Jump to content

Die Welt Midgard wird nicht sterben


Recommended Posts

Bei aller Fortschrittsliebe kann ich mir nicht vorstellen, dass die Welt, die wir uns nun in etwa 40 Jahren erdacht und erspielt haben, mir nichts, dir nichts, einfach so vor die Hunde geht. Meines Erachtens ist die Welt Midgard, wie sich sie die Community auf Cons und in Heimrunden erdacht hat, das größte "Asset" von Midgard, noch vor dem Forum (Sakrileg!), MOAM oder den Regeln.

Für mich hat sich nach über 20 Jahren herausgestellt, dass die Regeln zwar nicht perfekt, aber ultimativ spielbar sind - es sind aber letztlich die Spielleiterinnen und Spieler, die die Spielwelt und die Auslegung des Systems geformt und interessant gemacht haben. Ich bin mir relativ sicher, dass so eine Spielwelt wie Midgard nicht "von oben" für erledigt erklärt werden kann. Und auch wenn der offizielle Duktus ist, dass man ruhig weiterspielen kann - man versucht eine neue Spielwelt zu entwerfen, die die alte letztendlich verdrängen soll.

Ich vermute, dass das nicht gelingen wird, ganz egal wie gut die neue Welt sein wird und wie sehr man auf die Urheberrechte aufmerksam macht. Dies bitte ich nicht als vorgreifende Abwertung der neuen Spielwelt zu verstehen, sondern als Einschätzung der Situation. Es ist gut möglich, dass ich mich täusche, aber die Erfahrungen aus 40 Jahren Rollenspielgeschichte machen mich skeptisch. Die radikale und recht konstruiert wirkende Transformation der Forgotten Realms für D&D 4.0 lässt mich daran zweifeln, ob der Schritt der richtige ist. Wir alteingesessenen Midgard-Spieler lieben unsere Welt einfach zu sehr (nennt mich spießig) um mitanzusehen, wie sie sang- und klanglos verschwindet.

Irre ich mich? Was denkt ihr?

Edit: Ich hoffe, es ist noch nicht zu spät zu sagen, dass nur M5-Produkte für die Spielwelt maßgeblich wären (oder auch nur "die Welt", wenn das hilft) und man somit für die neue Regeledition lediglich alte Zöpfe abschneiden müsste, wie etwa die Quellenbücher zu Tidford und Corinnis, die auf Übersetzungen der Roman- und Spielwelt Midkemia basieren. In der Realität ist das natürlich alles wesentlich komplexer als in meiner verkürzten Darstellung. Allein, ich vermute einfach, dass etwas, das so sehr in der Phantasie lebt wie Midgard, nicht ad acta gelegt werden kann wie ein alter Hut.

Edit2: Ich bitte inständig darum, hier nicht eine Spielwelt zu verteufeln, die noch gar nicht geschrieben ist und die möglichweise eine viel schönere fantasische Spielwiese sein wird, als es die alte ist. Mir geht es lediglich darum, ob Ihr glaubt, dass die alte Spielwelt bestehen bleibt und warum das so sein könnte.

Edited by Orlando Gardiner
  • Like 7
Link to comment

Warum sollte die derzeitige Midgard-Spielwelt sterben? Auch bei D&D existieren mehrere Spielwelten parallel und genauso wenig, wie Greyhawk oder andere Welten "gestorben" sind, wird auch die bekannte Midgard-Welt verschwinden. Ich bin mir sicher, dass es noch genügend Spieler:Innen und Spielleiter:Innen geben wird, die gerne auf der bisherigen Midgard-Welt weiterleiten. Sei es nach M3, M4, M5 oder mit der neuesten Regeledition. Ich halte es aber für richtig, dass sich mit dem Wechsel der Verantwortung für die Regeln der neue Verlag eine "freie" (im Sinne von frei von alten Vorgaben) Spielwelt schafft, einfach um eine eigene Entwicklung voranzutreiben. Ich freue mich auf die neue Welt und die Möglichkeit diese mit der Spieler:Innen-Gemeinde zu entdecken, zu erforschen und "weiterzuentwickeln".

