Jump to content
Sign in to follow this  
bluemagician

Schmiedemeister: Kosten

Recommended Posts

Hallo,

 

wie hoch würdet ihr die Kosten für ein von einem moravischem Schmiedemeister hergestelltes Kurzschwert mit folgenden Eigenschaften ansetzen (Angaben beziehen sich auf Hexenzauber&Druidenkraft, S.51ff und S. 81ff).

- Legierung Zerstörung (krit. Treffer auch bei 19)

- Schmiedegesang Schwertbalance (quasi unzerbrechlich)

- Schmiedegesang Schlachtenglück (+20 auf den W100 beim Auswürfeln von kritischem Schaden (das haben wir bereits abgeschwächt, so dass nur noch Würfelergebnisse 1-19 wie 20 gelten))

- Schmiedegesang Zaubermacht (ABW 1)

 

CU

FLo

Share this post


Link to post

Manche Dinge kann man nicht kaufen, für alles andere gibt es Mastercard^^

 

 

Ich glaube die kommt da wirklich an ihre Grenzen.

Zumindest bei uns würde sowas nie verkauft werden..

 

 

Ps: Aber warte auf das große ebay-Quellenbuch, vielleicht steht dort wie man sowas gebraucht ersteigert, Anbieter: schmiedeschnäppchen_01

Share this post


Link to post

Ok, jetzt nehmt an, durch ein Abenteuer (

 

Die Haut des Bruders

) bestände ein sehr gutes Verhältnis zu dem Schmiedmeister und der Charakter hat seitdem in drei (zwei davon ziemlich lange) Abenteuern die Metalle für die Waffe gesammelt.

Nehmt weiterhin an, dass der Charakter aufgrund niedriger Spielwerte auch mit solch einer Waffe das Spielgleichgewicht nicht stören würde.

 

CU

FLo

Share this post


Link to post

Artefakte dieser Stärke beeinflussen das Spielgleichwicht meiner Meinung nach schon durch ihre pure Existenz. Selbst für einen Schmiedemeister, der alle benötigten Fertigkeiten beherrscht, ist so ein Kurzschwert eine gewaltige Leistung. So etwas wird nicht durch einen kleinen Gefallen ausgeglichen. Selbst ein gerettetes Leben wäre mir da zu wenig.

 

Solwac

Share this post


Link to post

Ohne der Legierung ~40.000 GS, mit ihr noch um einiges mehr (die kostet den Schmiedemeister LP!) wenn nicht gar nur als Belohnung bzw. Gefallen des Schmiedemeisters den SC gegenüber, also nur mit sehr guten Gründen (der SC rettet das Leben des Schmiedemeisters oder ähnliches).

Share this post


Link to post

Mir kommt da irgendwie die Assoziation zu dem Mithrilhemd, das mehr wert war als das ganze Auenland...

Um so ein Schwert zu bekommen, sollte er also schon ein Königreich wie Alba im Tausch anbieten.

Share this post


Link to post
Artefakte dieser Stärke beeinflussen das Spielgleichwicht meiner Meinung nach schon durch ihre pure Existenz. Selbst für einen Schmiedemeister, der alle benötigten Fertigkeiten beherrscht, ist so ein Kurzschwert eine gewaltige Leistung. So etwas wird nicht durch einen kleinen Gefallen ausgeglichen. Selbst ein gerettetes Leben wäre mir da zu wenig.

 

Solwac

 

Dies bedeutet, das du die Schmiedemeister allgemein ablehnst. Wenn es sie im Midgard der Gruppe aber gibt, dann können sie solche Artefakte auch herstellen, und weil sie dies auch tun und von etwas leben müssen, verkaufen sie diese Artefakte auch (steht ja auch im H&D, das sich z.B. Aranische Edle solche Stücke leisteten). Vielleicht begrenzen sie aber die Macht einzelner stücke und weigern sich mehr als nur 1-2 Schmiedegesänge auf ein Stück zu wirken. Welche Stufe hat der Schmiedemeister um den es hier geht (für 3 Schmiedegesänge auf einem Stück braucht er min. Grad 6). wenn also ein SC ein gutes Verhältnis zu einem Schmiedemeister aufgebaut hat, dann soll er IMHO auch so ein Artefakt erwerben können, aber zum entsprechenden Preis und vom SL in Mächtigkeit beschränkt, da sich der Schmiedemeister weigert eine zuu mächtige Waffe herzustellen.

