Jump to content
Sign in to follow this  
Morpheus

Schriften Midgards

Recommended Posts

Da ich seit ich das DFR habe in Internet auf der Suche nach der Aussprache verschiedener Sprachen, die Vorbilder für die Sprachen diverser Kulturen Midgards sind, war ist mir bei den Sprachen, die kein lateinisches Alphabet verwenden das erste Mal der Gedanke gekommen, ob es bereits offizielle Ausarbeitungen für die Schriften Midgards gibt. Dabei ist mir bewusst, dass es z. B. das "valianische Alphabet" oder die "Zwergenrunen Futhark" gibt und ich weiß auch, wo diese Schriften benutzt werden, aber ich weiß nicht, wie diese Schriften konkret sind. Gibt es bereits offizielles oder "offizielles" Material (vielleicht aus einem GB), welche Zeichen die Diversen Schriften haben und eine Transliteration (obwohl es bei Midgard wohl eher auf eine Transkription herauslaufen wird dozingoff.gif ) dazu? Ich würde mich auf jede Antwort freuen, da ich wissen möchte, ob ich da bereits auf Vorlagen zurückgreifen kann oder ob ich selbst Schriften entwickeln "darf".

Share this post


Link to post

Hallo Morpheus!

 

Das Futhark ist im Waeland-Quellenbuch ausführlich beschrieben und geht auf germanische Runen zurück.

 

Mit freundlichen Grüßen, Fimolas!

Share this post


Link to post

Die Schriftart Futhark kann man z.b. hier herunterladen.

 

Die Ogam-Schrift hat eine irdische Entsprechung.

 

Ansonsten weiß ich nur, dass im DFR bei der Beschreibung der Fertigkeit "Schreiben: Sprache" einige beispielhafte Zeichen für einige Schriften abgebildet sind.

 

CU

            FLo

 

 

 

 

Share this post


Link to post

Ist die Zwergen-Futhark 1:1 identisch mit der originalen germanischen Futhark. Immerhin ist der Name ja schon ziemlich ähnlich (und außerdem bezeichnet der Name ja die ersten Buchstaben der Futhark [f,u, th, a, r, k]. Und da ich gerade das DFR nicht zu Hand habe: Wo wird die Ogam-Schrift verwendet? Die Länder, die in Frage kämen (Clangaddarn, Erainn, Ywerddon) verwenden doch soweit ich weiß, das valianische Alphabet. Und zu den anderen Schriften gibt es nichts? Es gibt natürlich die irdischen Vorbilder und falls es nichts geben sollte, werde ich eben diese zum Vorbild für eigene Entwicklungen nehmen.

 

Noch etwas: Bei den Schriften Midgards im DFR steht etwas davon, dass bei Nichtmenschen nur jene Schriften angeführt sind, die von Sub-Rassen verwendet werden, aus denen Spielfiguren stammen können. Da steht dann als Elfen- und Gnomen-Alphabet die Baumrunen, die dann offensichtlich von den Siolcin verwendet werden. Allerdings steht bei "alten Schriften" bei Erainn das Coraniad-Alphabet. Was meint ihr, wird dieses noch von den heutigen verbliebenen Coraniad verwendet?

 

Best Grüße

 

Morpheus

Share this post


Link to post

Hallo Morpheus!

 

Die Ogam-Ritzungen sind die Geheimzeichen der Druiden und als solche im Regelwerk verzeichnet. In wie weit das Futhark Midgards mit den germanischen Runen übereinstimmt, kann ich Dir leider nicht sagen.

 

Mit freundlichen Grüßen, Fimolas!

Share this post


Link to post

Ich habe die Schriftzeichen aus dem Waeland-QB und die Zeichen der oben angegebenen Schriftart verglichen. Das irdische und das midgard'sche Futhark sind identisch.

 

Wofür benötigst du eigentlich die Schriften? Deine Spieler können doch wahrscheinlich sowieso weder die Schriftzeichen lesen noch die Sprache verstehen. Insofern spielt es doch keine Rolle, welche Schriftzeichen du verwendest?

 

CU

            FLo

Share this post


Link to post

Meine Spieler können die Schriftzeichen nicht lesen? Das ist es ja gerade! devil.gif

 

Eigentlich geht es mir darum, den Hintergrund für mich "stimmiger" und "bunter" zu machen. Da ich gerade an Sprachen sehr interessiert bin, ist das für mich einfach ein elementarer Bestandteil der Welt. Also gibt es nur zur Zwergen-Futhark eine nähere Beschreibung. Dann werde ich mich einmal austoben und zu den anderen Schriften etwas erarbeiten. Gibt es irgendwo eine Liste von allen Schriften Midgards und wo sie gebraucht werden?

