Jump to content
Sign in to follow this  
Bruder Buck

Spielt euer Partner auch Rollenspiel?

Spielt euer Partner auch Rollenspiel? - Wieviele Rollenspieler Pärchen gibt es?  

257 members have voted

  1. 1. Spielt euer Partner auch Rollenspiel? - Wieviele Rollenspieler Pärchen gibt es?

    • Ja
      163
    • Nein
      142


Recommended Posts

Mein zukünftiger Ehemann spielt genauso gerne wie ich Midgard. Wir haben uns sogar darüber kennengelernt. Ich wüsste gar nicht, wie für einen von uns eine Beziehung mit einem nicht-Rollenspieler funktionieren sollte, da wir beide sehr viel Zeit mit dem Spiel verbringen. Wenn die Zeit dafür von unserer gemeinsamen abginge, wäre alles viel schwieriger.

Share this post


Link to post

Ja! Mein Freund hat mich zu Midgard bekehrt, kurz bevor wir zusammengekommen sind - so zwei, drei Wochen vorher ^^

In unserer Gruppe ist noch ein anderes Pärchen, von zwei Mädels können die Freunde mit Rollenspiel nix anfangen, soweit ich weiß, und das siebte Gruppenmitglied in der Runde ist Solo.

Share this post


Link to post

Nein, da gibt es nicht den Hauch einer Chance, Mylady interessiert sich für Rollenspiele nicht mehr, als ich es für Häkelmuster tun würde. :(

Share this post


Link to post

Mein Freund hasst Rollenspiele wie die Pest. Keine Ahnung wieso. Aber er kann dem gar nicht abgewinnen. Und wenn ich davon erzähle, hört er mir auch meistens nicht zu.

Vor einem halben Jahr hab ich dann mal ShadowRun-Charakterbögen erhalten. Ich schiebe seine Abneigung dazu auf ein traumatisches Erebnis. Vielleicht ist sein erster Charakter ja gestorben :D ??

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Alas Ven
      Hallo,
       
      ich bin zwar kein absoluter Neuling mehr im Rollenspiel, aber momentan da in einer persönlichen Krise. Der Grund: In immer mehr Gruppen, mit denen ich spiele, wird eher gegeneinander gespielt. Es werden Intrigen gegeneinander gesponnen, einzelne Gruppenmitglieder werden isoliert und die gesamte Gruppe wendet sich zugunsten irgendeines NSCs gegen sie, es entstehen extreme Alleingänge und Kooperationen kommen oft nur noch sehr widerwillig zustande.
       
      Eigentlich habe ich einmal gedacht, dass das Intrigenspiel eher eine Sache wäre für Vampire, nicht aber bei Fantasy-Rollenspielen oder bei Spielen im Weltraum wie etwa Perry Rhodan. Ich hatte ursprünglich gedacht, dass Rollenspiel vor allem in diesen beiden Genres ein Spiel für ein Team wäre.
       
      Jetzt sehe ich mich mehr und mehr mit diesem anderen Rollenspiel-Verständnis konfrontiert und bin ein wenig enttäuscht.
       
      Vielleicht gibt es ja kein "richtig" oder "falsch" für Midgard als Rollenspiel. Aber ich würde gerne wissen, ob meine urspüngliche Idee, nämlich Rollenspiel als "Wir machen die Gegner im Team fertig" (außer bei wirklich extremen Intrigenspielen wie Vampire) wohl doch eher die "falsche" ist, vor allem, wenn es um Midgard geht, oder ob ich da doch eher "richtig" liege.
       
      Die Frage lautet also ganz präzise: " Ist Midgard ein Rollenspiel für das Team oder ein Intrigenspiel?" In dieses "Midgard" beziehe ich jetzt einmal Perry Rhodan mit ein, da es auf demselben Regelwerk basiert. (Vielleicht ist das wieder zur Freude Bros.;-), der ja in letzter Zeit häufiger traurig war, dann kann ich ihn ein bisschen glücklich machen,-).)
       
      L G Alas Ven
    • By Gomor
      Ein kleiner Hinweis :
       

      MMORPG-Radio

      KLICK ins Radio
       
      Tagsüber: Fantasy
       
      20:00 Uhr - 22:30 Uhr - Amrac - Radio Mittelerde - Rund um LotRO -
      Satine, europäische Communitymanagerin zu besuch - 20 Beta-Keys zu gewinnen!!!
      Musik: Metal, Rock
       
      22:30 Uhr - open End - Spooky -Spookys Rumpelkammer
      Musik: Metal, Rock


    • By Brakiri
      Hallo,
       
      dieses Thema ist nicht Midgard-spezifisch, aber hat sicher jeden Rollenspieler schon mal in der einen oder anderen Weise heimgesucht.
       
      Ich erzähle erstmal meine Geschichte:
       
      Seit 3 Jahren spiele ich in einer Gruppe mit, die sich meines Empfindens nach aus dem reinen Spiel zu einer Freundschaft weiterentwickelt hat.
      Man feierte Geburtstage zusammen, machte Video-Abende usw.
       
      Vor kurzem, genauer am 23.12, ein Tag vor Weihnachten, eskalierte dann eine Kleinigkeit zu einem grossen Zerwürfniss.
       
      Dabei wurde dann offensichtlich, dass einige Spieler Dinge, die sie schon früh hätten loswerden sollen, 3 Jahre in sich reingefressen hatten.
       
      Im Prinzip ging es darum, dass eine gutgemeinte Mail von mir bei den 2 Gründungsmitgliedern der Gruppe völlig falsch ankam.
       
      Meine Versuche zu erklären und zu diskutieren wurden nicht angenommen.
       
