Jump to content

Wo und wie wirken die Götter?


Recommended Posts

Danke, war aber nicht direkt die Frage beantwortet - ich hatte (1), nicht (2) gefragt. Stimme dir aber bei (2) zu. Die Frage bei (2) wäre allerdings, ob sie auch per Avatar gegen die Avatare von Dämonenfürsten vorgehen oder nur mittels menschlicher Handlanger/Gläubige?

1) Dämonenfürsten in ihrer Ebene vs Götter auf Midgard

2) Dämonenfürsten auf MIdgard vs Götter auf Midgard

Link to comment
vor 22 Minuten schrieb Der Himmel ist blau:

Danke, war aber nicht direkt die Frage beantwortet - ich hatte (1), nicht (2) gefragt. Stimme dir aber bei (2) zu. Die Frage bei (2) wäre allerdings, ob sie auch per Avatar gegen die Avatare von Dämonenfürsten vorgehen oder nur mittels menschlicher Handlanger/Gläubige?

1) Dämonenfürsten in ihrer Ebene vs Götter auf Midgard

2) Dämonenfürsten auf MIdgard vs Götter auf Midgard

Ich spiele das so, dass der Verlust (Tod) eines Avatars eines Gottes ebenso wie der einer Projektion eines Dämonenfürsten mit einem heftigen Machtverlust (manchmal regional, manchmal temporär, manchmal noch anders) einhergeht. Daher versuchen sowohl Götter als auch Dämonenfürsten solche Situationen zu vermeiden, fast als wäre es ihr wirklicher Tod. Insofern würde Situation 1 in meinem Midgard nicht geschehen, denn ein Midgard-Gott wird nicht auf die Ebene wechseln, wo der Dämonenfürst zuhause ist. Ist also eine zutiefst akademische Frage. 

Link to comment
vor 8 Stunden schrieb Branwen:

Auch wenn es hier gerade nicht so richtig reinpasst: Es gibt einen Beitrag über Götter in den Ergänzungen zum Arkanum.

Vielen Dank, das Update kannte ich noch nicht. Damit ist die Frage eigentlich auch beantwortet (zumindest "relativ")

während es in den Nahen Chaoswelten selbst mächtige Dämonenfürsten wie Arabastrathos (Arkanum, S. 43) und vergleichbar magiekundige Personen wie Alderonn und Tiathlannea oder Ondvari (Arkanum, S. 42ff) gibt, deren Fähigkeiten an die von Göttern heranreichen.

Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By MicSlower
      Moin,
      wie verhält es sich eig. wenn ein Priester einen Spruch von einer Spruchrolle lernen will, der zu seinen Grundzaubern gehört, also eine Wundertat darstellt ?
       
      als konkretes Bsp: Ich spiel zZ als SL mit meiner Gruppe das Abenteuer "der Stab der 3 Jahreszeiten", dort kann die Gruppe u.a. Schriftrollen der Zauber Frostball und Marmorhaut finden, diese wären für unseren zwergischen Zornalpriester (Krieg) ja eine Wundertat ...
      bin mir nicht sicher wie ich da verfahren soll, finde in den Regeln keinen entsprechenden Vermerk
       
      Über hilfreiche Regelaufklärung würde ich mich freuen
    • By David
      Servus,
       
      einer meiner Spieler, ein etwas militanter Thurionpriester, hat seit neuestem einige schicke Heilzauber im petto. Jetzt stellt sich natürlich das Problem, inwiefern man die jetzt unters Volk bringen sollte oder darf. Darf man einfach so Leute en masse heilen? Und wozu gibt es dann im Arkanum Preise für magische Dienstleistungen? Dürfen Priester solche Preise unterbieten? Und was machen die Bettler, wenn sie einfach geheilt werden ("Ein Almosen für einen Ex-Lepra-Kranken!")
    • By Yon Attan
      Hallo ihr alle,
       
      ich wurde bei einer M5 Konvertierungsrunde darauf aufmerksam gemacht, dass es etliche Zauber gibt, die als Ursprung "göttlich" haben, jedoch in keinster Form als Wundertat existieren, sondern nur als normaler Zauber.
      Wie erklärt ihr das InGame, ignoriert ihr diese Angaben (wofür (außer für die Aura eines Verzauberten) sind diese Angaben eigentlich gut?) oder habt ihr ganz andere Meinungen dazu?
       
      Mfg Yon
    • By Kalloggs
      Angestoßen durch eine Frage von Keldorn kam die Diskussion auf, ob man durch Einsatz von GG Priester werden könne.
       
      Durch Einsatz von GG kann man einen Eingriff der Götter in das Leben des SC herbeiführen. Warum nicht auch das Erlernen von Priesterzaubern?
       
      Ich persönlich halte das für eine stimmige Alternative zu 5000 FP. Denn die Wundertaten werden schließlich von den Göttern gewährt. Daher ist es nur logisch, dass sie auch von ihnen durch eine Eingabe verteilt werden können.
       
      Zu recht wurde von Solwac eingewandt, dass zu einem Dasein als Priester mehr gehört, als nur das Zaubern. Nämlich die Einbindung in den Orden und die "klassische" Lehrausbildung. Das würde gegen eine vorbehaltslose und voraussetzungslose Anwendung dieser Regel sprechen. Es muss einen guten Grund geben, warum der SC nicht weißer Hexer für die Gottheit oder Ordenskrieger wird, sondern Priester.
       
      Daher muss es einen Mittelweg geben, der irgendwo zwischen dem "Ich habe 15 Punkte GG und -huch-ich bin auf einmal Priester" und dem "jetzt habe ich 5000 FP gespart mit dem Ausrauben von Postkutschen und nun werd ich Priester".
       
      Was denkt ihr?
    • By Eriol
      Hallo Leute!
       
      Ich spiele eine Heilerin aus Erainn, die mithilfe der Grünen Magie zaubert.
       
      Sind ihre Grundzauber trotzdem dweomer oder Wundertaten Nathirs?
       
      Ähnliche Frage gilt für Ordenskriegerinnen Nathirs, Fiane, Rechtsfinderinnen.
       
      Gruß, Nick.
×
×
  • Create New...