Jump to content
Sign in to follow this  
Kahal Durak

Umgang mit Wesen mit einer Intelligenz >100

Recommended Posts

Hi alle,

 

in der Gegenspieler-Drachen-Diskussion ist die Frage aufgekommen, was für Ziele denn Drachen wohl haben. Mit ihrer absolut nichtmenschlichen Denkweise. Das geht bei Drachen und sicher auch anderen Wesenheiten wohl eher in die Richtung von Göttern. Aber im Gegensatz zu Göttern kann eine Spiellergruppe beim Drachen vorbeischauen. Sei es in friedlicher Absicht oder feindlicher. Wie spielt man da den Drachen. Oder den Dämonenfürsten bzw. Elementarmeister?

 

Kahal Durak

Share this post


Link to post

Quote:

<span id='QUOTE'>Zitat von Kahal Durak am 2:45 pm am Mai 3, 2001

Wie spielt man da den Drachen. Oder den Dämonenfürsten bzw. Elementarmeister?</span>Sei mysteriös und unberechenbar. Sei immer ernsthaft. Sag' merkwürdige Dinge (Du musst sie nicht selbst verstehen, sie müssen nur gehaltvoll klingen :wink:), wie beispielsweise: "Der Vogel fliegt niemals gegen den Schwarm." oder "In der Sonne sehe ich einen Flecken, ist dies der Vogel?" Einfach wild irgendwelche merkwürdigen, vieldeutbaren Sätze, die dir gerade kommen, aber immer ernst, würdevoll, wie wenn Du sie an Weisheit teilnehmen lassen willst, die sie nicht verstehen können. Und Du glaubst gar nicht, was die Spieler daraus alles machen...

 

Vor einiger Zeit haben wir "The Babylon Project" (basierend auf TV-Serie Babylon 5) gespielt und ich musste einen dieser Vorlonen (merkwürdige, mächtige und uralte Wesen) spielen (ich war SL). Da hab ich sie mit lauter vieldeutbaren Vogelsprüchen ganz kirre gemacht. Einer hat danach sogar davon geträumt. Es war so lustig... Das hat dem Abenteuer aber einen ganz besonderen Kick, die sind auf Dinge gekommen, da hätte ich im Leben nie daran gedacht. Und so hat sich das Abenteuer völlig cool weiterentwickelt. :biggrin:

 

Ich hoffe, das hilft Dir ein wenig. Ich kann Dich nur auffordern, hab den Mut einfach spontan zu sein und irgendwas loszulassen. Wenn Du's entsprechend präsentierst, nehmen es die Spieler gerne an. Selbst wenn Du den Sinn nicht verstehst... Anderst kann man kaum ein "unvorstellbares", "unbegreifliches" Wesen spielen. Denn Du bist nur ein Mensch und per se nicht in der Lage "nichtmenschlich" zu denken.

 

Grüße...

Der alte Rosendorn

Share this post


Link to post
Guest

Ich weiß gar nicht, was Ihr habt! Wenn man sich manchmal die Dämlichkeit der meisten Spielercharaktere mit IN 100 anguckt, kann ein Drache auch nicht mehr so schwer zu spielen sein ;o)

 

(Geändert von Donnawetta um 2:39 pm am Mai 4, 2001)

Share this post


Link to post

aha lieber rosendorn,

 

uns hast du damals bei babylon 5 die sprüche noch als ausgeklügelt und beabsichtigt vorgespielt. nun, ich kann aus spielersicht sagen, dass das sehr gut funktioniert hat und deine vorlonen als weise und allwissend rüberkamen :-)

 

 

 

 

 

Share this post


Link to post

Quote:

<span id='QUOTE'>Zitat von Donnawetta am 2:37 pm am Mai 4, 2001

Ich weiß gar nicht, was Ihr habt! Wenn man sich manchmal die Dämlichkeit der meisten Spielercharaktere mit IN 100 anguckt, kann ein Drache auch nicht mehr so schwer zu spielen sein ;o)

</span>

 

Hallo Donnawetta,

 

vielleicht ist das aber auch eine Frage der Sichtweise von Intelligenz? Ich vermute, Du meinst mit 'Dämlichkeit' eine nicht nachvollziehbare Handlung aufgrund unzureichender Erfassung des Wesentlichen in einer Situation?