Share this post


Link to post

Diese Zusammenfassung kenne ich auch. Aber dort stehen ausdrücklich bei den Nichtmenschen nur "die Schriften der Völker, aus denen Spielfiguren stammen können" drin. Und die Ogam-Schrit kommt auch nur bei der Fertigkeit "Geheimzeichen" vor.

Share this post


Link to post
Zitat[/b] (Morpheus @ 22 Juni 2004,10:21)]Allerdings steht bei "alten Schriften" bei Erainn das Coraniad-Alphabet. Was meint ihr, wird dieses noch von den heutigen verbliebenen Coraniad verwendet?

Coraniaid-Alphabet. Ein "i" wird gerne von den Menschen vergessen.

 

Und: ja, ich verwende es. Ich zitiere einmal die Erainn-Homepage unter dem Vorbehalt, dass dies nicht zwangsläufig in ein Erainn-Quellenbuch für MIDGARD übernommen werden muss. Aber solange es keines gibt, mag es als Leitfaden hinreichend sein:

 

Die Sprache der Coraniaid sowie der Grünen Magie ist jedoch das Hochcoraniaid. Die Sprache ist schwer zu erlernen, da ein Lehrer nur schwer zu finden ist. In ihr werden alle kultischen Handlungen zu Ehren Nathirs, Magie sowie Staatsgeschäfte erledigt.

 

Und weil die Sprache "schwer zu erlernen" ist, werde ich mich hüten, sie zu erläutern.

 

Nathir dhuit!

 

Amhairgin

 

 

 

 

Share this post


Link to post

Coraniaid, natürlich! blush.gif Verzeihung, war ein Flüchtigkeitstippfehler blush.gif

 

Du sprichst da etwas an, was ich mir auch schon öfters überlegt habe. Dabei geht es um Tolkiens Elbensprachen. Bei den D&D-Elfen z. B. ist die Sprache nur beschrieben. Dass sie kaum ein Mensch richtig in der Art und Weise sprechen kann, wie die Elfen es tun, dass sie sehr subtile Nuancen ausdrücken kann etc. Tolkiens Elbensprachen haben zwar einen schönen Klang und feine Worte, aber sie werden nie an das herankommen, was man sich unter einer Elfensprache wirklich vorstellt. Ich bewundere Tolkiens Werk, aber mir drängt sich der Gedanke auf, dass man, wenn man eine Sprache wirklich elfenhaft schön und subtil machen möchte, man sie eigentlich nicht ausarbeiten kann. Jede Ausarbeitung wird ihnen eine Art "Zwang" nehmen und ein bisschen ihres Zaubers wird sich verflüchtigen.

Share this post


Link to post

Zum Thema Schriften in Clanngadarn:

 

Das Ogham ist als "Geheimzeichen" aufgeführt, weil es ausschließlich von den Druiden verwendet wird, und auch nicht zum Niederschreiben von Texten dient (es ist also eine Art Zauberschrift).

 

Ansonsten schreiben die wenigen Twyneddin, die schreiben können, das valianische Alphabet, wie praktisch alle anderen Bewohner Vesternesses auch. In Clanngadarn gibt es keine eigene Schrift.

 

Sven

Share this post


Link to post
Zitat[/b] (Morpheus @ 22 Juni 2004,10:21)]Ist die Zwergen-Futhark 1:1 identisch mit der originalen germanischen Futhark. Immerhin ist der Name ja schon ziemlich ähnlich (und außerdem bezeichnet der Name ja die ersten Buchstaben der Futhark [f,u, th, a, r, k]. ...

Es ist nicht ganz identisch, aber weitgehend. Im Bestiarium oder im Waeland QB (ich weiß es nicht mehr) steht, dass das Futhark von den Waelingern in abgewandelter Form übernommen wurde.

 

Grüße

GH

 

 

 

 

Share this post


Link to post

In meinem Lieblingsabenteuer "Ein Hauch von Heiligkeit" sind auf Seite 81 als Hintergrund für den Plan von Hank Wolf Symbole aus dem Griechischen Alphabet verwendet. Das wirkt natürlich stimmungsvoll, da das Abenteuer in Chryseia spielt.

