Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Ismathril

Hilfe beim Laptop

Empfohlene Beiträge

Hi zusammen

 

Ich habe mir vor ca. 3 Wochen nen Laptop gekauft (ASUS AMD 3000+).

Das Teil ist auch echt gut. Bin sehr damit zufrieden, allerdings ist der Kühler, wenn er kühlt, verdammt laut!

Gibts da ne Möglichkeit den auszutauschen, bzw. ihn irgendwie zu regulieren.

Das ist nämlich voll nervig, wenn man in der Bücherei sitzt und plözlich geht das Dinge volle Hämmer los, ebenso ist es nervig beim Musikhören, da das Ding so laut ist, dass man dann vom Lied kaum noch was mitbekommt!

Wäre super, wenn mir da der eine oder andere gebildete Mann/Frau antworten würde.

 

Wünsche noch ne schöne Woche

 

Ismathril

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mit dem Lüfter-Regulieren bei Laptops wäre ich sehr vorsichtig. Da die höchst integriert gebaut sind (sprich: sehr eng), könnte man da sicherlich schnell Schaden anrichten.

 

Erste Anlaufstelle für ein Tool wäre der Board-Hersteller selbst, in deinem Fall also http://www.asuscom.de. Falls du dort nicht fündig wirst, schau mal hier vorbei http://www.almico.com/speedfan.php. Dieses Tool kann eine Menge Hardware ansteuern. Evtl. auch dein Board.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ganz brutal gesagt: Das häüttest du dir vorher überlegen sollen. Der AMD3000+ ist ja wohl kein AMD-mobile. Somit werkt da ein (heißer) PC-Prozessor drin. Und kein Laptop-Prozessor.

Den "Fehler" habe ich bei meinem ersten Notebook auch gemacht. Noch dazu läuft bei mir der Lüfter dauernd, und schaltet sich bei Belastung hinauf. Mobiler Heizlüfter, sozusagen ;)

 

Es gibt so Zusatz-Kühlgeräte (habe ich mir jetzt auch gekauft, weil der bei hoher Belastung wegen Überhitzung abstürzte), die man unter das Notebook gibt, meist mit zwei Lüftern, der einen beständigen Luftstrom produziert. Das ist leiser, summt aber dauernd. Man steckt ihn zur Stromversorgung an einen USB-Anschluß. Kostet etwa 30-50 Euro.

Drin herumwerken würde ich an deiner Stelle bei deinem Laptop nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für die Antwoten bzw, fürs Verschieben! :D

 

@Nixonian:

 

Was für ein Notebook würdest Du mir denn dann empfehlen?

Habe mir überlegt, meines zu verkaufen und mir dann ein anderes zu holen.

 

Es grüßt

 

Ismathril

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja, ich weiß nicht, ob das mit Verkauf und Kauf nicht ein ziemlicher Verlust wäre? :?:

 

Aber ich würde mir halt nur mehr notebooks mit einem mobile-CPU kaufen. Der schaltet den Lüfter wirklich nur bei großer Last ein. Also in der billigen Version mobile Celeron (Celeron-m) oder mobile Athlon.

Hat auch den Vorteil, daß bei solcher CPU die Batterie ca. 1/3 bis die Hälfte länger hält.

Wenn du ein bißchen mehr Geld hast (liegt aber auch schon im Bereich unter 1500 Euro) würde ich mir einen Centrino kaufen. Die CPU-speed liegt zwar nominell einiges unter den Pentiums, die sind aber oft sogar schneller. Und die Batterie hält doppelt so lange.

 

Ich bin aber kein Experte auf dem Gebiet, vielleicht hast du irgendwo einen guten Fachberater?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

 

du kannst mal eine "cooling" Software installieren, z.B. CPUcool. Das Programm schaltet den Prozessor in den Ruhemodus, wenn gerade nichts zu tun ist (und das ist für einen Computer fast immer). Dann wird die CPU nicht so heiss und wenn der Lüfter geregelt ist, läuft er leiser.

 

Ansonsten gibt's zur Zeit nur die Pentium-M Notebooks ("Centrino" mit WLAN usw.), siehe heise online, die wirklich wenig Strom brauchen.

 

Gruß, Lo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, ich würde auch empfehlen, das Notebook wenn möglich noch umzutauschen. Vielleicht lässt sich der Händler ja auf einen Tausch ein, wenn du dort ein anderes Gerät kaufst.

 

Was die Technik angeht, kann ich mich nur Nix anschließen. Die Centrino-Notebooks sind normalerweise sehr leise, da der Lüfter eigentlich nur unter Vollast anzuspringen braucht. Die Wärmeentwicklung hängt aber auch vom eingebauten Grafikchip ab. Letztlich muss du erst einmal für dich entscheiden, was du mit dem Gerät machen willst, d.h., du muss Prioritäten setzen. Denn ein "Ich kann alles"-Notebook gibt es nicht, es müssen immer Kompromisse eingegangen werden.