      Dinge die sich angestaut hatten, wurden mit einem mal entladen, Dinge von denen ich nichts wusste, die man mir nie mitgeteilt hatte. Ergebnis:ich war raus. Die anderen 4 Mitglieder der Gruppe hatten kein Problem mit mir, wurden aber durch das "entweder er geht, oder wir" gezwungen sich neutral zu verhalten.
       
      Da ich viele schöne Zeiten mit diesen Leuten verbracht hatte, und ich eigendlich immer das Gefühl hatte, mit keinem der Leute Probleme zu haben, mich auch immer pudelwohl in der gRUppe gefühlt hazze, traf mich das ziemlich hart.
       
      Nicht nur, dass ich dachte es wäre eine Freundschaft geworden, nein, sie waren auch nicht bereit über die Probleme zu sprechen.
       
      Trotz des Versuches durch 2 andere Spieler die Sache nochmal zur Sprache zu bringen, passierte nichts mehr.
       
      Nur einige Tage später erfuhr ich dann, dass bereits 2 neue Spieler der Gruppe angehörten, und das meine Wenigkeit wohl auch schon gedanklich abgehakt war. Mein Name wurde nicht mehr genannt, und es wurde fröhlich weitergespielt.
       
      Das alles hat mich alles ziemlich hart getroffen.
      Es war sicher eine Fehleinschätzung meinerseits, das es eine Freundschaft gab, aber das diese Leute, die ich selber als Freunde angesehen habe, mich so dermassen übel behandeln würden, hat mich dann doch tief getroffen.
       
      Auch jetzt, einige Monate später, muss ich ab und zu daran denken, und trauere um die gemeinsamen Zeiten.
       
      Nachdem ich jetzt stark gekürzt die Geschichte erzählt habe, meine Fragen:
       
      Wie geht ihr mit Konflikten um?
       
      Ist euch etwas ähnliches auch schon passiert?
       
      Wenn ja, wie geht ihr damit um?
      Vielleicht hilft es mir, besser Abstand davon nehmen zu können
       
      Und vorallem: Was macht ihr, oder was würdet ihr empfehlen, um sowas in Zukunft zu verhindern?
       
      Danke fürs lesen und antworten!
       
      Viele Grüsse
       
      Brakiri
    • By Gomor
      Hallo zusammen,
       
      die Internet Gilde Gothic hat einen Wettbewerb ausgeschrieben in dem das beste Fantasy- Foto das aus Realbildern entstanden ist prämiert wird. die Firma Codemasters (Hersteller und Vertreiber von Herr der Ringe Online) stiftet dazu einen Preis.
       
      Interessanterweise stiftet auch das Midgard-Online (das MMORPG) Team ein Arkanum als Preis, lohnt sich also auf jeden Fall!
       
      Der Wettbewerb findet hier statt.
    • By Serdo
      Hallo Leute,
       
      ganz im Gegensatz zu diesem http://www.midgard-forum.de/forum/showthread.php?t=8653 Thread, wo Leah´cim Probleme damit hat, dass seine Spieler zu schnell sind und eine Episode nach der anderen abhaken, sind meine Spieler in diversen Situatinen einfach zu langsam:
       
      1. Sie trödeln rum, schauen sich die Auslagen der Geschäfte an, und geniessen den Sonnenuntergang. Dabei laufen sie an einer Menge Informationen vorbei, wenn man es ihnen nicht auf dem Silbertablett serviert.
       
      2. Sie haben ein konkretes Problem und haben keine Ahnung, wie sie es lösen sollen. Also sitzen sie in der Kneipe und warten, dass die Lösung zu ihnen kommt, anstatt zu recherchieren oder selbst zu agieren.
       
      Durch diese Spielweise ziehen sich die Episoden. Beispiel: Die SCs haben 3 Tage Zeit, einen Meuchler zu finden, der bereits einen mitreisenden NSC erwischt hat. Sie laufen einfach planlos durch die Stadt und die 3 Tage ziehen sich dahin. Dann ist die Zeit rum, der Meuchler ist fort und die Enttäuschung ist groß.
      Ich wäre ja für alle Schandtaten offen. Sie könnten z.B. in den Gassen Wissen erlangen oder mal mit den Stadtwachen über seltsame Vorkommnisse klönen. Sie könnten an geeigneten Stellen Fallen aufstellen (z.B. ein SC heuchelt, dass er den Meuchler anheuern will). Oder sie könnten den Schatten in Bewegung bringen (durch spezifische Drohungen in der Unterwelt den Meuchler aus dem Versteck treiben). Oder, oder, oder. Tausende von Möglichkeiten.
       
      Aber - platt gesprochen - die Spieler sind zu blöd , um auch nur von sich aus irgend eine Idee zu haben! Mittlerweile bin ich schon schwer am Verzweifeln. Wenn ich ihnen nicht ein Opfer vor ihre Schwertspitzen bringe, das sie abstechen können, dann geht alles an ihnen vorüber. Dungeonabenteuer oder ein lineares Reisen von A nach B kriegen sie gerade noch so gebacken. Aber Stadtabenteuer sind der reine Horror. Und ein Krimi-Abenteuer überlastet sie vollkommen.
       
      Ich verstehe es einfach nicht. Der Altersdurchschnitt der Spieler liegt so bei 30 und die meisten von ihnen stecken mitten im Berufsleben. Aber sobald die Charakterbögen vor ihnen liegen degenerieren ihre Hirne zu Erdnüssen. Sie sind dann nur träge und dumm. Habt Ihr vielleicht eine Idee, wie ich die Truppe in Schwung kriege? Wie macht Ihr es mit Euren Gruppen, damit sie von sich aus mit Elan und Einfallsreichtum die Abenteuer lösen?
×
×
  • Create New...