Aber jetzt meine Frage: darf daraus gefolgert werden, dass das Valianische Alphabet dem Griechischen Alphabet gleicht? Oder muss ich mich mit dem Gedanken anfreunden eine linksläufige phönizische Schrift als Vorbild nehmen zu müssen, da Valian ja immer mit dem Vorbild der karthagisch-phönizischen Kultur in Verbindung gebracht wird?

 

Dies ist für mich eigentlich eine grundlegende Frage, schliesslich basieren doch ziemlich viele Schriften in Midgard auf diesem Alphabet.

 

- http://de.wikipedia.org/wiki/Ph%C3%B6nizische_Schrift

- http://de.wikipedia.org/wiki/Griechisches_Alphabet

Share this post


Link to post
Aber jetzt meine Frage: darf daraus gefolgert werden, dass das Valianische Alphabet dem Griechischen Alphabet gleicht? Oder muss ich mich mit dem Gedanken anfreunden eine linksläufige phönizische Schrift als Vorbild nehmen zu müssen, da Valian ja immer mit dem Vorbild der karthagisch-phönizischen Kultur in Verbindung gebracht wird?

 

Dies ist für mich eigentlich eine grundlegende Frage, schliesslich basieren doch ziemlich viele Schriften in Midgard auf diesem Alphabet.

Für das Spiel ist das doch relativ unwichtig. Wenn Du den Spielern Texte als Handouts präsentierst, dann wirst Du die ja sicher nicht in Phönizischem oder Griechischem, sondern in Lateinischem Alphabet präsentieren, oder?

 

Herzliche Grüße,

Triton

Share this post


Link to post

Fürs Spiel dürfte es wirklich unerheblich sein.

Ich möchte aber noch anmerken, dass das griechische Alphabet eine direkte Weiterentwicklung des phönizischen ist. Zu Anfang wurden beide übrigens im "Ochsenpflug" geschrieben, also am Ende der Zeile wurde die Richtung einfach gewechselt. Insofern ist es durchaus legitim zu vermuten, dass bei unterschiedlichen Sprachen die Schriftrichtung geändert sein kann, auch bei gleicher / verwandter Schrift.

Share this post


Link to post
Guest Marc
Fürs Spiel dürfte es wirklich unerheblich sein.

Ich möchte aber noch anmerken, dass das griechische Alphabet eine direkte Weiterentwicklung des phönizischen ist. Zu Anfang wurden beide übrigens im "Ochsenpflug" geschrieben, also am Ende der Zeile wurde die Richtung einfach gewechselt.

Interessant, also so:

 

Ich möchte aber noch anmerken, dass das griechische Alphabet

Anfang Zu .ist phönizischen des Weiterentwicklung direkte eine

wurden beide übrigens im "Ochsenpflug" geschrieben, also am

.gewechselt einfach Richtung die wurde Zeile der Ende

Share this post


Link to post
Aber jetzt meine Frage: darf daraus gefolgert werden, dass das Valianische Alphabet dem Griechischen Alphabet gleicht? Oder muss ich mich mit dem Gedanken anfreunden eine linksläufige phönizische Schrift als Vorbild nehmen zu müssen, da Valian ja immer mit dem Vorbild der karthagisch-phönizischen Kultur in Verbindung gebracht wird?

 

Dies ist für mich eigentlich eine grundlegende Frage, schliesslich basieren doch ziemlich viele Schriften in Midgard auf diesem Alphabet.

Für das Spiel ist das doch relativ unwichtig. Wenn Du den Spielern Texte als Handouts präsentierst, dann wirst Du die ja sicher nicht in Phönizischem oder Griechischem, sondern in Lateinischem Alphabet präsentieren, oder?

Was ist nicht alles für's Spiel unerheblich? Zumindest in Smaskrifter müssen die Spieler sich gewisse Alphabete zunächst beschaffen. Es gibt Futhark, es gibt Beth-Luis-Nion, Ogam, um nur einige zu nennen. Meketische Bilderzeichen gab es auch zu sehen. Warum soll für die verbeitetste Schrift auf Midgard keine Vorstellung existieren, wie sie aussieht? Wenn sich Midgard Press diese Option für künftige Überrasschungen offen halten will habe ich volles Verständnis dafür, aber ich bin halt einfach neugierig!

