Jump to content
Sign in to follow this  
Läufer

2020 2. OderCon - Schwampf

Recommended Posts

Und gleich ein Schwampf mit einer konkreten Frage:

Ich überlebe, am Confreitag für eine Koalition der Willigen eine Exkursion anzubieten - es gibt hier eine Reihe interessanter Ziele. 

Bevor ich da aber die Fühler ausstrecke: Wäre überhaupt Interesse? Ist so etwas von anderen Cons schon gemacht worden? Wenn ja: Wie waren die Erfahrungen?

Zu den Sternen

Läufer

Share this post


Link to post

Interesse habe ich. Welche Ziele kämen denn in Frage? Ich kenne mich ja da gar nicht aus. Und ist das da so gefährlich, wenn Du von „überleben“ sprichst?

  • Haha 2

Share this post


Link to post
vor einer Stunde schrieb Läufer:

Ich überlebe, am Confreitag für eine Koalition der Willigen eine Exkursion anzubieten - es gibt hier eine Reihe interessanter Ziele. 

Ich vermute, du musst etwas konkreter werden, um welche Ziele es geht, wie lange diese "Exkursion" dauern soll usw. So ins Blaue hinein, wird sicherlich nur wenig Feedback kommen ...

  • Like 1

Share this post


Link to post
vor 10 Minuten schrieb Fabian Wagner:

Ich vermute, du musst etwas konkreter werden, um welche Ziele es geht, wie lange diese "Exkursion" dauern soll usw. So ins Blaue hinein, wird sicherlich nur wenig Feedback kommen ...

Naja, ich vermute zwei Typen von Congängern:

a) Ich bin zum Midgard-Spielen da. Alles, was Spielzeit kostet, ist abzulehnen.

b) Bei fünf Tagen Midgard ich mir schon vorstellen, das durch etwas Interessantes zu unterbrechen.

Wenn hier rauskommt, dass sowieso alle Besucher vom Typ a) sind, lohnt dann lohnt es sich nicht, zu schauen.

Für Typ b) - und noch völlig ungeprüft, was möglich ist: Gedenkstätte Seelower Höhen, Feste Küstrin, Stahlwerk Eisenhüttenstadt, Bilderbibel der Sankt-Marien-Kirche Frankfurt. Jeweils natürlich mit einer sinnvollen Führung. Aber wie gesagt, da mache ich mich nur in die Spur, wenn ich den Eindruck habe, dass es ausreichend Interessenten Typ b) gibt.

Zeitdauer: Freitag tagsüber - genaueres ergibt sich dann aus  der Art der Exkursion. 

  • Like 1
  • Thanks 2

Share this post


Link to post
vor 27 Minuten schrieb Bro:

Und ist das da so gefährlich, wenn Du von „überleben“ sprichst?

Oje, freudscher Verschreiber

Share this post


Link to post

Ich meine auf dem letzten Westcon war Zeno Samstagvormittag zu einer Römervilla exkursiert, kann ich aber nicht beschwören, da ich Typ A bin..

Share this post


Link to post
vor 4 Stunden schrieb Hirotega:

Ich meine auf dem letzten Westcon war Zeno Samstagvormittag zu einer Römervilla exkursiert, kann ich aber nicht beschwören, da ich Typ A bin..

Das ist korrekt und das war ein schöner Ausflug von ein paar Stunden Dauer.

Edited by stefanie

Share this post


Link to post

Hallöchen!

Mir ist auf https://www.odercon.de/die-odercon.html ein lustiger Vertipper aufgefallen.

"Wir werden das Event im Frühjar 2020 wiederholen und dazu Ende 2020 wieder Einladungen versenden."

Ohne erweiterte Zeitreisefähigkeiten wird das nicht funktionieren. ;)

 

Mit schmunzelnden Maulwurfsgrüßen

 

P.S.

