Jump to content

Recommended Posts

Nachdem ich jetzt auch im Besitz eines Cuanscadan-Buches bin, sehe ich mich hier noch genötigt, nachzutragen, dass die Rechtfinderin alle Vorteile von Linienkreuzungen analog zu Heilern nutzen kann.:notify:

 

Da sie Liniensicht nur als Standardzauber lernt, fällt die von mir angedachte systematische Erklärung zumindest weg, und es bleibt der explizite Hinweis im Einzelfall der Charakterklasse, der hier gegeben ist.

 

Der Fian bleibt also ohne diesen Vorteil, weil er nicht erwähnt wird.:satisfied:

 

Gruß,

OBW

Link to comment
Nachdem ich jetzt auch im Besitz eines Cuanscadan-Buches bin, sehe ich mich hier noch genötigt, nachzutragen, dass die Rechtfinderin alle Vorteile von Linienkreuzungen analog zu Heilern nutzen kann.:notify:

 

Gruß,

OBW

 

Woraus im Cuanscadan Quellenbuch schliesst Du das?

 

Grüße

Blaues Feuer

Link to comment
Nachdem ich jetzt auch im Besitz eines Cuanscadan-Buches bin, sehe ich mich hier noch genötigt, nachzutragen, dass die Rechtfinderin alle Vorteile von Linienkreuzungen analog zu Heilern nutzen kann.:notify:

 

Gruß,

OBW

 

Woraus im Cuanscadan Quellenbuch schliesst Du das?

 

Grüße

Blaues Feuer

 

Seite 121

Link to comment
Nachdem ich jetzt auch im Besitz eines Cuanscadan-Buches bin, sehe ich mich hier noch genötigt, nachzutragen, dass die Rechtfinderin alle Vorteile von Linienkreuzungen analog zu Heilern nutzen kann.:notify:

 

Gruß,

OBW

 

Woraus im Cuanscadan Quellenbuch schliesst Du das?

 

Grüße

Blaues Feuer

 

Seite 121

:yeah: Ausdrücklich... Naja. Unser SpL wird wohl nie eine Linienkreuzung auftauchen lassen...

Link to comment

Ich persönlich denke, dass auch ohne explizite Erwähnung dessen Fiane und Wildläufer auf Linienkreuzungen dieselben Vorteile haben wie Druiden und Heiler.

 

Zum einen, weil es für mich stimmig ist.

Zum anderen, weil es auch Druiden und Heilern zusteht, die nicht unbedingt Liniensicht gelernt haben müssen (habe ich zumindest nirgends als Einschränkung gefunden) - dass der Fian es also nicht kann, würde mich von daher nicht stören.

Und drittens bin ich der Meinung, dass Dweomer-zaubernde Abenteurer Linienkreuzungen eh automatisch erkennen. Das schließe ich aus dem Absatz über Druiden:

Ein Druide erkenn eine Linienkreuzung aber auch ohne äußere Zeichen und kann auf ihr die Lebensenergie anzapfen...Einzelne Kraftlinien kann der Druide mit einem speziellen Zauber, der Liniensicht, wahrnehmen.
S.184 Links Mitte im Arkanum Luxusedition

 

Was denkt ihr darüber?

 

Gruß, Eriolrandir

 

(der bisher immer brav Liniensicht gezaubert hatte, um Kreuzungen zu finden. Da muss ich doch mal mit meinem SL reden...)

Link to comment
Ich persönlich denke, dass auch ohne explizite Erwähnung dessen Fiane und Wildläufer auf Linienkreuzungen dieselben Vorteile haben wie Druiden und Heiler.

 

Zum einen, weil es für mich stimmig ist.

Zum anderen, weil es auch Druiden und Heilern zusteht, die nicht unbedingt Liniensicht gelernt haben müssen (habe ich zumindest nirgends als Einschränkung gefunden) - dass der Fian es also nicht kann, würde mich von daher nicht stören.

Und drittens bin ich der Meinung, dass Dweomer-zaubernde Abenteurer Linienkreuzungen eh automatisch erkennen. Das schließe ich aus dem Absatz über Druiden:

Ein Druide erkenn eine Linienkreuzung aber auch ohne äußere Zeichen und kann auf ihr die Lebensenergie anzapfen...Einzelne Kraftlinien kann der Druide mit einem speziellen Zauber, der Liniensicht, wahrnehmen.
S.184 Links Mitte im Arkanum Luxusedition

 

Was denkt ihr darüber?