 

Grüße

Prados

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Cooling Software braucht man bei mordenen Betriebssystemen eigentlich nicht mehr. Mit Windows XP übernimmt so etwas das Betriebssystem, und zusätzliche Software bringt wohl noch eher einen negativen Effekt.

 

Aktuell scheint das Aldi-Notebook wohl ziemlich gut, zumindest im Preis/Leistungsbereich. Schau mal auf http://www.medion.de rein, um Dir ein Bild zu machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Aldi-Notebook ist aufgrund der geringen Bildschirmauflösung nur sehr eingeschränkt zum Arbeiten geeignet. Aber wenn man einen wirklichen Multimedia-Knaller sucht, wäre das die geeignete Wahl ... gewesen. Es ist natürlich völlig ausverkauft, aber Aldi nimmt noch Kundenwünsche entgegen, um es gegebenenfalls nachzubestellen.

 

Grüße

Prados

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Afaik ist es heute erst raus gekommen, oder? Meistens hat Aldi heutzutage die Geräte in den Mengen zur Verfügung, um das Angebot über 2-3 Tage aufrecht zu halten... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei Aldi-Nord ist es gestern verkauft worden und war binnen 10 Minuten in meinem Großraum, etwa 80 km Durchmesser, ausverkauft. Als ich gegen 11 Uhr in eine Filiale ging, konnte ich mich in eine Vorbestellungsliste eintragen. Ich war Nr. 47 - in einer einzigen Filiale.

 

Grüße

Prados

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Cooling Software braucht man bei mordenen Betriebssystemen eigentlich nicht mehr. Mit Windows XP übernimmt so etwas das Betriebssystem, und zusätzliche Software bringt wohl noch eher einen negativen Effekt.

 

Hmm, komisch. Bei meinem Athlon XP / Windows XP SP2 habe ich ca. 40 Grad CPU Temperatur mit CPUCool aktiviert und über 60 Grad ohne CPUCool. So ganz gut scheint Windows XP also nicht in den Idle/HALT Modus zu schalten.

 

Oder "mordet" ein modernes Betriebssystem die CPU, indem sie ihn auf hoher Temperatur laufen lässt. :D

 

Gruß, Lo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja, wer weiß schon, was so ein betriebssystem wie Windows wirklich macht? :D

 

Aber wenn ein Programm die CPU weniger belastet, als das OS es tut, dann geht es im Allgemeinen doch auf die Performance, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Damit ein Betriebssystem die Stromsparfunktion eines Prozessors unterstützt, müssen sowohl Betriebssystem als auch Prozessor dafür ausgelegt sein und zusammenarbeiten. Bei Desktopprozessoren wie dem Athlon XP ist das aber nicht der Fall, sodass eine zusätzliche Kühlungssoftware Nutzen bringt. Bei modernen Prozessoren wie dem Athlon64 mit integriertem Cool'nQuiet, das von Windows XP unterstützt wird, reicht dann wiederum das Betriebssystem, um den Stromsparmodus zu aktivieren.

 

Grüße

Prados

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja, wenn der Prozessor zu modern für das OS ist, dann gibt's Probleme, sicher. Bei schlechter Koordination zwischen den Herstellern auch... Meine Athlons laufen normalerweise so um die 70°C, können aber je nach dem, was sie zu tun haben, auch schon mal auf über 80°C steigen... AMD ist halt kein Kandidat für Niedrigtemperatur bei mir :D

 

Die neuesten AMDs haben halt Cool'n Quiet, da mag sich das wieder ändern, aber die habe ich nicht im Einsatz :lookaround:

 

Welche Software so im Hintergrund werkelt, macht teilweise auch viel aus. An einen SETI@home Rechner sollte man keine hohen Ansprüche bezüglich niedriger Temperatur oder leisen Lüftern stellen. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
AMD ist halt kein Kandidat für Niedrigtemperatur bei mir :D

Komisch, dabei erzeugen speziell die neueren AMD Prozessoren weniger Abwärme, als die aktuellen Pentium CPU's. (Mobile vielleicht ausgenommen.)

 

Viele Grüße

Harry

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
AMD ist halt kein Kandidat für Niedrigtemperatur bei mir :D

Komisch, dabei erzeugen speziell die neueren AMD Prozessoren weniger Abwärme, als die aktuellen Pentium CPU's. (Mobile vielleicht ausgenommen.)