Bei einer Fahrtzeit von momentan 4 Std. 18 Min. sieht das für mich leider schlecht aus. :(
 

Share this post


Link to post
vor 54 Minuten schrieb Ulmo:

Bei einer Fahrtzeit von momentan 4 Std. 18 Min. sieht das für mich leider schlecht aus. :(

Immer diese Leute mit einer kurzen Anreise...

Share this post


Link to post
vor 2 Stunden schrieb Solwac:

Immer diese Leute mit einer kurzen Anreise...

 Kurz ist relativ. Mehr als eine Stunde sollte ich momentan aus gesundheitlichen Problemen nicht am Steuer sitzen. Mit nötigen Pausen würden aus den vier Stunden ehr sechs Stunden werden. Ohne einen einzigen Stau.  :(

 

Mit montäglichen Maulwurfsgrüßen

 

P.S.

Nieder mit böllernden Möchtegern-Maulwurfsjägern! ;)https://www.spiegel.de/panorama/sulza-mann-will-maulwurfshuegel-mit-boellern-beseitigen-schwer-verletzt-a-1291801.html

Share this post


Link to post
vor einer Stunde schrieb Ulmo:

 Kurz ist relativ. Mehr als eine Stunde sollte ich momentan aus gesundheitlichen Problemen nicht am Steuer sitzen. Mit nötigen Pausen würden aus den vier Stunden ehr sechs Stunden werden. Ohne einen einzigen Stau.  :(

Such Dir einen Fahrer. Fahrgemeinschaft ist billiger und lustiger.

Share this post


Link to post
vor 1 Stunde schrieb Ulmo:

 Kurz ist relativ. Mehr als eine Stunde sollte ich momentan aus gesundheitlichen Problemen nicht am Steuer sitzen. Mit nötigen Pausen würden aus den vier Stunden ehr sechs Stunden werden. Ohne einen einzigen Stau.  :(

 

Mit montäglichen Maulwurfsgrüßen

 

P.S.

Nieder mit böllernden Möchtegern-Maulwurfsjägern! ;)https://www.spiegel.de/panorama/sulza-mann-will-maulwurfshuegel-mit-boellern-beseitigen-schwer-verletzt-a-1291801.html

@jul: Muss er denn allein anreisen? :?: 

Share this post


Link to post
vor 22 Stunden schrieb Ulmo:

Kurz ist relativ. Mehr als eine Stunde sollte ich momentan aus gesundheitlichen Problemen nicht am Steuer sitzen. Mit nötigen Pausen würden aus den vier Stunden ehr sechs Stunden werden. Ohne einen einzigen Stau. 

Oder mit der Bahn fahren, das ist auch klimafreundlicher. Und es gibt einen super Shuttleservice vom Orgateam, der einen von Frankfurt/Oder zur Spielstätte bringt!

4:18 ist aus meiner Perspektive keine lange Con-Anreisezeit, sondern liegt für mich deutlich unter dem Durchschnitt.

Share this post


Link to post
vor 21 Stunden schrieb draco2111:

Ich bin mir sicher, dass Leute aus dem Norden auch gen Osten fahren werden.

Post falsch gelesen!

Edited by Fabian Wagner

Share this post


Link to post

Öh, ich weiß ja nicht, was du genau gelesen hast aber um Missverständnissen vorzubeugen:

Ich nehme den guten Ulmo gern mit zum Oder-Con so es denn passen sollte. :-) 

