Jump to content

Konstellation humanoider Rassen in Erainn


Derdet_Holzkopf

Recommended Posts

Hallo,

 

ich habe mich als relativer Midgard-Neuling in den letzten Tagen daran versucht, mich in die Region Erainn einzuarbeiten. Es scheint sich um ein vergleichsweise sehr heterogen strukturiertes Land zu handeln, was ein Einlesen kompliziert, aber auch interessant macht. Auf jeden Fall habe ich sowohl im hiesigen Forum, als auch auf http://www.erainn.com allerhand nützliche Informationen gefunden.

 

Wie hier bereits oftmals festgestellt, existieren zwischen dem "Magira-Erainn" und dem "Midgard-Erainn" doch einige Unterschiede.

 

Mir ist einfach noch nicht ganz klar, wie sich die verschiedenen humanoiden Rassen in Erainn zusammensetzen und wie sie entstanden sind. Ich habe es mir jetzt mal aus allen zur Verfügung stehenden Informationen zusammengereimt. Dies war nicht zuletzt notwendig, da gewisse GBs mit Infos zu Erainn bereits vergriffen sind:

 

1. Zuerst bewohnten die Coraniaid und "normale" Menschen Erainn, wobei die Anzahl der normalen Menschen die der Coraniaid überwog. Außerdem waren bereits Feen, Gnome und allerhand Getümmel in Erainn unterwegs....Richtig :confused:

 

2. Die Coraniaid vermischten sich mit den Menschen. Daraus entstand das Volk der O Tóthail Nathrach; Halbelfen mit leicht grüner Hauptfarbe, welches im "heutigen" Erainn die größte Bevölkerungsgruppe bildet.....Richtig :confused:

 

3. Die Zahl der Coraniaid nahm im Laufe der Zeit deutlich ab, so dass das Volk der O Tóthail Nathrach heute mit den "normalen" Menschen und dem übrigen Getümmel (z.B. versprengte Huatlani, Feen etc.) Erainn bewohnt. Richtig...:confused:

 

4. Allen gemeinsam ist die Verehrung der Nathir, der allumfassenden Schlange. Richtig... :confused:

 

5. In Téamhair haben die O Tóthail Nathrach das Sagen. In den übrigen Landesteilen leben die verschiedenen Rassen durchaus in gemischten Gemeinschaften. Richtig... :confused:

 

 

Eventuell finden sich in den verschiedenen Threads bereits Antworten auf meine Fragen, allerdings dann sehr zersplittert. Da ich nach dem Lesen der entsprechenden Threads das Gefühl habe, dass bereits hier im Forum vielerlei unterschiedliche Vorstellungen von Erainn existieren (was prinzipiell ja nicht schlimm, wahrscheinlich sogar wünschenswert ist), ist es ja eventuell von Vorteil, nochmal die Basics klarzustellen. Für ein "kompliziertes" Land wie Erainn gerade für Neulinge wie mich sehr hilfreich. Ich danke schon mal für Eure Beiträge!!!

 

Gruss

 

Derdet

Link to comment

Hi.

 

Erstmal kurz:

 

So heterogen finde ich Erainn gar nicht. Ich habe mir damals die Mühe gemacht und mich hier durch die Stränge gekämpft. Meiner Meinung nach hast Du einiges falsch verstanden bzw. Dich zu stark am Magira-Erainn angelehnt.

 

1) Die Ffomor sind die Ureinwohner (in der irischen Mythologie heißen die ähnlich) des Landes Erainn. Es gibt auch welche in Chryseia. Die Ffomer da nahmen aber eine andere Geschichte.

 

In "Huracans Heimkehr" stehen auch Infos drin.

 

Kurz zusammengefasst: Es ist eine steinzeitliche Megalith Kultur.

 

Sie leben extrem abgeschottet. Deshalb gab es bei ihnen auch keine Vermischung mit den Huatlanis in Süd-Erainn.

