Jump to content

Internetzugang - Provider


Recommended Posts

Außerdem nerven sie einen nicht so oft wie die Telekom mit ihren Werbebriefen etc.
Kommt noch früh genug... :worried:

 

Ich habe jede Woche was von denen im Briefkasten. Das zahlen alles die Kunden.

 

Alice schickt E-Mails....

 

Aber auch nicht an Kunden.

Link to post

Telekom ist bei uns raus, nachdem wir zusätzlich zur Flatrate eine Rechnung für 9000 Minuten online-Zeit bekommen haben und das trotz telefonieren, faxen und schreiben bis zum gerichtlichen Mahnbescheid gegangen ist.

 

1und1 war toll, bis wir umgezogen sind. Da wurde alles schwierig, hat nicht mehr funktioniert, die normale Hotline konnte nicht helfen, der Techniker in der Hotline immer nur donnerstags da, dann doch nur dienstags, dann gar nicht usw. Sonderkündigung wegen Nichterfüllung wollten sie erst nicht akzeptieren, dann haben sie die Kündigung auf einmal gar nicht bekommen. Wir verkehren jetzt nur noch über den Anwalt miteinander.

 

Alice ging toll, alles problemlos, bis die Telekom hier in der Gegend am Netz herumgefummelt hat. Problemloser Ausstieg bei Alice, jetzt sind wir bei Kabel Deutschland. Das klappt bisher erstklassig und ist hier deutlich schneller als DSL vorher war.

Link to post
Telekom ist bei uns raus, nachdem wir zusätzlich zur Flatrate eine Rechnung für 9000 Minuten online-Zeit bekommen haben und das trotz telefonieren, faxen und schreiben bis zum gerichtlichen Mahnbescheid gegangen ist.

 

Mit solchen Aussagen musst du hier vorsichtig sein.

Mir wurde daraufhin unterstellt, ich sei zu blöd um einen richtigen Auftrag zu erteilen.

 

Ich kenne jedenfalls 5 (jetzt 6) Fälle in denen das so gelaufen ist.

Link to post
Mit solchen Aussagen musst du hier vorsichtig sein.

Mir wurde daraufhin unterstellt, ich sei zu blöd um einen richtigen Auftrag zu erteilen.

 

Ich kenne jedenfalls 5 (jetzt 6) Fälle in denen das so gelaufen ist.

 

Mitten im laufenden Vertrag sollte das wohl nicht das Problem sein...

Link to post
Mit solchen Aussagen musst du hier vorsichtig sein.

Mir wurde daraufhin unterstellt, ich sei zu blöd um einen richtigen Auftrag zu erteilen.

 

Ich kenne jedenfalls 5 (jetzt 6) Fälle in denen das so gelaufen ist.

 

Mitten im laufenden Vertrag sollte das wohl nicht das Problem sein...

 

Oh. Das ist neu. Bei allen Fällen die ich kenne war es nach der Umstellung auf DSL-Flat.

Link to post

Ich habe sie alle gehabt ;) und bin jetzt wieder bei der Telekom. Meiner ganz, ganz bescheidenden Meinung nach hat die ganze Branche ein Service-Problem, ich mag da keinen ausnehmen, mit dem ich Erfahrungen sammeln durfte (ich hoffe ich kriege sie alle aufgezählt: Arcor, 1&1, GMX, Alice, Versatel, AOL, Freenet). Ich kann eigentlich nur sagen: Viel Glück!

Link to post
  • 11 years later...

So, ich krame mal diesen alten Strang hervor.... Ich ziehe ja demnächst um und brauche natürlich wieder einen Internet-Provider. Dass ich mich das letzte Mal damit beschäftigt hab, ist schon eine Weile her, und es stellen sich so einige Fragen - vielleicht hat ja jemand Antworten?

Erst mal die Voraussetzungen:

  • In der neuen Wohnung ist Breitbandkabelanschluss vorhanden und die Grundgebühr in den Nebenkosten enthalten. Welcher Anbieter es ist, weiß ich noch nicht - möglicherweise Vodafone.
  • Festnetztelefon kann, muss aber vielleicht gar nicht zwingend sein.
  • Ich will zeitweise im Homeoffice arbeiten, Videokonferenzen machen, Filme oder Musik streamen, mit Roll20 und Discord rollenspielen etc.
  • Bisher hatte ich eine Fritzbox, an der das Telefon, mein NAS und ein paar andere Geräte hingen. Die ist aber kaputt und ich hatte nur übergangsweise eine ausgeliehen. Ich brauche also eine neue (oder irgendeinen anderen Router)

Meine Fragen:

  • Wenn es die Möglichkeit gibt, Internet über den Kabelanbieter zu nehmen - auf was müsste ich da achten bzw. was spricht dagegen?
  • Welche Geschwindigkeiten im Up- und Download brauche ich mindestens?
  • Fritzbox über den Internetprovider kaufen oder besser extra?