  • Like 1

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Leif Johannson
      Spielleiter Leif Johannson Anzahl der Spieler: 5
      System M5 - M3 oder M4 Chars gehen auch
      Grade der Charaktere 9+ nach M4 / 25+ nach M5
      Beginn des Abenteuers etwa 2 Monate nach Teil 1
      Es ist tiefer Winter und ihr sitzt wieder in einer gemütlichen Runde im Speisesaal auf der Burg Old Carl'o'vye im Grenzgebiet auf dem einzigen begehbaren Gebirgspass zwischen Alba und Clanngadarn. Die Stimmung ist gedrückt und das Essen sowie die Getränke sind von mäßiger Qualität. Der fahrende und weithin bekannte Krämer-Händler John Mc Ceata sitzt bei Euch am Tisch und erzählt, dass er im Süden seine erworbenen Felle und Handarbeiten zu verkaufen gedenkt (um dann in den Ruhestand zu gehen). Er würde sich über die Begleitung freuen und die Verpflegung übernehmen (Halblinge bekommen nur 3 Mahlzeiten pro Tag).
      geplante Dauer Freitag - ganztägig
      Start: Nach dem Frühstück (ab 9 Uhr)
      Art des Abenteuers Politik, Informationsbeschaffung und der Rest ist sehr von Euch abhängig
      sonstige Voraussetzungen für die Charaktere keine (Figuren, die Teil 1 gespielt haben klar von Vorteil)
      1: Chriddy (Ulfhedin, Barbar, Gr 22 (vermutlich M5), vermutlich nicht-magisch);
      2: Helgris (mit Gallathen, Priester Winter Gr12 (M4));
      3: Eriol (mit Padraigh ca. Gr 18 (M5), nicht magiebegabt);
      4: Kessegorm (mit Halan, ca. Gr 18 (M5), nicht magiebegabt);
      5: Jürgen Buschmeier (mit XY, ca. Gr 25, magiebegabt) 
      Teilnahme an Teil 1 ist nicht zwingend notwendig, aber von Vorteil (Bro, Kessegorm, Jürgen und Eriol haben Teil 1 gespielt).
      Hier stellt sich das Team selber zusammen, um weiter herauszufinden, was die Ursache für die erlebten unbedeutenden Schwierigkeiten ist.
      -> Falls es zu Kämpfen kommt, ist die Frontline deutlich unterbesetzt. 
    • By KoschKosch
      Im Kielwasser der Schwarzen Muräne (Teil 2): Auf der Spur der Schwarzen Muräne
      Spielleiter: Paul Koschinski alias KoschKosch
      Beginn: Freitag ca. 13:30 Uhr
      Ende: Freitag Mitternacht
      Art des Abenteuers: Seereise, (See-)Kampf, Heimlichkeit, Erkundung, (Stadtabenteuer)
      Grade: M5 (niedrige bis mittlere Grade - in Zahlen ca. 3-12)
       
      Beschreibung: Die Abenteurer haben sich auf Einladung eines wohlhabenden lanitianischen Patriziers zusammengefunden, der sie bittet, einem berüchtigten Piraten hinterher zu fahren. Er stellt dafür ein Schiff zur Verfügung und verspricht ein großzügiges Kopfgeld auf den Piraten zu zahlen. Die Abenteurer müssen in Lanitia aus einer bunten Mischung an Matrosen eine Crew aussuchen und anheuern. Dann verlassen sie Lanitia und nehmen Kurs auf die Hohe See. Hier wollen sie den Piraten einholen und vielleicht sogar zum Kampf stellen. Diejenigen unter den Abenteurern, die schon Teil 1 gespielt haben, haben über die großzügige Belohnung und den Ruhm hinaus noch eine starke eigene Motivation, den Piraten zur Strecke zu bringen - Rache! 
      Voraussetzungen/Vorbedingungen: Die Figuren müssen ausdrücklich NICHT den 1. Teil gespielt haben. Es gibt generell keine Vorgabe, was für Charaktere sich eignen, aber große Teile des Abenteuers spielen auf See und der Rest ist Entdeckung und möglicherweise etwas Kampf. Je nach Abenteuerverlauf kann es gegen Ende auch nochmal praktisch sein, auf soziale Fertigkeiten zugreifen zu können. Entsprechend sollten die Chars sein, aber gerne schön bunt. Gruppen ganz ohne Bootfahren, Klettern, Anführen oder ein paar Kampffertigkeiten könnten vielleicht Probleme bekommen. 
      Anknüpfung an Teil 1: Die Mitspieler des Abenteuer setzen sich aus 2 Spielergruppen zusammen, die auf dem WestCon 2017 den 1. Teil der Kampagne gespielt haben, (ich habe sie damals ganz frech die "magische Gruppe" und die "spitzbübische Gruppe" genannt, nach ihrer Zusammensetzung und ihrer Vorgehensweise), sowie aus einer Gruppe von 2019. Im Abenteuer tun wir aber so, als hätten sie den 1. Teil gemeinsam erlebt. Wenn dabei Logiklücken auftauchen sollten, flicken wir die nach bestem Wissen und Gewissen. Für eure Figuren ergibt sich also kein logisches Problem, da das Abenteuer auch mehr oder weniger dort ansetzt, wo ihr letztes Mal aufgehört habt. Wir starten in Lanitia am Tag nach dem Abenteuer von Teil 1. 
       
