Jump to content
Payam Katebini

Klassische Zinnfiguren oder doch anders?

Recommended Posts

@mike

 

figuren-bemalen: same with me! meine malkünste tendieren aufgrund unruhiger hand und unruhigem wesen eher gegen 0, auch wenn ich ein paar figuren einigermaßen ansehnlich hingekriegt habe: schwert und rüstung metallisch, haut rosa, stiefel braun, etc. aber letzendlich war da nix für mich: zu aufwendig.

 

cineastisches meistern: wenn du noch keinen meister getroffen hast, der das drauf hat, dann hast du ECHT was verpasst. ich meine schweißige handflächen, hochrote köpfe und einen luft, die zum schneiden ist kriegst du nicht mit nem heroquest-geländekampf hin. alles wird so künstlich, so vermittelt (über die figuren halt). ich gebe zu, es ist eine herausforderung für den meister und es klappt bei weitem nicht immer. aber wenn man nur ein wenig händchen hat für situationsbeschreibung und ein paar kniffe zum

spannungserzeugen, dann empfehle ich dir wirklich es mal so zu probieren.

die übersicht und taktik dürfte bei einem echten kampf auch nicht immer gegeben sein und ein recht unübersichtliches handeln trägt zur steigerung der atmosphäre bei. unfaire stellen wie: ihr seht reiter am horizont - sie greifen euch an! sind der tod jedes rollenspiels und man kann sie leicht verhindern. flüchtigkeitsfehler kann man flugs berichtigen.

ergo: versuchs einfach mal.

 

vale

 

 

 

 

 

 

 

 

Share this post


Link to post

Hallo alle,

 

Pöppel schreibt man nicht in Anführungszeichen!!!

Das ist ja wohl ganz klar ein spieltechnischer Fachbegriff, egal, ob es sich um einen Schachpöppel (Schachpöppel matt!), einen Zinnpöppel, einen Playmobilpöppel, einen Legopöppel, einen Menschärgerdichnichtpöppel oder einen Heroquestpöppel handelt: alles Pöppel!

 

Und alle für Midgard gut geeignet, weil Pöppel.

 

Grüße

 

Jakob

Share this post


Link to post

@Kane:

 

Quote:

<span id='QUOTE'>Zitat von Kane am 3:49 pm am Juli 6, 2001

 

 

ergo: versuchs einfach mal.

 

</span>

 

Gerne!

 

Du sagst Bescheid, wenn Du mal kommen kannst?

Wie gesagt, von den SpL, die ich kenne, hat das keiner drauf. Und - wie läuft das mit diesem Stil eigentlich die anderen 90% des Rollenspiel-Abends? Wenn nicht gekämpft wird. Da kann ich mir dann gar nix mehr drunter vorstellen ...

 

 

@Jakob Richter:

 

"Pöppel" meint Pöppel, Würfel, Gummibärchen  etc ...

Grade Gummibärchen u.ä. sind wichtig! Da spart man sich als SpL die KEP-Vergabe. Wer ihn besiegt, darf ihn aufessen!

 

nice dice

Mike Merten

 

(Geändert von Mike um 4:09 pm am Juli 6, 2001)

Share this post


Link to post

Gerne!

 

Du sagst Bescheid, wenn Du mal kommen kannst?

Wie gesagt, von den SpL, die ich kenne, hat das keiner drauf. Und - wie läuft das mit diesem Stil eigentlich die anderen 90% des Rollenspiel-Abends? Wenn nicht gekämpft wird. Da kann ich mir dann gar nix mehr drunter vorstellen ...

 

salve, mike

 

1) also ich wohne in recklinghausen und bin ab oktober für 8-monate in england, wenn's ernst gemeint war, dann müsste man schauen, ob man das realisieren kann

2) es ist noch lange nicht gesagt, dass der funken wirklich rüberspringt. das passt auch bei uns nicht immer zusammen. es kommt auf die leute an, welche art von rollenspielen sie bevorzugen und wie sehr sie bereit sind, dem meister als regisseur unsere kleinen cine-streifens zu folgen. aber die verfolgungsjagd neulich quer durch eine ruinenstadt war schon toll. die konnte man unmöglich mit figuren nachstellen, viel zu weite strecken und viel zu viel bewegung.