 

Sie leben in felsigen, unwirtschaftlichen Raum, der für die Erainer völlig uninteressant ist.

 

Die Coraniaid haben sich nicht mit den "steinzeitlichen" Ffomor vermischt, sondern mit den im späteren Erainn lebenden, weiter entwickelten Menschen. Die Ffomer haben also kein Coraniaid-Blut in den Adern.

 

2. Ich würde das Volk der O Tóthail Nathrach nicht "Halbelfen" nennen, weder regel- noch spielwelttechnisch. Einzelne Adlige haben wirklich viel Coraniaid-Blut im Körper (und damit Elfenmerkmale), aber ansonsten ist es ein Volk, dessen Vorfahren sich vor laaaanger Zeit mal mit den Coraniaid "gemischt" haben.

Jeder der der O Tóthail Nathrach hat etwas Coraniaid-Blut im Körper, aber letztlich denke ich geht es bei der Vermischung mehr um kulturelle und spirituelle Gaben.

 

3. Die Coraniaid gingen weg, ein paar kamen zurück um den Menschen im Kampf beizustehen. Später war die Verbindung zur Heimatwelt weg, so dass ein paar Coraniaid in Erainn blieben und wohl auch heute noch dort leben.

 

 

4. Allen gemeinsam ist die Verehrung der Nathir, der allumfassenden Schlange. Richtig...

 

Nur den O Tóthail Nathrach.

 

5. In Téamhair haben die O Tóthail Nathrach das Sagen. In den übrigen Landesteilen leben die verschiedenen Rassen durchaus in gemischten Gemeinschaften. Richtig...

 

Nein.

 

So heterogen ist Erainn für mich nicht. Hauptsächlich leben dort O Tóthail Nathrach. Die Ffomor und die Exil-Nahuatlanis sind absolute Minderheiten und auf kleine Gebiete beschränkt.

 

Es grüßt

Nanoc der Wanderer

Link to comment

So heterogen ist Erainn für mich nicht. Hauptsächlich leben dort O Tóthail Nathrach. Die Ffomor und die Exil-Nahuatlanis sind absolute Minderheiten und auf kleine Gebiete beschränkt.

 

Hm... ich frage mich dennoch wie viele "normale" Menschen wohl in Erainn leben, die nicht O Tóthail Nathrach, Ffomor oder Exil-Nahuatlanis sind. In meiner Vorstellung machen sie einen nicht unerheblichen Teil der Bewohner Erainns aus. Hast Du sie vergessen ;) oder sind sie bei Dir nicht von Bedeutung?

Link to comment

Erstmal "Danke" Nanoc für Deine ausführliche Antwort.

 

Hm... ich frage mich dennoch wie viele "normale" Menschen wohl in Erainn leben, die nicht O Tóthail Nathrach, Ffomor oder Exil-Nahuatlanis sind. In meiner Vorstellung machen sie einen nicht unerheblichen Teil der Bewohner Erainns aus. Hast Du sie vergessen ;) oder sind sie bei Dir nicht von Bedeutung?

 

Diese Frage stellt sich mir an dieser Stelle auch.

 

Des weiteren wird in DDD Nr. 4 davon gesprochen, "die O Tóthail Nathrach hätten zumeist grünliche Haut wie auch grünes Blut in ihren Adern fließe. Sie seien von schlankem, feingliedrigen Wuchs und verfügten über bräunliche Haartracht."

 

Im Umkehrschluss hieße das, die Mehreheit der Erainner hätte grüne Haut... :D

 

Schon komisch diese Erainner.

 

Meint Ihr, man kann die Aussagen aus dem DDD an dieser Stelle ignorieren? Vielleicht beziehen sich diese Aussagen ja nur auf einen bestimmten Landstrich...?

Link to comment

Meint Ihr, man kann die Aussagen aus dem DDD an dieser Stelle ignorieren? Vielleicht beziehen sich diese Aussagen ja nur auf einen bestimmten Landstrich...?

