar eine hochgestellte Persönlichkeit) zum Nachtisch weggekauft o.ä.).

Gibt´s noch weitere Ideen für die Zutatensuche? Danke im Voraus!

 

 

  • Like 1
Link to comment
  • 6 months later...

Die Kidmid-Truppe hat das Abenteuer mit einer neuen Grad 1 Truppe gespielt...

  1. Elf Magier/Glücksritter Alba
  2. Elf Klingenmagier Alba (anderer Stamm)
  3. Elf Klingenmagier  (100 auf Stand - "Königsohn") Alba
  4. Elf Magier Alba
  5. Mensch Assassin/Thaumathurg aus den Küstenstaaten

Die Gruppe ist also optimal aufgestellt. Jeder spielt das, was er wollte. Absprachen gab es nicht (nur: Ach du willst ein Elf spielen, dann spiel ich auch einen)

OK... Das Abenteuer wurde dann nach einem fulminanten Kennenlernen in der "schluchzenden Kneipe" .  Was wollen die ganzen Elfen alle hier? begonnen.

An Fertigkeiten brachte man natürlich das wichtige mit, also nur:

Erkennen von Zaubererei (4*)

Lesen von Zauberschrift (5*)

Zauberkunde (5*)

Der Thaumathurg hatte Runenstab "Feuerkugel"

2 Figuren waren Alchimisten und hatte Alchimie+8/+10

Nach einigen Fragen und Alchimie mit Zauberkunde war klar. Da ist ein tödlucher Fluch über die Hand in die Kinder gefahren..

Mittels einiger Bordmittel kann die Krankheit verlangsamt werden. Die Eltern waren dankbar.

Ala "Elfen Helfen" zog man zur Klosterruine.... das klang komisch.  Dort wurde alles abgesucht, die Hand gefunden (die man mit Macht über Unbelebtes... (Magier-Style) ,  und man fand dann auch nach 2h die Platte zum geheimen Tempel, die nccht in der Karte verortet wird....

Die drei Wächter wurden in aller Ruhe, da sie ja wohl doof waren und die Gruppe nicht in den Gang verjagten, wo man elendig ohne Seil und Kletterkünste Probleme bekommen hätte. dann mit folgendem bearbeitet: "Magier-Style"

3 knacken die Runenstäbe, ein Frostball und 1 Bogenschuss.

Die Eingangshalle wurde warm durchgewischt. Fertig.. Kein Elf machte sich die Hände dreckig! Dann also "Magier-Style" den Plünderkram aus der Vorhalle mit den Kram aus dem Spiegelraum untersuchen:

Alles auf einen Haufen, Erkennen von Zaubererei, Halbieren, wieder, halbieren, wieder,  Man hat ja genug Erkennen von Zauberei und schliesslich war alles magische gefunden.

Man war nun völlig erschöpft von der ganzen Zaubereri, übernachtete in der Burg als helfende Retter und am nächsten Morgen ging man den Rest der Anlage an....

Wieder alles "Magier-Style".... Dann kam das Doppelportal zum Tempel.

Auf und rein laufen war der Spruch für die Klingenmagier und Glücksritter....

Wer sich bewegt kriegt es schwer mit einer unsichtbaren Keule.... Einigen erging es übel und einige flohen gleich wieder raus.... Einer hatte die geniale Idee, den Wandbehang in schwarz mit ner Fackel anzuzünden, als ein anderer mit Macht über unbelebtes gerade die Kappe von der Statue holte...

Einige kamen nur mit 3/0 aus der Flammenhölle raus. Die Bücher aus dem Nebenraum mussten auch noch mit. Die Eisige Nebel-Wand half ein wenig gegen die brennenden Krabbelviecher.

Aufgrund der Entfernung zu Heilern/Priestern wurde das Abenteuer hier beendet. Man hatte kein Gegenmittel herstellen können und die Fachleute würden es damit dann können.  Die Entfernung zu Prioresse war viel weit (Pferde hatten alle) -> Siehe Problem der Entfernung

---

Lustige 7h...  Rollenspiel: PS ich war der Thaumathurg, der seinen Namen nicht sagen wollte, aber das war für die Elfen dann sowieso nur der Mensch....

"Wir lassen den Menschen dann vorlaufen...."    Er baut langsam einen Hass auf Elfen auf... Menschenleben sind Elfen wohl nicht so weichtig, Hauptsache man bleibt sauber...