Letztlich ist das Spielsystem unabhängig von der Welt und es gibt bereits jetzt genügend, die mit Midgard-Regeln auf anderen Welten oder mit anderen Regeln auf der Midgard-Welt spielen.

  • Like 1
Link to comment
vor 6 Stunden schrieb Orlando Gardiner:

Bei aller Fortschrittssliebe kann ich mir nicht vorstellen, dass die Welt, die wir uns nun in etwa 40 Jahren erdacht und erspielt haben, mir nichts, dir nichts, einfach so vor die Hunde geht. Meines Erachtens ist die Welt Midgard, wie sich sie die Community auf Cons und in Heimrunden erdacht hat, das größte "Asset" von Midgard, noch vor dem Forum (Sakrileg!), MOAM oder den Regeln.

[...]

Ich vermute, dass das nicht gelingen wird, ganz egal wie gut die neue Welt sein wird und wie sehr man auf die Urheberrechte aufmerksam macht. [...]

Irre ich mich? Was denkt ihr?

[...]

Die neue Spielwelt wird die alte irgendwann (tm) verdrängen. Das wird nicht besonders schnell passieren. Aber besonders unter Berücksichtigung der Tatsache, dass neues Material ab 2024 nur noch für die neue Welt erscheinen wird, nicht mehr für die alte, neue Spieler - und die werden kommen! - nur die neue Welt kennenlernen und "ballastfrei" in das neue Midgard starten sowie jüngere Spieler, ohne die Historie wie wir sie haben, weniger Hemmungen haben, die Spielwelt zu wechseln, wird sich die neue Welt spätestens dann durchsetzen, wenn sich neue Spieler mit alten vermischen.

Wir können ja beobachten, dass selbst 10 Jahre nach Einführung von Midgard 5 immer noch einige Midgard 4 spielen. Das sind Zeiträume, die man für solche Überlegungen betrachten muss.

Auch Magira ist irgendwann verdrängt worden. Das wird dem Midgard, wie wir es kennen, auch passieren. Das wird aber weder sang- und klanglos noch wird es schnell sein.

Link to comment

Ich sehe dem Ganzen gelassen gegenüber. Was wird sich denn ändern? Wird es eine komplett neue Welt, in der gar nichts mehr an MIDGARD erinnert? Wird es kein Alba mehr geben, kein Kan Thai Pan und keine Küstenstaaten? Tragen die Humanoiden dann alle ihre Geschlechtsteile auf der Stirn? 

Oder sind es Änderungen in der Geschichte, die ein paar neue Völker erlauben, ein paar düstere Gesellschaftsansätze, aber immer noch schlechtes Essen in Alba, und verzauberte Frösche in Rawidra?

Ich glaube eher an letzteres und bin daher weit weniger Herzinfarkt gefährdet. Eine Anfängergruppe, die bislang ein paar Abenteuer in Albe erlebt hat, wird vielleicht gar keinen Unterschied merken, ob nun irgendeine Nonne ein paar tausend Jahre früher oder später erwacht ist. 

  • Like 1
  • Sad 1
Link to comment

Ich bin mir nicht sicher, ob es sinnvoll ist, wenn ich nun etwas dazu schreibe. Vor allem, weil ich ganz bewusst einige sachliche Argumente einbringen möchte, auch wenn diese so gar nicht geeignet sein dürften, den emotionalen Aussagen zu entsprechen.