 

Gruß, Eriolrandir

 

(der bisher immer brav Liniensicht gezaubert hatte, um Kreuzungen zu finden. Da muss ich doch mal mit meinem SL reden...)

 

Der von Dir zitierte Absatz sagt doch ausdrücklich, daß nur Druiden eine Linienkreuzung anhand äußerer Merkmale erkennen. Das schließt aus, daß andere dweomerzaubernde Abenteurer ebenfalls Linienkreuzungen ohne Zutun erkennen.

 

Die Stelle im Cuanscadanquellenbuch, die ausdrücklich den Rechtfinderinnen das Zaubern auf Linienkreuzungen erlaubt, ist für mich ein weiterer Hinweis, daß Fian und Wildläufer eben nicht diese Vorteile auf Linienkreuzungen erhalten.

 

Grüße

Blaues Feuer

Link to comment
Ich persönlich denke, dass auch ohne explizite Erwähnung dessen Fiane und Wildläufer auf Linienkreuzungen dieselben Vorteile haben wie Druiden und Heiler.

 

Zum einen, weil es für mich stimmig ist.

Zum anderen, weil es auch Druiden und Heilern zusteht, die nicht unbedingt Liniensicht gelernt haben müssen (habe ich zumindest nirgends als Einschränkung gefunden) - dass der Fian es also nicht kann, würde mich von daher nicht stören.

Und drittens bin ich der Meinung, dass Dweomer-zaubernde Abenteurer Linienkreuzungen eh automatisch erkennen. Das schließe ich aus dem Absatz über Druiden:

Ein Druide erkenn eine Linienkreuzung aber auch ohne äußere Zeichen und kann auf ihr die Lebensenergie anzapfen...Einzelne Kraftlinien kann der Druide mit einem speziellen Zauber, der Liniensicht, wahrnehmen.
S.184 Links Mitte im Arkanum Luxusedition

 

Was denkt ihr darüber?

 

Gruß, Eriolrandir

 

(der bisher immer brav Liniensicht gezaubert hatte, um Kreuzungen zu finden. Da muss ich doch mal mit meinem SL reden...)

 

Der von Dir zitierte Absatz sagt doch ausdrücklich, daß nur Druiden eine Linienkreuzung anhand äußerer Merkmale erkennen. Das schließt aus, daß andere dweomerzaubernde Abenteurer ebenfalls Linienkreuzungen ohne Zutun erkennen.

 

Die Stelle im Cuanscadanquellenbuch, die ausdrücklich den Rechtfinderinnen das Zaubern auf Linienkreuzungen erlaubt, ist für mich ein weiterer Hinweis, daß Fian und Wildläufer eben nicht diese Vorteile auf Linienkreuzungen erhalten.

 

Grüße

Blaues Feuer

Das klingt jetzt wie Wortklauberei aber:

Das steht SO nicht da.

Was dasteht ist nur, dass Druiden definitiv Linienkreuzungen an äußeren Merkmalen erkennen. Über andere Charakterklassen steht da nichts.

Die Aussage erlaubt keinen ausschließenden Schluss auf andere Charakterklassen.

 

Es ist deswegen aber noch lange nicht logisch, dass automatisch alle druidisch-angehauchten Charakterklassen Linienkreuzungen anhand äußerer Merkmale erkennen können.

Aber ich denke mal, gerade in ihrer Heimat können sie das sehr wohl - insbesondere wenn sie eine magische Ausbildung hatten wie der Fian.

Ich meine, sie werden doch um die Bedeutung uralter druidischer Kultstätten wissen oder um die Bedeutung uralter Eichen, Weiden usw.

Zumindest sofern Linienkreuzungen eine Relevanz für ihre Magie haben (sie also ohne AP dort zaubern können)

Link to comment
Das klingt jetzt wie Wortklauberei aber:

Das steht SO nicht da.

Was dasteht ist nur, dass Druiden definitiv Linienkreuzungen an äußeren Merkmalen erkennen. Über andere Charakterklassen steht da nichts.