 

 

 

 

 

 

Edited by Panther
Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Professore
      Ich freue mich dir mitzuteilen, dass unser allerster Abenteuerband "Spuren der Vergangenheit" aus dem Jahre 2000 nun als pdf verfügbar ist!
      Mit vier Abenteuern für die Grade 1-6, Regeln nach Midgard 3, 115 Seiten, bestehend aus
      Der Bauer und das liebe Vieh (für Abenteuer der Grade 1-3, Ywerddon)
      Autor: Herbert Freese
      Beschreibung: Die Abenteurer werden angeheuert, das Vieh eines twyneddischen Großbauern vor Bedrohung zu schützen. Dieses sind hauptsächlich erainnische Menschen, die ihre Nische zum Überleben behalten wollen. Siegt letztlich die Macht des Geldes oder die Moral?
      Mondkind (für Abenteuer der Grade 1-4, Alba oder Ywerddon)
      Autor: Ulf Straßburger
      Beschreibung: Überraschend platzen die Abenteurer mitten hinein in eine Geburt, was sie zu Ehrengästen der Bauernfamilie macht. Flugs werden nicht nur eine dörfliche Feier, sondern auch die Taufe des Neugeborenen vorbereitet. Doch oh Schreck: Am Morgen vor dem religiösen Ereignis ist das Baby verschwunden! Wer hat es entführt? Und was hat das mit dem verbotenen Hain zu tun?
      Das Grab vom Skaalenhügel (für Abenteuer der Grade 3-5, Alba oder Ywerddon)
      Autor: Dirk Friedrichs
      Beschreibung: Panik bei einem Jungen mitten in der Wildnis: Eine Expedition in einem nahen Stollen ist komplett verschüttet worden! Gelingt es den Abenteurern, den Zugang schnell genug wieder freizulegen? Und gelingt es ihnen dann, das dämonisch Monströse, was dort Äonen gefangen war, wieder mit einem Bann zu belegen?
      Die Wächter der steinernen Flamme (für Abenteuer der Grade 3-6, Alba oder Ywerddon)
      Autor: Udo Kaiser
      Beschreibung: Immer wieder gibt es blasse Spuren aus den magischen Kriegen der Vorzeit. Manch Zauberer traf damals Vorkehrungen, Relikte und Wissen sicher durch Vertraute zu verwahren. Da jedoch weit längere Zeit ins Land zogen, verblassten bei deren Nachfahren die Erinnerungen an die ursprüngliche Aufgabe…
      Weshalb fallen in einem Ort nach und nach mehrere Mitglieder eines geheimnisvollen Kultes zum Opfer? Und was will der Tote, der immer wieder um diesen Ort schleicht?
       