 

Sofern nicht anderweitig gekennzeichnet, stellen Aussagen in DDD dar, wie die Macher von DDD bestimmte Dinge sehen. Damit ist keine Aussage getroffen, wie sie unseres Erachtens tatsächlich sind. Insbesondere bei Erainn.

 

Rainer

Link to comment

Sofern nicht anderweitig gekennzeichnet, stellen Aussagen in DDD dar, wie die Macher von DDD bestimmte Dinge sehen. Damit ist keine Aussage getroffen, wie sie unseres Erachtens tatsächlich sind. Insbesondere bei Erainn.

 

Was heißt das nun konkret in Bezug auf die Frage? "Normale" Menschen spielen keine Rolle in der Bevölkerungsstruktur? Oder war die Antwort nur auf die Gültigkeit von DDD-Aussagen bezogen?

Link to comment

Hi.

 

Ich bin etwas verwirrt. Was ist mit "normalen" Menschen gemeint?

 

Das Volk der Schlange stellt die absolute Mehrheit. Nur der Adel zeigt Elfenenflüsse. Die Angehörigen des Volkes der Schlange sind "normale Menschen". Keine (!!!!) Halbelfen oder gar Halbelben, wie ein Spezi öfters schreibt.

 

Exil-Nahuatlanis und Ffomori sind Minderheiten. Laut "Über den Wearran-Pass" gibt es eine vertriebene Minderheit der Urbevölkerung im Pengannion, damit sind dann wohl die Ffomori gemeint (oder Rainer?). Ich vermute mal, auch am Perellion-Pass.

 

Es grüßt

Nanoc der Wanderer

Link to comment

@Nanoc:

Also auf http://www.erainn.com gibt es zulesen, dass es die hauptsächliche Bevölkerung aus Ó Tóthail Nathrach besteht. Diese werden dort als Nachkömmlinge der Coraniaid als 'halbmenschliche' Rasse bezeichnet. Woher Deine Ablehung des elfischen Einflusses?

Deneben gibt es noch Menschen, die kein 'grünes Blut' in ihren Adern haben. Auf diese letzteren habe ich mich bezogen. Wie viele mögen dies sein?

 

Darüber hinaus bitte ich zu verzeihen, wenn ich ungewollt Informationen von MAGIRA und MIDGARD vermische. Mir ist nicht offensichtlich wo die Ausführungen divergieren. :disturbed: Vielleicht kann mir da jemand erhellendes zu sagen...

Link to comment

Gut, halten wir mal fest:

 

Beim Volk der Schlange handelt es sich um "normale" Menschen. Sie sind zwar vor laaaanger Zeit aus einer Kreuzung mit Coriniaid hervorgegangen, doch der menschliche Einfluss überweigt bei den meister derart deutlich, dass man Ihnen ihre Abstammung werder ansieht, noch sind sie regeltechnisch anders als die übrigen menschlichen Bewohner Midgards zu behandeln.

 

Nur in der adligen Oberschicht finden sich noch einige Vertreter des Volkes der Schlange, bei denen sich der elfische Einfluss optisch noch durch eine leicht grünliche Hautfärbung, grünliches Blut und andere Merkmale wie leicht spitze Ohren bemerkbar macht. Diese Vertereter gelten regeltechnisch als Halbelfen. Stimmt dies mit Euren (Nanoc? Olafsdottir? Myrath?) Vorstellungen überein?

Link to comment

Selbst ich möchte mich gar nicht festlegen, wie genau das "Mischungsverhältnis" von normalen Menschen zu den Ó Tóthail zu den Corainiaid aussieht. Ist das sehr relevant für eine beliebige Erainn-Kampagne? Oder könntet ihr euch gedulden, bis ein Erainn-Quellenbuch geschrieben ist?