Die Gründe für eine neue Welt sind ganz kurz und knapp zusammengefasst eigentlich nur zwei und einer davon dürfte auf das geringste Verständnis stoßen, ist aber dennoch wichtig für das Bestehen des Systems. Darum nenne ich ihn auch zuerst: Wirtschaftlichkeit. Damit das System in Zukunft nicht nur von den genannten Alteingesessenen gespielt wird und damit eine nur überschaubare Zukunft hätte, muss es wirtschaftlich tragfähig sein. Der Verlag muss zumindest relativ zuverlässig mit einer Wahrscheinlichkeit kalkulieren können, seine Produkte auch verkaufen zu können. Diese Überlegung bringt den zweiten Grund ins Spiel: Gestaltungsfähigkeit. Damit etwas verkauft werden kann, muss es zunächst geschrieben werden. Dieser Punkt war letztlich zumindest für mich ausschlaggebend, mich - schweren Herzens übrigens - für eine neue Welt zu entscheiden. Ja, Midgard ist noch nicht auserzählt. Aber die verbleibenden Gebiete sind, auch wenn einige das vehement anders sehen dürften, nur eingeschränkt interessant. Dazu muss berücksichtigt werden, dass Midgard über Jahrzehnte gewachsen ist und neue Publikationen auf derartig viel Material Rücksicht nehmen müssten, dass es zunehmend schwieriger wird, das zu organisieren - inhaltlich wie personell.

Es soll also ein neuer Anfang gemacht werden, der Autorinnen und Autoren ermöglicht, eine neue Welt zu gestalten. Die Welt wird neu werden, es wird erkennbare Unterschiede geben, das Essensqualität im 'albischen' Gebiet wird sich verändern, denn wozu sonst eine neue Welt? Es wird aber keine Verdrängung stattfinden, Midgard wird auch nicht als "erledigt" deklariert, sondern ganz im Gegenteil, Midgard wird offiziell mindestens insofern bestehen bleiben, als es ja Verbindungen zwischen den Welten geben wird. Und Alteingesessenen traue ich es problemlos zu, neue Abenteuer, die vor demselben weltentheoretischen Hintergrund (Sphären- und Magietheorie) spielen, nach Wunsch auf Midgard zu übertragen.

Der vierte und letzte Absatz meines Beitrags wird kurz werden: Die neue Welt entsteht gerade. Gestaltet sie mit!

  • Like 6
  • Thanks 11
Link to comment

Ich weiß nicht, ob es irgendwo bereits geschrieben wurde, denn irgendwann habe ich aufgegeben alles mitzulesen. Bleibt es denn voraussichtlich bei der aktuellen Geographie von Midgard oder entsteht eine vollkommen neue Welt mit neuen Völkern etc.? Bei letzterem hätte zumindestens ich größeres Interesse mitzuhelfen. Die Veränderungen wären dann natürlich größer als wenn die Geographie bestehen bliebe.

Link to comment
vor 2 Minuten schrieb Randver MacBeorn:

Ich weiß nicht, ob es irgendwo bereits geschrieben wurde, denn irgendwann habe ich aufgegeben alles mitzulesen. Bleibt es denn voraussichtlich bei der aktuellen Geographie von Midgard oder entsteht eine vollkommen neue Welt mit neuen Völkern etc.? Bei letzterem hätte zumindestens ich größeres Interesse mitzuhelfen. Die Veränderungen wären dann natürlich größer als wenn die Geographie bestehen bliebe.

Sowohl als auch. Die neue wird eine Parallelwelt zu Midgard, die Geographie entspricht also der Midgards. Allerdings liegt das Trennungsereignis weit in der Vergangenheit, sodass bestimmte Entwicklungen nicht stattgefunden haben bzw. haben müssen (soll heißen, tobt euch aus mit euren Ideen). Falls du entscheiden möchtest, ob du mitarbeiten möchtest, schick eine Mail an die midgard at pegasus-Adresse, damit ich dich in die Nextcloud aufnehmen kann, über die die Arbeit organisiert wird. Dann kannst du immer noch entscheiden, ob und in welchem Maße du gerne mitarbeiten würdest. (Um zu hohe Erwartungen zu dämpfen: Noch gibt es für die Mitarbeiter wenig zu sehen, im Laufe des Herbstes (und zwar in diesem Jahr!) wird es die Info-Texte geben, die erste Richtungen andeuten bzw. auch schon festlegen.)