 

der stil geht den ganzen abend. als meister versuche ich z.b meinen npcs verschiedene stimmen zu geben, damit man sie unterscheiden kann. der zwerg tief und brummig, der elf sanft und leise, der hexer zischend und böse usw. oder was meinst du mit stil?

 

 

Share this post


Link to post

Hallo Kane,

 

zunächst mal 1-0 für Dich!

Es war ernst gemeint. Ich bin pervers neugierig. Nur hatte ich Dir einfach mal unterstellt, daß Du bei Deinem Vorschlag "probier es mal aus" übersehen hattest, daß mir kein pssenden Spielleiter zur Verfügung steht.

Ob die anderen Mitglieder meine Combo auch so neugierig sind? Ich bezweifele es.

Aber wenn es möglich ist, würde ich gerne mal bei Euch mitspielen und das Ganze kennenlernen.

 

Was ich mit Stil meine? Keine Ahnung! Ich kenne den Stil doch nur vom Höresagen. Ich lese dann immer von "dramatisch Darstellen" und solchen Dingen. Die Beispiele sind dann immer entsprechend gewählt: Kämpfe und ähnliche Highlights.

 

Ich muß allerdings noch sagen, daß der Versuch, mich schlauer zu machen, bisher zu sehr negativen Eindrücken geführt hat. Wenn ich im Regelwerk von LIQUID, das sich ja als cinemastisch bezeichnet, lese: "Liquid pflegt aus diesem Grund einen epischen, romanhaften und handlungsbetonten Spielstil, der nicht mehr die Charaktere und ihre Entwicklung in den Mittelpunkt der Spielrunde stellt sondern das gemeinsame Erzählen und Durchleben einer spannenden und cinemastischen Geschichte", wenn ich also lese, daß die Charaktere bicht im Mittelpunkt stehen, dann frage ich mich, ob das noch Rollenspiel ist. Und dann frage ich mich, ob bei Benutzung dieses Stiles solche Dinge wie Lehrersuche, Marktbesuch etc. noch spielbar sind.

Was in dem Regelwerk in der "cinemastischen Trickkiste" angeraten wird, verstärkt auch meine Befürchtung, daß das mit Rollenspiel dann nichts mehr zu tun hat.

 

Das bedeutet nicht, daß dieses "andere" etwas schlechtes sein muß. Neben Rollenspiel kenne ich viele Dinge, die Spaß machen. Und deshalb ist der Wunsch, das Ganze mal kennenzulernen durchaus ernst gemeint.

 

nice dice

Mike Merten

Share this post


Link to post

alles klar, mike!

 

ich hatte dir sogar schon ne mail an die adresse geschickt, die in der mitglieder-liste angegeben ist: hat wohl nich funktioniert. also: wir spielen in recklinghausen, 60km südlich von münster, und wir würden uns freuen, Dir mal unseren stil nahezubringen. sobald der nächste termin feststeht, könnte ich Dich informieren, wenn ich eine gültige email-adresse erhalte und wir schauen ob Du zeit hast.

 

gruß

 

 

 

Share this post


Link to post

Hallo Kane,

 

Recklinghausen ist nicht zu weit von mir. Ich selber wohne in Essen. Da hätte ich doch auch glatt mal Interesse, andere Spieler kennzulernen!

Share this post


Link to post
Das sind meine Favoriten, die ich als tausendfacher Zinnfigurenbesitzer nur empfehlen kann:

 

http://www.brickarms.com/

http://www.lego.com/princeofpersia/en-us/Funzone/Default.aspx

 

Oh Mann, hätte ich doch anstatt mit Zinnfiguren mit Lego früher angefangen...

Lego Minifigs haben halt den unschätzbaren Vorteil der beliebigen Kombinierbarkeit. Eine Figur besteht i.d.R. aus Beinen, Oberkörper mit Armen, Kopf, Kopfbedeckung (z.B. Helm) und Utensilien (z.B. Waffen). Mit der neuen Serie "Castle:Fantasy Era" ist auch der Fantasy-Sektor sehr gut bedient, es gibt z.B. Orcs, Skelette und Trolle. Weitere für Midgard empfehlenswerte Serien sind "Adventurers", "Pirates", "Vikings" und das brandneue "Prince of Persia".