      ACHTUNG: Es ist derzeit ein falscher (zu hoher) Preis ausgewiesen, der noch korrigiert werden muss! Das passiert aber erst, wenn der Verlag aus seinem Urlaub übernächstes Wochenende zurück ist. Also ggf. noch ein bisschen warten, dann wird es günstiger. 🙂
      Ich teile dann hier mit, wenn der Preis korrigiert ist...
      Zum Band kommst du dann hier: Spuren der Vergangenheit bei Redaktion Phantastik
      Falls du eines meiner Lieblings-Horror-Abenteuer suchst: Aus dem Band "Spuren der Vergangenheit" kannst du auch 
      Das Grab vom Skaalenhügel (aus Spuren der Vergangenheit) separat beziehen.
      Falls du aus diesem Band einzeln ein Abenteuer suchst, bei dem nicht die Action im Vordergrund steht, sondern sich die Charaktere (sprich Spieler) mit Ethik und Moral jenseits des schwarz-weiß-Klischees auseinander zu setzen haben:
      Mondkind (aus Spuren der Vergangenheit) bietet dir dieses.
    • By Professore
      Herzlich Willkommen zu Ruf der Ferne, einem Abenteuerband mit drei Abenteuern für die Grade 1-8, Regeln nach Midgard 4, 139 Seiten, bestehend aus
      Zu neuen Ufern (für Abenteuer der Grade 1-3, Küstenstaaten)
      Autor: Andreas Voigt
      Beschreibung: Die Santa Doria und ihr Steuermann, ein Meeresmagier, sind nicht vom Glück geküsst – und damit auch nicht die Abenteurer, die sich an Bord befinden: Das Schiff sinkt und sie müssen sich auf eine naheliegende Insel retten.
      Das Eiland ist glücklicherweise (?) nicht so unbewohnt, wie es zuerst scheint. Wie mit den verschiedenen Menschen und anderen Wesen in Kontakt treten? Und wie die Insel wieder verlassen können, wenn Piraten das Leben aller bedrohen?
      Die Geisterburg (für Abenteuer der Grade 3-6, Waeland)
      Autor: Hendrik Nübel
      Beschreibung: Auf See wird das Schiff, mit dem die Abenteurer unterwegs sind, von Waelinger gekapert. Doch ganz untypisch geht es nicht darum, das Schiff und die Reisenden auszuplündern!
      Die Abenteurer werden dazu verdonnert, den Weissagungen einer Seherin zufolge eine Festung zu befreien. Denn um den dortigen Geistern und den lebenden Besatzern beizukommen, brauch es Klettergeschick, Taktik und vielleicht auch göttliche Hilfe – die näher ist, als man zuerst vermuten mag.
      Auf der Spur des Roten Dylan (für Abenteuer der Grade 5-8, Alba)
      Autor: Ulf Straßburger
      Beschreibung: Bei dem alljährlichen Wettstreit in Corrinis wird klar: Der Meisterbarde, der hier regelmäßig gewann, taucht zur Titelverteidigung nicht auf – und damit auch nicht die magische „Trophäe des Drachen“, die der jeweilige Gewinner bis zum nächsten Wettkampf mit sich führen darf. Da auch eine eigentlich sichere magische Suche danach ohne Erfolg bleibt, braucht es reisewillige und erfahrende Recken, die sich auf die Suche machen und den Verbleib des Barden und des Artefaktes aufklären.
      So folgen die Abenteurer den raren Spuren quer durch Alba. Dabei erleben sie die freudigen Seiten wie auch die vielschichtigen Abgründe dieses Landes: Seien es Waelinger auf „Einkaufstour“, Elfen auf dem Kriegspfad, Volksfeste und Geisterspuk, lebendige Überbleibsel des Seemeisterkrieges und allerlei mehr/Meer. Denn der Ozean birgt Leben und Tod in vielfältiger Form. Spuckt er des Rätsels Lösung wieder aus?
      ACHTUNG: Es ist derzeit ein falscher (zu hoher) Preis ausgewiesen, der noch korrigiert werden muss! Das passiert aber erst, wenn der Verlag aus seinem Urlaub übernächstes Wochenende zurück ist. Also ggf. noch ein bisschen warten, dann wird es günstiger. 🙂
      Ich teile dann hier mit, wenn der Preis korrigiert ist...
      Zum Band kommst du dann hier: Ruf der Ferne (kompletter Abenteuerband)
      Und falls du "nur" ein langes Reiseabenteuer mit vielen dort angerissenen Facetten aus dem Alba-Quellenband suchst: Auf der Spur des Roten Dylan (aus dem Abenteuerband Ruf der Ferne) bietet dieses dir und deinen Mitspielern. 
      Viel Spaß allen Interessierten! 🍻
    • By Leif Johannson
      Spielleiter Leif Johannson Anzahl der Spieler: 6
      System M5 - M3 oder M4 Chars gehen auch
      Grade der Charaktere 9+ nach M4 / 20+ nach M5