 

Warum nur in der Oberschicht das Sichtbarwerden des Coraniaid-Einflusses? Glaubst du, dass Coraniaid die besseren Menschen sind, Jahrtausende lang monogam oder abstinent leben und nicht einmal, zweimal, dreimal ... einen sogenannten Fehltritt sich gestattet haben. Mir begegnen in Cuanscadan - sofern in mich in dieses stinkende Loch hinabbegebe - auf Schritt und Tritt Menschen (oder Nicht-Menschen oder Halbmenschen) mit spitzen, runden, abstehenden Ohren.

 

Die "grünliche Hautfärbung" sollte im übrigen sehr dezent betont werden, es ist nicht so, dass unsereins so ausschaut wie Menschen nach zuviel alkoholischen Getränken. Es ist vielmehr ein blasser Schimmer, leicht grünlich eben, der nur kaum merklich durch die Haut dringt und auch von Coraniaid zu Coraniaid differieren kann.

 

Richtig grün sind nur die Menschen, die sich zu gewissen Festtagen als Coraniaid einfärben und - so sie denn nicht weggeschnappt werden - sich einen Jux daraus machen, durch die Gassen zu juchzen.

 

Amhairgin

Link to comment

 

Schon komisch diese Erainner.

 

Meint Ihr, man kann die Aussagen aus dem DDD an dieser Stelle ignorieren? Vielleicht beziehen sich diese Aussagen ja nur auf einen bestimmten Landstrich...?

 

Wenn sie Dir "reinpassen" wuerde ich sie - insbesondere mangelndes QB Erainn - verwenden. Ansonsten nicht :) Ich mein, ne Menge hier im Forum (ausser Aussagen von "offiziellen" wie

Olafsdottir usw.) ist auch nicht offiziell, und wird trotzdem verwendet.

 

BTW, was die Hautfarbe der Coranniaid angeht, im neuen QB Corrinis wurde die Hautfarbe

statt als "gruenlich" als "goldgruen schimmernd" beschrieben. Das find ich nebenbei gesagt

besser, wirklich gruenlich ist IMHO zu Freakshow-traechtig, goldgruen ist eher okay...

 

Im QB Corrinis wird uebrigens erwaehnt, dass "alle Erainner mehr oder weniger spitze Ohren" haben.

Ob eine Figur dann regeltechnisch als Mensch oder (extrem selten) Elf oder als Halbelf (Regeltechnisch Mensch, der doppelt oder dreimal so alt wird und stark elfische Gesichtszuege hat ???) zu betrachten ist, haengt wohl vom Anteil des Elfenbluts zusammen...

 

Wobei ich mir Erainn schon so vorstelle, dass da die meisten Leute irgendwie Elfenblut in sich haben (ausser natuerlich Nachkommen von Leuten, die urspruenglich aus Clanngadarn oder

Ywerddon kommen, die gibts ja auch noch...).

 

Steffen

Link to comment

Hi Ho.

 

Ich habe am WE die Erainn-Beschreibung vom GB 12 und 13 bekommen. Die kann ich endlich mal lesen. Danch evtl. mehr.

 

@ Amhairgin:

Dein Posting verwirrt mich. Was für "normale Menschen" neben den Ó Tóthail leben denn noch großartig in Erainn.

Für mich sind die Ó Tóthail die "eigentliche" (Haupt-)Bevölkerung. Dazu kommen Ffomori und Nahuatlanis als absolute Minderheiten. Oder irre ich mich da?

 

Thema Corrinis-QB: Stimmt, diesen Aspekt hatte ich etwas vergessen. Aber wenn ich die Stelle nachlese ist nur von "mehr oder weniger spitzen Ohren" die Rede, außer beim Adel.

 

Warum nur in der Oberschicht das Sichtbarwerden des Coraniaid-Einflusses? Glaubst du, dass Coraniaid die besseren Menschen sind, Jahrtausende lang monogam oder abstinent leben und nicht einmal, zweimal, dreimal ... einen sogenannten Fehltritt sich gestattet haben.