 

Außerdem muss man Minifigs nicht anmalen, was Zeit spart. Und sie sind billiger als vorbemalte Zinnfiguren. Um taktische Situationen beim P&P durchzuspielen, sind sie allemal so gut geeignet wie Zinnfiguren, wenn nicht besser. Zinnfiguren sind mehr was fürs Auge.

 

Minifigs sind allerdings deutlich größer als die klassischen 25mm-Figuren, worauf man achten sollte. Floorplans mit 15mm-Raster sind zu klein, optimal ist das 1-Zoll-Raster. Spezielle Standfüße (gibt es im Internet) verhindern das Umfallen.

 

Man kann sich zwar im Spielwarenladen die Lego-Sets kaufen, in denen ist aber meist noch jede Menge Baumaterial drin, das man nicht braucht (wenn man den Dungeon nicht auch noch bauen will :) ). Ein besserer Ort, um genau die Minifigs oder Parts zu bekommen, die man benötigt, ist das Internet. Hier ist als ultimative Seite BrickLink zu nennen, so eine Art E-Bay für Lego, wo private Shops Lego-Teile in neuem und gebrauchtem Zustand verkaufen.

 

Es gibt inzwischen auch viele Fans, die ihre eigenen gegossenen Utensilien oder Minifig-Bemalungen herstellen und verkaufen, sogenannte Custom-Minifigs. Darunter ist z.B. auch die von Lars verlinkte Seite "Brickarms", die sich auf Waffen spezialisiert hat.

Share this post


Link to post

Eine sehr flexible und günstige Möglichkeit sind auch Papier Miniaturen (besser bekannt bzw. googlebar als paper minis oder figure flats). Die grundsätzliche Idee ist, dass ein Bild der Person oder des Wesens, von dem man eine Miniatur möchte, in Figurengröße ausgedruckt wird. Aus dem Ausdruck wird dann die Miniatur gebastelt.

 

CU

FLo

Share this post


Link to post

Hajo hat uns in Bacharach eine Kiste voller Figuren gezeigt, die er mit seinem Schneidplotter gemacht hat (d.h. Druck auf etwas festeres Papier, ausgeschnitten, Rücken an Rücken geklebt, in Standfüße gesteckt). Die sahen ziemlich gut aus und schienen sehr wenig Aufwand.

Share this post


Link to post

Ich werde wohl meine an die tausend Miniaturen umfassende D&D Minis Sammlung verwenden. Brauche dann aber den 1 Zoll Raster. Denke aber nicht, dass das ein Problem sein sollte?

Share this post


Link to post

Da ich im Augenblick überhaupt nicht zum Anmalen von Zinnfiguren komme, habe ich zwei Alternativen für mich entdeckt:

 

Erstens habe ich mich mit den neuen AoR-Figuren von Rackham eingedeckt, die ganz gut aussehen (vor allem die späteren) und aus vorbemaltem Plastik sind. Vor allem die Untoten sind schick und sofort gut einsetzbar. Da lohnt es sich, mal auf die nächste Pleite der Firma zu warten ;) und beim Ausverkauf tüchig zuzuschlagen. Da es in Deutschland nur eine Mini-Community gibt, habe ich auch immer bei ebay in Frankreich geguckt. Ist aber was für Liebhaber mit Geld.

 

Zweitens habe ich jetzt drei angemalte Warhammerarmeen über ebay ersteigert. Ich bin jetzt zwar bei Hochelfen, Dunkelelfen und Chaostruppen etwas überdimensioniert, kann aber alles bedienen. Sicher kann man auch zielgenau auf kleinere Einheiten steigern und sich so größere NPC-Kontingente (5-10 pro Sorte) zusammensammeln.

 

Nötig tut das nicht, aber ich freue mich einfach daran, wenn auf dem Plan richtige und passende Figuren stehen. Und eventuell tut man sich mit zwei, drei Leuten zusammen und tauscht sich nachher den Kram zurecht.

 

Also Xans Elfenchronik könnte ich nachspielen ... ;)

Share this post


Link to post
Ich werde wohl meine an die tausend Miniaturen umfassende D&D Minis Sammlung verwenden. Brauche dann aber den 1 Zoll Raster. Denke aber nicht, dass das ein Problem sein sollte?

