Jump to content

Recommended Posts

Die Erlaubnis seitens Verlag liegt vor, sodass ich auch das Dokument einstellen kann. 

Eine aktuelle Version befindet sich hier: https://www.midgard-forum.de/forum/blogs/entry/1019-hausregeln-für-beschwörer-in-m5/

M5 - Beschwörer (Hausregel) - V2.3.pdf

 

Edited by Gindelmer
Anpassung aufgrund der Hinweise von Fabian und Hadschi Halef Omar / Update der Datei auf Version 2.3
  • Like 2
  • Thanks 9
Link to comment

Vielen Dank für diese wunderbare Regelerweiterung. Was mir sehr gut gefällt und auch meinem Ansatz entspricht ist, dass die Beschwörer, wie die anderen Vollzauberer ebenfalls, Zugang zu allen "normalen" Zaubern haben. Diesen Ansatz halte ich für sehr schlüssig, denn in meinem Verständnis sind Beschwörer nichts weiter als auf Beschwörungen spezialisierte Magier. Das würde auch gut zur Historie Midgards passen.

Beim ersten Überfliegen der Tabellen fiel mir eine Kleinigkeit auf: Die Lernkosten für Beschwörungen von Wesen aus einer anderen Sphäre werden für Beschwörer kursiv gesetzt, da sie sich entscheiden müssen, ob sie sich als Elementar- oder Dämonenbeschwörer betätigen, für die anderen Typen, z. B. Magier gilt dieses offenbar nicht. Das finde ich bisher missverständlich dargestellt.

Edited by Fabian
  • Thanks 1
Link to comment
vor 8 Stunden schrieb Fabian:

[...]

Beim ersten Überfliegen der Tabellen fiel mir eine Kleinigkeit auf: Die Lernkosten für Beschwörungen von Wesen aus einer anderen Sphäre werden für Beschwörer kursiv gesetzt, da sie sich entscheiden müssen, ob sie sich als Elementar- oder Dämonenbeschwörer betätigen, für die anderen Typen, z. B. Magier gilt dieses offenbar nicht. Das finde ich bisher missverständlich dargestellt.

Ich habe die entsprechende Passage angepasst und hoffentlich aussagekräftiger formuliert.

vor 8 Stunden schrieb Hadschi Halef Omar:

[...]

Beim Überfliegen ist mir allerdings eine Kleinigkeit aufgefallen: unter '4. Lernkosten für Fertigkeiten' felhen mMn. noch die Kosten für die 'Waffen'-fertigkeiten; obwohl die Vermutung naheliegt, dass diese sich auf 40 belaufen dürfen.

Ich habe die Kosten für Waffen in die Tabelle aufgenommen. Eine Rechnung erübrigte sich, da auch ich der Meinung bin, dass 40 der angemessene Wert für Zauberkundige ist. 

  • Like 1
Link to comment
  • 8 months later...
  • 2 months later...
Am 5.10.2021 um 08:10 schrieb Fabian:

Vielen Dank für diese wunderbare Regelerweiterung. Was mir sehr gut gefällt und auch meinem Ansatz entspricht ist, dass die Beschwörer, wie die anderen Vollzauberer ebenfalls, Zugang zu allen "normalen" Zaubern haben. Diesen Ansatz halte ich für sehr schlüssig, denn in meinem Verständnis sind Beschwörer nichts weiter als auf Beschwörungen spezialisierte Magier. Das würde auch gut zur Historie Midgards passen.

[...]

Dieser Umstand war unbeabsichtigt und durch eine Nachlässigkeit meinerseits begründet. Es Fehlen z.B. Zauber wie Blitze schleudern, Handauflegen oder Heilen von Wunden. Die Liste der Zauber ist unvollständig. Sie wurde auf Basis der Summe aller Zauber die der Klasse der Beschwörer zugeordnet sind erstellt . (Das erklärt das Fehlen einiger Sprüche). Den abschließenden Schritt, die Zauber wieder der Beschwörerklasse zuzuordnen hatte ich schlicht vergessen.

Wer es allerdings so spielen möchte, dass sämtliche Sprüche vom Beschwörer gelernt werden können, müssste die fehlenden Sprüche im Hinterkopf behalten und eine Regelung für sie treffen.

Was aus meiner Sicht dagegen spricht, dass alle Beschwörer alles "normale" lernen können, ist dass einige Zauber nicht so Recht zu einer Klasse passen wollen. Ich nehme als Beispiele die Sprüche Todesblitz, Todesbote schaffen, Todeshauch, Todeshaut, Todeskeule und Todeswächter schaffen. Sie passen für mich zu einem Totenbeschwörer, aber nicht zu einem Elementarbeschwörer. 