 

In erster Linie wird dies wohl vom Spieler des Charakters abhängen. Man kann seinen Char nicht intelligenter spielen, als man selber ist. Der Spielleiter kann einem Char aber aufgrund erhöhter Intelligenzwerte in entsprechenden Situationen bevorzugen, sprich auf Ideen bringen, auf die der Spieler nicht gekommen wäre.

 

Einen Char mit der Intelligenz 100 kann auf den ersten Blick dämlich erscheinen, natürlich. Aber Intelligenz ist meiner Meinung nach mehr als nur die schnelle Erfassung des Wesentlichen in einer Situation. Möglicherweise hat dieser Spielercharakter die Begabung viele Einzelheiten seiner Umgebung zu erfassen oder aufgrund der erfassten Einzelheiten abstrakte Schlußfolgerungen zu ziehen, Schlußfolgerungen, die den anderen vielleicht unverständlich bleiben und möglicherweise dämlich vorkommen.

 

Bleibt die Frage, wie benimmt sich denn eigentlich grundsätzlich ein Charakter mit der Intelligenz von 100?

 

 

Share this post


Link to post

Nochmal zu Drachen:

 

Ich finde man sollte sie so spielen, wie sie regeltechnisch sind: mächtig!

Das heisst wenn man einen Drachen trifft, gibt es für diesen keinen wirklichen Grund um mit der Gruppe nur schon zu reden. Sie haben ihm ja schliesslich nichts zu bieten, wenn doch, könnten sie kaum verhindern, dass er es sich einfach nimmt.

Ich stelle mir Drachen immer ein bisschen lethargisch und gelangweilt vor. Mit soviel Wissen und Macht gesegnet, gibt es für sie doch kaum noch was zu entdecken. (Aha, die doofen Menschen hauen mich mit ihren kleinen Waffen) na gut, hau ich sie eben weg.

 

Besonders liebe ich die Vorstellung, wenn so eine Masse mit Macht gepaart in Rage gerät. Das kann schon so eine Minute dauern, dann aber richtig.

Share this post


Link to post

Hallo Tukaram,

 

hast Du Dir da jetzt nicht selber widersprochen?

 

Einerseits sollen sie "gelangweit" sein, andererseits "gibt es für diesen keinen wirklichen Grund um mit der Gruppe nur schon zu reden".

Aus meiner Sicht ist Langeweils ein durchaus wirklicher Grund. Und wenn es diesen komischen Sterblichen wirklich gelingen sollte, einen Drachen mit einer Geschichte o.ä. zu verblüffen, warum sollte er ihnen dann nicht vielleicht sogar etwas von seinem Schatz (also wirklich nur etwas, nicht viel, lächerliche 10.000 GS) abgeben?

 

Nur weil Drachen (genauergesagt das, was Menschen für Drachen halten; Zwerge benutzen diesen Begriff anders) mächtig sind, müssen sie nicht böse sein.

 

nice dice

Mike Merten

 

 

Share this post


Link to post

Ich halte Drachen nicht für böse.

 

Aber mit ihrer Macht können aus einer Laune heraus schon mal ein paar tote Abenteurer entstehen.

 

Mit gelangweilt meine ich, dass auch Menschen mit ihren Problemchen und Geschichten sie wohl kaum zu begeistern wissen. Sie sind eben sehr launisch, weshalb ein zu häufiger Besuch beim Drachen nicht zu empfehlen sein dürfte.

 

In einer MD Datei zum downloaden ist im Acta magica eine Art Zauberbindung erwähnt, die mir aber extrem unwahrscheinlich erscheint.