Share this post


Link to post

Soo mächtig erscheint mir das Schwert übrigens gar nicht. es ist nur fast unzerstörbar und hat doppelte Chancen auf einen krit., welcher immer auswirkungen hat, ein Spieler mit etwas mehr Würfelglück als die anderen erreicht genau das gleiche.

Share this post


Link to post

Nur ein sagenhafter, mächtiger Held/Schurke/Fürst sollte ein solches Schwert besitzen. Gib es keinem Spieler, oder du holst dir die magische Inflation ins Haus. Höher, schneller, weiter...

 

Grüße,

 

uebervater

Share this post


Link to post

Ich lehne ab, wenn die Schmiedemeister alle ihre Fertigkeiten in ein einziges Artefakt packen. Die Schmiedemeister als solches finde ganz gut, auch wenn ich nicht mit allen Details einverstanden bin.

Problematisch wird es für mich besonders dann, wenn eine einzelne Waffe es erlaubt, von einer Gruppe in der Welt herumgetragen zu werden.

 

Aber das spielt bei der Frage nach den Kosten nur eine untergeordnete Rolle.

 

Solwac

Share this post


Link to post

Vielleicht sollte man unter den gegebenen Umständen mit 30 000 GS und einem (langen) Abenteuer die Sache lösen können. Denn selbst bei einem solchen Artefakt stirbt es sich leicht. 10 Blitze.. ohne Rüstungsschutz..

Share this post


Link to post
Vielleicht sollte man unter den gegebenen Umständen mit 30 000 GS und einem (langen) Abenteuer die Sache lösen können. Denn selbst bei einem solchen Artefakt stirbt es sich leicht. 10 Blitze.. ohne Rüstungsschutz..
Und dann ist das Schwert immer noch in der Welt... :dozingoff:

Willst Du unbedingt gegen solche Waffen kämpfen? ;)

 

Man sollte da wirklich keinen Preis dran machen, aus diversesten Gründen.

Share this post


Link to post
Vielleicht sollte man unter den gegebenen Umständen mit 30 000 GS und einem (langen) Abenteuer die Sache lösen können. Denn selbst bei einem solchen Artefakt stirbt es sich leicht. 10 Blitze.. ohne Rüstungsschutz..
Und dann ist das Schwert immer noch in der Welt... :dozingoff:

Willst Du unbedingt gegen solche Waffen kämpfen? ;)

 

Man sollte da wirklich keinen Preis dran machen, aus diversesten Gründen.

 

Hey, natürlich würde ich gegen solche Waffen kämpfen, um sie zu erbeuten :D;)

Ne, im Ernst, man kann das ganze ja kurzzeitig dulden, (2-3 Abenteuer) und dann einen hohen Dämon darauf aufmerksam werden lassen. Der nimmt das Ding dann mit und schwups das wars. Als "Entschädigung" lässt er ne normale magische Waffe mit relativierten Boni da: "Hier Kleiner, was in deiner Größe"

Share this post


Link to post
Vielleicht sollte man unter den gegebenen Umständen mit 30 000 GS und einem (langen) Abenteuer die Sache lösen können. Denn selbst bei einem solchen Artefakt stirbt es sich leicht. 10 Blitze.. ohne Rüstungsschutz..
Und dann ist das Schwert immer noch in der Welt... :dozingoff:

Willst Du unbedingt gegen solche Waffen kämpfen? ;)

 

Man sollte da wirklich keinen Preis dran machen, aus diversesten Gründen.

 

Hätte ich kein Problem damit, als Spieler krieg ich das nicht mal mit, wenn der SL verdeckt würfelt. Ich würde lieber gegen dieses Schwert kämpfen, als gegen einen Gegner mit Bihänder* (+3/+3) oder auch "nur" einen Anderthalbhänder *(+2/+2).

