Jump to content

Donnerstag: Das Geheimnis der Blauen Orks Teil 1


Recommended Posts

Spielleiter: Dyffed

Anzahl der Spieler: 5-7 (bei Gradsumme 60 wuerde ich die Anmeldung schliessen)

Grade der Figuren: Gradsumme 55-65 (M4), ich leite nach M4, M5 Charaktere sind aber willkommen (Grade ca 25 aufwaerts)

Voraussichtlicher Beginn: Donnerstag Nachmittag ca 17 Uhr oder nach dem Abendessem je nachdem, wann die Spieler vor Ort sind . Ende: Freitag vor der Begruessung

Voraussichtliche Dauer: 1 Tag

Art des Abenteuers: Überland, soziale Interaktion, Kampf, Dungeon, von jedem etwas und was die Spieler draus machen

Voraussetzung/Vorbedingung: Mindestens eine Figur mit Allheilung in der Gruppe

 

Beschreibung: In letzter Zeit sind in der Gegend von Thame immer wieder sensible Transporte mit Alchemistenmetall verschollen, bzw. überfallen und die Bewacher komplett getötet worden. Jedenfalls sind die Transporte samt Leichen komplett verschwunden. Es ist bekannt, dass in der Nähe eine grössere Orkbinge ist, aber niemand weiss, wo genau. Ein reicher geheimnisvoller Fremder hat offenbar auch seine Finger im Spiel.

Die Spieler machen sich nach dem Intro auf den Weg nach Wodding. Sind die Spieler dem Gegner gewachsen? Koennen die Spieler die Probleme loesen, so erwartet sie eine phantastische Hoehlenweltelt in Teil 2.

 

Dies ist Teil 1 einer 5-teiligen Kampagne, die ich in lockeren Abständen auf Cons anbieten werde. Das Abenteuer ist dezidiert für hochgradige Charaktere und durchaus erwünscht, dass die Charaktere eine breite Fertigkeitsbasis haben. Das Abenteuer ist durchaus gefährlich, für das Überleben der Chars wird keine Verantwortung übernommen. Falls die Spieler dies wuenschen, leite ich Teil 2 am Samstag

 

Bitte angeben, welche Figuren (Grad und Charakterklasse):

Bisher gesetzt sind:

 

1. Akeem al Harun mit Selbigem Hl Gr. 9

2. Hadschi Halef Omar mit Selbigem?, Tm Gr. 30 (M4 Gr. 10-11)

3. Tikiza mit Selbigem, BN/BS oder Sp, Gr. 27 (M4 Gr. 9-10)

4. Tyvark Gl Gr. 30 (M4 Gr. 10-11)

5. Aidan mit Selbigem, Ma Gr 28 (M4 Gr. 8-9)

6. Marius mit Yuki Yamamoto, KiDo Gr. 9

7.

665645158_154015(2).thumb.JPG.2bbf9c415da2c9af23a8648ba80d0332.JPG

Edited by Dyffed
Präfix hinzugefügt
  • Like 3
Link to comment
  • Blaues Feuer changed the title to Donnerstag: Das Geheimnis der Blauen Orks Teil 1

Also, hab ich das richtig verstanden, Du moechtest Teil 1, den Du schon mal gespielt hast, nochmal spielen, bist aber beim (noch sehr hypothetischen) 2. Teil nicht dabei?

Entweder Du leidest an starker Amnesie oder was genau ist die Intention? Schuetzenhilfe fuer den 3. Freund?

Link to comment
vor 9 Stunden schrieb Dyffed:

Also, hab ich das richtig verstanden, Du moechtest Teil 1, den Du schon mal gespielt hast, nochmal spielen, bist aber beim (noch sehr hypothetischen) 2. Teil nicht dabei?

Ja.

vor 9 Stunden schrieb Dyffed:

[...]was genau ist die Intention?

Ne Runde bis Fr.Abend zu finden.

[Edit:] und nochmal wirklich hochgradige Charaktere zu spielen.

Edited by Hadschi Halef Omar
Link to comment
  • 1 month later...
  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Räter
      Der Winterpakt
      Spielleiter: Räter

      Anzahl der Spieler: 4-6

      Grade der Figuren: ca. 4-8 (M5)

      Voraussichtlicher Beginn: Donnerstag 17:00 c.t.