Die Aussage erlaubt keinen ausschließenden Schluss auf andere Charakterklassen.

ok, ich habe es als eine ausschliessende Aufzählung aufgefasst. Da ich davon ausgehe, daß wenn es auch den anderen Dweomerzauberern offen stände eben da stehen würde "Alle Dweomerzaubernden können Linienkreuzungen erkennen" statt "Druiden können..."

 

Aber ich denke mal, gerade in ihrer Heimat können sie das sehr wohl - insbesondere wenn sie eine magische Ausbildung hatten wie der Fian.

Ich meine, sie werden doch um die Bedeutung uralter druidischer Kultstätten wissen oder um die Bedeutung uralter Eichen, Weiden usw.

Zumindest sofern Linienkreuzungen eine Relevanz für ihre Magie haben (sie also ohne AP dort zaubern können)

 

Ich gebe Dir recht, daß auch Fian oder andere explizit ausgebildeten Figuren eine "offensichtliche" Linienkreuzung erkennen/erahnen können, z. B. wenn darauf ein Steinkreis steht, auch wenn sie dort nicht kostenlos zaubern könen. Aber bei einem Teich oder einer einzelnen mächtigen Eiche im Wald, also Orten die nicht zwingend auf eine Linienkreuzung hinweisen bzw. solchen Kreuzungen, die nicht derart ausgezeichnet sind können sie das meiner Meinung nach nicht.

Link to comment

da gebe ich jetzt dir recht ;)

 

Meiner Meinung nach rechtfertigt sich die Hervorhebung bei den Druiden, dass diese auf jeden Fall die Linienkreuzung erkennen. Der twyneddinische Druide wird auch eine Linienkreuzung im Dschungel von Buluga als solche identifizieren, wohingegen der Fian keine Chance hat (außer er lebt und wirkt schon seit JAHREN dort...)

Link to comment

Wieso?

 

Sowohl Druide, als auch Heiler, als auch Fian, Wildläufer und wie heißt das Mädel mit dem Recht nochmal - sie alle zaubern mithilfe von Dweomer. Die Kraft des Dweomer fließt besonders stark auf Linien, und ganz besonders konzentriert an deren Kreuzungen.

 

In meinen Augen wäre es logisch, wenn also alle Dweomer-Zauberer die Kreuzungen nutzen, weil es dort eben besonders leicht ist, die Dweomer-Quelle anzuzapfen.

 

Und nur weil im Regelwerk irgendwas nicht EXPLIZIT drinsteht, heißt es nicht, dass es ausgeschlossen ist.

 

Z.B. steht bei Wildläufer und Fian im Kompendium auch nicht explizit drin, dass sie Zauber über PP im Dweomer steigern können. In der Luxusedition vom Kodex sind sie bei der PP-Dweomer-Steigerung aber mit erwähnt.

 

(Hab ich zumindest so in Erinnerung - bin gerade auf der Arbeit und hab keine Regelwerke zur Hand - übrigens: hier kommt gleich ein neuer Erdenbürger auf die Welt ;))

 

Eriol alias Nick.

Link to comment
Und nur weil im Regelwerk irgendwas nicht EXPLIZIT drinsteht, heißt es nicht, dass es ausgeschlossen ist.
Midgard ist immer noch ein deutsches Rollenspiel. ;) Und da gilt: Was nicht ausdrücklich erlaubt ist, ist verboten.

 

Und schöne Grüße an Mutter und Kind (und Vater, falls anwesend)

Link to comment
Wieso?

 

Sowohl Druide, als auch Heiler, als auch Fian, Wildläufer und wie heißt das Mädel mit dem Recht nochmal - sie alle zaubern mithilfe von Dweomer. Die Kraft des Dweomer fließt besonders stark auf Linien, und ganz besonders konzentriert an deren Kreuzungen.

 

In meinen Augen wäre es logisch, wenn also alle Dweomer-Zauberer die Kreuzungen nutzen, weil es dort eben besonders leicht ist, die Dweomer-Quelle anzuzapfen.

 

Und nur weil im Regelwerk irgendwas nicht EXPLIZIT drinsteht, heißt es nicht, dass es ausgeschlossen ist.

Nun, Heiler ziehen aus ihrer Umgebung (also Dweomer) Energie, um sich in die Heilertrance zu versetzen. Auch da steht nicht explizit dabei, daß es keinem anderen offen steht. Trotzdem können nur Heiler diese Trance.