 

Die gewünschte Waffe ist IMHO wirklich nicht zuuu übermächtig, da habe ich schon von wesentlich mächtigeren Artefakten gehört.

Share this post


Link to post
Nur ein sagenhafter, mächtiger Held/Schurke/Fürst sollte ein solches Schwert besitzen. Gib es keinem Spieler, oder du holst dir die magische Inflation ins Haus. Höher, schneller, weiter...

 

Grüße,

 

uebervater

 

Dies gilt eigentlich für alle Magischen Waffen und Gegenständen, und Spielerfiguren sind nunmal Helden. ;)

Share this post


Link to post

Ich würde so um die 20.000 - 30.000 Gold dafür berappen lassen. Wenn er ein ganz doller Freund von dem Schmiedemeister ist, ruhig auch ein bissle weniger. Natürlich dauert es eine Zeit bis so ein Artefakt fertig ist (halbes Jahr, sind ja noch andere Sachen in der Pipeline).

 

Zum Ausspielen: so ein Artefakt sollte dann bekannt werden. Der Schmiedemeister ist ja schließlich stolz auf sein Werk und wird sicherlich dem einen oder anderen davon berichten. Das heisst der Spieler könnte hinterher folgende Problem bekommen: ein Dieb (beauftragt) soll das Schwert klauen.

 

Zum Thema Spielgleichgewicht: es gibt nur ein einziges Artefakt was wirklich das Spielgleichgewicht zerstört: das 1000-LP-Wiedergabe-ohne-ABW-Amulett. Ansonsten ist aufgrund des Regelsystems von Midgard ein Spielleiter immer in der Lage einen Spieler umzubringen ohne sich groß anzustrengen zu müssen und ohne "es gewollt aussehen zu lassen". Aber wenn die Spieler wissen, daß der SL auch Figuren umbringt und nicht in letztem Moment beide Augen zudrückt, dann werden sie auch mit dem tollen Schwert lieber jedem Kampf aus dem Weg gehen (denn das beste an Midgard -> Kämpfe sind schweine gefährlich).

 

Spielgleichgewicht innerhalb der Gruppe. Also welcher SL da Schwierigkeiten hat das Gleichgewicht herzustellen, naja der sollte sich mal über seine Settings Gedanken machen. Jedes Setting kann so gewählt werden, daß speziell einzelner Spielerfiguren "überlegen" gegenüber den anderen sind - unabhängig von ihren Fähigkeiten!

Share this post


Link to post

Ich selber bin ja inzwischen hier schon etwas in den Ruf eines Powergamer-Spielleiters geraten, aber ich muss sagen:

ALLE GEGENSTÄNDE, DIE ICH BIS JETZT VERTEILT HABE, WAREN ZUSAMMEN NICHT SO STARK!!!

Gegen solch ein Schwert kann jeder einpacken. Wofür lohnt es sich da eigentlich noch, zu steigern, wo doch jeder Grad-1-Neueinsteiger, dem zufällig dieses Schwert in die Hände fällt, jeden besseren Seemeister halbieren kann, ohne dass dieser irgendetwas machen kann. Ein Beispiel:

Normales Schwert: Chance auf 20/100 = 1/2000 (1/20*1/100)

Dein Schwert: Chance auf 20 bzw. 19/80-100 = 1/50 (1/10*1/5)

Die Chance auf einen kritischen, sofort tödlichen Schlag wird verVIERZIGfacht.

In der Annahme, dass ich korrekt gerechnet habe, möchte ich darauf hinweisen, dass das lediglich ZWEI der von dir beschreibenen Effekte beinhaltet.

Mein Vorschlag also:

Unter 1.000.000 GS auf keinen Fall zu haben, darüber nur bei vorzeigen einiger blauer Haarsträhnen... :-p

 

Grüße,

Gimli CDB

Share this post


Link to post
Nur ein sagenhafter, mächtiger Held/Schurke/Fürst sollte ein solches Schwert besitzen. Gib es keinem Spieler, oder du holst dir die magische Inflation ins Haus. Höher, schneller, weiter...