 

Die Lösung Deines Problems lautet: Flipchart.

Die kann man Rollenweise bei staples in DIN A 1 kaufen und sind mit einem 25 mm Raster bedruckt. Da kann man dann schnell und einfach auch weitläufigere Gefechte mit ein paar Strichen aufzeichnen. Vorbereitete Pläne erleichtern kleine bis mittelgroße Dungeons erheblich.

 

Für höhere Detailtreue empfehle ich

http://www.wizards.com/default.asp?x=dnd/fpm/archive

Da gibt es fold-up Modelle für einfache Bauten und Burgruinen. Auf starkem Papier ausdrucken, schneiden und zusammenbauen. Soweit ich weiß auch im 25 mm Maßstab

 

Ich bin auch eher der Minitauren-Typ (Zinn-Heroquest-DSA Brettspiel-Mix) mit Playmobil als Riesen o.ä. (der sogenannte grenzdebile Grinseriese), wenn es drauf an kommt, sonst im Imaginationsgestützten-transversalwellenmediierten-Real-time-analog-Chat.

Orkus

Share this post


Link to post

Hallo!

 

Ich hab in letzter Zeit mehrfach für Freilandsituationen die kleinen Lego-Figuren aus den Spielen (Heroica und Co) verwendet. Mit den grauen 50x50-Platteh und 1 Knopf = 1m hat man ordentlich Platz, sogar für Reiterkampf, die Figuren verrutschen nicht, und man kann das Gelände bauen.

 

Zu den Sternen

Läufer

Share this post


Link to post

Mancher Freak mag ja schon einen 3D-Drucker zu Hause stehen haben. In den letzten VDI-Nachrichten wurde berichtet über erschwingliche Filamente mit Metallanteil, mit denen man Metall aufbauen kann. Muss allerdings noch in einem richtig heißen Ofen gesintert werden - die BASF ist da gerade etwas am Kochen, dass man das dann bei einem Netzwerk von Partnern machen lassen kann.

Share this post


Link to post

Ich weiß ja nicht, mit welchem Kunststoff Drucker sonst arbeiten, aber gerade zum Spielen ist Zinn ja nicht unbedingt das beste Material. Irgendwas Resin-artiges würde ich beim Selberdrucken bevorzugen.

Share this post


Link to post

Normalerweise kommt da Kunststoff heraus - neuerdings eben möglicherweise auch Stahl. 

Share this post


Link to post

Kunststoff ist ja ein weites Feld. Was nervt, ist weiches Plastik, bei dem Schwerter oder hervorstehende Teile verbiegen, was ja auch bei Zinn gerne passiert. Stahl wäre da natürlich eine gute Option. Mal sehen, wo die Technik hingeht.

Share this post


Link to post
28 minutes ago, Eleazar said:

Kunststoff ist ja ein weites Feld.

Das wird schon bei entsprechender Temperatur gebacken. Wir machen mit 3D-Druckern z. B.  Vorabteile von Kabelkanälen. Das wird durchaus hart. 

Share this post


Link to post

Kunststoff sieht halt unbemalt immer schlecht aus. Zinn (oder anderes Metall) ist auch ohne Farbe schön - von daher finde ich 3D-Druck mit Metall schon eine nette Entwicklung für den Miniaturenbereich.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Indonyar
      Seit einigen Spielabenden nutzen wir in meiner Heimrunde jetzt kleine von mir selbst ausgedruckte Miniaturen, die ich von der Website iheartprintandplay.com/download/ habe. Der Vorteil gegenüber klassischen Zinnfiguren ist, das die einfach nichts (außer Druck und Zeit) kosten.
       
      Dadurch habe ich jetzt riesige Anzahlen an Gegnern und Spielerfiguren erstellt und kann einen Kampf schön plastisch darstellen. Ein Nachteil ist natürlich, das die Figuren nur aus Papier sind und somit bei plötzlichem Niesen oder sogar nur Atmen wegfliegen... Aber für Kostenlos muss man halt auch mit Nachteilen Leben.
       