  • Thanks 5
Link to comment
vor einer Stunde schrieb Prados Karwan:

Ich bin mir nicht sicher, ob es sinnvoll ist, wenn ich nun etwas dazu schreibe. Vor allem, weil ich ganz bewusst einige sachliche Argumente einbringen möchte, auch wenn diese so gar nicht geeignet sein dürften, den emotionalen Aussagen zu entsprechen.

Die Gründe sind nachvollziehbar und, zumindest bei mir, stoßen sie auch nicht auf Unverständnis. Pegasus hat Midgard sicher nicht übernommen (gekauft?) um es als Hobby zu betreiben wie die Frankes. Und schon jetzt sind viele alte Sachen einfach nicht zu bekommen. Es gibt ja regelmäßig Anfragen im Forum: "Wer hat xxx?" und kein Verlag will sich der Gefahr aussetzen etwas zu schreiben und auf einmal kommt ein 80jähriger Tattergreis mit seiner Sammlung und sagt: "In Publikation xxx stand das ganz anders, das ist falsch!!!". Und ein Norngard bietet die Option Dinge einzuführen die auf Midgard eben deswegen unmöglich wären und neue Kundschaft anziehen. Machen wir uns nichts vor: die alten Haudegen werden immer weniger und das bedeutet Pegasus wird neue Autoren ran lassen müssen. Und da kann man nicht erwarten, dass die sich durch tonnenweise Material wühlen das zum großén Teil einfach nicht mehr zu bekommen und obendrein völlig unstrukturiert ist. Dann gleich ein sauberer Tisch und von Anfang an, alles relavante in Datenbanken und Exposes ablegen. So zieht sich jeder neue Autor nur die Faktensammlung des Landes Tothausen und ist auf dem Laufenden. ^^

  • Like 1
Link to comment

PS: An die neue Welt wird man sich gewöhnen oder eben nicht. Was mich viel brennender interessiert ist die Lizenzpolitik zu M6 was Fanpublikationen angeht. Das ist da nicht planen kann geht mir als Kreativem an die Substanz. ^^
Und kommt mir nicht mit: Es sind noch 3 Jahre hin.... 3 Jahre sind schnell durchs Land gezogen.

Link to comment

Hallo Octavius!

vor 2 Stunden schrieb Octavius Valesius:

PS: An die neue Welt wird man sich gewöhnen oder eben nicht. Was mich viel brennender interessiert ist die Lizenzpolitik zu M6 was Fanpublikationen angeht. Das ist da nicht planen kann geht mir als Kreativem an die Substanz. ^^
Und kommt mir nicht mit: Es sind noch 3 Jahre hin.... 3 Jahre sind schnell durchs Land gezogen.

Moderation:

Weil die Lizenzfragen aber nichts mit der Welt zu tun haben, sollten diese bei Bedarf an einer anderen Stelle behandelt werden.


Bei Nachfragen bitte eine PN an mich oder benutzt den Strang Diskussionen zu Moderationen

Liebe Grüße, Fimolas!

Edited by Fimolas
Formatierung
  • Like 3
  • Thanks 1
Link to comment
Spoiler

Pen-and-Paper-Rollenspiel ist in Deutschland ein Dazwischenwesen mit Hang zum Hobby.
Wer die dicke Knete greifen möchte, der sucht sich andere Zielgruppen. Auch Pegasus verdient die meiste Kohle mit Brettspielen, nicht mit Rollenspiel. Pegasus macht Rollenspiel, weils Kontakt zur Basis hält, nicht weil Ronald McKinsey das empfohlen hat. ;)

Im Ernst:
Nein, die Welt wird nicht sterben. Standard-Abenteuer werden sowieso auf beiden Welten funktionieren. Samiel wird sich auf Nygard konzentrieren; viele andere Dämonenfürsten und die Götter dito.

Spoiler

Die Norne ist nicht urböse, sondern eine intelligente Arracht, die auf Midgard letztlich gefangenen genommen wurde, weil sei von ihren Dienern, die nur wegen ihr überhaupt existierten, hinterrücks erdolcht wurde. Die Strafe war grausam und ohne jedes Maß.

In diesem Sinne: #FreeHakhaba :)

:lookaround:

  • Like 2
Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...