Nochmal: bei Heilern und den darauf beruhenden Rechtfinderinnen steht explizit dabei, daß sie die Linienkreuzungen wie Druiden nutzen können. Das reicht für mich aus, um es als ausschliessliche Aufzählung zu betrachten.

 

Man könnte sagen, auch andere Dweomerzauberer sollen die Kreuzung nutzen können.

Aber genauso kann man argumentieren, daß die Ausbildung der Fian viel zu wenig auf Magie ausgerichtet ist.

Der Wildläufer dagegen hat in meinen Augen überhaupt keine Ausbildung sondern nur Talent für Tiere. Woher sollte er wissen, wie man eine solche Linienkreuzung anzapft?

 

Z.B. steht bei Wildläufer und Fian im Kompendium auch nicht explizit drin, dass sie Zauber über PP im Dweomer steigern können. In der Luxusedition vom Kodex sind sie bei der PP-Dweomer-Steigerung aber mit erwähnt.

wenn wir jetzt wortklauberei betreiben wollen, dann könnte man argumentieren, daß spätestens in der Luxusausgabe die Linienkreuzungszauberei bei Fi und Wl erwähnt hätte werden müssen, wenn es denn geht. So wie PP-Dweomer-Steigerung benannte wurde. ;)

 

Aber eigentlich, wenn Du und Dein SL es so spielen wollen, dann macht doch. :dunno:

Meine Fian wird weiterhin keine Linienkreuzung nutzen können.

 

übrigens: hier kommt gleich ein neuer Erdenbürger auf die Welt ;))

 

Eriol alias Nick.

 

Ihm oder Ihr wünsche ich Alles nur erdenklich Gute. :thumbs:

Link to comment

Dafür ist in der Luxusausgabe des Arkanums vorne der Wildläufer und auch der Fian gar nicht erwähnt ;)

 

Und der Erdenbürger läßt doch noch ein wenig auf sich warten... So ist das halt mit den kleinen Kindern. Rauben einem den Schlaf (und das bevor sie geboren sind nicht nur den Eltern, sondern auch anderen ;))

 

Gruß, Eriol.

Link to comment
Dafür ist in der Luxusausgabe des Arkanums vorne der Wildläufer und auch der Fian gar nicht erwähnt ;)

 

Gruß, Eriol.

Jaja. Wie Branwen im erratestrang geschrieben hat, ist das Luxus-ARK keine Überarbeitung, sondern nur eine Neuauflage. In dieser Hinsicht würde ich mich lieber auf die "normale" Ausgabe verlassen.

 

Gib es endlich auf.

Link to comment
  • 1 year later...
  • 3 months later...

Nur Menschen können Fian werden.

 

Da Klingenmagier aber im Lernschema auch die Zauber der Fianna enthalten, könnte man für NSC auch Elfen quasi als Fian im Sinne eines zauberkundigen Waldläufers entwickeln. Allerdings passt dann der Hintergrund nicht, weshalb es für Spielerfiguren nicht sinnvoll ist. Ohne die Einbindung in eine Organisation sind die Vor- und Nachteile nicht mehr ausgewogen und ein Teil der inneren Logik geht verloren.

 

Solwac

Link to comment
  • 7 months later...

Hi,

 

spiele mit dem Gedanken einen Fian zu spielen, der wegen des Verlustes eines Ohres ausgemustert wurde und nun außerhalb Errains auf Abenteuer zieht. Auch würde ich ihm gerne einen Anderthalbhänder an Stelle des Langschwerts verpassen und ihn so spielen, dass er der Kultur Errains (vorerst / für immer?) den Rücken gekehrt und dort also auch nicht mehr lernen will.

 

Spricht da regeltechnisch was dagegen?

 

Sonnige Grüße!

SchneiF

Link to comment

Höchstens das Lernschema. :dunno:

 

Wenn Du das ignorierst, dann kann der Fian auch Anderthalbhänder. ;)

Es braucht halt noch eine gute Ausrede, warum er nach dem Ausscheiden aus dem aktiven Dienst eine andere Waffe als Spezialwaffe wählt.

 

Die Vor- und Nachteile sollten sich bei einer Abkehr vom Kompendium halt ausgleichen. Der Verzicht auf Unterstützung durch die Fianna und damit auch auf besondere Ausrüstung wiegt schon schwer.