[/Quote]

 

Nein. Aber da es meines Wissens nach sehr (!) wenige Coraniaid mehr in Erainn gibt, habe ich vermutet, dass solche Fehltritte extrem selten sind.

Beim Adel halt noch mehr durch das verheiraten untereinander im Adel und da die Coraniaid teilweise ja auch im Adel sitzen (oder?).

 

@ alle:

Halbelf ist für mich 1Elternteil Elf + 1Elternteil Mensch. Die Vermischung Coraniaid<->Mensch ist aber schon ewig her. Die meisten Erainner haben halt m.M.n. nur extrem wenig Elfenblut im Körper (wenn man es so blutbetont machen will).

 

Ich sehe in keinem Regelwerk einen Hinweis darauf, dass Erainner als Halbelfen zu behandeln sind.

Und wenn ich mich recht entsinne, hat Olafsdottir auch dem widersprochen (oder war es nur den "Halbelben", hm)

 

Es grüßt

Nanoc der Wanderer

Link to comment

 

Wobei ich mir Erainn schon so vorstelle, dass da die meisten Leute irgendwie Elfenblut in sich haben (ausser natuerlich Nachkommen von Leuten, die urspruenglich aus Clanngadarn oder

Ywerddon kommen, die gibts ja auch noch...).

 

Steffen

 

Hi.

 

Das ist ein eigenes Thema für sich.

Kurz: Ywerddon ist eigentlich erainnisches Gebiet ist und nur von Twynedden besetzt. Daher verstehe ich die Bemerkung mit den "Nachkommen von Leuten, die urspruenglich aus .... oder Ywerddon kommen..." nicht.

 

Oder meinst Du Nachkommen von "Misch-Beziehungen" Twynedden-"Ywerddon-Erainner"?

 

Im Ywerddon-Thread gibt es interessante Diskussionen zur Bevölkerung da, aber hier wären sie OT, daher sage ich nichts dazu.

 

Ach ja, m.W.n. sind Erainner Nachkommen der Vermischung von Twynedden und Coraniaid. "Von der menschlichen Seite her" stammen also auch die Erainner von Twynedden ab. Aber klar, Twynedden haben kein Elfenblut im Körper.

 

Es grüßt

Nanoc der Wanderer

Link to comment

 

Im QB Corrinis wird uebrigens erwaehnt, dass "alle Erainner mehr oder weniger spitze Ohren" haben.

Ob eine Figur dann regeltechnisch als Mensch oder (extrem selten) Elf oder als Halbelf (Regeltechnisch Mensch, der doppelt oder dreimal so alt wird und stark elfische Gesichtszuege hat ???) zu betrachten ist, haengt wohl vom Anteil des Elfenbluts zusammen...

Steffen

 

Okay, das hört sich gut an. Ich glaube, ich besorge mir irgendwann man das Corrinis-QB.

Tatsächlich sollte meiner Meinung nach die große Mehrheit sowohl regeltechnisch als auch spielwelttechnisch als Menschen ohne grüngolden-schimmernde Haut behandelt werden. Die Halbelfen gefallen mir als Exoten ohnehin definitiv besser. Die spitzen Ohren sozusagen als "Mahnmal" oder "Überbleibesel" ihrer Herkunft. Sehr gut!

 

Von Erainn existieren anscheinend tatsächlich ne Menge verschiedner Vorstellungen. Vielleicht gibt es ja irgendwann ein QB. Wär klasse!

 

Vielleicht gibt es ja noch Leute, die mit unseren Vorstellungen garnix anfangen können?

Link to comment
Hi Ho.

 

Ich habe am WE die Erainn-Beschreibung vom GB 12 und 13 bekommen. Die kann ich endlich mal lesen. Danch evtl. mehr.

 

 

Ja, dann kannst Du uns ja mal an Deinem Wissen teilhaben lassen. ;)

 

 

 

@ Amhairgin:

Dein Posting verwirrt mich. Was für "normale Menschen" neben den Ó Tóthail leben denn noch großartig in Erainn.

