Jump to content

M4 ist da - Euer erster Eindruck?


M4 ist da - Euer erster Eindruck? - Eine kurze Bewertung, bitte!  

145 members have voted

  1. 1. M4 ist da - Euer erster Eindruck? - Eine kurze Bewertung, bitte!

    • 1 - Super, genau darauf habe ich gewartet!
      41
    • 2 - Sehr schön, das gefällt mir hervorragend!
      92
    • 3 - Solide Arbeit, damit kann ich die nächsten Jahre spielen.
      60
    • 4 - Insgesamt annehmbar, aber ich hätte vieles anders gemacht.
      19
    • 5 - Na, vielleicht kann ich wenigstens Teile von M4 verwenden.
      14
    • 6 - Oh Graus, ich lass jetzt die Finger von MIDGARD!
      2


Recommended Posts

Nixonian

Zitat[/b] ]gerade den Index finde ich recht brauchbar und er verschafft mir die nötige Übersicht. Er könnte detaillierter sein, stimmt, aber das würde wohl den Rahmen sprengen.

Hätte man zumindest die enorm wichtigen Regeln "Wie werde ich betrunken in 25 Schritten weggelassen" dann wäre auch Raum genug für einen Index. wink.gif

 

Dreamweaver

Link to comment
  • Replies 285
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Zitat[/b] (Dreamweaver @ Mai. 16 2003,19:21)]Nixonian
Zitat[/b] ]gerade den Index finde ich recht brauchbar und er verschafft mir die nötige Übersicht. Er könnte detaillierter sein, stimmt, aber das würde wohl den Rahmen sprengen.

Hätte man zumindest die enorm wichtigen Regeln "Wie werde ich betrunken in 25 Schritten weggelassen" dann wäre auch Raum genug für einen Index. wink.gif

 

Dreamweaver

Hey, das sind die zwei wichtigsten Seiten in M4 und- da in M3 noch nicht vorhanden- ein echtes Kaufargument für M3-Besitzer. wink.gif

Link to comment
Zitat[/b] (Dreamweaver @ Mai. 16 2003,19:21)]Nixonian
Zitat[/b] ]gerade den Index finde ich recht brauchbar und er verschafft mir die nötige Übersicht. Er könnte detaillierter sein, stimmt, aber das würde wohl den Rahmen sprengen.

Hätte man zumindest die enorm wichtigen Regeln "Wie werde ich betrunken in 25 Schritten weggelassen" dann wäre auch Raum genug für einen Index. wink.gif

 

Dreamweaver

Und dann erstmal diese ganze Schnickschnack bei den Kampfregeln: Boni und Mali für Angriff von oben und Angriff von unten und Angriff von Hinten und gegen Wehrlose und gegen Unsichtbare ... Und dann das Ganze noch mal für Abwehr. Dabei ist doch logisch: trifft man, gibt es Aua.

Link to comment

Schalömmle,

 

als "Nicht-M3-Kenner" kann ich mich auch nicht dazu äußern, ob sich was verbessert oder verschlechtert hat.

 

Das Regelwerk macht aber einen "runden" Eindruck, ist in sich stimmig und sehr erschöpfend. Was einem zuviel ist, kann man dann ja weglassen...

 

Ist mir lieber so als andersherum.

 

Eine Zusammenfassung der Tabellen hätte ich mir auch gewünscht, gibt aber schlimmeres.

 

Und hat eigentlich schon jemand die Lesebändchen erwähnt, die finde ich wirklich inlove.gif

 

 

Volker

Link to comment
Zitat[/b] (hjmaier @ Mai. 21 2003,15:45)]Die Lesebändchen sind wirklich klasse. Eines der Bändchen liegt bei mir z.B. wenn ich leite und spiele immer bei den Angriffsrangmodifikatoren für Waffen. Die kann ich mir nämlich nicht merken.

 

Viele Grüße

hj

Vielleicht stehen die ja auf dem bald erscheinenden SL-Schirm...  Hoffe ich mal.

 

mfg

Detritus

Link to comment

HAb mir alle In-Spiel-Tabellen kopiert und in eine Übersicht zusammengestellt.

Geht am schnellsten so. Hoffentlich kommt der Spielleitersichtschirm bald  rolleyes.gif

Link to comment
Zitat[/b] (Eike @ Mai. 21 2003,15:52)]HAb mir alle In-Spiel-Tabellen kopiert und in eine Übersicht zusammengestellt.

Geht am schnellsten so. Hoffentlich kommt der Spielleitersichtschirm bald  rolleyes.gif

Mist, jetzt weiß ich wieder, was ich noch machen wollte...

 

Danke für den Hinweis!

 

mfg

Detritus

Link to comment
  • 2 weeks later...

