Jump to content

3D-Drucke fürs Rollenspiel


Recommended Posts

Danke euch für die schnellen Antworten. Habe mal ein paar Videos dazu geschaut. Klingt insgesamt ganz schön "ungesund", was die Arbeitsumgebung und Materialien angeht und scheint ne Art Wissenschaft mit Lernkurve zu sein, d.h. am Anfang muss man erst mal mit Frustmomenten rechnen, oder?

Link to comment

Hier mein aktuelles Druckprojekt mit einem Filamentdrucker. Ein Insert für ein Brettspiel. Sowas kannst Du nicht mit einem Resindrucker machen. Die Druckplatte bei Resin ist viel zu klein (maximal ca. Postkartengröße). 

 

66FDB1DB-784F-41C5-A38B-AD7FDA149586.jpeg

4C51F786-7B7C-4728-A2BA-B11032771234.jpeg

Link to comment

Stelle das Teil in deinen Fahrradschuppen im Frühling und Sommer, dann ist das kein Problem. Ich spreche aus Erfahrung. Bei resin Druckern ist es aber eigentlich so, dass es ganz gut läuft, kommt aufs Modell an, creality, elegoo oder Anycubic, mit den richtigen Einstellungen, die mitgeliefert werden und presupported models, geht das schon ganz gut, zur Not die Belichtung rauf. Ich bin nach 2h zu validen sla Ergebnissen gekommen. Bei FDM, gleiche Marken oder Prusa, wenn man sich einliest geht das ist aber schon etwas mehr Frustration dabei.

  • Like 1
Link to comment

Resindrucker sollte man nur in gut belüfteten Räumen verwenden. Entsprechende Schutzmasken werden ebenfalls empfohlen. Und das Resin stinkt erbärmlich.

Ich hab zwar auch einen Resindrucker, der wird aber so gut wie nie genutzt. Jetzt wo es wärner wird, werd ich ein paar Sachen drucken - Halt auf dem Balkon. 

Link to comment

Und vor und Nacharbeit bei Resin Druckern ist nicht zu unterschätzen. Waschen und Curen, Support entfernen. Und vorbereiten am pc mit chitubox und uvtools bei unsupporteten Models dauert auch…

  • Like 1
Link to comment
vor 1 Minute schrieb fidoriel:

Ich liebe meinen Ender 3 Pro und meinen Mars Pro. Man muss halt auch für den Unterhalt aufkommen.

Der Elegoo Mars (3?) steht bei mir auch noch auf der Wunschliste

Link to comment

Vom 3er würde ich abraten, wegen der Dateisignierung das bringt nur Ärger und die Abhänigkeit von einem nicht sonderlich seriösen chinesischen Softwareunternehmen. Die Chitu Software ist ja jetzt nicht für Qualität bekannt. Damit verbaust die dir alle anderen slicer. Anycubic hat in dem Preis bestimmt auch was ohne den Mist.

  • Thanks 1
Link to comment
vor 4 Minuten schrieb fidoriel:

Vom 3er würde ich abraten, wegen der Dateisignierung das bringt nur Ärger und die Abhänigkeit von einem nicht sonderlich seriösen chinesischen Softwareunternehmen. Die Chitu Software ist ja jetzt nicht für Qualität bekannt. Damit verbaust die dir alle anderen slicer. Anycubic hat in dem Preis bestimmt auch was ohne den Mist.

Oder den Mars 2 Pro? 

Link to comment

meines Wissens hat der 2er sowas nicht. Oder den Anycubic Photon Mono 4k oder M3. Die haben das glaube ich auch nicht, vor dem kauf würde ich das aber noch verifizieren. In der Qualität tun die sich nix (oder nicht viel).

  • Thanks 1
Link to comment
vor 4 Stunden schrieb Abd al Rahman:

Ich bin eben gerade über das Projekt gestoßen:

https://www.kickstarter.com/projects/bambulab/bambu-lab-x1-corexy-color-3d-printer-with-lidar-and-ai

Schaut interessant aus. 

Taugt der etwas?

Ich liebäugle schon seit längeren damit einen Filamentdrucker zu kaufen aber mir fehlt da dann doch etwas der überblick. Die lezten Posts oben machen mich auch etwas skeptisch.

Link to comment
vor einer Stunde schrieb Irwisch:

Taugt der etwas?

Ich liebäugle schon seit längeren damit einen Filamentdrucker zu kaufen aber mir fehlt da dann doch etwas der überblick. Die lezten Posts oben machen mich auch etwas skeptisch.

Keine Ahnung. Ich bin nur zufällig drüber gestolpert. 

Aber egal was Du nimmst. Filamentdrucker sind mechanisch anspruchsvolle Geräte. Sie brauchen ab und zu Wartung danit die Ergebnisse gut sind. Das ist alles kein Hexenwerk, aber es muss halt gemacht werden. 

Link to comment

Hi, da ich die Diskussion am Rande mitbekommen habe. Die Figuren von Loot Studios sind astrein, die Supports lassen sich gut lösen und mit dem richtigen Resin lässt sich damit gut arbeiten. Hier sind ja bereits Anycubic und Elegoo als Hersteller von Resin Druckern gefallen. Es gäbe da auch noch den Hersteller Phrosen der ebenfalls mit dem Phrosen Mini gute Einsteigermodelle anbietet. 

Zum Thema Handling von Resin wäre noch zu erwähnen. Es reicht nicht das Gerät in der Garage hinzustellen weil hier bessere Durchlüftung vorherrscht. Das Resin ist Temperatur empfindlich und benötigt zwischen 20 und 30 Grad Zimmertemperatur um top Ergebnisse abzuliefern. Dafür können Filament Printer technisch oft zicken machen. Alles in allem muss man aber sagen, das ist alles ein Hobby für sich, man muss da Zeit investieren. Das ist immer noch kein, ich Stelle mir das Ding hin und los geht's.

Letztlich muss man sich die Frage stellen wofür man einen 3D Drucker nutzen möchte. Druckt man eher kleine Teile (Miniaturen) die dafür aber recht gut aussehen sollen, dann empfielt es sich über den Kauf eines Resindruckers. Will man eher Geländeteile oder gar funktionale Bauteile drucken dann geht für mich die Empfehlung klar zu einem Filamentdrucker.

Für mich war damals die Frage klar. Ich kaufe mir einen Resindrucker. Geländestücke bastel ich mir mit Styrodur und Acrylfarbe selbst zurecht.

Edited by Morcan
  • Thanks 2
Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...