      Mitspieler:
      1. @Eleonora mit Yuna (Grad ?)
      2. Uwe mit Fiona (Weise Frau, Gr ?)
      3. @Onkel Hotte mit Iwafurukami Yamamoto (kanthanischer Kr, Gr 12)
      4. @DiRi mit Eguan Barbentin (Bestienjäger Gr 11?)
      5. @ohgottohgott mit ?
      6. wird auf dem Con vergeben
       
      Ich freu mich! 
      Liebe Grüße, 
      Euer Kosch
    • By Meeresdruide
      Der 13. KlosterCon findet statt:
      Freitag, den 3. bis Sonntag, den 5. April 2020
      im Zentrum für Umwelt und Kultur (ZUK) in Benediktbeuern.
      Das ist diesmal wegen der Verfügbarkeit der Unterkunft das Wochenende vor Ostern.
      Die Einladungen versende ich voraussichtlich am kommenden Wochenende.
    • By Dror
      Spielleiter: divers
      Anzahl der Spieler:    5-25
      Grad der Figuren:      8-12
      Voraussichtlicher Beginn: Freitagabend
      Voraussichtliche Dauer: 4-5 Stunden
      Art des Abenteuers: Wildnis
      Voraussetzung/Vorbedingung: Anmeldung mit Charakter unter orga (at) midgard-westcon.de
      Beschreibung: 
      Anlässlich der Jubiläen des Westcons (15. Con) und des Südcons (20. Con) im Jahre 2020 und der Beteiligung des Breuberg-Cons wollen wir euch ein spezielles Abenteuerevent anbieten. Auf jedem der drei Cons können mehrere Gruppen jeweils ein Abenteuer erleben, die sowohl einzeln abgeschlossen, als auch durch einen gemeinsamen roten Faden in Zusammenhang stehen. Alle drei Abenteuer sind einzeln unabhängig  voneinander Spielbar.
       
      1.       Abenteuer »Jäger des weißen Goldes«

      Wir schreiben das Jahr 2427 nL. Für die Abenteurer beginnt alles in Darncaer, dem bedeutenden twyneddischen Handelshafen und Sitz des Hochkönigs in Clanngadarn. Der Kampf um Macht und finanzielle Vorteile wird auch in dieser gleichsam abergläubischen wie fortschrittlichen, aber auch zerstrittenen Weltengegend geführt. So werden die Abenteurer vom mächtigen Handelsfürsten Hywel ap Gruffyd beauftragt, für ihn eine Expedition in den hohen Norden des Landes zu führen. Dort, an der Grenze zur eisigen Einöde Byd Gawr sollen sie ihm das Weiße Gold der Mammuts bringen – deren kostbare Elfenbeinstoßzähne. Doch auf ihrer Suche nach dem legendären Mammutfriedhof stoßen sie nicht auf die Überreste der gigantischen Tiere……..
       