      Voraussichtliche Dauer: zwischen 14 und 17 h

      Art des Abenteuers: Burgabenteuer mit Umland, Ermittlung und Dungeon
      Voraussetzung/Vorbedingung: Die Charaktere sollten die Sprache der Twyneddin zumindest marginal beherrschen. Von klarem Vorteil sind zudem soziale und kriminalistische Begabungen; Umgang mit Magie und Kampferfahrung werden das Überleben sichern.
      Spieler sollten eher Vorlieben für Rätsel,  Okkultismus und persönliche Neugier haben. Mit viel Faible fürs Kämpfen wird man vielleicht nicht voll auf seine Kosten kommen.
      Zugelassen sind alle Klassen und Rassen. Manche Artefakte werden nicht oder nur sporadisch eingesetzt werden können. Nicht für u18 geeignet.
      Beschreibung: Die Helden sollten zwar das Rätzel um einer Reihe von Vermissten lösen, doch bald schon häufen sich mysteriöse Todesfälle und nicht alle bleiben tot. Sind die lokalen Geschichten nur ersonnene Legenden? Wird hier an den Tatsachen herumgepfuscht? Welchem Zweck ist damit gedient? Und spinnt gar wer die Fäden im Verborgenen?
      Intro:
      Nur mühsam behauptet sich die Sonne über dem Norden von Vesternesse. An guten Tagen wärmt sie noch Mensch und Tier, sofern kein Wind über Hochlanden streift. Mit starken aber nicht beständigen Böen bringt eben dieser Bote die Kälte aus dem Norden über das Land. Noch sind die Ebenen frei vom Nebel, doch des Nachts zieht er die Flussläufe hinauf und mit ihm ziehen unheimliche Schatten einher. Früh wandert dieses Jahr der Winter in Clanngadarn ein und verlang sein Recht und seine Zeit.
      Ein Tross an Fuhrwerken passiert den Ort Deiner Unterkunft. Ein paar der letzten Händler, die den Weg nach Süden über die Grenze nehmen wollen, bevor das Wetter sie bindet. Sofort schließen sich neue Händler dem Tross an; einfache Wagen, bepackte Maultiere und selbst einige Individuen zu Fuß.
      Mehr Menschen und Waren erfordern auch mehr Schutz und schon werden weitere Söldner als Wachen für den Tross angeheuert. Auch Dich reizt es nicht, dem langen Winter Clanngadarns zu trotzen. Rasch bist Du mit den Händlern handelseinig und schließt Dich dem Tross an.
      Als es am nächsten Morgen losgeht, blickst Du über den Horizont. Im Norden sammeln sich dunkelviolette Wolken und ziehen behäbig einher. In Süden erstarkt das Schwarzgrün der Gebirgsmasse des Pengannion, auf die eure Route stetig zuführt.
      Spieler:
      1) @Zendurak mit Storm
      2) @Hiram ben Tyros
      3) @Jinlos
      4) @Randver MacBeorn
      5) (am Con)
      6) (am Con)
    • By Dunkler Lord
      Ich muss das Abenteuer leider absagen, da ich auf Grund von einer weiteren Absage den zweiten Teil leiten muss.
      Viele Grüße
      Christoph
    • By Zeno
      Immer wieder gern genommen, das Kurzabenteuer am Sonntag Morgen:
      Spielleiter: Zeno
      Anzahl der Spieler: 6
      Regelsystem: Midgard 1880
      Voraussichtlicher Beginn: Sonntag nach dem Frühstück
      Voraussichtliche Dauer: Sonntag Mittagessen
      Art des Abenteuers: Detektiv-Abenteuer.
      Voraussetzung/Vorbedingung: Im Prinzip keine, auch für Anfänger geeignet. Es wäre aber sicher nützlich, wenn ein Kriminalist bei der Gruppe wäre.
      Beschreibung: In den letzten Jahren hat die Redaktion Phantastik (nunmehr aus Bochum-Hordel) zu jedem Gratis-Rollenspiel (GRT) Ende März für ihr Detektiv-Rollenspiel PRIVATE EYE ein Kurzabenteuer herausgebracht. Mittlerweile ist daher schon eine recht ansehnliche Sammlung zusammengekommen, die (bis auf den ersten Blick PIRATE EYE, aber das wollen wir doch mal sehen!) auch für Midgard 1880 verwendet werden kann. Die Abenteuer darin sind nicht nur sehr gut für Anfänger ohne jegliche Regelkenntnisse geeignet, wie ich schon bei diversen Gelegenheiten feststellen konnte, sondern auch für „gestandene“ Spieler durchaus unterhaltsam (die uns allen wohlbekannte Chichén hat eines der Abenteuer sogar 'mal in ein Midgard-Fantasy-Abenteuer umgewandelt).
      Ich werde also eines dieser Abenteuer (oder, wenn Zeit bleibt, auch zwei) nach Lust, Laune und Tagesform auswählen und loslegen. Wer traut sich mitzumachen? Wenn jemand noch keine Spielerfigur hat, ist das kein Hinderungsgrund: Ich habe einen netten kleinen Fundus weiblicher und männlicher Charaktere, aus denen Ihr euch einen aussuchen könnt.
      Hinweis: Wer die meisten Privat-Eye-Abenteuer zum GRT kennt, sollte bitte nicht mitspielen. Wer nur ein oder zwei kennt, darf dabei sein. Ich suche dann einfach eines der anderen aus.
      Teilnehmer*innen:
       Jul  Akeem al Harun  Bro  Khun apTe           
       