Grummel, grummel, und wieder zwanzig Bucks berappen, was bei M3 ja noch kundenfreundlicher Allroundservice war...

rolleyes.gif

Aber vielleicht sollte ich mir das Ding mal selbst anschauen, wir haben es per Gutschein schließlich einem Spieler unserer Gruppe geschenkt und da wir zu 6. zusammenwerfen, kann sogar ich armer Student bald auf den tollen, neuen M4-Sichtschrim zurückgreifen.  colgate.gif

Link to comment
  • 1 year later...
  • 6 months later...

hi leute,

 

spiele schon seit einige jahren midgard (anfand der 90ziger) und meine erster eindruck von den "neuen" midgard regeln ist nicht so gut.

in vielen sind sie nicht eindeutig.

z.b.:

-kann es sein das ein kaempfer (z.b. barbar) genauso viele fp's aufbringen muss wie ein priester wenn er z.b. dolch von +5 von +6 lernt?

-nach den neuen regeln geht nicht hervor wie weit man seine waffe steigern darf

wie weit darf ein grad 1 held seine hauptwaffe steigern?

-das weglassen der bestaetigungswuerfe (also nach 1 oder 20) ist meist toedlich fuer die spieler

-das aufteilen der regeln nuetzt finanzielle gesehen nur den verlag

ich kann mir zwar einen zauberer erwurfeln, muss mir dann aber "das arkanum" kaufen um zaubersprueche zu lernen!

-ist das sekundengenaue aufteilen der runde wirklich sinig? geht da nicht die uebersicht verloren?

-was nuetzt dieser ganze elementen kram in bezug auf zaubern (holz, usw)?

entweder kann ich zaubern oder nicht. was will ich wissen, dass z.b. druiden gut den "holz"zauber beherrschen?

Link to comment
-nach den neuen regeln geht nicht hervor wie weit man seine waffe steigern darf

wie weit darf ein grad 1 held seine hauptwaffe steigern?

 

Seit M3 gibt es diese Begrenzung nicht mehr. M2 war die letzte Version der Regeln in der es einen gradabhängige höchstwert gab.

 

-das weglassen der bestaetigungswuerfe (also nach 1 oder 20) ist meist toedlich fuer die spieler

 

Gab es diese Regel in M1 oder M2? In M3 und M4 gibt es sie nicht.

 

-ist das sekundengenaue aufteilen der runde wirklich sinig? geht da nicht die uebersicht verloren?

 

Es ist nicht immer sinnig. Deshalb ist es eine optionale Regel und sollte besonderen Situationen vorbehalten sein.

 

-was nuetzt dieser ganze elementen kram in bezug auf zaubern (holz, usw)?

entweder kann ich zaubern oder nicht. was will ich wissen, dass z.b. druiden gut den "holz"zauber beherrschen?

 

Es dient dem Verständnis der Regeln wenn man es denn genauer wissen möchte (ich möchte es eher selten).

 

Moderation :

Erstmal willkommen im Forum :wave:

 

Wenn du die Fragen weiter diskutieren möchtest, würde ich dich darum bitten die Suchfunktion zu benutzten oder, falls die Suche zu keinem Ergebnis führt, ein eigenes Thema für die jeweilige Frage zu eröffnen.

 

Bei Nachfragen bitte eine PN an mich oder benutzt den Strang Diskussionen zu Moderationen

 

Viele Grüße

hj

Link to comment
hi leute,

 

spiele schon seit einige jahren midgard (anfand der 90ziger) und meine erster eindruck von den "neuen" midgard regeln ist nicht so gut.

in vielen sind sie nicht eindeutig.

z.b.:

-kann es sein das ein kaempfer (z.b. barbar) genauso viele fp's aufbringen muss wie ein priester wenn er z.b. dolch von +5 von +6 lernt?

Einzig beim Priester Krieg ist diese Annahme richtig. Die restlichen Priester müssen doppelt soviele FP aufbringen.

 

-nach den neuen regeln geht nicht hervor wie weit man seine waffe steigern darf

Doch, geht es. Siehe dazu S. 285 im DFR.

 

wie weit darf ein grad 1 held seine hauptwaffe steigern?

Er kann so lange steigern bis er Grad 2, Grad 3, Grad 4, etc... ist. ;)

 

-das weglassen der bestaetigungswuerfe (also nach 1 oder 20) ist meist toedlich fuer die spieler

Die Bestätigungswürfe hat es auch in M3 für Kampffertigkeiten nicht gegeben.

 

-das aufteilen der regeln nuetzt finanzielle gesehen nur den verlag

Der Verlag hat die Regelwerke aus anderen Gründen so aufgeteilt. Die Magieregeln waren zu erst fertig und konnten auch für M3 benutzt werden, so dass ein Brückenschlag zu M4 leichter wurde. Zusammengenommen wären Grundregeln und Magieregeln viel zu dick und zu teuer geworden.