 

Grüße,

 

uebervater

 

Dies gilt eigentlich für alle Magischen Waffen und Gegenständen, und Spielerfiguren sind nunmal Helden. ;)

 

Ich meinte speziell diese Waffe: der Grad ihrer Mächtigkeit überschreitet den der Spieler in zu hohem Maße. D. h. nach meinem Verständnis könnte vielleicht ein Grad 12 oder 13 SC eine solche Waffe besitzen.

 

Grüße,

 

uebervater

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By KoschKosch
      Hallo Leute,
       
      ich würde gerne den Zauber Schmiedeband aus Smaskrifter auf M4 umbauen. Allerdings habe ich keine Erfahrung mit soetwas. Darum hoffe ich auf eure Hilfe.
       
      Stufe (3) und AP (3) scheinen mir i.O., Spruchbeschreibung ebenfalls. Zauberdauer 10 min auch, da muss man nichts ändern. Wirkungsbereich (1 Objekt) und Reichweite (Berührung) ebenfalls ok. Natürlich ebenso Zaubermaterialien (zerbrochene Metallwaffe, Drachenfeuer, Schmiede). Anstelle von Drachenfeuer würde ich auch ein anderes, äquivalentes, schwer zu erlangendes Ingredienz wie eine spezielle Pflanze oder einen (Edel-)Stein zulassen... allerdings müsste diese Änderung in der Zauberformel ingame erstmal herausgefunden/erforscht werden.
       
      Nur noch die Formel... Was ist Agens, was Reagenz...? Prozess ist wohl Verwandlung, das kann man aus der Magieart von M3 ableiten.
       
      Vielleicht Feuer - verwandelt - Metall ? Was meint ihr?
       
      Danke schonmal und viele Grüße an die anderen Nachtschwärmer!
      Euer Kosch
    • By Dragon
      Hallo,
      In der Zeit meiner abwesenheit habe ich im "Druidenzauber und Hexenkraft" gelesen und den Schmiedemeister für mich entdeckt. Ich bin der Ansicht, dass der von dem (selbst abgewandeltem) Thaumaturgen so sehr unterscheidet, das ihm eine eigene Charakterklasse zusteht.
      Ich habe das Kompendium zu Rate gezogen, und die Klasse des Schmiedemeisters ausgearbeitet. Dazu hätte ich gerne eure Meinung.
      Die Zauber sind zum größten Teil die Spezialzauber, die im H&D vorgestellt werden, aber auch andere typische Schmiedezauber (z.B. Zauberschmiede und einige Waeländische Runen) sind vorhanden. Von den Fähigkeiten wurden viele Grundfähigkeiten rapide abgestuft, besonders alles was mit Alchemie zu tun hat.
      Dafür sind Waffen etwas leichter zu lernen.
      ("Nur der kann eine gute Waffe schmieden, der sie auch führen kann!" Zitat aus: Der Krieg der Zwerge.)
      Sämtliche Zauber sind Zauber, die in Waffen, Rüstungen oder Artefakten beim Schmieden "beigefügt" werden müssen. Deshalb ist die Zahl auch geringfügig höher als beim Or den ich als Vorbild benutzt habe.
      Viel Spaß beim lesen und kritisieren.
       
      Euer Dragon
    • By Hornack Lingess
      Immer noch das beste Abenteuer, das ich je gelesen und geleitet habe. Schon seit ein paar Jahren spukt mir die Idee im Kopf herum, das ganze mal als play-by-mail zu spielen. Meine ehemaligen Spieler in Würzburg kennen das Abenteuer noch nicht und wir haben bestimmt keine Zeit, diese Kampagne mal zu spielen. In Dieburg kennen das Abenteuer auch schon ein, zwei Leute, die ich aber gern dabei gehabt hätte. Schade eigentlich.
       
      Was haltet ihr von der Idee? Ist das umsetzbar? Hat jemand von euch das vielleicht schon mal ausprobiert? Wieviel Zeitaufwand wäre das?
      Hornack
×
×
  • Create New...