    • By Zeno
      Spielleiter: Zeno
      Anzahl der Spieler: 5
      Regelsystem: Midgard 1880
      Beginn: Freitag, 10.00 Uhr     Ende: Freitag, 22.00 Uhr.
      Art des Abenteuers: Nicht nur ein Detektiv-Abenteuer
      Voraussetzung/Vorbedingung: keine. Wie immer kann ein Kriminalist in der Gruppe nicht schaden. Auch jemand mit okkultem Hintergrund könnte von großem Nutzen sein …

      Beschreibung: April/Mai 1892. Auf der Kanalinsel Sark geschehen zwei entsetzliche Morde. An den Tatorten findet man Fischschuppen und Spuren von großen Flossen. In der Bevölkerung bricht Panik aus. Die Polizeikräfte des kleinen Eilands (bestehend aus dem Constable und seinem Vertreter, dem Vingtenier) sind hoffnungslos überfordert, und so wendet sich die Verwaltung an die Abenteurer mit der Bitte um Hilfe. 

      Hinweis: Dieses Abenteuer beruht auf dem PRIVATE-EYE-Abenteuer „Das Monster von Sark“ aus dem gerade erschienenen Kampagnenband "Auf der Spur des Grauens" (Nomen est Omen, liebe Leute). Wer es kennt, sollte also bitte nicht mitspielen.

      Spieler*innen:
      1. Solwac
      2. 
      3. 
      4.
      5.
    • By Zeno
      Spielleiter: Zeno
      Anzahl der Spieler: 5
      Regelsystem: Midgard 1880
      Beginn: Samstag Morgen 10.00 Uhr
      Ende: Samstag Abend (vermutlich zum Abendessen, aber nagelt mich nicht drauf fest)
      Art des Abenteuers: Detektiv-Abenteuer
      Voraussetzung/Vorbedingung: Es wäre nützlich, aber nicht unbedingt notwendig, wenn eine Ärztin/ein Arzt mit der Fähigkeit "Gerichtsmedizin" in der Gruppe wäre.
      Beschreibung: Spätsommer 1885: In den North York Moors hat die Saison für die Jagd auf Moorhühner begonnen, und so erlaubt sich eine(r) der Abenteurer(innen), ein paar Freunde in ihr/sein Cottage im idyllischen Kirkbymoorside einzuladen. Die akzeptieren die Einladung gerne, denn während der Hundstage ist London stickig und drückend, so dass jeder, der es sich leisten kann, die Stadt flieht. Da kommt es gerade recht, wenn man den Großstadtmief gegen die frischere Luft in den North York Moors eintauschen kann. Also bricht die Gruppe gut gelaunt am 25. August 1885 vom Londoner Bahnhof King’s Cross zunächst nach York und von dort aus zu ihrem eigentlichen Ziel auf. Leider jedoch haben sich auch die Mitglieder der Haggerstone Entomological Society, London, zusammen mit ihren Ehefrauen ausgerechnet diesen Tag für den Beginn ihrer jährlichen Exkursion in die Moors ausgesucht, so dass die 1.-Klasse-Abteile der Züge ziemlich voll sind. Und obendrein platzt dann noch mitten in die stimmungsvolle Begrüßungsparty die Nachricht von der Entdeckung der Leiche einer jungen Frau, die den Abenteurer(inne)n nicht ganz unbekannt ist. Da gibt’s nur eins: die Ärmel hochkrempeln und Licht in’s Dunkel bringen!
      Hinweise: 
      Dieses Abenteuer habe ich bereits zweimal (beim ersten Mal unter dem Titel „Zum Geburtstag eine Leiche”) angeboten. Da sich damals mehr Leute gemeldet haben, als ich freie Plätze hatte und wegen Corona ja auch schon einige Zeit vergangen ist, möchte ich es auf dem Süd-Con noch einmal anbieten. Das Abenteuer beruht auf dem Private-Eye-Abenteuer “Die Leiche im Moor”. Wer dieses Abenteuer kennt oder bei den beiden vergangenen Gelegenheiten schon dabei war, sollte also bitte nicht mitspielen. Teilnehmer:
      1. 
      2. 
      3. 
      4.
      5.
×
×
  • Create New...