 

P.S. Wie viele Drachen gibt es noch auf Midgard, und wie ist ihre Nachkommenzahl?

 

Danke für die Anregungen

Share this post


Link to post

Quote:

<span id='QUOTE'>Zitat von Tukaram am 1:24 pm am Mai 16, 2001

Ich halte Drachen nicht für böse.

 

Aber mit ihrer Macht können aus einer Laune heraus schon mal ein paar tote Abenteurer entstehen.

 

</span>

 

Sowas wäre also nicht "böse". Hmmm. Geschmäcker sind unterschiedlich.

 

nice dice

Mike Merten

Share this post


Link to post

Solche 'Überintelligenzen' handhabe ich als SL eigentlich auf eine recht einfache Art und Weise. Normalerweise haben meine Figuren die ich gegen die Spieler in das Feld führe kein SL Wissen. Das heisst, sie wissen nichts von den Dingen die die Spieler reden, planen etc...

 

Spiele ich aber als SL eine 'Überintelligenz' lasse ich etwas SL Wissen in mein Spiel mit einfließen. So können diese Figuren natürlich sehr viel besser auf Handlungen der Charaktere reagieren. Dieses Mittel setze ich natürlich nur sehr behutsam ein. Aber ich denke, das ist der einzige Weg jemanden zu spielen der intelligenter ist als ich.

 

Viele Grüße

HJ

 

p.S. Nein, ich spiele einen Goblin nicht auf oben beschriebene Weise

Share this post


Link to post

Hallo Mike

 

Versuchs doch mal mit dem Vergleich mit Insekten. Die mühsamen Wespen, Bienen, Mücken usw. versuchen dir auch dauernd deinen wohlverdienten Entspannungsurlaub mit Eis in der Hand zu vermiesen. Obwohl du diese Viecher nicht von ganzem Herzen hasst, und auch nicht von böser Gesinnung bist, haust du halt doch mal ein paar davon tot.

Share this post


Link to post

Ich sehe unsere Meinungen über böse gehen ziemlich auseinander. Ich will hier auch keine epische Diskussion über gut und böse vom Zaun reissen.

 

Auch in unserer Gruppe existieren unterschiedliche Vorstellungen davon.

 

Zuerst meine: Ein böses Wesen glaubt an das Böse, wünscht sich eine Welt die von ihrem Mentor regiert wird und versucht in mächtigen Intrigen und Komplotten so viel Macht wie möglich zu erreichen. Das Schicksal der anderen ist ihnen völlig egal.

 

Die eines Spielers aus meiner Gruppe: Böse Wesen ärgern und quälen die Bevölkerung nur so zum Spass. (Die Scheune des Bauern anzünden und kichernd die Hände reiben) Diese Quälereien bereiten ihnen genug Freude um ihr Leben damit zu verbringen.

 

 

Share this post


Link to post

Hi leute meine Spielfigur mit der ich spiele ist ein Drache.Spieltechnich bestizt mein Drache eine Intelligenz von 190.Aber erlich gesagt spiele ich meinen Drachen nicht besonders weiße eher Überheblich und Edel,jemand der seine Gegner nicht so für ernst nimmt.

Share this post


Link to post
Hi leute meine Spielfigur mit der ich spiele ist ein Drache.Spieltechnich bestizt mein Drache eine Intelligenz von 190.Aber erlich gesagt spiele ich meinen Drachen nicht besonders weiße eher Überheblich und Edel,jemand der seine Gegner nicht so für ernst nimmt.

 

Ich persönlich hätte da auch meine liebe Mühe, jemanden mit In ab 90 glaubhaft darzustellen (OK, fängt schon bei 80 an... :lookaround:), geschweige denn einen Drachen mit In 190...

Wie kam es dazu, dass du einen Drachen spielen darfst?

Und wie würde man einen solchen glaubhaft als SL rüberbringen? (Obwohl...diese Diskussion gab es doch schon, oder?)