 

Solwac

Link to comment

Wie würdest du das sehen? Muss er seine spezielle Rüstung abgeben?

 

Seine Abkehr von Errain hat damit zu tun, dass die Weise Frau in seinem Cath auch die Dame seines Herzens war - und der Cath die einzige Familie, die er kennt.

 

Anderthabhänder hat er als Voll-Fian (ich darf die Figur zum Einstieg ein wenig pimpen, weil alle anderen Ende Grad 6 oder schon Grad 7 sind) gelernt, das geht ja ganz regulär (Ark. S. 23 oben).

 

Aber ist die Waffe dann auch aus Elfenstahl?

 

Und ist es vorstellbar, einen verbitterten Exil-Fianna auch ein bisserl in Richtung Crom-Cruach zu spielen?

 

Vuvuzelische Grüße!

Schneif

Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Professore
      Ich freue mich dir mitzuteilen, dass unser allerster Abenteuerband "Spuren der Vergangenheit" aus dem Jahre 2000 nun als pdf verfügbar ist!
      Mit vier Abenteuern für die Grade 1-6, Regeln nach Midgard 3, 115 Seiten, bestehend aus
      Der Bauer und das liebe Vieh (für Abenteuer der Grade 1-3, Ywerddon)
      Autor: Herbert Freese
      Beschreibung: Die Abenteurer werden angeheuert, das Vieh eines twyneddischen Großbauern vor Bedrohung zu schützen. Dieses sind hauptsächlich erainnische Menschen, die ihre Nische zum Überleben behalten wollen. Siegt letztlich die Macht des Geldes oder die Moral?
      Mondkind (für Abenteuer der Grade 1-4, Alba oder Ywerddon)
      Autor: Ulf Straßburger
      Beschreibung: Überraschend platzen die Abenteurer mitten hinein in eine Geburt, was sie zu Ehrengästen der Bauernfamilie macht. Flugs werden nicht nur eine dörfliche Feier, sondern auch die Taufe des Neugeborenen vorbereitet. Doch oh Schreck: Am Morgen vor dem religiösen Ereignis ist das Baby verschwunden! Wer hat es entführt? Und was hat das mit dem verbotenen Hain zu tun?
      Das Grab vom Skaalenhügel (für Abenteuer der Grade 3-5, Alba oder Ywerddon)
      Autor: Dirk Friedrichs
      Beschreibung: Panik bei einem Jungen mitten in der Wildnis: Eine Expedition in einem nahen Stollen ist komplett verschüttet worden! Gelingt es den Abenteurern, den Zugang schnell genug wieder freizulegen? Und gelingt es ihnen dann, das dämonisch Monströse, was dort Äonen gefangen war, wieder mit einem Bann zu belegen?
      Die Wächter der steinernen Flamme (für Abenteuer der Grade 3-6, Alba oder Ywerddon)
      Autor: Udo Kaiser
      Beschreibung: Immer wieder gibt es blasse Spuren aus den magischen Kriegen der Vorzeit. Manch Zauberer traf damals Vorkehrungen, Relikte und Wissen sicher durch Vertraute zu verwahren. Da jedoch weit längere Zeit ins Land zogen, verblassten bei deren Nachfahren die Erinnerungen an die ursprüngliche Aufgabe…
      Weshalb fallen in einem Ort nach und nach mehrere Mitglieder eines geheimnisvollen Kultes zum Opfer? Und was will der Tote, der immer wieder um diesen Ort schleicht?
       