Und dann noch eine andere Frage:

  • Manchmal dauert es ja ein paar Tage, bis die Hardware da ist und alles eingerichtet ist. Ich bräuchte aber möglichst gleich Internet, evtl. auch zum Arbeiten. Ich hab schon einen mobilen WLAN-Router (hab ich mal zum Reisen gekauft, aber doch nicht genutzt), bräuchte also nur eine SIM-Karte dazu. Dafür will ich eigentlich keinen Vertrag abschließen, sondern im Idealfall sowas wie ein Prepaid-Datenvolumen, das ich bei Bedarf aufladen kann. Hat jemand sowas schon mal gemacht bzw. eine Empfehlung?
Link to post

Ich war jahrelang Unitymediakunde. Hatte nie Probleme mit der Versorgung. 

Geschwindigkeit ist mit Kabel kein Ding. 1000mbit werden geboten. 250000 hatte ich. 

Das normale Modem war mit drin. Ich hatte ne Kabelfritzbix. Waren 5 Euro pro Monat Miete. Musste ausrechnen, was sich für dich lohnt.

Festnetz ist eh mit drin.Ich glaube, ohne kannste gar nicht mehr buchen.

 

 

Edited by Einskaldir
  • Thanks 1
Link to post

Ich würde die Fritzbox IMMER Mieten. Denn wenn die dann mal eine Macke hat, kurz anrufen, bekommst ne neue geschickt. Wenn du eine eigene Fritzbox angehängt hast, verweigern sie dir einfach den Support.

Wir sind ebenfalls bei Unitymedia/jetzt Vodafone (Übernahme). Unser Ort war zu schwach angebunden und Corona hat uns dann den Rest gegeben. Seit gut einem Monat ist aber die Region besser ausgebaut, jetzt klappts auch mit der 1000/50 MBit Verbindung.

Gerade weil es hier so mies war und wir im HomeOffice sind, sind wir anfang des Jahres in den Businesstarif gewechselt. Macht 5€ im Monat aus, dafür haben wir nun <8h Störungsbehebung und den Business-Telefonsupport, der um Welten freundlicher ist.

  • Like 1
  • Thanks 1
Link to post
1 hour ago, sarandira said:

So, ich krame mal diesen alten Strang hervor.... Ich ziehe ja demnächst um und brauche natürlich wieder einen Internet-Provider. Dass ich mich das letzte Mal damit beschäftigt hab, ist schon eine Weile her, und es stellen sich so einige Fragen - vielleicht hat ja jemand Antworten?

Erst mal die Voraussetzungen:

  • In der neuen Wohnung ist Breitbandkabelanschluss vorhanden und die Grundgebühr in den Nebenkosten enthalten. Welcher Anbieter es ist, weiß ich noch nicht - möglicherweise Vodafone.
  • Festnetztelefon kann, muss aber vielleicht gar nicht zwingend sein.
  • Ich will zeitweise im Homeoffice arbeiten, Videokonferenzen machen, Filme oder Musik streamen, mit Roll20 und Discord rollenspielen etc.
  • Bisher hatte ich eine Fritzbox, an der das Telefon, mein NAS und ein paar andere Geräte hingen. Die ist aber kaputt und ich hatte nur übergangsweise eine ausgeliehen. Ich brauche also eine neue (oder irgendeinen anderen Router)

Meine Fragen:

  • Wenn es die Möglichkeit gibt, Internet über den Kabelanbieter zu nehmen - auf was müsste ich da achten bzw. was spricht dagegen?
  • Welche Geschwindigkeiten im Up- und Download brauche ich mindestens?
  • Fritzbox über den Internetprovider kaufen oder besser extra?

Und dann noch eine andere Frage:

  • Manchmal dauert es ja ein paar Tage, bis die Hardware da ist und alles eingerichtet ist. Ich bräuchte aber möglichst gleich Internet, evtl. auch zum Arbeiten. Ich hab schon einen mobilen WLAN-Router (hab ich mal zum Reisen gekauft, aber doch nicht genutzt), bräuchte also nur eine SIM-Karte dazu. Dafür will ich eigentlich keinen Vertrag abschließen, sondern im Idealfall sowas wie ein Prepaid-Datenvolumen, das ich bei Bedarf aufladen kann. Hat jemand sowas schon mal gemacht bzw. eine Empfehlung?