Für mich sind die Ó Tóthail die "eigentliche" (Haupt-)Bevölkerung. Dazu kommen Ffomori und Nahuatlanis als absolute Minderheiten. Oder irre ich mich da?

 

 

Ich glaube, die Verwiirung entstammt immer noch von http://www.erainn.com .

Dort wir nämlich zwischen

1. Coriniaid

2. Ó Tóthai

3. normalen Menschen

und

4. Minderheiten wie den Huatlani unterschieden

 

Das ist verwirrend, da der Unterschied zwischen 2 und 3 auf Magira deutlicher zu sein scheint, als auf Midgard. Die "normalen" Menschen auf Midgard-Erainn stammen wahrscheinlich eher von Albai oder Twyneddin ab, und sind daher ohne jeglichen elfischen Einfluss.

Link to comment

@ Amhairgin:

Dein Posting verwirrt mich. Was für "normale Menschen" neben den Ó Tóthail leben denn noch großartig in Erainn.

Für mich sind die Ó Tóthail die "eigentliche" (Haupt-)Bevölkerung. Dazu kommen Ffomori und Nahuatlanis als absolute Minderheiten. Oder irre ich mich da?

 

 

Warum nur in der Oberschicht das Sichtbarwerden des Coraniaid-Einflusses? Glaubst du, dass Coraniaid die besseren Menschen sind, Jahrtausende lang monogam oder abstinent leben und nicht einmal, zweimal, dreimal ... einen sogenannten Fehltritt sich gestattet haben.

[/Quote]

 

Nein. Aber da es meines Wissens nach sehr (!) wenige Coraniaid mehr in Erainn gibt, habe ich vermutet, dass solche Fehltritte extrem selten sind.

Beim Adel halt noch mehr durch das verheiraten untereinander im Adel und da die Coraniaid teilweise ja auch im Adel sitzen (oder?).

 

 

Werter Herr Nanoc!

 

Es gibt Grenzgebiete, in denen auf erainnischem Boden auch richtige Menschen leben. Zudem sind Städte wie Cuanscadan oder Corrinis recht weltoffen, sie haben seit vielen Jahrhunderten auch nicht-erainnische Menschen beherbergt. Ob die Zahl als "großartig" zu bezeichnen wäre, weiß ich nicht, aber ich wusste auch nicht, dass eine eher ungenaue Äußerung wie meine direkt gewichtet wird.

 

Mmh, was hat denn die Zahl der männlichen und weiblichen Mitglieder einer Gruppe mit der Zahl möglicher Fehltritte zu tun - die Coraniaid leben seit sehr langer Zeit in Erainn. Vielleicht sind die Fehltritte gerade wegen der eingeschränkten, nun ja, Auswahl erstaunlich häufig. Aber das ist mir jetzt im Grunde zu persönlich!

 

Amhairgin

Link to comment

Werter Herr Nanoc!

 

Es gibt Grenzgebiete, in denen auf erainnischem Boden auch richtige Menschen leben. Zudem sind Städte wie Cuanscadan oder Corrinis recht weltoffen, sie haben seit vielen Jahrhunderten auch nicht-erainnische Menschen beherbergt. Ob die Zahl als "großartig" zu bezeichnen wäre, weiß ich nicht, aber ich wusste auch nicht, dass eine eher ungenaue Äußerung wie meine direkt gewichtet wird.

 

Mmh, was hat denn die Zahl der männlichen und weiblichen Mitglieder einer Gruppe mit der Zahl möglicher Fehltritte zu tun - die Coraniaid leben seit sehr langer Zeit in Erainn. Vielleicht sind die Fehltritte gerade wegen der eingeschränkten, nun ja, Auswahl erstaunlich häufig. Aber das ist mir jetzt im Grunde zu persönlich!

 

Amhairgin

 

Werter Amhairgin.

 

Ich bin verwirrt.