      ACHTUNG: Es ist derzeit ein falscher (zu hoher) Preis ausgewiesen, der noch korrigiert werden muss! Das passiert aber erst, wenn der Verlag aus seinem Urlaub übernächstes Wochenende zurück ist. Also ggf. noch ein bisschen warten, dann wird es günstiger. 🙂
      Ich teile dann hier mit, wenn der Preis korrigiert ist...
      Zum Band kommst du dann hier: Spuren der Vergangenheit bei Redaktion Phantastik
      Falls du eines meiner Lieblings-Horror-Abenteuer suchst: Aus dem Band "Spuren der Vergangenheit" kannst du auch 
      Das Grab vom Skaalenhügel (aus Spuren der Vergangenheit) separat beziehen.
      Falls du aus diesem Band einzeln ein Abenteuer suchst, bei dem nicht die Action im Vordergrund steht, sondern sich die Charaktere (sprich Spieler) mit Ethik und Moral jenseits des schwarz-weiß-Klischees auseinander zu setzen haben:
      Mondkind (aus Spuren der Vergangenheit) bietet dir dieses.
    • By Agadur
      Erainn auf Midgard und Erainn auf der Fantasywelt Magira sind zwei verschiedene Paar Schuhe. Eigentlich. Eigentlich auch wieder nicht, denn beide Länder haben einen ähnlichen Ursprung, und obwohl sie sich aus vielerlei Gründen unterschiedlich entwickelten, weisen sie viele Gemeinsamkeiten und Überschneidungen auf.
      Nach Manfred Roths Ableben leite ich die Simulationsgruppe »Galloglachta Nathrach« im Fantasyverein FOLLOW. Wir simulieren das Fantasyland Erainn mit seinen Bewohnern und den Geschehnissen, die sich auf der Fantasywelt Magira ergeben.
      Eine der Unterschiede zum Midgard-Erainn ist: Entwicklungen nehmen auf Magira einen oft unerwarteten, jedenfalls nicht planbaren Verlauf. Länder beispielsweise können im »Ewigen Spiel« wachsen – oder an Größe verlieren. Das geschah mit Erainn, sodass das aktuelle Erainn nur mehr über die Städte Almhuin, Areínnall und Imrith und die umliegenden Regionen verfügt.
      Wer Interesse an Erainn hat, kann sich aber trotzdem auf der Seite zu Erainn auf Magira umschauen, die ich vor etwa einem halben Jahr ins Leben gerufen habe. Mittlerweile konnten wir dort viele Beiträge versammeln, und womöglich ist mancher Beitrag auch für das Rollenspiel MIDGARD und da natürlich speziell für Erainn nützlich.
      Wir schreiben zu den Coraniaid, verfassen Kurzgeschichten, schauen uns die Landschaft an und graben alte Beiträge aus, die sich für eine nähere Betrachtung lohnen. Wir, der Clan, sind zwar nur wenige, aber wir geben uns alle Mühe, Erainn Leben einzuhauchen.
      Wer sich umschauen mag, werfe beispielsweise einen Blick auf »Die Landschaften Erainn«. Dort geschieht genau das, was ich andeutete, alte Beiträge werden ergänzt und auf den neuen Stand gebracht.
      Die Landschaften Erainns
      Aktuell arbeiten wir an Beschreibungen zu Almhuin, in Imrith tut sich einiges, und nicht weitab von Areínnall arbeite ich das Umland zum blauen Turm dort, An Gormtúr, aus. Auch dort machen sich die Unterschiede zwischen Midgard und Magira bemerkbar, denn anders als auf Midgard ist dort Tailtíu nicht mehr Erzmagiern. Amhairgin weilt nach seiner Rückkehr nach Magira dort. (Die Mitglieder im Clan können eine Persönlichkeit auf der Welt Magira repräsentieren, ich mache es mir einfach und bin Amhairgin im Verein Follow wie auf der Welt Magira.)
      Trotzdem mögen vorhandene und spätere Beschreibungen und Erzählungen ein Gefühl für und von Erainn vermitteln, das für eine Rollenspiel-Kampagne im Land nützlich ist.
      Und wer Interesse am Fantasyverein FOLLOW hat, der ja immerhin seit 1966 besteht, der wende sich ruhig an mich (meine Kontaktdaten finden sich im Impressum der Seite zu Erainn). Die Galloglachta Nathrach sucht immer ernsthaft Interessiete, die ein Faible für Erainn haben. Im Verein erscheint ein meist dickes Magazin mit Beiträgen der vielen Clans. Über die Website hinaus gibt's einen rege besuchten Discord-Kanal, und auf Facebook ist FOLLOW auch präsent.
      Erainn
      Der Fantasyverein FOLLOW
    • By Der Dan
      Erainn ist ein großes Land in Vesternesse das nur so voller märchenhafter Wunder, Feen und Elfen ein Paradies auf Erden sein könnte. Seine grünen Wiesen, tiefen Wälder und gemütlichen Städte Laden jeden ein seine Zeit Vergnüglich zu verbringen. Na gut der Norden von Erain wurde von Clanncardanischen Stämmen überrannt, und besetzt. Dieser Angriff zeigt die Zerrissenheit der Fürsten, die nicht zusammen gegen die Eindringlinge stehen, sondern ihren Geschäften nachgehen. Eine unsichere Zukunft, ein unterdrücktes Volk und eine stehte Bedrohung aus dem Norden lassen die Abenteurer ein spannendes Setting mit vielen fantastischen Momenten erleben in dem wieder eine breite Bandbreite an Abenteuer zu erleben sind.
      Erainn - Das grüne Herz Vesternesses voller Mystik & Zauber mit Patrick
      Zu der YouTubeplayliste in der alle Die Welt Folgen gesammelt sind: https://www.youtube.com/playlist?list=PLJub8UMfakW4MIFTOQW61IZ406p02DThj
      Begleittext von Branwens Basar  zu Erainn:
      "Volk der Schlange" nennt sich das Hauptvolk von Erainn, das durch Verschmelzen des Elfenvolkes der Coraniaid, des alten menschlichen Volkes von Eradoreth im Westen und des twyneddischen Stammes der Derwendwyn im Osten entstand. Erainn ist in zahllose unabhängige Fürstentümer unterschiedlicher Größe und Macht gegliedert, die untereinander und mit den Nachbarvölkern in ständigem Streit liegen. Mit Ausnahme des Gebiets um die heilige Stätte Teámhair an der Quelle des Runan beruht die Gesellschaft in all diesen Reichen auf einem frühfeudalen Gefolgschaftssystem, an dessen Spitze die mächtigen Edlen und die Töchter der Schlange, zaubermächtige Heilerinnen, stehen. Im südlichen Hochland haben sich Flüchtlinge aus Nahuatlan rund um die Stadt Quihpuc angesiedelt, die kaum Kontakt zu den Erainnern haben. (irdisches Vorbild: irisch-mythologisch)
      Der Regionspate @Patrick im Interview: Vorstellung: Patrick |aktiver Spieler & Spielleiter mit Hang zur Projektarbeit
      Viel Spaß wünschen 
      Patrick&Dan
    • By Mitel
      Hallo zusammen,
       
