Jump to content

Herkunft: Küstenstaaten


Recommended Posts

  • 8 months later...

Hallo HaJo,

 

um auf deine Frage zurück zu kommen: ich spiele gerne Figuren aus den Küstenstaaten, aber auch gerne in den Küstenstaaten - einfach weil ich finde, dass es grundsätzlich reizvoll ist Figuren aus dem Land zu spielen in dem die Abenteuer stattfinden zumindest zu Beginn der Abenteurerkarriere. Wenn die Figuren weiter herumgekommen sind und schon erste Abenteuer erlebt haben werden sie irgendwann wahrscheinlich von Fernweh geplagt und brechen auf - vielleicht auch, weil ihre Heimat zu klein geworden ist und sie sich vielerorts (ein typisches Abenteurerschicksal) nicht mehr aufhalten können...

 

Um den Realismusgedanken noch mit einzubinden: ich kann mir  - zumindest, wenn man unbedingt auf historische Vorlagen zurückgreifen will - auch besser vorstellen, das Menschen aus den Küstenstaaten auf Abenteuer in die Ferne ziehen, als z.B. Menschen aus Erainn oder Alba...

 

Grüße

 

fabian

Link to comment
  • 3 weeks later...

Hi!

 

Also es stimmt schon, wenn das Küstenstaaten QB raus ist, gibt es bestimmt viel mehr dort zu entdecken und die Sache wird "runder". Dann spielen bestimmt noch mehr Leute dort. Egal ob die "moderneren" mit Rapier und Parierdolch fechten, oder die "angestaubten" Magier im Convendo über Rätsel brüten: Es gibt etwas zu tun. Dann gibt es ja auch noch den Abenteuerband "Fahrt der schwarzen Galeere" und damit kann man dann wohl erst Recht die Küstenstaaten bereisen. Oder?

Alles Gute

Wiszang

Link to comment

Ich habe immer gerne in den KS gespielt, und nicht nur, weil mein Lieblingscharakter von dort kommt.

Das letzte Abenteuer dort war "Der Fiedler von Gralfsee". smile.gif

Da war der Dudelsack eben eine Geige, und die Clans waren Fürstenhäuser, die sich nicht riechen konnten... war echt witzig.  biggrin.gif

Link to comment

Hi!

 

Der Fiedler von Gralfsee?  biggrin.gif  biggrin.gif  biggrin.gif

Netter Gag!

 

Also demnächst spielen wir in Moro, was ja wieder einen ganz eigenen Status hat, aber ich bin schon sehr gespannt. Die Küstenstaaten scheinen in letzter Zeit immer mehr in Mode zu kommen, oder täusche ich mich da?

Alles Gute

Wiszang

Link to comment
  • 4 weeks later...
Zitat[/b] (Wiszang @ Jan. 09 2003,12:10)]Also demnächst spielen wir in Moro, was ja wieder einen ganz eigenen Status hat, aber ich bin schon sehr gespannt. Die Küstenstaaten scheinen in letzter Zeit immer mehr in Mode zu kommen, oder täusche ich mich da?

Wir wollen es hoffen!  biggrin.gif  cool.gif

 

Bezüglich Moro musst du, Wiszang, hier mal berichten, wie es euch so ergangen ist und welche Unterschiede ihr im Vergleich zu Eschar seht...?

 

Grüße

Link to comment

Hi!

 

Also wir hatten erst einen Spielabend dort, aber es war wesentlich unkomplizierter als in Eschar. Man kann über Glaubensfragen diskutieren, die ganzen Sitten sind eben eher ein Gemisch und Fanatismus ist eher selten. (Wnn man eklig ist, könnte man sagen Gold und Luxus haben die Fanatiker von ihren Ideen abgebracht...)

Aber schön bunt, orientalisch angehaucht mit einem Spritzer Mantel und Degen, keine schlechte Mischung. Demnächst geht es weiter, vielleicht verstärkt sich ja noch der Eindruck.

Alles Gute

Wiszang

Link to comment

Ich bin ein Fan der Küstenstaaten!

Ich habe einen adligen Assassinen, der von da kommt. Ok, wir haben wohl verpatzt zu schauen, dass ein Assassine nicht adlig sein kann, aber das gab dem ganzen keinen Abbruch, sondern forderte unsere Kreativität. Er kommt aus Osamanca und besuchte dort die Scola d´Assassini, in der die dritten Söhne zu so einer Art dekadenten Abenteuerassassinen ausgebildet werden, Spezialität Verkleiden und Stimmen imitieren. Abschliessend machen sie eine dreijährige Reise, in der sie möglichst viele Länder bereisen sollen.

Salvador aber schaffte es, seiner Gruppe auch mal seine Heimat zu zeigen und wir hatten extrem viel Spass dort, wir haben dieses Abenteuer gespielt mit der Scheintoten (und Salvador sass im Knast) und danach sah er sich mit dem Niedergang seiner Familie in Osamanca bedroht, allgemein wurde von einem Fluch gesprochen. Es hat irre viel Spaß gemacht, sowohl den Hintergund zu erforschen und gleichzeitig zu versuchen, das ramponierte Image der Familie wieder aufzubauen und sie wieder in der Gesellschaft zu verankern.

Seitdem warte ich sehnsüchtig auf das Quellenbuch, denn die Küstenstaaten haben Potential! (auch wenn es die di Imagios wohl nie im Rat der Fünf geben wird smile.gif

 

Kurz gesagt:

Ein Hoch auf die Küstenstaaten!

Link to comment
  • 6 years later...

Um auf die Eingangsfrage zurückzukommen - wir haben in letzter Zeit einiges in den Küstenstaaten gespielt, da eine unserer Figuren von daher kommt (Angelo de Porto). Ein kurzer Heimatbesuch beinhaltete kürzlich das Grauen von Vigales und Ziegenspuren.

Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...