Finanzielle Gründe spielten höchsten für den Druck eine Rolle.

 

ich kann mir zwar einen zauberer erwurfeln, muss mir dann aber "das arkanum" kaufen um zaubersprueche zu lernen!

Da es das Arkanum deutlich vor dem Grundregelwerk erschienen ist, sehe ich irgendwie nicht das Problem für langjährige Rollenspieler. Für Neulinge ist es natürlich etwas anderes. Aber selbst andere Systeme sind da nicht billiger.

 

-ist das sekundengenaue aufteilen der runde wirklich sinig? geht da nicht die uebersicht verloren?

Die Regelung ist in M3 auch schon vorhanden gewesen. Sie ist eine Option, aber kein Muss. Man kann auch prima mit der 10 sec-Regel spielen.

 

-was nuetzt dieser ganze elementen kram in bezug auf zaubern (holz, usw)?entweder kann ich zaubern oder nicht. was will ich wissen, dass z.b. druiden gut den "holz"zauber beherrschen?

Diese Einteilung resultiert aus der neuen Magietheorie und erklärt zumindest, warum einige Charakterklassen bestimmte Zauber beherrschen und andere nicht lernen können.

 

mfg

Detritus

Link to comment

Ich will ja nicht unken- und tus dann doch.

Oder auch: Über Geschmack lässt sich ja ganz toll streiten.

 

Als ich irgendwann (ca.1990) von DSA auf Midgard umstieg, gab es mehrere Sachen, die mich einfach überzeugten:

 

1. Simple, stimmige Regeln, die funktionieren- und trotzdem alles abdecken. Klettern, stehlen, Feuerball, Kritischer Schaden. Alles Drin, und nach simplem, aber gutem System spielbar.

 

2. Daß eben alles da ist, was man als Fantasy-Fan so braucht- ein Skelett ist ein Skelett, und ein SC-Magier kann sogar nach den Regeln eines erschaffen.

Feuerball, Drache, Vampir, Kettenhemd. Eben alles, um tatsächlich auf Midgard, aber auch auf Mittelerde oder sonstwo zu spielen

 

3. Im Gegensatz zu Systemen, wo der Hintergrund eng mit den Regeln verbunden ist (z.B. Harnmaster oder Ars Magica) eben Standard, aber der beste Standard, den ich kannte.

 

4. Einigermaßen intelligente Fantasy-Abenteuer, Rätsel, Fallen, Denken und auch Hauen.

 

5. Der Preis. Für nicht ganz 100 DM habe ich das gesamte erforderliche Regelwerk erstanden, ohne noch eine Box und noch eine kaufen zu müssen(ich sag nur "Thorwal oder die Seefahrt des Schwarzen Auges"). Einer der Hauptgründe, warum ich von DSA auf dieses vorzügliche System umstieg: Ich hatte nicht das Gefühl, daß es darum geht, jede Idee der Autoren irgendwie in Kastenform auf den Markt schmeissen zu müssen.

 

Wegen all dieser Gründe war ich tief betrübt, als ich meine Kaufempfehlung an Leute, die mich um Rat fragten, irgendwann nur noch mit -das Beste, aber leider weg, versuchs doch bei Ebay- beenden musste.

 

Und nun das. Wie gesagt, Geschmackssache. Aber, sorry, ich meine, Midgard geht gerade sehr stark in die Richtung, die mich bei DSA dazu brachte, von DSA weg zu wechseln.

 

Ich meine, das mit der Magie- ist es nötig, aus guten, funktionierenden Regeln so etwas zu machen?? Natürlich sind die Regeln jetzt endlich perfekt und endlich genauso, wie die Autoren sie sich schon immer gewünscht haben- und ich verehre die Autoren auch, aber eher aufgrund ihrer Leistungen, die ich in Midgard 3 bewundern durfte. Trotzdem muß ich als Fan diese DSAisierung nicht besonders gut finden.

 

Mit DSAisierung meine ich übrigens ein unnötiges verkomplizieren einfacher Sachen, um ihnen eine Pseudo-Tiefe zu verleihen, einerseits (wobei meiner Meinung nach DSA von murksig abgeschriebenen Midgard- und D&D-Regeln ausging, während Midgard D&D nicht schlecht kopiert hat, sondern endlich mal gute Regeln in diese Marktlücke geworfen hat)- und andererseits den Drang der Autoren, dies auch z.B. im Bestiarium einzuführen. Wie man schon merken kann, bin ich kein Freund des "aus dem einen Vampir mach ich 93 verschiedene und erfinde noch gleich drei Unterarten des Sumpfzombies".

 

Das heißt jetzt nicht, daß ich schmolle oder mir ein neues Regelwerk kaufe, um es dann mit bösartigem Gekreische zu zerknüllen oder so was- es heißt einfach nur, daß ich die von mir in Zukunft gekauften Midgard-Abenteuer wohl immer in das Beste mir bekannte spielbare System übertragen muß- in M3.