      Es ist Herbst und ihr sitzt wieder in einer gemütlichen Kneipe in Alba in Tidford. Ein Barde spielt fröhliche Lieder und tanzt dazu im Rhythmus der Musik in der Hoffnung auf einige Kupfer - bzw. Silberstücke. Die Stimmung ist ausgezeichnet und das Essen sowie die Getränke sind sowohl gerade noch so bezahlbar als auch von guter Qualität. Der fahrende und weithin bekannte Krämer-Händler John McCeata sitzt bei Euch am Tisch und erzählt, dass er nun im Norden sein erworbenen Materialien und Wertgegenstände aus dem Süden zu verkaufen gedenkt. Er würde sich über die Begleitung freuen und die Verpflegung übernehmen (Halblinge bekommen nur 3 Mahlzeiten pro Tag).
      geplante Dauer Donnerstag
      Start: Nach dem Frühstück (zwischen 9 und 10 Uhr)
      Art des Abenteuers Politik, Informationsbeschaffung und der Rest ist sehr von Euch abhängig
      sonstige Voraussetzungen für die Charaktere keine
      1: Barde, Alba (Callum)
      2:  Schattengängerin, Chang
      3: Albur Steinbeisser, Zwerg, Händler
      4: 
      5: 
      6. 
      Charaktere aus Alba stark bevorzugt, aber kein Muss. Mindestens ein Charakter sollte gebürtiger Albai sein.
      Bin nicht jeden Tag im Forum - also bitte Geduld haben.
    • By Professore
      Ich freue mich dir mitzuteilen, dass unser Abenteuerband "Von dunklen Kräften und alten Mächten" als pdf wieder verfügbar ist!
      Damals, als M4 das Licht der Welt erblickte, waren wir Dank Elsa durch Einblicke in die Änderungen von M3 auf M4 bereits zeitgleich "up to date". 🖖
      Was erwartet dich, falls du diesen Band noch nicht kennst!?
      Abenteuerband 2 mit drei Abenteuern für die Grade 1-8, Regeln nach Midgard 4, 126 Seiten, erschienen 2001, pdf-Foto-Scan 2021, bestehend aus
      Drachentöter (für Abenteuer der Grade 1-3, Alba, Clanngadarn, Erainn o.ä.)
      Autor: Ulf Straßburger
      Beschreibung: Die gruseligen Geschichten am Feuer wecken die Abenteuer- und Vergeltungssucht einiger Kinder: Sie ziehen heimlich los, den grausamen Drachen zu töten! Nicht nur im Wald lauern unbekannte Gefahren – gibt es den Drachen vielleicht wirklich!? Die junge Schar muss wiedergefunden werden, bevor ihnen ein Unheil geschieht.
      Seelenfänger (für Abenteuer der Grade 2-6, Alba)
      Autor: Ulf Straßburger
      Beschreibung: Wenn ein magisches Experiment schiefgeht, kann ein Magier schon einmal ungeplant seinen Körper verlassen. Da dessen Lehrling nicht willens ist, dieses Malheur zu beheben, liegt es natürlich an den Abenteurern! Doch in einen gut gesicherten Turm eines erfahrenen Zauberers einzudringen, ist eine ernstzunehmende Hürde. Und wie geht man mit dem um, was dort noch alles zu finden ist?
      Nur ein Augenblick der Wahrheit (für Abenteuer der Grade 4-8, Corrinis in Alba)
      Autor: Frank Steffen
      Beschreibung: Durch einen magischen Unfall erwerben die Abenteurer eine besondere Sensitivität, die ihnen in der Stadt Corrinis zu der Erkenntnis verhilft: Dieser eine Tag wiederholt sich in einer Zeitschleife! So wollen Träume gedeutet, verschiedene Vorkommnisse ergründet, Freunde gefunden und Feinde schließlich so bezwungen werden, dass dieser eine Tag endlich enden kann.
      Hier kannst du den Band bei Interesse erwerben: Von dunklen Kräften und alten Mächten
      Interessiert dich besonders eine magielastige Geschichte mit Aspekten nekromantischen Wirkens (ohne dass es in ein einfaches gut-böse-Klischee abgleitet), dann gibt es das Abenteuer Seelenfänger auch separat für dich: Seelenfänger
      Oder nur ein komplexes Abenteuer in Corrinis, das deine Mitspieler in die noch immer schwelenden Folgen des "alten magischen Krieges" hineinzieht? Da findest du hier solo Nur ein Augenblick der Wahrheit
      Viel fantastische Freude!
    • By Wolfsschwester
      Name Das stille Tal
      Spielleiter Bethina
      Anzahl der Spieler 6
      M5
      Voraussichtlicher Beginn 20 Uhr
      Voraussichtliches Ende nicht später als  Fr. 01 Uhr
      Art des Abenteuers Detektiv/Wildnis
      Voraussetzung Bis Grad 15
      Beschreibung:
      Ein junger Priester der Kirk bitte die Euch ihn auf der Reise in sein Heimatdorf zu begleiten. Seit kurzen verschwinden dem friedlichen Ubhal Gleanne immer wieder Menschen in den Tiefen der Wälder. Sogar der Sire und seine Tochter unter den Opfern. Hat das etwas mit dem alten Ritual zur Sommersonnenwende zutun? Hoffentlich könnt ihr das Rätsel bis dahin lösen...
       
      1. HJ
      2. Nyalarhoptep.
      3.Atuna
      4.Jul
      5.    
      6.   
×
×
  • Create New...