 

LG Anjanka

PS: Bitte liefere mal nen Erfahrungsbericht, die Idee, einen Drachen zu spielen finde ich echt stark, würde es mir aber nicht zutrauen...

Share this post


Link to post

Eine SC-Drachengruppe wäre tatsächlich mal verlockend.

 

"Warum sollten wir Eure Stadt vor den Kolossen retten? Baut sie doch einfach wieder auf. Wo ist das Problem? Ach, ihr wollt uns all eure Schätze überlassen und uns an den Einnahmen der nächsten 100 Jahre beteiligen? Vielleicht... nein, doch nicht. Ich habe heute einfach keinen Bock.":D

  • Like 1

Share this post


Link to post

Ich persönlich bleibe immer noch der Meinung, dass Drachen lediglich in wesentlich längeren Zeiträumen denken als wir Menschen. Deshalb erscheinen sie uns so weise. Und dass man in ein paar hundert Jahren mehr Wissen ansammelt, ist klar. Dies könnte ein Mensch mit "Verjüngen" oder als Lich auch. Jedoch kann er wohl nur schwer die anerzogene Art des recht kurzfristigen (selbst ein Jahrzehnt ist für einen Drachen kurz) Denkens ablegen.

 

Drachen sehen Menschen lediglich als Beute, bestenfalls als "Spielzeug" an.

Edited by midgardholic

Share this post


Link to post

Als ich den Strangtitel las, dachte ich: "Ein Perry-Rhodan-Strang außerhalb seines Unterforums?" Dann erst las ich, dass es um Drachen geht.

 

Kann bitte jemand den wiedererweckten Strang im Zeitalter eines PR-Unterforums umbenennen? Danke sehr.

 

Außerdem gehört der vielleicht eher in die SpL-Ecke.

Share this post


Link to post

Außerdem gehört der vielleicht eher in die SpL-Ecke.

 

Moderation :

Sehe ich auch so. So wie die Frage gestellt ist geht es eher um die Führung von Nichtspielerfiguren als um eine Interaktion mit diesen aus Spielersicht.

 

mfg

Tellur

 

(Der Verweis bleibt eine Woche bestehen)

 

 

Bei Nachfragen bitte eine PN an mich oder benutzt den Strang Diskussionen zu Moderationen

Share this post


Link to post
Als ich den Strangtitel las, dachte ich: "Ein Perry-Rhodan-Strang außerhalb seines Unterforums?" Dann erst las ich, dass es um Drachen geht.

 

Kann bitte jemand den wiedererweckten Strang im Zeitalter eines PR-Unterforums umbenennen? Danke sehr.

 

Moderation :

Ging mir auch so, weswegen ich den Strang bisher ignorierte. Titel angepaßt!

 

Bei Nachfragen bitte eine PN an mich oder benutzt den Strang Diskussionen zu Moderationen

Share this post


Link to post

Moin,

 

ich habe nur eine halbwegs intelligente Figur und der Sterndeuter ist manchmal sehr schwer zu spielen, da der Spieler da auch fit in der Birne sein muss.

 

Alle anderen Figuren sind eher mäßig intelligent.

 

Als SL:

 

IN > 100,

 

gesunder Menschenverstand, etwas zusätzliche Infos, eine Prise Unberechenbarkeit, gute Vorbereitung -> fürchterlicher Gegner

 

Drachen:

 

Haben wohl ihre ganz eigenen Ziele: alles Gold, Geschmeide etc. gehört mir und wird aktuell nur anders verwaltet, Ende der Nahrungskette, Menschen sind doch nur kurzlebige "Ameisen", Interesse an Musik

 

Versuch doch mal jemanden hereinzulegen, der schon seit 500 Jahren lebt und immer noch erfolgreich atmet....

 

Kotau

 

Leif

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By lakthar
      Hallo,
       
      ich bin letztes Jahr ganz neu mit M5 eingestiegen und erobere mir gerade voller Neugier MISGARDs wunderbare Welt
       
      Nun habe ich bereits eine buntgemischte Spieler/innengruppe und frage mich u.a. woher die Zauberlieder des Barden stammen. Ich habe gelesen, dass die Lieder von den Drachengesängen abstammen.
       