 

Gut, in den Grenzgebieten leben Twynedden, Albi und "Mischlinge" (Twynedden+Erainner in Ywerddon, Albai+Erainner im Grenzgebiet) und sonstiger "zugereiste".

 

Cuanscadan oder Corrinis sind "recht weltoffen", o.k.

 

Aber bleiben wir doch mal bei den Hauptsiedlungsgebieten in Erainn. Bzw. der der Mehrzahl der Menschen. Wenn man von Erainnern spricht, meint man doch das Volk der Schlange, oder? Gibt es eine relavante weitere Bevölkerung, z.B. Teile der Urbevölkerung die sich nicht mit den Coraniaid vermischt haben?

 

Da dachte ich immer. Nein. Oder teilt sich das Volk der Schlange Erainn mit einer anderen Bevölkerungsgruppe und man kann gar nicht von Erainnern sprechen sondern müßte unterscheiden zwischen Schlangenvolk und Anderen :confused:

 

Es grüßt

Nanoc der Wanderer

Link to comment

Hi.

 

Im GB 12 steht, dass alle Angehörigen des Volkes der Schlange grüne Haut und grünes Blut haben, aber ihre Ohren weniger oder gar nicht zugespitzt sind.

 

Die neuere Quelle ist aber das Bestiarium. Da ist nur noch von einem goldgrünem Schimmer die Rede, der im Mondlicht erkennbar ist bei Coraniaid.

Dann sollten die menschlichen Nachkommen doch auch nicht mehr an grün haben, oder?

 

Ich habe in keinem Abenteuer etc. Hinweise darauf gesehen, dass Erainner diese Hautfärbung aufweisen. Also auch das spricht für höchstens "Schimmer".

 

Überrascht war ich von der Sache mit den Ohren.

 

Es grüßt

Nanoc der Wanderer

Link to comment

Lass es mich so formulieren: die Coraniaid sind im Laufe der Jahrzehnte (in der realen Welt!) immer blasser geworden. Zu Magirazeiten (und es mag sein, dass sie dort auch weiterhin ein intensiver Grün haben, weiß ich gar nicht und müsste Manfred, unsere Ober-Graue-Schlange, wegen einer Antwort bedrängen) waren sie deutlicher grün, selbst die Spielfiguren für "Armageddon" hatten eine Grünfärbung.

 

Aber die maßgebende weibliche Komponente im Geschehen neigt eher zu dezenten Farbtönen, um es einmal verwoben auszudrücken. Zudem schauen die Männer in ihrer Umgebung generell bei ihrem Erscheinen blass aus, so dass sich der leichte Grünschimmer alleine daraus erklären lässt.

 

Dass die menschlichen Nachkommen dann nicht grüner als die Coraniaid sind, sollte richtig sein.

 

Ich möchte aber noch anmerken, dass manche Erainn-Themen, weil wir sie nun nicht tagtäglich untereinander diskutieren, durchaus wandelbar sind können. Bei der Hautfärbung ist der letzte Stand (Bestiarium) sicher maßgebend. Die Zahl der Coraniaid im Vergleich dazu jedoch wurde hin und wieder besprochen, aber längst nicht festgelegt (so sie überhaupt bestimmt werden muss, ich würde das gar nicht machen wollen, ein wenig Rätselhaftes kann für immer bleiben).

 

Amhairgin

Link to comment

Ich glaube, ich werde mich da auch eher ans Bestiarum halten. Der durchschnittliche Erainner hat keine grüne Haut, und auch keinen grünen Schimmer, auch wenn er vielleicht noch über etwas elfisches Blut verfügen mag.

 

Ich kann mir sehr gut vorstellen, einen grünhäutigen NSC als Überraschungseffekt in einem Abenteuer auftauchen zu lassen. Es muss jedoch deutlich sein, dass dies auf jeden Fall eher die Ausnahme als die Regel ist.