Wir haben eine wechselnde 6 - 16er Mbit Leitung, je nach Anzahl der Haushalte gerade online am Verteilerkasten, im Schnitt ca. 9. Gibt faktisch nur den einen Anbieter, Kabel gar nicht.

Für Schwampf und Home Office reicht auch die geringste Bandbreite. Doch sobald eine(r) zusätzlich mit HD Streamen anfängt, wird die Auflösung der Videokonferenz via Skype & Teams pixeliger. Ohne Video alles erneut vollkommen ausreichend.

Für das Online Spielen reicht es ebenfalls aus, selbst mit Streamen, dank "fastpath" (o.ä.).

Video bei Discord mit 5 Spieler & Spielleiter, dazu einer Audio, wird pixelig, wenn parallel HD gestreamt wird.

UHD Streamen geht mit Schwampf und Shoppen nebenher, andernfalls stellt z.B. Sky auf HD zurück.

 

Fazit: eine stabile 16mbit Leitung würde für unseren 2 Personenhaushalt völlig ausreichen. Zudem ich nicht zwingend Video brauche.

Sollte ich für die Arbeit mal Video nutzen müssen, trotz parallelem Streamen, weiche ich auf das Mobil- LTE aus.

Edited by Lukarnam
  • Thanks 1
Link to post

Nürnberg ist halbwegs gut angebunden. Die haben leider keinen eigenen kommunalen Anbieter, aber soweit ich sehe, ist statt dessen M-net dort aktiv. Die sind an sich sehr zuverlässig. Ich meine, unter 100 Mbit kriegste eh nix mehr in der Region. Kabel geht im Prinzip auch, aber das lohnt auch nur wenn du es eh nehmen musst und/oder viel Fernsehen willst.

 

 

  • Thanks 1
Link to post
vor 16 Minuten schrieb Kazzirah:

Nürnberg ist halbwegs gut angebunden. Die haben leider keinen eigenen kommunalen Anbieter, aber soweit ich sehe, ist statt dessen M-net dort aktiv. Die sind an sich sehr zuverlässig. Ich meine, unter 100 Mbit kriegste eh nix mehr in der Region. Kabel geht im Prinzip auch, aber das lohnt auch nur wenn du es eh nehmen musst und/oder viel Fernsehen willst.

 

 

Kabel ist in den Nebenkosten dabei, d. h. ich muss es eh nehmen. Daher wäre halt die Frage, ob es dann günstiger ist, für Internet den gleichen Provider zu nehmen. 

Link to post
vor 10 Minuten schrieb sarandira:

Kabel ist in den Nebenkosten dabei, d. h. ich muss es eh nehmen. Daher wäre halt die Frage, ob es dann günstiger ist, für Internet den gleichen Provider zu nehmen. 

Wie ist es denn aktuell mit dem Telefonanschluss? Kostet der immernoch extra?

Link to post
vor 37 Minuten schrieb Kazzirah:

Nürnberg ist halbwegs gut angebunden. Die haben leider keinen eigenen kommunalen Anbieter, aber soweit ich sehe, ist statt dessen M-net dort aktiv. Die sind an sich sehr zuverlässig. Ich meine, unter 100 Mbit kriegste eh nix mehr in der Region. Kabel geht im Prinzip auch, aber das lohnt auch nur wenn du es eh nehmen musst und/oder viel Fernsehen willst.

 

 

Von M-Net muss ich heftigst abraten. Bei meinem Umzug von Nürnberg in eine Region, in der sie nicht versorgen, haben sie die (laut Anwalt vorbildlich ausgesprochene) Kündigung erst nach einschalten des Anwalts akzeptiert. Selbst dann musste dieser noch mehrere Briefe an sie schreiben. Selbst nachdem die Rechtsabteilung die Kündigung akzeptiert hatte mußte ich einer unberechtigten Mahnung mit Anwaltshilfe widersprechen.

Ähnliche Erfahrungen haben Freunde gamcht, die ebenfalls in Nürnberg leben und Ihren Wnbieter weg von M-Net wechseln wollten.

  • Thanks 1
  • Sad 1
Link to post
vor 21 Minuten schrieb sarandira:

Kabel ist in den Nebenkosten dabei, d. h. ich muss es eh nehmen. Daher wäre halt die Frage, ob es dann günstiger ist, für Internet den gleichen Provider zu nehmen. 

Je nach Anbieter. Bei COM-In kannst du das exkludieren. Ich hab kein Festnetz mehr. Nicht mal theoretisch.

Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...