Jump to content

Die Sinnfonie des Narrenkönigs II – Von Spitzbuben und anderen Halunken


Recommended Posts

Hallo!

Es ist vollbracht: Mit dem Kampagnenband Die Sinnfonie des Narrenkönigs II – Von Spitzbuben und anderen Halunken ist nun bereits das zweite Ergebnis meiner sogenannten Schandmaul-Kampagne, die ich mit meiner Gruppe seit einigen Jahren spielerisch entwerfe und durchlebe, druckfrisch beim DDD-Verlag erschienen. Dort wird der Band auch in Kürze nicht nur käuflich zu erwerben, sondern auch zusammen mit dem entsprechenden Album im Bundle zu beziehen sein.

Der Klappentext erläutert den Inhalt:

Zitat

Was haben das Fantasy-Rollenspiel MIDGARD und die Mittelalter-Folk-Rock-Gruppe Schandmaul gemeinsam? Nun ja, beide schaffen es seit vielen Jahren, den Autor des vorliegenden Buches immer wieder aufs Neue zu begeistern. Entsprechend reifte die Idee, beides einmal in einer besonderen Form miteinander zu verbinden.

Das Ergebnis ist ein Kampagnenband, der in seiner Konzeption völlig neue Wege der Präsentation von Rollenspielmaterial beschreitet. Für jedes einzelne Musikstück des zweiten Studioalbums Von Spitzbuben und anderen Halunken der Schandmäuler aus dem Jahr 2000 wurde eine separate Ausarbeitung verfasst, die sich eng an den Texten und Stimmungen der jeweiligen Lieder orientiert. Gemäß den zwölf Melodievorgaben des Tonträgers entstanden so zwölf Kapitel, die den Zauber der Musik einfangen und in spielbare Form bringen. Dementsprechend haben Rollenspieler nunmehr die Möglichkeit, sich auf eine ganz besondere Weise der Musik von Schandmaul zu nähern oder sich spielerisch mit Geschichten zu befassen, die sie bereits aus den Stücken der Gruppe kennen.

Die Ausarbeitungen sind inhaltlich allesamt auf die albische Kultur im Allgemeinen und die Region Westalba im Besonderen ausgerichtet, wo sich dank des klassisch mittelalterlichen Hintergrundes zahlreiche der in den Liedern verarbeiteten Thematiken sinnvoll einbetten lassen. Dabei umfassen die Texte nicht nur umfangreiche Artefakt-, Kreaturen-, Personen- und Schauplatzbeschreibungen sowie Kulturbeiträge, sondern auch zwei vollständig ausgearbeitete Abenteuer. Darüber hinaus sind sämtliche Texte unabhängig voneinander verwendbar, was die größtmögliche Freiheit im Umgang mit dem Spielmaterial gewährleistet. Dadurch besteht die Möglichkeit, die Ausarbeitungen problemlos mit eigenen Ideen, Abenteuern oder Kampagnen zu verknüpfen.

Mit dem vorliegenden Spielmaterial bietet sich somit für Rollenspieler die Gelegenheit, die Welt der Schandmaul-Lieder nicht mehr nur akustisch genießen, sondern nunmehr auch aktiv erleben zu können.

Konkret bedeutet dies inhaltlich Folgendes:

1. Herren der Winde: Beschreibung eines freigeistigen albischen Bardenbundes mit einem detailliert ausgearbeiteten Mitglied
2. Der junge Sigfrid: Nichtspielerfigur (angehender Held) mit besonderer Hintergrundgeschichte und herausragendem Artefakt
3. Die letzte Tröte: Beschreibung eines schrulligen, märchenhaft verklärten Landstrichs in Zentralalba mit zahlreichen kurzen Abenteuerideen (besonders für kleine und große Kinder geeignet)
4. Eine Waldmär: Beschreibung eines düsteren Waldes mit geisterhaftem Wächter und Personen, die ihm zum Opfer gefallen sind
5. Powerdudler: Ausarbeitung eines nordalbischen Landstädtchens mit dortigem Markt sowie berühmtem Dudelsackwettbewerb - mit Regeln, um den Marsch von Invercraig auch angemessen am Spieltisch ausspielen zu können
6. Die goldene Kette: Abenteuer, das die Spielerfiguren durch eine kriegerische Auseinandersetzung in den düsteren Vorhof des albischen Totenreiches führt, wo es gilt, eine unschuldige Seele sicher wieder nach Hause zu geleiten
7. Gebt acht!: Schauplatzbeschreibung eines Alchimistenturmes mit seinem verschrobenen Bewohner - und einem schaurigen Wesen der Nacht
8. Der letzte Tanz: Abenteuer in Adhelstan, wo nicht nur das große Fest des Frühlings, sondern auch eines der größten Ritterturniere Albas stattfindet, auf dem ein mysteriöser Schwarzer Ritter für Furore sorgt
9. Frühlingstanz: Kulturbeschreibung des Übergangs vom Winter in das Frühjahr mit zahlreichen albischen Sitten und Bräuchen
10. Der Talisman: Grundidee eines Kampagnenhintergrundes um ein mächtiges Artefakt mit einer Buch- und Personenbeschreibung sowie der Vorstellung eines entlegenen Tals im Pengannion als Abenteuerschauplatz
11. Der Tropfen: eigenwillige Nichtspielerfigur mit sonderbaren Fähigkeiten, die sich wunderbar in die verschiedensten Szenarien einbinden lässt
12. Henkersmahlzeit: Kurzszenario um das Ende eines alten Bösewichtes mit einem kulturhistorischen Exkurs über Henker und deren Beziehung zu ihren Opfern

Neben einem Vorwort rundet noch ein Epilog mit Hinweisen darauf, wie ich die ganzen Artikel in meiner Gruppe zu einer Kampagne verwoben habe, das Werk ab. Insgesamt kamen etwa 900.000 Anschläge zusammen, was den Umfang des ersten Bandes um rund das Anderthalbfache gesprengt hat, was sich in fast 220 Seiten niederschlägt.

Damit haben nunmehr rund drei Jahre intensive Arbeit (und mehr als 200 Stunden voller Spielfreude und Musikbegeisterung mit meiner Gruppe :music:) ihren literarischen Niederschlag gefunden. Hoffentlich gefällt Euch das Ergebnis – ich jedenfalls hatte die wahre Freude beim Schreiben, was man vielleicht auch beim Lesen hier und da nachempfinden kann. :narr:

Mit narrenköniglichen Grüßen, Fimolas!

 

Nachtrag: Wer sich auch für den ersten Band interessiert, wird hier fündig: Die Sinnfonie des Narrenkönigs I - Wahre Helden

  • Like 22
  • Thanks 1
Link to comment
  • 2 months later...

Hallo Thomas,

Ich habe leider erst jetzt die Zeit gefunden mich mit deinem neuen Machwerk zu beschäftigen. Gleich im ersten Kapitel schon ein erstes Highlight. Der Esel des Barden hat mir die Lachentränen in die Augen getrieben und ich freue mich jetzt schon diebisch darauf dieses Gespann auf den Thomas in meiner Gruppe treffen zu lassen. Er wird die beiden lieben. 

Danke dafür. :)

 

  • Like 1
  • Thanks 1
Link to comment

Hallo Daaavid!

vor einer Stunde schrieb daaavid:

Ich habe leider erst jetzt die Zeit gefunden mich mit deinem neuen Machwerk zu beschäftigen. Gleich im ersten Kapitel schon ein erstes Highlight. Der Esel des Barden hat mir die Lachentränen in die Augen getrieben und ich freue mich jetzt schon diebisch darauf dieses Gespann auf den Thomas in meiner Gruppe treffen zu lassen. Er wird die beiden lieben. 

Danke dafür. :)

Ich danke Dir für die Rückmeldung und freue mich, dass der gewünschte Effekt bei Dir erzielt wurde. So darf es bei den folgenden Kapiteln gerne weitergehen. Vielleicht stößt Du dabei auf eine weitere Anspielung, die dann von Rupart und dessen Wirken kündet. :satisfied:

Eine kleine Anmerkung noch am Rande: Aktuell sitze ich an der Ausarbeitung des Schauplatzes, welcher das Grab von Ramsay Sturmwind enthält. Die Herren der Winde werden also auch im dritten Kampagnenband eine besondere Rolle spielen.

Liebe Grüße, Fimolas!

  • Like 4
Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
×
×
  • Create New...