 

Liebe Grüße,

 

Shafar der Purist.

 

Der der Meinung ist, das tatsächlich manchmal weniger mehr ist.

Link to comment

@Shafar: Ich verstehe Dich wohl nicht richtig. Was hat sich denn von M3 nach M4 geändert? Die Regeln sind in weiten Teilen gleich geblieben, manches wurde den Erfahrungen entsprechend weiterentwickelt. Aus den sechs dünnen Heftchen wurden vier (irgendwann fünf) gebundene Bücher, die auch einiges neues Material enthalten (bzw. Material aus dem Gildenbriefen, H&D, B&R usw.).

 

Mit diesen Büchern kann man hervorragend das Spiel Midgard spielen. Um auf der Welt Midgard zu spielen werden dann QB benötigt, hier hat sich bisher nichts geändert, mit KTP wird demnächst eine Neuauflege nach M4 kommen.

 

Die Ausführungen zur Magietheorie sind für das Spiel nicht unbedingt nötig, aber (für mich) interessant. Wenn es Dich nicht interessiert, dann ist das OK. Aber wo ist das eine DSAisierung?

 

Solwac

Link to comment

An der Güte der Regeln zweifle ich ja an sich nicht, wie man oben ersehen kann. Auch eine Weiterentwicklung ist an sich nicht schlecht.

 

Was mir persönlich eben nicht gefällt, ist, daß der Umfang des Regelwerkes sowie der Gesamtpreis erheblich gestiegen sind. Beim Preis kann man letztlich sagen "Geld hat man eben zu haben", oder auch "Qualität hat ihren Preis", oder eben auch "Jetzt ist es noch schöner, gebunden etc."

 

Nur daß es damals (Früher war ja sogar die Zukunft besser) ein simples, gutes System für wenig Geld gab.

 

Heutzutage gibts eben das gleiche gute System, für etwas mehr Geld- und mit wesentlich mehr Material. Welches ich nicht immer brauche. So fand ich zwar "Hexenzauber..." recht brauchbar, auch wenn ich nur einiges verwenden mochte- aber "Barbarenwut" hat mir so überhaupt nicht gefallen. Geschmackssache vielleicht.

 

Und was mir nun gar nicht gefällt, ist eben zum Beispiel das veränderte Magiesystem.

 

Und was ich mit DSAisierung meine (wie oben beschrieben), ist die Neigung, aus einer simplen (und bei Midgard funktionierenden) Sache künstlich etwas komplexes zu machen, woraus aus dem vorher "reinen" Magiesystem auf einmal eine Geschmacksentscheidung wird.

 

Oder eben die Ansicht, man brauche ein eigenes Bestiarium, welches dann natürlich auch wesentlich aufgeblähter zu sein hat- so daß man den Eindruck gewinnen kann, die Schranken für ein "dieses Monster brauchen wir hierdrin nicht" seinen etwas niedrig angesetzt.

 

Natürlich, wenn man ein Regelwerk für Leute wie mich herausbringen würde, und optional ein ErweiterungsBuch mit den Sachen, von denen selbst die Autoren glauben, daß sie nicht so toll seien- das wäre dem Gesamtsystem eben aufgrund finanzieller Verluste auch nicht förderlich.

 

Mir ist aber auch klar, daß es Dinge gibt, die nicht rückgängig zu machen sind- selbst wenn einige der Leute des "engsten Kreises" der Verantwortlichen mit einigen Entscheidungen vielleicht, möglicherweise, eventuell nicht zu 100 Prozent glücklich gewesen wären.

 

Und wenn ich wirklich glauben würde, daß die nächste Box "Waeland oder die Seefahrt Midgards" hieße, würde ich mir sowieso gar keine Gedanken mehr machen.

Link to comment

@Shafar: Das Preis/Leistungsverhältnis ist natürlich eine individuelle Einschätzung. Das Kompendium ist da sicher anders zu werten als das DFR (als Beispiel).

 

Was den Umfang angeht, so stecken in M4 mehr als zehn Jahre Erfahrung, wenn Du also das Bestiarium nicht brauchst, dann kannst Du Dich sicher auch mit den M3-Daten behelfen. :dunno:

 

Und das Magiesystem hat sich zwar verändert, aber bei den Sprüchen hat sich bis auf die Aufsplitterung (z.B. bei den Wänden) doch eher wenig getan. Die Erklärungen sind für das Spiel auch nicht unbedingt nötig.

 

Mir ist die jetzige Struktur der Regeln mit Einschluss der optionalen Regeln jedenfalls lieber als wenn sich alles über zuviele Quellen verteilen würde.

 

Solwac

Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...