Die neuesten AMD CPUs haben ein besseres Verhältnis zwischen Leistung und Abwärme als die P4-CPUs. Wirklich kühl sind die alle nicht unter Last. :schweiss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

  • Gleiche Inhalte

    • Von Widukind
      Hallo Leute,
       
      ich bekomme bald ein neues Handy vom Geschäft aus und kann mir aus einer beschränkten Liste eines aussuchen, wichtig sind mir Sync mit dem PC (Outlook: Termine, Kontakte) und bequemes Telefonieren und SMSen. Wenn das Ding dann noch MP3 und ein paar Videos abspielt ist es gut.
      Surfen soll man auch können, wir aber nicht die Hauptfunktion werden.
      GPS ist nett, aber kein muss.
      Bislang bin ich nen Touchscreen gewohnt, wäre also toll, wenn das neue auch zum Touchen wäre, ist aber kein muss.
      Hier mal die Liste:
      LG GD510 Pop
      LG GD880 MINI
      Nokia 2700 classic
      Nokia 3720 classic
      Nokia 6303i classic
      Nokia 6700 classic Matte black
      Nokia 6700 slide
      Nokia 7230
      Nokia E52 (Navi)
      Nokia X6(MyCom) schwarz-rot
      Samsung B2100
      Samsung B7330
      Samsung E1150
      Samsung E1170
      Samsung M7600 Beat DJ
      Samsung S3550
      Samsung S5230 Star
      Samsung S5350
      Samsung S7070
      Samsung S8000 Jet
      Sony Ericsson Vivaz blau
      Sony Ericsson W995
      Sony Ericsson Xperia X10 mini pr
       
      Hat jemand nen Tipp/Empfehlung?
    • Von Airlag
      Netzhaut-Beamer
      Der Netzhaut-Beamer projeziert ein Bild direkt auf die Netzhaut. Der hier vorgestellte Prototyp wiegt nur noch 25g und wenn der Preis stimmt denke ich, wird er sich durchsetzen.
       
      Anwendungen sind viele vorstellbar. Von Sehhilfen für Behinderte über Hilfsmittel für Techniker bis hin zu Spielezubehör für Outdoor-Computergames...
    • Von Rosendorn
      Hi Leute,
       
      ich meine, einen möglichst kleinen tragbaren und mobil nutzbaren Computer zu brauchen. Darauf will ich in erster Linie meine Notenverwaltung (Excel-Datei, kann aber zur Not auch in OOo verwendet werden) benutzen, aber auch kleinere Schreibarbeiten, gelegentlich Email-Verkehr erledigen.
       
      Er sollte möglichst klein sein und möglichst lange per Akku laufen. Ach ja, W-Lan wäre auch noch wichtig.
       
      Momentan liebäugle ich mit dem ASUS Eee PC, der ziemlich perfekt klingt, schaue aber auch nach Alternativen. Linux oder Windows ist mir relativ egal. Eigentlich würde ich ein Linux sogar vorziehen, solange ich ihn trotzdem mit meinem Windows-Hauptrechner einigermaßen synchronisieren kann.
       
      Beim Eee PC würde ich allerdings noch auf die zweite Generation waren, die angeblich ein 8,9"-Display mit einer größeren Auflösung haben soll.
       
      Was gibt es denn sonst noch für interessante Subnotebooks, die unter 1000,- Euro zu haben sind?
    • Von Einskaldir
      Moin.
       
      Ich hab mal eine Frage zur Darstellung.
       
      Ich musste gestern mein System neu aufsetzen, weil ich mir aus Dummheit was eingefangen hatte.
       
      Nun empfinde ich aber meine Darstellung beim Browser (Firefox) als etwas "verwaschen". Die Darstellung war vorher auf jeden Fall "schärfer", sonst würde es mir nicht so auffallen.
       
      Woran kann das liegen oder was hab ich anders eingestellt, als vor dem Crash?
       
      Noch ein paar Infos:
       
      Der Grafikkartentreiber ist der gleiche, wie vorher.
      Ich habe keine Kantenglättung aktiviert.
       
      Gibts Tipps?
       
      Das liegt aber nicht daran, dass ich noch kein Direct X 9c oder so installiert habe oder?
    • Von Laetitia
      So, ich muss mich outen und zugeben, dass ich mit dem ersten MP3 Player, den ich mir gekauft habe, nicht zurecht komme.
       
      Beim Kauf hieß es, man müsse das Ding nur an den PC anschliessen und dann könnte ich Musik einfach drauf laden. Aber irgendwie erkennt mein PC nicht einmal, dass ein Gerät angehängt ist.
       
      Hat jemand von Euch schon mal mit dem MSI Digiplayer C570 zu tun gehabt? Ich könnte wirklich Hilfe gebrauchen
       
      Viele Grüße
      Laetitia
×