Share this post


Link to post

Nein, eher so:

 

Ichmöchteabernochanmerken,dassdasgriechischeAlphabet

gnafnAuZ.tsinehcsizinöhpsedgnulkciwtneretieWetkeridenie

wurdenbeideübrigensim"Ochsenpflug"geschrieben,alsoam

.tleshceweghcafniegnuthciRiededruwelieZredednE

Share this post


Link to post

Solange die Gruppe mehrheitlich das valianische Alphabet als "Mutterschrift" hat, solange würde ich das lateinische Alphabet als Grundlage für Handouts wählen. Bei einer Runde mit Schariden hingegen könnte man das griechische Alphabet mit einer einfachen Transskription (alpha = a, beta = b usw.) heranziehen.

 

Für offizielle Veröffentlichungen sehe ich daher kein Problem, wenn jeder Autor für jedes Produkt ein eigenes Süppchen kocht.

 

Solwac

Share this post


Link to post

War mein Beispiel zu kurz? Wenn ich eine Gruppe in Eschar mit Schariden starte und sie dann auf einen Text mit valianischen Schriftzeichen stoßen, dann kann man das Handout mit griechischen Buchstaben gestalten. Ein scharidischer Text würde mit lateinischen Buchstaben dargestellt.

 

Solwac

Share this post


Link to post

Das mit dem griechischen Alphabet verstehe ich nicht.

 

Rainer

 

P.S.: Oh, warte... ich glaube, doch... Solange dann für den Valianer der scharidische Text in arabischen Buchstaben dargestellt würde, hab' ich's verstanden... glaube ich...

Share this post


Link to post
Was ist nicht alles für's Spiel unerheblich? Zumindest in Smaskrifter müssen die Spieler sich gewisse Alphabete zunächst beschaffen. Es gibt Futhark, es gibt Beth-Luis-Nion, Ogam, um nur einige zu nennen. Meketische Bilderzeichen gab es auch zu sehen. Warum soll für die verbeitetste Schrift auf Midgard keine Vorstellung existieren, wie sie aussieht? Wenn sich Midgard Press diese Option für künftige Überrasschungen offen halten will habe ich volles Verständnis dafür, aber ich bin halt einfach neugierig!
Meiner Meinung nach ist vieles was uns in den Abenteuer-Illustrationen als Schriftzeichen begegnet künstlerische Freiheit. Wenn z.B. in den Illustrationen zu ein Hauch von Heiligkeit griechische Schriftzeichen auftauchen, dann würde ich daraus nicht folgern, dass das Seemeister-Alphabet so wie das Griechische Alphabet aussieht.

 

Was anderes ist es, wenn solche Zeichen fester Bestandteil des Abenteuers sind, also z.B. in einem Handout Verwendung finden.

 

Herzliche Grüße,

Triton

Share this post


Link to post

Wobei für den normalen Midgardspieler griechische Buchstaben noch handhabbar sein dürften, arabische Schrift wohl aber nicht mehr... :lookaround:

 

Aber mit meketischen Zeichen klappt es dann schon wieder, da haben wir einen Text übersetzt (und erstmal zwei Tippfehler überwinden müssen).

 

Wie gesagt, wenn die Autoren sich austoben wollen, dann empfinde ich so etwas immer wieder als schönes Detail.

 

Solwac

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Gimli CDB
      Hallo liebe Forumler!
       
      Eine meiner Spielerinnen möchte von nun an gerne eine Leomie-Priesterin spielen. Hierzu gibt es ja sehr nette Beschreibungen im Alba-QB, die fast keine Fragen offen lässt. Nur auf eine Frage konnte ich keine Antwort finden:
       
      Priester lernen ihm Rahmen ihrer Fachkenntnisse für 0 Lernpunkte "Sprechen: Alte Sprache" und "Schreiben: Alte Sprache". Hierbei handelt es sich natürlich um die "Alte Sprache" der jeweiligen Kultur - die Frage ist nur: welche ist das?
      Bei Priestern der Dheis Albi ist das Altoqua, bei Priester der Baales Valianis ist es Maralinga.
      Doch was ist die "Alte Sprache" der Halblinge?
       
      Viele Grüße,
      Gimli CDB
    • By Gimli CDB
      Hallo liebe Midgardianer!
       
      Dies ist eine Frage, die mir schon länger auf der Seele brennt. Jetzt aber, da ich mich (als Spielleiter) zu unserem nächsten Treffen mit den Umständen einer Albischen Hochzeit auseinander setzen darf, zu der sicherlich auch etwas Altoqua gesprochen wird (zumal die beiden Trauzeugen wohl ein Xan-Priester und eine Ordenskriegerin des Sonnenordens sein werden und der Bräutigam der Sohn eines Vana-Priesters, die Braut das Patenkind des eben erwähnten Xan-Priesters), würde mich nun doch mal interessieren, wie diese Sprache eigentlich klingt.
       