      Die Kampagne ist für eine Gruppe von 4 bis 6 Abenteurern der Grade 8 bis 12 gedacht. Die Abenteurer sollten über ein breites Spektrum an (Wildnis-) Fertigkeiten verfügen, zumindest Twyneddisch verstehen können und bereits ein wenig mit den Sitten und Gebräuchen der twyneddischen Stammeskultur vertraut sein. Von Vorteil ist es, wenn zumindest einer der Abenteurer ein naturverbundener Charakter ist, der unter widrigsten Klimabedingungen das Überleben der Gruppe sicherstellen kann. Ein Zauberer oder Priester in der Gruppe kann auch nie schaden.
       
      Das Event startet am Freitagabend auf dem WestCon. Hierfür müsst ihr euch bitte bis zum 10.02.2020 unter orga (at) midgard-westcon.de  mit eurem Charakter anmelden
    • By KoschKosch
      Titel: Operation Götterdämmerung
       
      Spielleiter: KoschKosch
      Grad der Figuren: obere mittlere Grade (M5)
      Ort: ?
      Voraussichtlicher Beginn: nach dem Frühstück
      Voraussichtliches Ende bzw. Dauer: Nachts
      Art des Abenteuers: Kampf, Schnee & Eis, Mythisch, Episch
      Beschreibung: Arn Neuntod hat im Angesicht der Götter gelobt, statt direkt in ihre heiligen Hallen einzugehen, zuvor ins EIS zu reisen, um dort mächtige Waffen der Altvorderen für die letzte Schlacht zu bergen. Seine Kampfgefährten haben sich ihm bei seiner lebensmüden Fahrt angeschlossen. Seither laufen die Vorbereitungen zu dieser epischen Expedition. Es wird im Frühjahr 2430 losgehen. 
      Voraussetzungen / Vorbedingungen: Dies ist das Folgeabenteuer zu "Pferde für Birka" von @Nomo Sikeron. Die schon gesetzten Figuren für Operation Götterdämmerung haben das genannte Abenteuer gespielt. Die Figuren müssen über viel Göttliche Gnade verfügen, sollten willens sein, Schicksalsgunst auszugeben bis keine mehr übrig ist und auch sonst alles tun, damit ihre Figuren dieses Abenteuer überleben. Eines allerdings nicht: den Charakter und die Seele ihrer Figur verbiegen, um zu überleben. Sollte eine Figur einem epischen Tod ins Auge sehen, so sollte jeder Spieler zumindest mit dem Gedanken spielen, dass das vielleicht das Schicksal dieser Figur sein könnte. Es geht eben EPISCH zu. Fertigkeiten im Schnee und Eis, Landeskunde (Waeland), Landeskunde (Zwerge), Zauberkunde, Geländelauf, Klettern sowie Möglichkeiten, sich wieder zusammenzuflicken, könnten hilfreich sein. Die Spieler sollten in der Lage sein, ihre Figuren den Tod geliebter Personen erleben zu sehen. Es wäre wünschenswert, wenn der oder die Spieler(In) einer Figur sich im Vorfeld vorbereitet hat auf die Frage, wer aus dem persönlichen Umfeld der Figur sie auf so eine Himmelfahrtsmission begleiten wollen würde und wer zum Anfangspunkt der Expedition (mit-)reisen würde, um seinen Freund, seinen Verwandten, seinen Ehepartner, seinen Waffenbruder, ...was auch immer noch einmal zu sehen. Allen Figuren, die sich auf diese Reise begeben, ist klar, dass das möglicherweise ihr Ende sein wird. 
      Spieler: 
      1. @Nomo Sikeron mit Bjarnfinnur Habertson, Sohn des Freundes von Arn (Grad ?)
      2. @Chillur mit Gunnar (Grad 20)
      3. @Thufir Hawatt mit Dhaelor Warenbeschaffer (Grad ?)
      4. @McSkull mit Haugin (Grad 18)
      5. - wird auf dem Con vergeben - 
       
      LG, 
      Euer Kosch
×
×
  • Create New...