Ein Update der Hausregeln befindet sich hier: Hausregeln für Beschwörer in M5

 

 

  • Thanks 1
Link to comment
vor 7 Stunden schrieb Gindelmer:

Was aus meiner Sicht dagegen spricht, dass alle Beschwörer alles "normale" lernen können, ist dass einige Zauber nicht so Recht zu einer Klasse passen wollen. Ich nehme als Beispiele die Sprüche Todesblitz, Todesbote schaffen, Todeshauch, Todeshaut, Todeskeule und Todeswächter schaffen. Sie passen für mich zu einem Totenbeschwörer, aber nicht zu einem Elementarbeschwörer. 

Den unterschiedlichen Prozessen sollten wie z. B. beim Hexer oder Druiden entsprechend des Beschwörertyps m. E. unterschiedliche Kosten zugeordnet werden. Elementarbeschwörer können "Erschaffen" sicherlich günstiger lernen als Dämonenbeschwörer. Wundertaten und Dweomer, ebenso Thaumaturgie und ggfs. Nekromantie würde ich den Elementar- und Dämonenbeschwörern nicht zugänglich machen, wohl aber Przesse wie "Beherrschen", "Bewegung", "Formen" etc. Wie viel die entsprechenden Kategorien dann jeweils kosten wäre eine weitere Diskussion.

Beherrschen ist sicherlich günstig zu haben, also für 60 EP, während "Verändern" sicherlich teurer ist, z. B. 120 EP usw.

  • Like 2
Link to comment
vor 15 Stunden schrieb Fabian:

Den unterschiedlichen Prozessen sollten wie z. B. beim Hexer oder Druiden entsprechend des Beschwörertyps m. E. unterschiedliche Kosten zugeordnet werden. Elementarbeschwörer können "Erschaffen" sicherlich günstiger lernen als Dämonenbeschwörer. Wundertaten und Dweomer, ebenso Thaumaturgie und ggfs. Nekromantie würde ich den Elementar- und Dämonenbeschwörern nicht zugänglich machen, wohl aber Przesse wie "Beherrschen", "Bewegung", "Formen" etc. Wie viel die entsprechenden Kategorien dann jeweils kosten wäre eine weitere Diskussion.

Beherrschen ist sicherlich günstig zu haben, also für 60 EP, während "Verändern" sicherlich teurer ist, z. B. 120 EP usw.

Hallo @Fabian,

Kosten in Abhängigkeit von einem Prozess sind in der Hausregel bereits angegeben. Allerdings nicht so differenziert wie du es vorschlägst.

Ich sehe zwei mögliche Aspekte nach denen eine Gewichtung der Kosten erfolgen kann.

1. die Art des Zauberspruch: Ist es ein Zauber für Magier / Hexer, oder einer aus dem Bereich des Dweomer oder eine Wundertat, eine Beschwörung, etc..

2. der Prozess auf dem ein Zauber basiert. Beherrschen, Verändern usw.

Für mein Empfinden ist der erste Aspekt der wichtigere um die Kosten festzulegen. Für mich liegt hier die klare Unterscheidung zwischen den unterschiedlichen "Spielarten der Magie". Unterschiedliche Zaubererklassen wirken unterschiedliche Magie.

Der zweite Aspekt gibt den Zaubern eine gewisse Systematik, um sie magietheoretisch erklärbar zu machen. Das ist zwar schön aber für mich nicht ausschlaggebend.

Was nun fehlte, wäre eine Zuordnung von "Spielart der Magie" und dem ihr zugrunde liegenden Prozess. Wenn es so etwas gäbe, hätte man eine Grundlage um eine prozessabhängige Kostenregelung zu treffen wie sie von dir vorgeschlagen wurde. Lernbare Zauber, und ihre Kosten, für eine Klasse würden sich dann daraus ableiten lassen können. Der Nachteil liegt aber auf der Hand. Es wäre immer noch nicht sichergestellt, dass alle Zauber von einer Zaubererklasse gelernt werden könnten.

Mein ursprüngliches Ziel, eine spielbare Hausregel zu schaffen, die sich möglichst nah an M4 orientiert, habe ich erreicht. Allerdings sehe ich mit Freuden weiteren konkreten Ausarbeitungen entgegen.

Edited by Gindelmer
Eine Nacht darüber geschlafen, korrigiert und ergänzt.
  • Thanks 1
Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...