      Naiv wäre meine herangehensweise etwa die Folgende:
      Albisch, Twyneddisch und Comentang sind wohl allesamt Sprachen aus der englischen Sprachfamilie und klingen damit wohl verhältnismäßig ähnlich (was auch die Tatsache zeigt, dass es überhaupt möglich ist, mit Comentang eine Mischform aus Albisch und Twyneddisch zu haben).
      Wenn ich die Situation in Alba nun mit meinen (wohl eher bescheiden zu nennenden) Geschichtskenntnissen auf das alte England/Schottland projiziere, käme ich damit zu dem Schluss, dass Altoqua wohl (zumindest von der Rolle her) dem Kirchenlatein entspricht.
      Da es mit Maralinga aber eigentlich schon ein Pendant zum "klassischen Latein" auf Midgard gibt und es (da Altoqua ja von den Toquinern mitgebracht wurde) keinen Grund zur Annahme gibt, dass Maralinga und Altoqua auch nur die geringste Ähnlichkeit aufweisen, führt dieser Ansatz wohl nicht weiter.
      Andererseits ist es natürlich so, dass man - wenn man die Geschichte Albas und die Artussage nebeneinanderhält - zu dem Schluss kommen könnte, dass die Toquiner die Midgard-Variante der Einwohner von Atlantis sind, welche natürlich ihre eigene Sprache (Atlantisch?) mitgebracht haben.
      Über diese Sprache weiß man aber aufgrund ihrer fiktiven Natur ebenfalls nichts.
       
      Soweit meine Überlegungen, die mich aber bisher offensichtlich auf keinen grünen Zweig geführt haben.
      Wie klingt Altoqua? Was denkt ihr euch zu dem Thema? Gibt es irgendwelche Quellen, aus denen man darauf schließen könnte?
       
      Viele Grüße,
      Gimli CDB
    • By Bro
      Im neuen Alba-QB (im alten vielleicht auch, da war es mir nicht aufgefallen) steht auf S. 159: "Albische Druiden beherrschen Twyneddisch +9 oder Dunathisch +9"
       
      Ich habe mal im DFR nachgesehen, aber eine Sprache "Dunathisch" konnte ich da nicht finden. Wenn es die denn gäbe, wäre die wohl mit Albisch und Twyneddisch verwandt, oder?
       
      Oder gibt es irgendwo noch weitere Angaben zu dieser offenbar "alten" Sprache?
       
      Oder ist das eine Übernahme einer veralteten Formulierung, die beim Überarbeiten zu entfernen vergessen wurde?
       
      Wie kann man das regeln oder einen Konsens finden?
    • By Fimolas
      Hallo!
       
      In welcher Sprache unterhält man sich mit Elementarwesen und Dämonen? In vielen Abenteuern ist es ein selbstverständlicher Bestandteil, dass die Abenteurer mit beschworenen Wesen sprechen und dabei versuchen, diese mittels ihres (un-)genau definierten Auftrags auszutricksen. Nun ist zwar die Dunkle Sprache für Dämonen bekannt, aber sicherlich nicht in jeder Abenteurergruppe geläufig. Für Elementare fallen mir so gar keine Sprachen ein.
       
      Kennt jemand von Euch Quellen über diese Thematik oder hat Ideen, wie man sich eine Konversation mit den genannten Kreaturen regel- und spieltechnisch vorzustellen hat?
       
      Mit freundlichen Grüßen, Fimolas!
    • By Xan
      Laut DFR dürfen SpF bei der Charaktergenerierung - sofern sie aus einer "Randgruppe" kommen - eine zusätzliche Gastlandsprache umsonst wählen.
       
      Im DFR wird das am Beispiel der Schamanin Ilmatammi gezeigt, die zu den Läina gehört und eben als Muttersprache Läinisch lernt und als Gastlandsprachen Waelska und Albisch. Alles als Teil des Allgemeinwissens - für 0 Lernpunkte!
       
      Da ich mich gerade mit der Erschaffung eines BWs von den Feuerinseln befasse, frage ich mich, ob er unter diese Regelung fällt oder nicht? Aber die Frage interessiert mich auch allgemein.
      Welche Völker fallen unter diese Regel?
      Haltet ihr diese Regel für gut oder schlecht (auf spielerischer wie auf technischer Seite)?
×
×
  • Create New...