      Gibt es hierzu eine überlieferte Legende, wie die Barden zu ihren Liedern kamen? Gab es damals freundlich gesinnte Darchen, die ihr Wissen teilten? Dieser Hintergrund interessiert mich brennend.
       
      Vielen lieben Dnak im Voraus für Anregungen oder gar nähere Informationen!
       
      Laki
    • By KoschKosch
      Das Elixier Ryffedds des Weißen geht auf einen Druiden zurück, der mit einem der berühmtesten Monsterjäger Clanngadarns zusammen einen alten Drachen aus den Vorgebirgen des Penprydyn in die Weiten des unbewohnten Nordens zurücktrieb. Der Geschichte nach beeindruckte den Drachen die Furchtlosigkeit des Monsterjägers und die Weisheit des Druiden so sehr, dass er, anstatt sie zu fressen, ihren Argumenten Gehör schenkte und eine Abmachung aushandelte, die den Schutz vieler Tolwyddin der Ebene und der Bergregion garantierte. Die Krieger einiger dieser Dörfer tragen noch immer den Drachen in ihrer Kriegsbemalung und auf ihren Schilden und hegen noch immer eine tiefe Verbundenheit zu diesen mächtigen Wesen, wenngleich man den Drachen schon viele Generationen nicht mehr gesehen hat, seit er nach Norden verschwunden ist.
       
      Das Elixier wirkt wie ein Aspekt von Macht über das Selbst auf den Monsterjäger. Er ist durch schwache Kontrollzauber wie Macht über Menschen, Schwäche, Schlaf, Beeinflussen oder Angst nicht mehr angreifbar, wie auch im Zauber beschrieben. Die Angstlosigkeit kann allerdings zu Unvorsichtigkeit führen, da der Monsterjäger sich auch furchtlos und geistig unangreifbar fühlt.
       
      Beim Einnehmen des Elixiers verliert der Monsterjäger 1 AP.
       
      Misslingt dem Monsterjäger ein PW:Gift gegen das Elixier (Virulenz+5 für Monsterjäger, +10 für alle anderen), sinkt seine Selbstbeherrschung rapide (-30 auf Sb) und er wird waghalsig und tollkühn. Große Risiken werden von ihm als interessante Herausforderung, nicht als Gefahr wahrgenommen und er vernachlässigt Sicherheit und Abwehr (-2 auf WW:Abwehr). Seine Pupillen sind leicht geweitet und der Monsterjäger erscheint auf andere Personen abgelenkt und benebelt. Er selbst spürt eine Art Hochgefühl, was einen erfahrenen Monsterjäger vielleicht warnen kann (PW:In bei besonders gefährlichen Situationen erlaubt).
       
       
      Elixier Ryffedds des Weißen aktivieren - Stufe 2
      Macht über das Selbst oder Wagemut
       
      Zeitaufwand: 4 Stunden
      Kosten: 50 GS
      Bes. Zutaten: hallozinogene Pilze, vergorene Stachelbeeren, Honigmet, verschiedene Kräuter
       
      600: Mj, Dr, Th - 1200: Sc - 3000: Hl, Hx, Ma
       
      LG, Kosch
    • By lilliane
      Wie wäre es mit einem Drachenclan sollte allerdings keiner jünger als 500 Jahre sein.
      Lilliane
    • By Abd al Rahman
      Das gerade Drachenblut und Drachen wieder diskutiert wird:
       
      Für wie erstrebenswert haltet Ihr es als Spieler, wenn Eure Abenteurer in Drachenblut zu baden? Dass es je nach gespielten Abenteurer cool sein kann oder auch nicht ist mir klar. Darum geht es mir aber nicht.
       
      Was halter Ihr als Spieler davon?
       
      Viele Grüße
      hj
×
×
  • Create New...