      mir ist erst vor kurzem aufgefallen, dass es in M5 ja ein paar Rassen-/Klassenkombinationen gibt, die es so vorher noch nicht gab.
      Unter Anderem kann ein Zwerg nun auch Magier werden.
       
      Als Artefakte schmiedender Thaumaturg oder in Steine ritzenden Runenmeister, als weiser Priester oder harter Streiter für die zwergischen Götter oder sogar mit Erd- und Feuerelementaren herumhantierenden Beschwörer hat man einen zaubernden Zwergen ja schon mal kennengelernt.
       
      Nun gibt es auch noch die Möglichkeit des elitären, belesenen, Vollmagiers.
      Von einem Zwergenmagier hab ich bisher noch nichts gehört. Weder in der klassischen Fantasy-Literatur, noch in anderen Rollenspielsystemen oder Computerrollenspielen. (Ausser World of Warcraft. Da gibts wohl Zwergenmagier, die aber kaum gespielt werden, da sie so untypisch scheinen.)
       
      Wie seht ihr das? Passt ein Zwergenmagier in euer Fantasybild, in euer Midgard?
      Wenn ja, wo würdet ihr ihn kulturell verorten? Warum geht ein Zwerg 'diesen' Weg der Magie? Hat ein Zwerg die Kontrolle des magischen Flusses vielleicht von den Berggnomen gelernt? (Steht vielleicht sogar irgendwas im QB?)
      Wenn nein, warum nicht? Warum scheinen Runenmagie, aber auch Beschwörungen und Wunder, zu einem Zwerg passend, aus eigener Kraft zu Zaubern aber nicht?
    • By Eriol
      Hallo Leute!
       
      Ich spiele eine Heilerin aus Erainn, die mithilfe der Grünen Magie zaubert.
       
      Sind ihre Grundzauber trotzdem dweomer oder Wundertaten Nathirs?
       
      Ähnliche Frage gilt für Ordenskriegerinnen Nathirs, Fiane, Rechtsfinderinnen.
       
      Gruß, Nick.
×
×
  • Create New...