      Ich habe ein Bild angehängt, das eine typische Spielsituation darstellen soll. Der Vorteil den ich mir durch diese Figuren erhoffe liegt in der großen Anzahl/Auswahl von verschiedenen Figuren. Durch verschiedene dargestellte Rüstungen und Waffen soll mehr Kampftaktik erlaubt werden. Denn bevor ich in unserer Gruppe die Figuren eingeführt hatte wurden alle Gegner nur durch Würfel dargestellt und unterschieden sich somit immer nur in der oben liegenden Zahl. Somit war für Kampftaktik weder Möglichkeit noch Sinn gegeben.
       
      Mit den mir jetzt zu Verfügung stehenden ~200 verschiedenen Gegnern kann ich Banditen in Taktisch ausgeklügelten Formationen angreifen lassen, die auf Seiten der Spieler nachdenken erfordern. Ansonsten stellt sich der Banditenboss in VR dem Dolch+Parierdolch Assassinen entgegen und lacht ihn aus...
       
      Die Original Dateien von iheartprintandplay.com sind primär für DnD gedacht. Für eigene Zwecke kann jeder der mit paint oder GIMP umgehen kann (und pdfs in Bilder verwandeln kann, oder mich fragt) einfach eigene Figuren zeichnen bzw. mit Copy-Paste neu kombinieren.
       
      Viel Spaß beim Ausprobieren

    • By Eleazar
      Nein, ich habe keine Verbindungen zu dieser Firma und und keine geschäftllichen Interessen bezüglich dieser Figuren. Außerdem ist Rackham inzwischen final pleite und die Figuren gibt es nur noch im Resteverkauf.
       
      Ich bin allerdings ein großer Fan dieser Reihe und finde, dass sie die Dinger auch exzellent bemalt haben. Auf der vorgestellten Seite sind diese Bilder gesammelt
       
      Für Midgard passen die Menschenfraktionen nicht unbedingt, am ehesten vielleicht die Kelten und die Drunen für Nordvesternesse (im Sommer). Die Zwerge von Tir na Bor gehen natürlich auch. Bei Cadwallon findet man am ehesten Stadtbewohner. Und dann kann man sich bei den Untoten bedienen.
       
      Eventuell gibt es noch die eine Inspiration hier oder da, vor allem für selbstgeschriebene Welten mit weißen Flecken. Die Zwerge von Mid-Nor könnte man als Dämonen-Dunkelzwerge wählen, die kaum eine Frage offen lassen.
       
      Vielleicht könnt ihr ja mit der ein oder anderen Anschauung was anfangen.
       
      http://rackhamminiatures.yolasite.com/
    • By Groin Hammerschlag
      Ich suche eine passende Zinnfigur für einen Kidoka.
       
      Hat jemand eine Ahnung, wo ich das finden könnte? Über google habe ich mir schon diverse Shops angesehen, aber entweder ist da nichts oder ich bin zu ungeschickt es zu finden.
    • By Abd al Rahman
      Hallo zusammen,
       
      In dem Strang möchte ich ein paar Tipps zum Einsatz von Miniaturen sammeln.
       
      wir haben am Freitag mal wieder Miniaturen für einen größeren Kampf eingesetzt. Die Dauer von Effekten (Stärke, Bannsphären usw.) haben wir mit Würfel neben derm Bereich (z.B. Bannsphären) oder neben den Figuren abgebildet. Effekte wie z.B. Stärke, die gleichzeitig auf eine ganze Menge von Figuren liegen haben wir mit einem Würfel neben der Battlemat markiert.
       
      So hatten wir bei einem Kampf mit streckenweise über 10 Beteiligten alle Effekte immer im Griff.
    • By Tarai
      Hallo!
       
      Descent ist ein sogenannter Dungeoncrawl in Form eines Brettspiel (Heroquest lässt grüssen) Das ganze gibt es ausführlicher hier.
       
      Ich habe das Grundspiel mit den Erweiterungen "Quelle der Finsternis" und "Altar der Verzweiflung" bei mir zuhause liegen ...
       
      Und da ist auch mein Problem, es liegt. Keiner spielt mit mir.
       
      Was für Erfahrung habt ihr denn so mit dem Spiel gemacht? Soll ich potentielle Mitspieler bekehren?
       
      P.S.:Man kriegt 'ne Menge Holz für sein Geld, sprich Material und Figuren (Monster in Massen!), also es war so oder so nicht vergebens ...
×
×
  • Create New...