 

Der Rest ist anscheinend wirklich Interpretationssache. Es wäre doch z.B. denkbar, dass in manchen entlegenen Gegenden Erainns noch Gruppen von Menschen Leben, die einen stärkeren elfischen Einschlag haben als andere, und die sich daher etwas zurückgezogen haben, um in Frieden und Naturverbundenheit zu leben. Sozusagen, um den Elfen in sich auszuleben...? :dunno:

Link to comment

Ich glaube, die Verwiirung entstammt immer noch von http://www.erainn.com .

Dort wir nämlich zwischen

1. Coriniaid

2. Ó Tóthai

3. normalen Menschen

und

4. Minderheiten wie den Huatlani unterschieden

 

Das ist verwirrend, da der Unterschied zwischen 2 und 3 auf Magira deutlicher zu sein scheint, als auf Midgard.

 

Aus diesem Grunde sagte unser SL mir nämlich auch ich solle keinen Ó Tóthai sondern einen normalen Menschen spielen, da er mich nicht mit Elfen-Sonder-Regeln vollpacken möchte.

Daher wahrscheinlich meine Verwirrung. Ich hielt (und halte noch) die Magira-Darstellung für sehr interessant.

Link to comment

Ich glaube, die Verwiirung entstammt immer noch von http://www.erainn.com .

Dort wir nämlich zwischen

1. Coriniaid

2. Ó Tóthai

3. normalen Menschen

und

4. Minderheiten wie den Huatlani unterschieden

 

Das ist verwirrend, da der Unterschied zwischen 2 und 3 auf Magira deutlicher zu sein scheint, als auf Midgard.

 

Aus diesem Grunde sagte unser SL mir nämlich auch ich solle keinen Ó Tóthai sondern einen normalen Menschen spielen, da er mich nicht mit Elfen-Sonder-Regeln vollpacken möchte.

Daher wahrscheinlich meine Verwirrung. Ich hielt (und halte noch) die Magira-Darstellung für sehr interessant.

 

Sind sie zweifellos. Aber man muss schon genau hingucken.

 

Das unser SL nicht wollte, dass Du einen Ó Tóthai spielst lag wahrscheinlich daran, dass er sie als Halbelfen einstuft. Für die gibt es auch in DFR keine Regeln, so dass vieles Sache der Interpretation geworden wäre, wodurch die Gefahr eines Ungleichgewichtes gegenüber anderen Spielerfiguren bestanden hätte.

Link to comment

Ich glaube, die Verwiirung entstammt immer noch von www.erainn.com .

Dort wir nämlich zwischen

1. Coriniaid

2. Ó Tóthai

3. normalen Menschen

und

4. Minderheiten wie den Huatlani unterschieden

 

Das ist verwirrend, da der Unterschied zwischen 2 und 3 auf Magira deutlicher zu sein scheint, als auf Midgard.

 

Aus diesem Grunde sagte unser SL mir nämlich auch ich solle keinen Ó Tóthai sondern einen normalen Menschen spielen, da er mich nicht mit Elfen-Sonder-Regeln vollpacken möchte.

Daher wahrscheinlich meine Verwirrung. Ich hielt (und halte noch) die Magira-Darstellung für sehr interessant.

 

Sind sie zweifellos. Aber man muss schon genau hingucken.

 

Das unser SL nicht wollte, dass Du einen Ó Tóthai spielst lag wahrscheinlich daran, dass er sie als Halbelfen einstuft. Für die gibt es auch in DFR keine Regeln, so dass vieles Sache der Interpretation geworden wäre, wodurch die Gefahr eines Ungleichgewichtes gegenüber anderen Spielerfiguren bestanden hätte.

 

So ist es. Ich habe allerdings Myrath auch empfohlen, im entsprechenden Halbelfen-Strang hier im Forum mal nachzulesen. Dort hatte ich mich auch schon zur Spielbarkeit bzw. zu den Regeln für diese "Rasse" geäußert.

 

Grüße,

 

uebervater

Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...